Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-15 von insgesamt 15.

Sponsoren



Umfrage

Ich...

Insgesamt 15 Stimmen
  1.  
    ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
  2.  
    ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (3) 20%
  3.  
    ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (3) 20%
  4.  
    ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
  5.  
    ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
  6.  
    ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
  7.  
    ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 7%
  8.  
    ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
  9.  
    ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
  10.  
    ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (7) 47%
  11.  
    ... habe geklagt und warte immer noch (4) 27%

Sponsoren



  • Im Normalbetrieb von Mi-go (Landstraße) wird man den Leerlaufaufschlag kaum merken, am ehesten wird er sich in der Stadt und im Stau mit vielen Stehpausen bemerkbar machen. Ansonsten ist der Mehrverbrauch dank der Komforterhöhung schnell vergessen. Grüße - Bernhard

  • Es ist einfach schwieriger die Allradler immer genau gleich zu betanken wegen der komplizierten Ausformung des Tanks. Da reicht schon eine ganz leichte Schräglage und schon liegt man 2-3 Liter anders. Grüße - Bernhard

  • Das ist klar. Nach einem Tankvorgang kann man noch keine brauchbare Aussage zu Bordcomputer-Abweichung machen. Und schon gar nicht mit zwei Nachkommastellen. Je mehr Tankvorgänge und die Summe der gefahrenen Kilometer man zusammenfaßt, desto genauer wird der "von Hand" gerechnete Verbrauchswert. Für mich kann ich schon Jahreswerte liefern, und die sind dann mit einer Nachkomma-Stelle schon ganz brauchbar. 2010: 2.325 km, 155 Liter, 6,7 Liter/100 km (kein Hängerbetrieb) 2011: 17.348 km, 1.290 Lit…

  • Bei mir würden die 107 % ziemlich genau stimmen. Bei Dir sieht es gerade nach 112 % aus. Dein Old-Yeti stimmte ja bei 109 % oder? Vielleicht ist das jetzt der DSG-Aufschlag? Grüße - Bernhard

  • Es ist noch zu früh für Korrekturen. Ich denke Du solltest noch 2-3 Runden Fahren, damit es einigermaßen zuverlässig wird. Grüße - Bernhard

  • Zitat von berme: „hier die Handschalter. Oh da führst du ja auch. spritmonitor.de/de/uebersicht/…170&gearing=1&powerunit=2“ Ich seh' gerade, dass ich da gar nicht so schlecht drann bin mit meinem Schnitt von 7,1 Liter (2013) und das bei ca. 25 % Hängerbetrieb! Grüße - Bernhard

  • Zitat von mi-go: „Du meinst wohl Anhängerchenbetrieb...“ 1000 kg auf Schotterpisten ist wie 2000 kg auf Asphalt... Grüße - Bernhard

  • Zitat von miki71: „...schnitverbrauch von 6,9...“ Und wo bleibt da die nach-Oben-Korrektur des Bordschwindlers? Dass man aber moderne Diesel mit dickem Hubraum im unteren Drehzahlbereich und ohne die Pfärdchen abzurufen relativ sparsam fahren kann, stimmt. Grüße - Bernhard

  • Zitat von miki71: „...schnitverbrauch von 6,9...“ Und wo bleibt da die nach-Oben-Korrektur des Bordschwindlers? Dass man aber moderne Diesel mit dickem Hubraum im unteren Drehzahlbereich und ohne die Pfärdchen abzurufen relativ sparsam fahren kann, stimmt. Grüße - Bernhard

  • Zitat von mi-go: „Macht 10,4l/100km“ Bei 105 km/h (GPS) und 1000 kg am Haken komme ich je nach Windverhältnissen mit ca. 8,5 bis 11 Litern zurecht, daher ist Dein Wert mit [lexicon]DSG[/lexicon] und dem schweren Schneckentempo-Anhänger ganz in Ordnung. Grüße - Bernhard

  • In meinem letzten Schweden-Urlaub (29.05.-09.06.2014) lag der Verbrauch mit dem 1000kg-Hubdach-Wohnwagen bei rund 9,5 Liter/100 km. Die meisten Autobahnabschnitte waren dabei sowohl bei der Hin- als auch Rückreise leider mit leichtem Gegenwind behaftet. Alle Geschwindigkeiten in D/DK/S ordnungsgerecht. Klimaanlage blieb wie immer aus. Daher sind Deine 11 DSG-Liter immer noch in Ordnung. Die Schaltvorgänge liegen auch m.M.n. am Wind. Grüße - Bernhard

  • Zitat von mi-go: „Ist halt so.“ Genau so ist es. Wird die volle Kraft abverlangt so will jeder Motor genug Nahrung. Um die Physik kommt man nicht herum und die Energiedichte von Diesel/Benzin ist nur endlich. Früher (einfache Sauger) war die Verbrauchs-Differenz zwischen Teillast und Vollast geringer. Heute liegt nicht selten ein Faktor 3...4 dazwischen. Da sieht man deutlich in welche Richtung die Motoren entwickelt werden - hohe Spitzenleistungen auf dem Papier die aber bitte schön nicht abger…

  • Ich notiere einfach bei jedem Tanken den Gesamt-Kilometerstand. Da er ja in meinem Yeti um weniger als 1 % von der mit GPS gemessenen Strecke abweicht, gibt es da über viele Betankungen (z.B. über ein Jahr lang) einen recht genauen Mittelwert mit einem Fehler von schätzungsweise unter 3 % - die Eichung der Zapfsäulen ist auch nicht unendlich genau. So kam beispielsweise für 2013 ein Wert von 7,1 Liter/100 km raus. Grüße - Bernhard

  • Abrollumfang 205/55 R16: 1.928 mm Abrollumfang 215/60 R16: 2.025 mm Differenz: 97 mm, entspricht ca. 5 % Alle Werte nach ETRTO. Grüße - Bernhard

  • Zitat von Rolf: „...und bergab die Kupplung treten.“ Falsch. Gang drinn lassen. Grüße - Bernhard

Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.