Aktuelle Fahrradträger für AHK

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 22 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 5%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 23%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (6) 27%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 5%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 50%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 23%

    Sponsoren



    • Aktuelle Fahrradträger für AHK

      Hallo,

      am neuen Yeti ich habe jetzt das erste Mal eine AHK am Auto, da die Dachgeschichte trotz 1,96m Körperlänge am alten Sportage schon sportlich war. Man wird ja auch nicht jünger und letztes Jahr habe ich dann auch noch eine Höhenbegrenzung auf einem BAB-Parkplatz geschrottet...Es wurde also höchste Zeit für eine AHK... :D
      Es handelt sich um zwei normale Trekkingräder, E-Bikes sind nicht in Sicht...
      Habe jetzt hier einige Beiträge durchgeforstet und mich auch sonst erkundigt und momentan sind Uebler und Thule meine Favoritensysteme. Es geht mir um maximalen Komfort und Sicherheit, von daher kommt es hierbei für mich nicht auf 100€ mehr oder weniger an. Anbau, Abbau, Abklappen usw. soll alles möglichst einfach sein und gleichzeitig natürlich stabil.
      Wer von euch hat in den letzten 2 Jahren relativ neue Modelle auf der AHK und kann diese bedenkenlos empfehlen. Typbezeichnung wäre schön. Gibt es grundsätzliche Präferenzen zwischen Thule und Uebler ?
      Danke sehr, Dietmar
    • baloumx schrieb:

      Es geht mir um maximalen Komfort und Sicherheit, von daher kommt es hierbei für mich nicht auf 100€ mehr oder weniger an. Anbau, Abbau, Abklappen usw. soll alles möglichst einfach sein und gleichzeitig natürlich stabil.

      Hallöchen baloumx,
      beziehe in Deinen Überlegungen auch mal diesen ein.
      westfalia-automotive.com/de/pr…ger/fahrradtraeger-bc-60/
      MfG
      old man
      Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
      Heraklit von Ephesos
    • Mahlzeit.

      Ich verwende seit ca. 1,5 Jahren den Thule Easyfold 931. In der 2.Generation. Diese unterscheidet sich nur darin zur ersten, das wieder konventionelles Glühobst als Beleuchtung verwendet wird. LED muss wohl schwierig gewesen sein in Sachen Defekthäufigkeit etc.

      Was kann ich darüber sagen? Nun primär habe ich diesen gewählt weil er mir optisch sehr sehr gut gefallen hat. Dieser Eindruck wurde dann schlußendlich auch durch die Haptik und die Funktion bestätigt. Positiv finde ich den Ratschenverschluß zur Fixierung der Räder. Breit, stabil und gut bedienbar. Verriegelung auf dem Kugelkopf und selbstzentrierung ist ganz praktisch. Damit sitzt der Träger ratzfatz in Waage auf der Kuplung. Einstellung des Klemmmoments erfolgt auch intuitiv und Werkzeuglos.

      Besonders wichtig war mir die Funktion des Zusammenklappens bei nichtgebrauch. Damit ist er kompakt als Quadrat in der Garage verstaubar.

      Habe bei folgendem Händler bestellt. HAt zwar ein klizekleine Volvologo an den Seiten, aber bei dem Preis is mir das Wurscht.

      http://www.hood.de/i/heckfahrradtraeger-thule-easy-fold-931-fuer-2-fahrraeder-e-bike-geeignet-klappbar-60428812.htm?
      utm_source=gshopping&utm_medium=pc&utm_campaign=shop&gclid=CIWJ-Zjt3coCFVTNGwoduRMF0A


      So sieht der Kamerad am Fzg. dann aus...:

      603770_848324458571364_5764114137644689930_n.jpg

      11149378_848324475238029_9003616470915185427_n.jpg
      80% Unterhaltung durch Lautstärke, powered by Igor Akrapovic

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SeppmitS ()

    • Ich habe einen Uebler F22, ich habe ihn aber seit dem Jahr 2012.
      Empfehlen kann ich ihn bedenkenlos, Du musst aber wissen, was Dir wichtig ist.
      Meinen Fahrradträger kann man nicht kippen, ich kann also den Kofferraum nicht öffnen, wenn der Fahrradträger montiert ist. Das muß ich auch nicht. Ich benutze den Fahrradträger nur bei kurze Strecken und nicht um damit in Urlaub zu fahren. Da ich den Yeti als Zweisitzer nutze brauche ich den Kofferraum nicht. Dafür ist der Fahrradträger etwas stabiler. Für mich war sehr wichtig, dass der Träger ausgebaut sehr wenig Platz braucht, also gut zusammenklappbar ist. Das ist er.
      Ich will auch kein eBike haben, trotzdem habe ich darauf geachtert, dass der Träger auch für eBikes geeignet ist. Man ändert manchmal seine Meinung, man wird älter und was für gesundheitliche Probleme in der Zukunft kommen kann man auch nicht wissen. Ich habe keine Lust nach Paar Jahre wieder einen neuen zu kaufen.
      Viele Grüße
      Jannis
    • Hi


      Ich fahre den Atera Strada Sport M2 und bin sehr zufrieden damit.

      Sollten E-Bikes mal Thema werden kann der weiter verwendet werden.

      Halter ist sehr leicht, schnell mit einem Hebelgriff zu montieren, sowie komplett abschließbar.

      Den Rest erzählen die Bilder.


      der Rainer :D
      Dateien
      • 018 (1)~01.jpg

        (233,5 kB, 4.755 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 013~01.jpg

        (241,94 kB, 671 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      :D der wo da yetifiziert ist ;(
    • Jooo.....danke....jetzt weiß ich mehr, oder auch nicht ;) Fast alle Modelle, die ich mir im Netz angeschaut habe, sind bei euch in Gebrauch und jeder ist mit seinem zufrieden. Gut so....ich frage mich jetzt nur, soll ich eine Menge Geld sparen und den Altera (290)oder Thule EuroWay G2 (ca.320) nehmen, ein bisschen mehr für Westfalia BC 60 ( ca. 340) investieren oder lohnt sich der Mehrpreis für den Thule Easy Fold 931 ( 490) ??
      Glaubt ihr, dass dieser Mehrpreis in Lebensdauer bzw. Stabilität begründet ist? Die Funktion scheint sich ja nicht so besonders zu unterscheiden und in diversen Tests oder Meinungen schneiden alle genannten Träger ja recht gut ab.
      In einem Test hatte ich gelesen, dass der Altera beim Fahrtest auf ruppigen Geläuf nicht ganz so stabil wirkte, wie die anderen, von daher würde ich ihn als billigsten Träger gefühlsmäßig eher hintenanstellen. Aber ist der Easy Fold den Mehrpreis wert und wenn ja, warum genau? :?:
    • Ich lege nach...

      Ich frage mal in die Runde: Was ist denn der beste Träger für DREI Räder?
      Hab beim neuen Yeti auch die AHK bestellt, da würde ich die gerne erstmal für Fahrräder nutzen...

      Danke!
    • Also meine ganz subjektive Meinung.

      Der Atera kann bei Bedarf noch für weitere Räder erweitert werden. Ob de weniger länger hält als andere, die mehr kosten, glaub ich auch nicht.
      Mein Schwiegervater hat so ein Billigen ohne viel Schnick Schnack, und hat den sicher schon so 15 Jahre im Gebrauch.

      Gut, im Gelände war ich jetzt noch nicht mit montiertem Träger samt Rädern unterwegs, kann aber zu der Festigkeit des Trägers nix negatives berichten.

      Ob sich ein Mehrpreis, bei Fahren auf normalen Straßen, AB daher lohnt, das mag ich fast nicht glauben.

      Wie bei allen Testen, gibts zu jedem Artikel immer meherere Meinungen. Bei Reifen ist das ja ähnlich. Die kannst Du höchstens als Empfehlung heran holen.

      Sicher macht es Sinn wenn Du die Träger, die in der Wahl sind mal selbst montieren kannst.
      Vieleicht im Zubehör Handel oder atu sind die wichtigsten meist in der Ausstellung.



      der Rainer :D

      Hier noch ein Bild, wenn er nicht auf der Kupplung sitzt.
      Dateien
      :D der wo da yetifiziert ist ;(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vossi600 ()

    • Totto68 schrieb:

      Ich frage mal in die Runde: Was ist denn der beste Träger für DREI Räder?

      Ist nicht unbedingt interessant für den Threadersteller, aber wohl bei drei Rädern oder Bikes mit überdurchschnittlich großem Radabstand, wie er bei Ebikes mit Mittelmotor häufiger vorkommt:
      ich habe einige ausprobieren wollen und dann musste ich zähneknirschend und Geld zählend den Thule Easyfold, neueste Version, anschaffen, weil das Problem außer dem enormen Gewicht von 57 kg meiner beiden Discounter-Ebikes noch folgendes war, auf das man achten sollte:
      der Easyfold hat einen großen, U-förmigen Bügel, an dem die Halteklammern für die Räder befestigt werden. Andere Modelle haben einen deutlich schmaleren, eher V-förmigen Bügel. Darauf solltet ihr beim Kauf auch achten, am besten ausprobieren, wenn möglich.

      In meinem Fall war das so unpraktisch. bzw. sogar unmöglich zwei Ebikes an dem V-Förmigen zu montieren, da die Position durch die enorme Länge (glaube zwischen 1,35 und 1,40 m) des Radstandes vorgegeben ist und der dicke Rahmen des Kofferraumnahen Rades keinen Platz ließ für den Halter für das äußere Rad, bei drei Rädern wird das wohl noch komplexer.

      Bei schweren Ebikes finde ich es außerdem unpraktisch, wenn keine durchgehende "Fahrrinne" gibt, sondern nur zwei kurze Stückchen Alu für Vorder- und Hinterrad.

      Nicht so gut gelöst am Thule finde ich, dass man mit einer Hand und Beinen den Träger ziemlich balancieren muss, wenn man ihn auf die Kupplung setzt und dann festzieht. Bei anderen Modellen, die den Feststeller seitlich und nicht mittig angeordnet haben, ging das deutlich leichter von der Hand, im wahrsten Sinn des Wortes.

      Billig gelöst ist auch der Kennzeichenhalter, da habe ich bei günstigeren Trägern stabilere Lösungen gesehen.

      Last but not least, Thule scheint beliebt bei Langfingern, und auch leicht zu knacken, wie ich es im Bekanntenkreis leider mitbekommen habe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yogibaer ()

    • Ich hab den Atera Strada Evo 3 mit Erweiterungsteil für das 4. Rad und bin immer noch begeistert. Ist zwar nicht das leichteste Teil aber sehr solide gebaut, formschön und der Abklappmechanismus der beste den ich gesehen habe.
      ------------
      in the alps
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.