Schlechter Empfang mit Festnetztelefon

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Eure Meinung zum Panoramadach

    Insgesamt 28 Stimmen
    1.  
      Hatte/habe es - und bin zufrieden (16) 57%
    2.  
      Hatte/habe es - und bin unzufrieden (1) 4%
    3.  
      Nie wieder - nur Ärger damit (1) 4%
    4.  
      Immer wieder - nie Ärger gehabt (1) 4%
    5.  
      Beim nächsten Autokauf JA (12) 43%
    6.  
      Beim nächsten Autokauf NEIN (10) 36%

    Sponsoren



    • Schlechter Empfang mit Festnetztelefon

      Der Telefonanbieterwechsel ist abgeschlossen. Der Termin wurde zweimal verschoben und mit 14 Tagen Verspätung geht auch das Telefon.

      Die Fritzbox steht wieder im OG an alter Stelle und wird wie bisher mit einem Repeater im OG betrieben. Der Rechner steht im EG, die Verbindung ist gut. Das neue Telefon, Fritzfon wird über die Fritzbox als Basisstation betrieben. Der Empfang im OG ist sehr gut, im EG bescheiden und stark schwankend, auch wenn das Telefon auf dem Tisch steht. Mit dem alten ISDN Telefon mit eigener Basistation neben der Fritzbox gab es keine Empfangsprobleme. Jetzt habe ich wohl IP-Telefonie.

      Wie bekomme ich besseren Empfang im EG für das Festnetztelefon. Übrigens ist im EG, mit dem D Netz sehr oft kein Empfang und mobiles Internet möglich.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • Brauchst du DECT Repeater

      http://avm.de/produkte/fritzdect/fritzdect-repeater-100/


      Wegen D-Netz:

      Wenn du auf GSM only einstellst solltest du zumindest Telefonieren können.
      Wenn du LTE hast (800MHz Band) sollte es auch gehen.
      UMTS (2100MHZ) ist aufgrund der relativ hohen Frequenz oft indoor nicht gut zu empfangen (nur in der Nähe einer Basisstation, die Felddämpfung der Funkwellen ist bei höherer Frequenz sehr viel größer).
      Zuhause Internet immer über WLAN nutzen, das unterstützen auch die Smartphones.
      Tip: GSM only für Telefonie über D-Netz 900 MHz und Wlan einstellen für Internetnutzung über Frittzbox.
      Es gibt auch Telefonie über WLAN (Festnetznummer).

      tecchannel.de/pc_mobile/tools/…s_festnetztelefon_nutzen/

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Lomungdriver ()

    • Ich hätte jetzt fast gesagt: Falsches Festnetztelefon bzw. mobiles Endgerät (Festnetz).

      Unseres macht keinen Unterschied zwischen Obergeschoss, Erdgeschoss und Keller. Selbst die Straße runter (300m) macht es mit. Dabei steht die Basis im Keller.

      Kann es sein, dass durch die VoIP die Sprachqualität schlecht(er) ist? Das ist leider Absicht. Gleichzeitiges Sprechen ist eher selten möglich.
      Auch der Repeater kann hier Probleme bereiten, da die Geschwindigkeit reduziert wird.

      Leider ist Funk nicht alles. Abhilfe könnten Geräte bringen, die eine "Leitung" über das Stromnetz zur Verfügung stellen. Aber auch hier kann es zu Interferrenzen kommen, z.B. durch Störungen durch bestimmte Frequenzen bestimmter Verbraucher.


      LG
      Mi-go

      Bei uns ist es übrigens Eplus, die kaum Empfang bieten. Auch O2 muss wiederholt passen.


    • @mi-go
      Nein, VoIP ist nicht schlechter als vorher bin auch von Telekom zwangsumgestellt worden, funzt einwandfrei.
      Ob es Probleme gibt oder nicht liegt an der Menge von Metall, die zwischen den Geschossen liegt (DECT liegt auch um die 2GHz) die Durchdringung durch Stahlbeton ist schlecht.
      Power Line kann funktionieren, muß aber nicht. Bei 3 Phasen Wechselstrom funktioniert es nur durch eine Zusatzinstallation (Phasenkoppler).
    • Das Mauerwerk der Außenwände ist 15 cm dick. Innenwände bringen es auf 10 cm. Moderner Leichtbau.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • Herne schrieb:

      Der Empfang im OG ist sehr gut, im EG bescheiden und stark schwankend, auch wenn das Telefon auf dem Tisch steht. Mit dem alten ISDN Telefon mit eigener Basistation neben der Fritzbox gab es keine Empfangsprobleme.

      Du hast also eine andere DECT-Basisstation und ein anderes DECT-Mobilteil. Vielleicht war die alte Kombination einfach besser. Melde zum testen mal das alte Mobilteil an der Fritzbox an.
      Versuche mal die Basisstation anders aufzustellen, also "an der Antenne zu drehen". Vielleicht sendet Fritz nicht "nach unten".

      Handtuch
      DON'T PANIC!
    • Die alte Kombi war mit Sicherheit besser, die Fritzfon DECT Teile sind nicht schlecht jedoch nicht der Burner, kosten aber auch erheblich weniger als eine ISDN Basissation plus Mobilteil früher.
      ISDN ist jedoch mit der Umstellung auf IP Geschichte.
      Ein Fritzfon DECT liegt mit Akku und Ladeschale um die 50€. Weiteres Problem sind die vielen Antennen auf engstem Raum (WLAN mit MIMO und DECT). Die Entkopplung der Antennen durch eine separate
      Basisstation mit separater Stromversorgung bringt auch etwas Reichweite.
    • Ist der Repeater DECT oder WLAN?

      Die Wanddicke ist wohl nicht so entscheidend, eher die Betondecke überm EG. Wir haben die Fritzbox 7390 im Keller, und im 1. OG hat das Fritzfon 4 von 5 Balken, durch 2 Betondecken.
      »Lasset die Geister aufeinander prallen, aber die Fäuste haltet stille.« (Martin Luther)
    • Wie kriegt man denn die LEDs eingeschaltet beim FRITZ!DECT Repeater 100? Die Anleitung schweigt sich aus. Drücken auf die LED Taster bringt auch nichts. Ja, Strom ist auf der Steckdose und geblinkt hatten sie auch schon.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • Handtuch schrieb:

      Versuche mal die Basisstation anders aufzustellen, also "an der Antenne zu drehen". Vielleicht sendet Fritz nicht "nach unten".


      Die Basisstation ist die Fritzbox und einen ISDN Anschluss hat sie nicht.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • Die hat doch aber eine Telefonbuchse an die Du ein ganz normales DECT-Telefon anschließen kannst, oder nicht?

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 114.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • BernhardJ schrieb:

      Die hat doch aber eine Telefonbuchse an die Du ein ganz normales DECT-Telefon anschließen kannst, oder nicht?


      Ich habe ein altes ISDN Telefon das wegen fehlender Buchse an der Fritzbox nicht angeschlossen werden kann und ich auch nicht mehr benutzen möchte.
      Ich habe ein neues DECT Telefon das an der Fritzbox angemeldet wird und die Box als Basisstation nutzt.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.