Höherlegung von Yeti mit SPACCER Höherlegungsset.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Eure Meinung zum Panoramadach

    Insgesamt 35 Stimmen
    1.  
      Hatte/habe es - und bin zufrieden (20) 57%
    2.  
      Hatte/habe es - und bin unzufrieden (1) 3%
    3.  
      Nie wieder - nur Ärger damit (1) 3%
    4.  
      Immer wieder - nie Ärger gehabt (1) 3%
    5.  
      Beim nächsten Autokauf JA (16) 46%
    6.  
      Beim nächsten Autokauf NEIN (12) 34%

    Sponsoren



    • Höherlegung von Yeti mit SPACCER Höherlegungsset.

      Nachdem ich immer wieder Probleme mit der Fahrzeughöhe im Offroad Bereich habe, meine Frage:
      Gibt es Erfahrungen mit dem Höherlegungsset von SPACCER, das im online Shop angeboten wird?
    • Höherlegung ist beim Yeti sehr mit Vorsicht zu genießen, da steht hier im Forum viel drin.
      Ich habe mich bei meinem ersten Yeti damit auch beschäftigt und das Autohaus in Celle, wo ich meinen Yeti gekauft habe, wollte 2009 - 2010 auch groß einsteigen, für Jäger usw. die haben aber ganz schnell wieder die Finger davon gelassen weil es wohl große Probleme mit den Antriebsachsen gibt. Der Yeti ist ja eigentlich auch nicht für richtiges Gelände gedacht, schlechte Feldwege geht sehr gut, aber für richtig im Gelände fahren gibt es andere Autos. ;)

      Gruß
      Rolf
      Was so ein richtiger VW - Skoda Fan ist, den bringt nichts aus der Spur, auch wenn man mit so "schöner" Qualität (Rost, Steuerkette , Update und und und) besch..... wird, was gut sein muss ist auch gut !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    • Habe auf der Seite nix gefunden wegen TÜV Eintragung, wird wohl dann eine Einzelabnahme fällig sein.
      Bei dem System von Spaccer wird ja sozusagen nur die Feder vorgespannt, das fehlt dann bei der Verschränkung. Ich würde 12mm od. max. mit der Gummilippe 15mm nehmen. Ich hatte 20mm Höherlegung von Delta 4x4 und hatte Geräusche an den Gelenkwellen, die Gelenke sind dann schon ziemlich stark geknickt. Angeblich ist das Problem behoben und es kommt noch eine Unterlegscheibe unter die Getriebehalterung, oder so. Das ist aber schon ein paar jähre her.

      Ich würde empfehlen max. 15mm (oder mehr Versuchen und gegebenenfalls wieder Zurückbauen) und versuchen die Reifengröße 216/65R16 einzutragen. Mir wäre das alles zu viel Aufwand für die paar mm, die in der Praxis in nur wenigen Situationen Vorteile bringt.
      Wenn du wirklich viel Offroad fährst, die Höhe ein wirkliches Problem darstellt, weil du darauf angewiesen bist, ist das möglicherweise nicht das richtige Auto.

      Grüße
      Carsten
    • Der Yeat bekommt eventuell ein optionales DCC.
      Interessant wäre vielleicht auch eine Option einer leichten Fahrwerkserhöhung z.B. in Kombination mit dem Schlechtwege-Paket, so wie es für den Superb angeboten wird.

      Vielleicht wissen wir in diese Richtung etwas mehr, wenn der deutsche Konfigurator für den Kodiaq erscheint, muss aber für den Yeat nichts heißen.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 114.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • DCC verändert nur die Fahrwerkshärte/Komfort, nicht die Höhe.
      Wer in den 2 Meter tiefen Schlamm will, soll sich nen Range oder Landy mit Schnorchel kaufen .-)
      Jetzt unterwegs im lavablauen Custom-Allpfoten-Silberrücken und im lautlosen E-Smurf 8o
    • Was meinst Du mit "Nö"? Dass der Yeat gar kein DCC bekommt?

      Dass DCC die Höhe nicht verändert weiß ich. Mir ging es um das Schlechtwege-Paket wie es z.B. beim Superb inklusive einer Fahrwerkserhöhung um 2 cm angeboten wird. Und darum, ob es im Kodiaq oder später im Yeat eventuell auch so angeboten wird?
      Weißt Du dazu schon etwas genaueres?

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 114.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Lustig wäre es....

      ...wie die Eierlegendewollmilchsau, so ein Fahrwerk wie vom alten Citroen DS.

      Autobahn - runter mit dem Ding bis kurz vorm Asphaltschleifen. :D
      Gelände - hoch & höher.

      Ist bestimmt machbar - kostet aber irrsinniges Geld.

      Es gibt ja "Sportfahrwerke", soweit ich weiss aber nicht für den Yeti, die bis zu 100 mm variabel sind.........
      Was der Antrieb dann dazu sagt ist noch eine andere Frage.

      Für viel und hartes Gelände Suzuki Jimny, billigste Version, als Zweitwagen. :D
      Das ist ein kleiner Kraxler. Da gibt vielfach der Fahrer eher auf als das Auto.......
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächle, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • da wird in Zeitschriften um jeden Millimeter Bodenfreiheit gefeilscht, wenn es um Geländetauglichkeit geht:

      mein neuer Yeti hat definitiv keine 180mm Bodenfreiheit.
      Zum größten Teil kann man unter dem Motor ca 175mm messen und leider gibt es sogar ziemlich mittig noch eine Ausbeulung, die daraus nicht mal 170mm macht.

      selbst die Kunststofflippen vor den Vorderrädern hängen auf ca 170mm herunter (selbst hohe Kantsteine werden zum Problem...).

      Mein Yeti ist neu, hat neue 225/50-17er Reifen, die korrekt aufgepumpt sind und die Messung erfolgte ohne jegliche Zuladung (mit Fahrer und Beifahrer wären die genannten Werte also nochmals etwas kleiner).

      Wie kommt Skoda auf 180mm Bodenfreiheit? Mit Höherlegungsset?
    • franjo11 schrieb:

      Wie kommt Skoda auf 180mm Bodenfreiheit? Mit Höherlegungsset?
      Hallöchen franjo11,
      mit der Serienbereifung 215/60-16 :) . Bei, der für Schneeketten vorn zugelassener Reifengröße 205/55-16, liegst Du bei nur noch ca. 155 mm.
      MfG
      old man
      Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
      Heraklit von Ephesos
    • old man schrieb:

      franjo11 schrieb:

      Wie kommt Skoda auf 180mm Bodenfreiheit? Mit Höherlegungsset?
      Hallöchen franjo11,
      mit der Serienbereifung 215/60-16 :) . Bei, der für Schneeketten vorn zugelassener Reifengröße 205/55-16, liegst Du bei nur noch ca. 155 mm.
      MfG
      old man
      Vielen Dank, da hast du recht.
      Ich komme allerdings auf etwas andere theoretische Werte, wenn man 180mm bei 215/60-16 als Ausgangsmaß annimmt:
      Bei 225/50-17 müssten es dann gut 176mm Bodenfreiheit sein und bei
      205/55-16 knapp 164mm.
      Auch die theoretischen 176mm erreicht mein Yeti jedenfalls nicht.

      Chief Joseph schrieb:

      Die Bodenfreiheit wird üblicherweise unter den Achsen gemessen und dabei ist es egal ob da ein Bauteil an anderer Stelle tiefer liegt.
      Was heißt unter den Achsen?
      Die Achsen sind real ja letztendlich nur die Gelenkwellen (eigentlich nur die Achsstummel am Rad) und die reichen nicht bis zur Mitte des Fz.
      Die gedachte Vorderachse verläuft unter dem Motor und interessant für die Bodenfreiheit ist letztendlich nur der Bereich der sich ca in der Mitte des Fz (in dem Fall zwischen den Vorderrädern) befindet und auch da kommt mein Yeti nicht mal auf 175mm und genau in dem Bereich, unter der gedachten Vorderachse, befindet sich zudem noch eine Ausbeulung, die die Bodenfreiheit nochmals verringert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von franjo11 ()

    • Hallo kennt sich hör jemand mildem Höherlegungssatz aus bzw. hat Ihn schon wer verbaut?

      Gruß M4rc0

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von M4rc0 ()

    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.