Unterfahrschutz

    Sponsoren



    Umfrage

    Soll sich @berme (wieder) einen Yeti kaufen oder ist er mit einem Karoq besser bedient?

    Insgesamt 48 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Privatier schrieb:

      Das zweite Bild von Dir (Ur-Yeti ?) erscheint mir sinnvoller......
      Das erste Bild mit Rot ist der UrY (wie meiner), das zweite mit Gelb der FLY. Da ist der Tank aber ebensowenig geschützt, nur ist er etwas anders geformt (erkennbar an der Stützstrebe mitten am Tankbehälter), deswegen fällt er auf dem Bild nicht so auf.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 113.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • franjo11 schrieb:

      Wo steht eigentlich offiziell etwas davon, dass es sich bei diesen originalen Unterbodenplatten überhaupt um GfK handeln soll?
      Das ist mit bloßem Auge an der Struktur erkennbar, besonders an den Kratzern und Blessurstellen. 8)

      Mich überzeugt der Schutz aus Erfahrung. Klar wäre Stahl besser, wie in den MJ 2009-2010, aber das 4 mm starke GFK tut's anscheinend auch ganz gut.
      Wenn Du mehr Erfahrungen zu Deiner Version sammeln solltest (Material, Stärke, Widerstandsfähigkeit) dann bitte berichten.

      Spritzlaminat ist sehr wohl ein Thermoplast, nur mit Faser-Beimischung.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 113.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • also unter skoda/co/uk/why-skoda/4x4 steht eindeutig:
      "A thermoplastic cover for the engine an transmission"

      GFK (also auch Spritzlaminat) wird normalerweise mit Harz (Polyester oder Epoxid) und Härter (also insgesamt 2-Komponenten), hergestellt, ist dann ein Duroplast und daher nicht thermoplastisch....bei Booten der absolute Standard.

      Möglich wäre GfK z.B. mit dem Thermoplast Polyamid. Das dürfte aber sehr selten vorkommen.

      den Begriff GFK habe ich im Zusammenhang mit "Rough Road Package" auf offiziellen Seiten noch nie gesehen und wenn so etwas besonderes verwendet wird, würde ich mich schon wundern, dass Skoda das nirgendwo erwähnt. Die z.Teil feinen Strukturen der Plastik-Platten dürften mit Spritzfasern kaum her zu stellen sein.

      Die beiden Bilder sind m.E. bis auf die Farbgebung, bezüglich der insgesamt 3 großen Platten (Motor/Getriebe und die beiden großen Seitenplatten) gleich und genau so sieht es auch unter meinem Yeti aus. Habe gerade nach gesehen.
    • franjo11 schrieb:

      GFK (also auch Spritzlaminat) wird normalerweise mit Harz (Polyester oder Epoxid) und Härter (also insgesamt 2-Komponenten), hergestellt, ist dann ein Duroplast und daher nicht thermoplastisch...
      Okay, dann wird es wohl bei meinem Yeti sowas sein.

      franjo11 schrieb:

      Die beiden Bilder sind m.E. bis auf die Farbgebung, bezüglich der insgesamt 3 großen Platten ... gleich...
      Die Frontplatten sind nicht gleich.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 113.000 km / gerührt, nicht geschüttelt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BernhardJ ()

    • Hallo Yeti-Gemeinde,

      ich habe den originalen U-Schutz aus Stahl von Skoda vor meinen Islandreisen nachrüsten lassen.
      Anhand der Beschädigungen nach mehreren Ausflügen in das Hochland von ISLAND, hätte ich bestimmt schon 2 massive Getriebeschäden gehabt. :thumbsup: U-Schutz tut was er soll.

      Gruß
      MCW
    • zu meinem 4x4 aus 5/12 schrieb der Freundliche:

      Für Ihren Yeti ist eine Nachrüstung des verstärkten Unterfahrschutzes möglich. Hierbei handelt es sich um einen
      Unterfahrschutz aus verstärktem Kunststoff, welcher den Bereich des Motors schützt.

      Die Nachrüstung kostet inklusive der nötigen Ersatzteile zirka 450,- €.

      Ein weiterer Karosserieschutz ist noch folgendermaßen möglich. An den Radläufen der Kotflügel ist das Anbringen von
      Kotflügelverbreiterungen möglich

      soweiit meine Info von heute
      R
    • Nun möchte ich auch mal eine Lanze für den Kunststoff Unterfahrschutz brechen.
      Ich bin mit meinem 2013 er Yeti nun schon etliche 100km im Wald gefahren, auf guten und weniger guten Wald/Feldwegen, Teils mit 30cm Reisig auf dem Weg, oder "auf dem Bauch" im Schnee rutschend, und der Kunststoff Schutz hat ausser ein paar Kratzern keine wirklichen Schäden davon getragen, auch wenn mal ein Hindernis stärker angeklopft hat als geplant :whistling:

      Das der Schutz nicht so massiv ist das man damit auf den Felsen herumeiern kann, sollte jedem klar sein, denn dafür ist weder Schutz noch Auto gedacht....
      Der Beste Unterfahrschutz nutzt nix, wenn stabile Hindernisse, die höher als die Bodenfreiheit sind, Mittig genommen werden :D
    • deswegen ist die Bezeichnung "Unterfahrschutz" auch etwas irreführned.

      "Unterbodenschutz mit Steinschlagschutz" sowie die Beschreibung von Skoda lautet, trifft die Sache schon besser.
      30cm Reisig und mal über Schnee wegrutschen. Viel mehr sollte es bei diesem Schutz dann auch möglichst nicht sein.
    • franjo11 schrieb:

      "Unterbodenschutz mit Steinschlagschutz"
      So heißt das beim FLY auf deutsch. Früher hieß es "Schlechtwegepaket". Englisch nach wie vor "Rough Road Package".
      Mit meinem "Schlechtwegepaket" geht deutlich mehr als nur "30 cm Reisig und Schneerutschen".

      Wobei wir zum Material, Stärke und Qualität der FLY-Ausführung immer noch nichts genaues wissen. Also Franjo, bitte ab unter's Auto! ^^

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 113.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • BernhardJ schrieb:

      Wobei wir zum Material, Stärke und Qualität der FLY-Ausführung immer noch nichts genaues wissen. Also Franjo, bitte ab unter's Auto!
      die Bodenfreiheit ist dann doch nicht so gigantisch, dass ich ohne weiteres alle Stellen sehen kann, wo ein Hinweis auf den Kunststoff verewigt sein könnte...
    • TDI-Driver schrieb:

      MCW schrieb:

      Hallo Yeti-Gemeinde,

      ich habe den originalen U-Schutz aus Stahl . . . .
      Klar hält der deutlich mehr aus, aber wie sieht es mit Rostschutz aus ?
      Ein Winter und das Teil sieht doch fürchterlich aus :thumbdown:
      nach 5 Jahren und 3 Island-Einsätzen keine Spur von Rost :thumbsup:
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.