Ist die Hohlraumversiegelung (bei einem Yeti-Neufahrzeug) noch ein Thema?

    • [ FL Karosserie]

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 25 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 4%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 20%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (8) 32%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (1) 4%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 4%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 44%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 20%

    Sponsoren



    • Ist die Hohlraumversiegelung (bei einem Yeti-Neufahrzeug) noch ein Thema?

      Habe mir gerade einen Yeti (Tageszulasuung, BJ 2015) zum Kauf ausgesucht und frage mich, ob es bei diesem Fahrzeugtyp sinnvoll ist, an eine Hohlraumversiegelung zu denken. Gibt es Erfahrungen damit und wenn ja, welches Material und von welchem Anbieter sollte man verwenden? Kann jede Fachwerkstatt eine solche Versiegelung durchführen :?:
    • nochmal zurück zum Thema...

      .. m.E. gab es auf die Frage von JaeTea noch keine umfassende Antwort. Da wir auch in froher Erwartung eines Yeti-Neuzugangs sind, wäre ich schon interessiert daran.

      1) Ist "Rost-von-Innen" nach einigen Jahren beim Yeti ein übliches Problem?

      2) Gibt es Langzeiterfahrungen?

      Danke.
    • Hanns_Schneider schrieb:

      Ist "Rost-von-Innen" nach einigen Jahren beim Yeti ein übliches Problem?


      So weit ich das nach Forumserfahrungen beurteilen kann, ist Rost von innen oder am Unterboden beim Yeti überhaupt kein Problem. Schaden kann eine zusätzliche Unterbodenversiegelung aber trotzdem nicht.
      Bei Baujahren von 2009-2012 gab es wohl einige Pechvögel, die Rostausblühungen außen an den Türen hatten. Da wurde wohl bei einigen Chargen ab Werk geschlampt. Wurde oft auf Kulanz von Skoda nachlackiert.
    • Bisher habe ich hier noch von keinem einzigen Fall gelesen, dass ein Yeti von Innen heraus gerostet hätte.

      Sinnvoll finde ich dagegen eine zusätzliche Behandlung mit transparentem Unterbodenschutzwachs.
      Jedenfalls an den Stellen, an dem der Unterboden frei zu Tage kommt.

      Ich habe jedenfalls unsere bisherigen 3 Yetis damit behandelt. Auch für den 4.Yeti, der wohl bald kommt, liegen schon die Sprühdosen bereit.
      Kostet 30 bis 40 EUR Material und ist in 1 Stunde erledigt.

      Auch ohne zusätzliche Behandlung wird der Yeti die nächsten Jahre sicher nicht durchrosten.
      Aber im Vergleich zu unbehandelten Fahrzeugen, sind gerade z.B. Achsteile, Anbauteile, Bremsleitungen, Karosseriekanten usw. besser geschützt und setzen später Rost an.

      Bisher war die Behandlung auch immer ein gutes zusätzliches Verkaufsargument, beim Verkauf der Fahrzeuge.

      Gruß Jörg
    • ='FHack','http://www.yetiforum.de/wbb3/index.php/Thread/10256-Ist-die-Hohlraumversiegelung-bei-einem-Yeti-Neufahrzeug-noch-ein-Thema/?postID=270007#post270007'

      Und klebst Du da Auspuff, Kunststoffteile und LAck am Rand vorher ab? ?
      (


      Nein, da wird nichts abgeklebt.
      Mit den Sprühdosen lässt sich ziemlich zielgenau arbeiten. Wenn einzelne Spritzer auf dem Kunststoff oder den Matten in den Radhäusern landet schadet dies nicht.
      Am Auspuff sprühe ich gerade die Schweißstellen der Aufhängung des Endtopfes ein. Geruchsbildung bei heißem Auspuff habe ich hierdurch auch noch nicht gemerkt.
      Aber bei älteren Fahrzeugen des VW Konzerns habe ich an diesen Stellen schon öfter gesehen, dass sich hier zeitnah Rost bilden kann.
      Bei unserem Golf IV und einem Golf V kam es dadurch zur Ablösung einer Halterung am Auspuff. Allerdings erst nach einigen Jahren.

      An unseren beiden Yeti von 2013 sieht hier alles noch ziemlich frisch aus.

      Da ich heute Vormittag unseren neuen Yeti Joy gewaschen habe, kann ich bestätigen, was Toto68 gesagt hat.
      Zumindest in den Türen findet sich mehr Hohlraumwachs, als bei den beiden Älteren.
      Der kommt nämlich an den Wasserauslässen der Türen raus und bildet entsprechenden "Schmotter" auf den lackierten Schwellern.

      Gruß Jörg
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.