Fragen und Antworten zum Update des EA189

    • [ FL Motor ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren




    • rainer II schrieb:

      ie Diesel-Förderung soll bereits 2018 reduziert / abgeschaft werden. Soll seit Jahre schon von der EU beschlossen sein !
      Weiß jemand etwas darüber ?
      Mit Diesel-Förderung meinst du wohl die steuerliche Entlastung bei der Energiesteuer. Die unterfällt allein dem nationalen Recht. Die EU trifft hier keine Beschlüsse. Der ganze Dieselskandal lässt natürlich in der Politik die Stimmen laut werden, die eine Anhebung der Energiesteuer auf Diesel fordern. Konkrete Absichten diesbezüglich gibt es aber noch nicht, doch ich fürchte, dass nach der Bundestagswahl solche Absichten konkreter werden. Dann wird sich zeigen, ob sich dafür eine Mehrheit finden lässt.

      Andreas
    • Wäre ja mal interessant ob das gerechterweise die ganze EU beträfe, ( Solidargemeinschaft ? ) und ob die KFZ Steuer dann auch den Benzinern die mehr verbrauchen angepasst wird.
      Ultimate find ick dufte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von berme ()

    • Abschaffung der Diesel-Förderung

      Hmm,
      dann werden die Preise in allen Bereichen steigen, Personentransport, Güterverkehr, ........................................
      Inflation steigt !!
      Oder werden diese Gruppen ausgeschlossen ?
      Kalte Tage kommen, an den Taxiständen laufen die Fzg. Aber das interressiert ja keinen.
      Warum gibt es denn viele Pendler ??
      Vergaß, die Arbeit liegt nicht mehr vor der Haustür, Mieten steigen, das Wohnen liegt im Umfeld, somit auf das fahren angewiesen.
      Oh sorry, der normalo Berufstätige ist wieder der gearschte.
      ich denke, um Ausgeglichenheit auf dem Konto zu haben, nutzen viele den Diesel.
      Ich auch.
      Aber will keiner wissen.
    • Offmani schrieb:

      dann werden die Preise in allen Bereichen steigen, Personentransport, Güterverkehr, ........................................
      Inflation steigt !!
      Ganz genau, und das ist auch der Grund, warum man an die gegenüber Benzin niedrigere Energiesteuer beim Diesel bisher nicht so recht heran wollte. Durch den Abgasskandal werden die Schwerpunkte jetzt neu gewichtet, weg von wirtschaftlichen Interessen hin zu Umweltschutzaspekten. Ich hoffe, dass am Ende doch die Intelligenz siegt, denn dem Umweltschutz trägt man mehr dadurch Rechnung, dass man die Automobilindustrie dazu verpflichtet, saubere Diesel zu bauen, was ja durchaus möglich ist, als durch eine Erhöhung der Dieselpreise. Leider habe ich bei Politikern manchmal den Eindruck, dass sie weggelaufen sind, als der Liebe Gott mit einem großen Sack, vollgepackt mit Intelligenz ankam.

      Andreas
    • Heyren schrieb:

      wieso hast Du ein Yeti Bj 5/17,da wuste doch schon
      jeder was das für eine Dreckschleuder ist
      Hallo,

      ich danke für Dein Interesse, aber Du hast wohl etwas falsch verstanden.

      1. habe ich generell einen Yeti, weil der meine Anforderungen - kleiner Wagen für mich als Alleinfahrer, 4x4, ab und zu Mopeds auf dem Anhänger und 1 oder 2 Freunde/Freundinnen im Auto mit Gepäck ins Gebirge schleppen - erfüllt und mir gefällt.

      2. Baujahr 5/17 heißt bei Yetis mit Diesel wie meinem Euro 6 mit SCR-Kat.
      Der Yeti ist der einzige mir bekannte Kompakt-, bzw. Mini-SUV mit diesem Kat. Auch deshalb - und weil die Zwergenbenziner, außer beim Suzuki Vitara, den ich sonst nicht mag und deren Verbräuche eine Zumutung sind, fahre ich halt nach dem Schummeldiesel jetzt doch wieder, was ich vermeiden wollte, einen aus dem VW-Konzern und den aktuellen Diesel.

      3. Woher bezieht "jeder" oder Du die Information, dass mein Yeti eine Dreckschleuder ist?
      Wenn Du dazu - Yeti 4x4, Motor EA 288, DFSA, Getriebe QCP - belastbare Daten hast (also nicht bloß unqualifizierte Zitate aus Bild oder NTV, dem INet oder von Leuten, die ein Softwareupdate Nachrüstung nennen oder dergleichen) oder sogar Quellen nennen kannst, immer her damit.

      Ich hatte nur davor - und dazu geschrieben - einen Schummeldiesel, Euro 5, EA 189, Motor CFHF, den ich gerne nach- bzw. auf Euro 6 aufgerüstet hätte, was aber trotz aller Mühe nicht ging. Da ich öfter zu unterschiedlichen Zeiten und für unterschieldiche Dauer - nach Mainz muss und man dort auch wegen blauer Plakette plante, die erst ab Euro 6 erteilt werden sollte, musste ich mir was überlegen. Da der alte nun eben nicht auf Euro 6 zu bringen war, auf der andere Seite an Wert verliert und zudem einige nach dem Zwangsupdate die Waffen streckten, musste ich mir halt was überlegen und es blieb ernstlich nur der jetzige oder ein Benziner übrig. Bzw. kann man an dem SCR wegen adblue wohl ggfls. noch was nachstellen, falls erforderlich. Vitara oder Mokka mit Diesel haben z.B. nur Speicherkat und der Mokka liegt real 6-fach über Euro 6. Da wär beim nächsten Dieselskandal nichts oder soviel wie jetzt bei Dieselgate I und dem Euro 5 zu machen, bei denen mit SCR-Kat voraussichtlich schon. So kam ich an den neuen.

      Ob jetzt der alte oder neue tatsächlich eine Dreckschleuder war oder ist, kann ich nicht sagen, ich habe weder zum einen noch dem anderern irgendwelche Messwerte gefunden. Ich weiß halt, dass der alte auf dem Prüfstand 180 mg nach Euro 5 darf und ein Golf mit gleicher Maschine real bei fast 1000 mg lag. Der neue darf 80 mg und ab 9/17 sollen real 80 mg x 2,1 zulässig sein. Ein Golf mit - nur - Speicherkat / LNT lag drunter - 148 mg - und das ließ mich halt auch für den von der Abgasreinigung her theoretisch besseren Yeti hoffen. Für den Mokka Euro 6, eine denkbare Alternative, gab Twintec 477 mg real an, für einen Fiat 500 X sogar 845 mg. Man darf also davon ausgehen, dass es Euro 6 Möhren gibt, die real noch über dem Schummeldiesel liegen, nur was hilft diese Erkenntnis, dass die größten "Dreckschleudern" womöglich Euro 6 haben?
      Aber wie gesagt Realwerte für die Yetis kenne ich nicht, Veröffentlichungen dazu habe ich nicht gefunden. Skoda verweigerte jede Auskunft und es gibt immer noch kein Gesetz, das die Hersteller zu Angaben betr. Schadstoffen außer CO zwingt oder den Käufern Klarheit verschafft (nur Politiker, die hinterher kommen und alles bessser gewusst, aber bisher nichts geändert noch Lust dazu - wohl aber zu Zwangsupdates ohne Folgen für den Hersteller und Steuererhöhungen, auch auf dem Buckel des Kunden - haben).

      Sonst sind Benziner m.E. wegen des 1 1/2 fachen Verbrauchs / CO-Ausstoßes (laut Bekannten: Mokka 4x4 bei 9,5 Liter, Yeti noch 1/2 Liter mehr) beim Klimawandel schlicht keine rechte Lösung und halt bei einem anderen Schadstoff "Dreckschleudern", Hybride nicht sparsamer (lt. Verkäufer real ab etwa 7,5 Liter - und E-Autos - noch - keine Option (wenn schon der Verkäufer sagt, "der läuft hier" - im Hunsrück - "etwa 200 km weit und im Winter "wenn Klima und Heckscheibe an sind, willst Du das gar nicht wissen", Frage "wie, ich komme dann nicht bis Mainz und heim?", Antwort "ganz gewiss nicht, vielleicht noch hin".
      Und am Rand (von wegen E-Mobil: Kohlekraftwerke emittieren recihlich Schadstoffe, auch NOx. In der EU stammen zudem fast 30 % dieser Schadstoffe allein vom Schiffsverkehr und bei SOx sollen die 15 größten Schiffe weltweit mehr emittieren als 760.000 PKW. Deshalb halte ich es auch nicht für ganz richtig, den jetzigen PKWs das Prädikat Dreckschleuder zu verleihen, obwohl ich nach wie vor der Meinung bin, dass heutzutage ein Fahrzeug schlicht maximal sauber sein sollte (und ich bereit gewesen wäre, für eine Nachrüstung zu zahlen) und vor allem nicht mit Schummelsoftware bestückt sein dürfen.
    • Deutschland will wohl mit einer zusätzlichen Dieselbesteuerung den durchschnittlichen alleinlebenden oder kinderlosen Steuerzahler noch auf das höchste Niveau von Belgien bringen, oder sogar Spitzenreiter werden?
      welt.de/finanzen/article160308…hoechsten-Steuersatz.html
      Naja die nächsten Wahlen sind ja bald. Ich hoffe ihr macht das Kreuz alle an der richtigen Stelle.
      Bananenrepublik pfui deibel.

      @RWenz die Zahl 760000 stimmt nicht
      die 15 größten Schiffe emittieren soviel Schwefeloxid wie
      760.000.000 Millionen Autos

      notopia.net/blog/2306/kreuzfahrtschiffe-schwefeloxid
      Ultimate find ick dufte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von berme ()

    • RWenz , ( 1.701 )

      danke für Deine Zeilen !

      Ich stehe vor ähnlichen Problemen, ich mag meine Yetis alle, nur mit dem Schummeln / Update habe ich nicht gerechnet.
      Für mich gibt es jetzt wirklich nur 2 Möglichkeiten :

      1. irgendwann das Update machen lassen und dann die 2 Jahre abwarten. ( ist hier auch schon geschrieben worden ! )
      In dieser Zeit gibt es vielleicht wieder neue Möglichkeiten.

      Oder 2. mir einen neuen Yeti Tdi 150Ps EURO6 zu kaufen, wobei diese Möglichkeit z.Zt. die teuerste ist. Für meinen schätzt man ca. noch 14 T, also muss ich mindestens 10 - 12 T drauflegen.

      Schönen Sonntag noch .......Rainer
    • berme schrieb:

      @RWenz die Zahl 760000 stimmt nicht
      die 15 größten Schiffe emittieren soviel Schwefeloxid wie
      760.000.000 Millionen Autos
      Hai und Danke für den Hinweis, wieder was gelernt.

      Heyren schrieb:

      Moin RWenz

      Mir war so als ob ich gelesen hätte,
      das Du dir ein Diesel kaufst und dann wetterst.
      Das der Diesel eine Dreckschleuder sein soll,
      kannst Du hier im Forum überall lesen.
      Nur neben bei ich fahr selbst ein Diesel und
      das mit dem Stadtfahrverbot geht mir so langsam
      am A…. vorbei.
      Siehste, war umgekehrt. Erst gekauft, dann kam der Bohau mit dem Schummeldiesel, dann wurde gemeckert.
      Dass der Diesel dreckig sein soll, habe ich gelesen, was ich letztlich davon halte, geschrieben. Mir gehen halt Fahrverbote nicht a.A vorbei, da ich u.U. dann beruflich betroffen wäre und kaum zu Fuß gehen kann.

      rainer II schrieb:

      1. irgendwann das Update machen lassen und dann die 2 Jahre abwarten. ( ist hier auch schon geschrieben worden ! )
      In dieser Zeit gibt es vielleicht wieder neue Möglichkeiten.

      Oder 2. mir einen neuen Yeti Tdi 150Ps EURO6 zu kaufen, wobei diese Möglichkeit z.Zt. die teuerste ist. Für meinen schätzt man ca. noch 14 T, also muss ich mindestens 10 - 12 T drauflegen.

      So nass war ich auch, für meinen 110 PS aus '13 waren bis 12 geboten, nur nen 150 PS 4x4 habe ich in der Nähe nur noch als VFW / Jahreswagen mit um die 10 Tkm für mind. 25,5 T€ finden können. Ein Händler hatte zwar noch 8 Diesel stehen (und auis der gleichen Lieferung alle 8 Benziner und erst 1 Diesel verkauft), aber besser ging es nicht. Lieber würde er "Mietwagen draus machen").
      Updaten und abwarten war so ne Sache, da der Yeti ausläuft. Nachdem nun leider der neue nicht an den alten rankommt, wäre das rückblickend betrachtet vielleicht doch die bessere Alternative gewesen. Käme dann Fahrverbot / blaue Plakette, hätte ich aber immer noch Taxi fahen müssen.

      Vielleicht kommt ja noch die Erkenntnis über die Politik und etwas Hilfe für die dieselbeschummelten Euro-5- Fahrer.
      Ich drücke mal die Daumen.

      In dem Sinn frohen Sonntag.
    • Gut ausgestattete Euro 6 Tdi Yetis mit 150 PS mit max 20000 km gibt es bereits für 19000 €. Ich müsste also "nur" 5-6 Tausend rauflegen.
      Ultimate find ick dufte.
    • rainer II schrieb:

      Weiß jemand etwas darüber ?
      Schon 2011 hat die EU eine Richtlinie verabschiedet mit dem Ziel, Kraftstoffe "auf gleicher Grundlage" (Energiegehalt, Schadstoffe) zu besteuern.

      sueddeutsche.de/wirtschaft/eu-…l-und-dreck-1.1083163!amp

      Ob diese Richtlinie weiterverfolgt wurde bzw. noch Gültigkeit Besitz, ... ?(

      LG lego63

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von lego63 ()

    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.