TomTom oder Garmin?

    • [ mobile Navis ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 18 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 28%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (5) 28%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 6%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (8) 44%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (4) 22%

    Sponsoren



    • carstix schrieb:

      Wenn dir Verkehrsmeldungen sehr wichtig sind, dann führt kein weg an TomTom und LifeTraffic vorbei.

      Was gefällt dir denn am Handy und Navigon nicht mehr?

      Grüße
      Carsten


      Eigentlich bin ich mit der Navigon App (ich habe meist die aktuellste ;) mit Blitzerwarner) auf dem Handy sehr zufrieden,(hat mich immer gut zum Ziel geführt) ich wollte halt noch ein paar Zusatzfeatures wie es bspw. das Garmin 2599 bietet haben. Bin jetzt aber schon wieder am überlegen, ob ich doch bei der Navigon App bleibe.
      Das Garmin Nüvi bekommt ja in punkto Routenführung doch nicht so tolle Kundenrezensionen (siehe Amazon.)

      Vll. probiere ich aber auch mal die Sygic oder TomTom App auf dem Handy aus.
      androidmag.de/top-listen/navi-…ie-als-co-pilot-topliste/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von berme ()

    • Wie schon mehrere schrieben, sind die Verkehrsmeldungen von Tomtom einsame Spitze. Haben mir selbst auf dem Weg in die Stadt schon geholfen. Die Software hat mich weniger überzeugt. STÜRZT AB. Une Bitte nur ein update nach dem anderen aus dem inet ziehen. Wenn man alle auf einmal downloadet bricht meine zusammen.
    • Nachdem ich mein Navigon vor etwa 2 Jahren verkauft hatte und ich mir sowohl Geräte von Garmin, Falk, oder TomTom angeschaut hatte, wurde mein Neues ein Becker 50 Professional, nicht nur wegen der Aktivhalterung und des "Zurück" Buttons.
      Auch die Kartenübersicht/Grafik überzeugten mich z.B. beim Garmin gar nicht.

      Und unser altes Becker Z99 (8 Jahre alt) verrichtet immer noch treu seine Dienste im 2. Yeti.

      Gruß Jörg
    • Habe selber ein Garmin 2699LMT bin damit sehr zufrieden. Was bei Garmin geht u. bei den neuen TomTom nicht ist der Zugriff von außen. Das heißt du kannst bei Garmin dir z.B. Blitzer (von wo auch immer :) ) draufpacken. Bei TomTom nicht.
    • user schrieb:

      Was bei Garmin geht u. bei den neuen TomTom nicht ist der Zugriff von außen. Das heißt du kannst bei Garmin dir z.B. Blitzer (von wo auch immer ) draufpacken. Bei TomTom nicht.

      Das ist so nicht richtig. Es gibt auch von TomTom Geräte die das können. Wenn man sich ein externes Navi kaufen möchte, würde ich in jedem Fall darauf achten, dass es sog. Live-Dienste hat und auf Dauer kostenlose Updates erhältlich sind. Für Garmin kann ich jetzt nicht sprechen, aber die Staumeldungen meines TomTom und damit verbunden die Vorschläge von Ausweichrouten sind schon recht nahe an der Perfektion. Ich möchte dieses Feature nicht mehr missen. Es hat mir schon viele Stunden im Stau erspart. Da es die Verkehrslage nicht nur auf Autobahnen sondern auch auf Land- und innerstädtischen Straße berücksichtigt, werden bei Staus wirklich nahezu optimale Ausweichrouten gefunden.

      Andreas
    • floflo schrieb:

      Da es die Verkehrslage nicht nur auf Autobahnen sondern auch auf Land- und innerstädtischen Straße berücksichtigt,...


      Das ist jetzt ein bisschen 'ne Klugscheißfrage, aber trotzdem: Gibt es überhaupt noch aktuelle Geräte mit Live-Verkehr die sich auf das gute alte TMC verlassen und KEINE Daten für Landstraßen haben?

      Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Navis bei Stau oft davor "zurückschrecken" kleine Nebenstraßen in die Umfahrungsroute einzubeziehen. Oft hängt man bei Autobahnstau ja auch auf Bundes- oder Landesstraßen im zähen Verkehr, meist auch noch zugeampelt, während man auf Kreis- und Gemeindestraßen zügig vorwärtskommt. Bis jetzt fahre ich bei Stauwarnung von der Autobahn runter, bleibe dann kurz stehen und checke die Lage per Hand. Wenn mir das Autorouting nicht gefällt dann tu ich schnell ein oder zwei Zwischenziele rein und ab geht's. Kann so ein TomTom das inzwischen tatsächlich von selbst? Ich hatte vor zwei Jahren mal eins leihweise, da ging das eher schlecht.
    • Ich hab` seit ein paar Jahren das Gardinen nüvi 2598 und bin damit sehr zufrieden.
      Es hat natürlich auch das lebenslange Updates und findet sich auch in Südeuropa sehr gut zurecht.

      Grüße
      Bernd
      ........


      "Das Auto ist erfunden worden, um den Freiheitsspielraum des Menschen zu vergrößern, aber nicht, um den Menschen in den Wahnsinn zu treiben"

      Enzo Ferrari
    • user schrieb:

      Was bei Garmin geht u. bei den neuen TomTom nicht ist der Zugriff von außen. Das heißt du kannst bei Garmin dir z.B. Blitzer (von wo auch immer ) draufpacken. Bei TomTom nicht.


      Zu diesem Thema mein kleiner Workflow für TomTom (siehe auch Bild).

      1. Am heimischen PC mit Hilfe der Internetanwendung "TomTom MyDrive" die notwendigen Daten erfassen. Dies können sein: POI-Datien, Routen, Favoriten. Alles in der Online-Anwendung speichern.
      2. Auf dem Mobiltelefon steht nach automatischer Syncronisation mit der App "TomTom Mobile" alles zur weiteren Verfügung. Einfacher und umfangreicher kenne ich das derzeit von keiner Anwendung.

      Grüße
      LilleSael
      Dateien
      ----------------------
      Grüße
      LilleSael
    • @Käfer 62 :
      "Ich hab` seit ein paar Jahren das Gardinen nüvi 2598 und bin damit sehr zufrieden.
      Es hat natürlich auch das lebenslange Updates und findet sich auch in Südeuropa sehr gut zurecht"

      Eben dieses Garmin habe ich auch und bin damit absolut nicht zufrieden,was die Verkehrsinfos betrifft.Trotz des von Garmin viel beworbenen DAB+ Infosytems habe ich selbst auf Autobahnen mehrfach im Stau mit Vollstillstand gestanden(bis zu 2 Std.) und mein Garmin zeigte mir an:
      Keine Verzögerungen auf Ihrer Route.

      Hier ist das TomTom GO 5100,das ich nun dazu gekauft habe,mit seinem Lifeservice um Etagen besser.Gerade wenn man viel im Ausland unterwegs ist,ist wichtig zu wissen,dass in Europa die Roaminggebühren für die eingebaute SIM-karte im Navi,wie natürlich auch in Deutschland, für den Nutzer kostenfrei sind.Da das Tom Tom Lifesytem neben den portablen Navis auch von großen Fahrzeugherstellern inziwschen verwendet wird,ist die Anzeige-Infogenauigkeit wohl z.Zt. unübertroffen gut.
    • kapalke schrieb:

      Gibt es überhaupt noch aktuelle Geräte mit Live-Verkehr die sich auf das gute alte TMC verlassen und KEINE Daten für Landstraßen haben?

      Im Handel gibt es noch viele Navis, die nicht mit Live-Diensten ausgestattet sind und Stauwarnungen nur über TMC oder TMC Pro (auch nicht viel besser) melden. Dies gilt vor allem für Navis im unteren Preissegment, bei denen Live-Dienste eher die Ausnahme sind. Das gilt auch für werksseitig eingebaute Infotainmentsysteme. Obwohl preislich immer noch überteuert, ist der Navigationsteil dieser Systeme oft auf einem Level, wie er bei mobilen Geräten der Einsteigerklasse im untersten Preissegment vorhanden ist. Selbst für ganz neue Fahrzeuge, wie z.B. den Ateca, sind Navis mit Live-Dienste oft nicht einmal gegen Aufpreis erhältlich. Ansonsten total vernetzt, aber beim Navi in der Steinzeit stehengeblieben, für mich ein Armutszeugnis.

      kapalke schrieb:

      Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Navis bei Stau oft davor "zurückschrecken" kleine Nebenstraßen in die Umfahrungsroute einzubeziehen. Oft hängt man bei Autobahnstau ja auch auf Bundes- oder Landesstraßen im zähen Verkehr, meist auch noch zugeampelt, während man auf Kreis- und Gemeindestraßen zügig vorwärtskommt. ... Kann so ein TomTom das inzwischen tatsächlich von selbst? Ich hatte vor zwei Jahren mal eins leihweise, da ging das eher schlecht.

      Ja, TomTom und vermutlich auch Live-Dienste anderer Hersteller können das mittlerweile sehr gut. Zwei Erfahrungen, die ich mit dem TomTom gemacht habe: In einem Fall musste ich nach Düsseldorf. Der Kölner Ring war mal wieder in beide Richtungen komplett dicht. Kurz vor Köln holte mich das Navi von der Autobahn und leitete mich trotz Rushhour mitten durch die Kölner Innenstadt. Ich war sehr skeptisch, denn wer Köln kennt, weiß, dass das eigentlich völliger Schwachsinn ist. Doch ich wurde eines besseren belehrt. Die errechnete Ankunftszeit in Düsseldorf hat fast auf die Minute genau gestimmt und die Zeitersparnis betrug insgesamt ca. 1 Stunde.

      Im zweiten Fall war ich auf der A3 in Richtung Frankfurt unterwegs. Durch einen LKW-Unfall gab es eine Vollsperrung. Es hatte sich bereits ein langer Stau gebildet. Noch vor Staubeginn empfahl mir das Navi die Autobahn zu verlassen. Was dann kam, war im positiven Sinne abenteuerlich. Nicht die offizielle Umleitungstrecke wurde gewählt sondern kleine Nebenstraßen quer durch den Westerwald. Diese Straßen waren fast schon gespenstig leer, keine Socke war dort unterwegs. Ich bin sehr zügig auf einer zudem noch schönen Route voran gekommen und hatte kaum das Gefühl, überhaupt wesentlich an Zeit verloren zu haben. Auch hier hat die errechnete Ankunftszeit gestimmt und mir eine erhebliche Zeitersparnis gegenüber anderen Ausweichrouten gebracht. Für mich ist der Vorteil dieser Live-Berechnungen weitaus größer als die eigentliche Zielfindung, die ich bisher auch ohne Navi immer ganz gut hinbekommen habe.

      Andreas
    • Mittlererweile bin ich sehr froh, dass ich keine wichtigen beruflichen Termine mehr mit dem Auto oder der Bahn wahrnehmen muss. Der Verkehr in Deutschland wird nämlich immer katastrophaler. Man kann sich heutzutage gar nicht mehr vorstellen, wie entspannt das Leben sein kann, wenn man die Zeit hat die Verspätungen der Bahn einfach locker zu ignorieren oder mit dem Auto anzuhalten und in Ruhe wie früher die Karte und die grauen Zellen zu Rate zu ziehen... 8)
      Mir macht es zudem Spaß die Strecken selber zu planen, oft abseits der großen Verkehrsströme und mit großzügig bemessener Fahrzeit.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 135.000 km / gerührt, nicht geschüttelt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BernhardJ ()

    • berme schrieb:

      Bin auf der Suche nach einem neuen portablen Navi um die 150 €. In Frage kommt TomTom oder Garmin.Welches könnt ihr empfehlen?


      Wenn du ein Smartphone besitzt, dann TomTom, Garmin oder CoPilot. Die Einzelgeräte sind inzwischen eigentlich überflüssig. Ich nutze seit Jahren CoPilot. Die nehmen sich aber alle nicht viel. Da solltest du die Kostenlosen Testversionen nutzen und dich dann entscheiden.
      Ich gehe arbeiten, um das Fahrzeug zu finanzieren, welches ich brauche, um zur Arbeit zu kommen ?(
    • Lord-Stoffel schrieb:

      Wenn du ein Smartphone besitzt, dann TomTom, Garmin oder CoPilot. Die Einzelgeräte sind inzwischen eigentlich überflüssig.


      Ja ich benutze derzeit mein 5 Zoll Smartphone mit der aktuellen Navigon App,(gehört zu Garmin) damit bin ich eigentlich auch recht zufrieden.
      Ist vom Handy Navi App Test immer unter den Top 2. Eine App unter dem Namen Garmin auf dem Handy kenne ich gar nicht.
      Ein Einzelgerät finde ich trotzdem komfortabler, da es auch noch zusätzliche Features wie Spracheingabe , Freisprecheinrichtung usw hat,
      Nach diesen ganzen Erfahrungsberichten bin ich aber auch nicht viel klüger.
      Eigentlich habe ich ja hardwaremäßig zum Garmin Nüvi 2599 tendiert, einige schreiben aber auch die Routenführung (und die live Dienste) des TomTom sei besser.
      Navigon als Einzelgerät gibt es ja seit der Übernahme von Garmin seit 2011 wohl nicht mehr.

      Ein festes Navi (zb .Amundsen) kam für mich nicht in Frage. Vorgestern ist erst wieder ein Navi aus einem neuen Passat in unserer Straße gestohlen worden.
    • berme schrieb:

      Ein Einzelgerät finde ich trotzdem komfortabler, da es auch noch zusätzliche Features wie Spracheingabe , Freisprecheinrichtung usw hat,


      Die Adresse kannst du doch per Sprache eingeben beim Handy.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.