(Ver)Kaufsberatung zum YETI

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 16 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (3) 19%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (3) 19%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 6%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (8) 50%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (4) 25%

    Sponsoren



    • (Ver)Kaufsberatung zum YETI

      Hallo,

      mein schöner schwarzer Yeti ist nun 3 Jahre alt und hat schon einiges auf seinen 49.000km erlebt, leider kaum Gelände. Technisch und optisch dank guter Pflege und einer willigen Werkstatt tiptop. Und wie ich ihn so fahre, stellt sich für mich schon irgendwie die Frage, wann man den Yeti (in meinem Fall Ambition Plus edition mit 140PS und 4x4, Standheizung/Lüftung, Panodach, Bolero und Soundsystem, AHK, Xenon, Alu-Paket, klappbarer Beifahrersitz und PiPaPo) noch halbwegs vernünftig verkaufen kann. NP war z.B. 35.000 Euro, davon habe ich direkt nach der Fahrt vom Hof des Händlers ein paar eingebüßt, im ersten Jahr ist der Verlust ja generell am größten. Wie ist das so mit den Verkaufspreisen, ist nach 3 oder 4 Jahren ein guter Zeitpunkt zum Verkauf?

      Arno
    • Arnostone schrieb:

      35.000 Euro, ... ist nach 3 oder 4 Jahren ein guter Zeitpunkt zum Verkauf?

      Nein.
      Defekte? Unzufrieden?

      So ein Auto fährt man bis zum Verschrotten... :D

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 131.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Aber Andere wollen ja auch mal einen "gebrauchten" Yeti kaufen, oder? Bin auch gut zufrieden mit dem Yeti. Trotzdem die Frage, wann die "Verlustkurve" beim Verkauf halbwegs zu verschmerzen ist... Denke, ein 3jähriger ist bei vielen Käufern durchaus noch attraktiv...
    • Normalerweise rechnet man nach 5 Jahren 50% von Neupreis.

      Teure Extras kann man direkt weglassen.

      Der Gebrauchtkäufer hat den EU Yeti in der Hinterhand. Ergo wird er für einen gebrauchten nie mehr bezahlen.

      Nach fünf Jahren solltest du es noch auf 17.000 bringen. Bei max 90.000 auf der Uhr.

      Das ist aber nur ne grobe Schätzung denn jeden Tag steht irgedwo ein Idiot auf und kauft ein völlig überteuertes gebrauchtes Fahrzeug.
    • schrauberass schrieb:

      Nach fünf Jahren solltest du es noch auf 17.000 bringen. Bei max 90.000 auf der Uhr.


      Das erscheint mir zu hoch.

      Ich habe einen ähnlich ausgestatteten Yeti wie Arnostone mit knapp 50.000 Km auf der Uhr Das Fahrzeug ist ebenfalls bestens im Schuss und alle Wartungs- / Inspektionsarbeiten sind gemäß SKODA vorgaben (Bremsflüssigkeit / Haldexöl diese Woche) gemacht, TÜV ist neu und ein Satz Winterräder auf Alufelgen gibt es auch noch dazu. Das Fahrzeug hat darüber hinaus auch noch 1 Jahr Anschlussgarantie.

      Ich denke mal, dass bereits nach 3 Jahren die Hälfte beim Wertverlust anzusetzen wäre und ich heute vielleicht 18.000,00 € erreichen könnte.

      Gruß Kajo
    • Mi-go hat ja vor kurzem seinen DSG mit 170 PS mit vielen Extras und ähnlichem Stand verkaufen wollen. Mit über 20.000 war da nichts zu machen. Ging dann deutlich drunter weg. Hier sehe ich einen ähnlichen Preis, wenn nicht weniger, wegen der niedrigeren Motorisierung.

      Die Rechnung ist relativ einfach: Aktueller Verlust/Investition ca. 5.500 Euro pro Jahr. Würde man das Auto 10 Jahre fahren, so wären es nur um die 3.500 Euro pro Jahr.
      Deswegen meine Aussage, dass man so einen teuren Neuwagen mit vielen Extras (die nicht gewürdigt werden) länger fahren sollte, außer wenn jemand genug Kohle für das Hobby "Auto" über hat.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 131.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Meine persönliche Meinung: Gute 35000 € Autos verkauft man nicht nach 3 Jahren und 49000 km.
      Dafür ist der Yeti einfach zu gut, und der Wertverlust zu hoch.
      Bei Inzahlungnahme ist aufgrund der derzeitig niedrigen EU Wagen Yeti Preise (Bsp. Standort Uelzen) mit sehr hohem Wertverlust zu rechnen.
      Fahr den TDI noch 3 Jahre und du machst verhältnismäßig weniger Verlust als bis jetzt.
    • Arnostone schrieb:

      NP war z.B. 35.000 Euro

      Dein Preis ist bestimmt der Listenpreis, da die meisten Yetis mit ordentlichen Prozenten verkauft wurden, kannst Du hier schon einiges abziehen, auch die vielen EU Yetis beeinflussen den Preis.

      CEHorst schrieb:

      Benzin oder Diesel?

      140 PS ist natürlich Diesel :saint:

      Mir persönlich wäre jetzt der Wertverlust viel zu hoch, Dein Auto ist ja gerade gut eingefahren. Ich fahre entweder bis mit Schäden (Kosten) zu rechnen ist, oder beim Diesel bis um die 250.000 km. Aber wenn Du gerne etwas für Gebrauchtwagenkäufer tun möchtest, damit sie für relative wenig Geld auch in den Genus eines Luxusyeti kommen - ist jetzt natürlich ein guter Zeitpunkt zu wechseln, du darfst dich nur nicht beschweren, wenn Du kräftig für den Neuen wieder drauf legen mußt.
      Gruß
      Rolf
      Was so ein richtiger VW - Skoda Fan ist, den bringt nichts aus der Spur, auch wenn man mit so "schöner" Qualität (Rost, Steuerkette , Update und und und) besch..... wird, was gut sein muss ist auch gut !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    • berme schrieb:

      Fahr den TDI noch 3 Jahre und du machst verhältnismäßig weniger Verlust als bis jetzt.

      Die Überlegung stelle ich auch an. Beim damaligen Kauf war eine Nutzung von vier Jahren vorgesehen. Möglicherweise behalte ich ihn aber auch darüber hinaus weiter.

      Rolf schrieb:

      Dein Preis ist bestimmt der Listenpreis, da die meisten Yetis mit ordentlichen Prozenten verkauft wurden, kannst Du hier schon einiges abziehen, auch die vielen EU Yetis beeinflussen den Preis.

      Mein Yeti kostete nach Liste 34. 864,00 € - bezahlt habe ich 28.000,00 €. von daher ist dieser Preis beim Wertverlust anzusetzen.

      Gruß Kajo
    • Danke für die Einschätzungen, die Nachfrage bestimmt natürlich auch den Preis, wenn jemand z.B. ganz im Speziellen einen Yeti mit AHK und Standheizung sucht - und dann noch im Speziellen ein Panoramdach - dann finden sich in einschlägigen Portalen nicht mal eine Handvoll Yetis, die teilweise richtig teuer sind. Soviel zum Eigentrost.
    • Arnostone schrieb:

      nicht mal eine Handvoll Yetis, die teilweise richtig teuer sind. Soviel zum Eigentrost.

      Das sagt aber nichts darüber aus, ob die auch zu dem Preis verkauft werden, solche Yetis stehen auch viele bei Händlern und stehen und stehen usw. weil sie zu teuer sind und sie keiner kauft.
      Wenn Du wenig Wertverlust haben willst, mußt Du ein Standardauto ohne Extras für wenig Geld kaufen, die vielen schönen, teuren Extras möchten die Gebrauchtwagenkäufer schon haben, aber bezahlen wollen sie sie meistens nicht. Darum fährt man eigentlich am Besten , solch ein Auto möglichst lange selber zu fahren.
      Gruß
      Rolf
      Was so ein richtiger VW - Skoda Fan ist, den bringt nichts aus der Spur, auch wenn man mit so "schöner" Qualität (Rost, Steuerkette , Update und und und) besch..... wird, was gut sein muss ist auch gut !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.