Fragen und Antworten zum Update des EA189

    • [ FL Motor ]

    Sponsoren



    Umfrage

    Soll sich @berme (wieder) einen Yeti kaufen oder ist er mit einem Karoq besser bedient?

    Insgesamt 51 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Der Yeti hat 130.000 kilometer runter.

      Erstzulassung: 16.06.2011. Neukauf durch mich.

      sonycom007 schrieb:

      Skoda Yeti [5L7] 2.0 TDI, 4x4, 81 kW, 11.2009
      Bisher konnte man deinen spärlichen Infos nur das entnehmen (s.o.)

      Tipp: Füll' doch dein Profil aussagekräftig aus, dann wird es für alle Beteiligten einfacher, dir zu antworten.
      ciao Pit
      extrem pressure creates diamonds
    • Der Nachweis ist auch durch das Inspektionsheft möglich.
      Da es bei Skoda soetwas nur Online gibt und Werkstätten ohne Skoda-Servicevertrag dort nichts eintragen können müssen wohl die Originalechnungen der "freien Werkstatt" vorgelegt werden.
      Das hat jedenfalls Audi von mir verlangt als es um Kulanz bei der Steuerkette ging.

      Gruß
      row-dy
      "Aufrichtigkeit ist die edelste Form der Dummheit."
      Karl Liebknecht
    • CAROMITO schrieb:

      Und wer hat sonycom007 schon 2009 bescheid gesagt das alle festgelegten Durchsichten und Ölwechsel in einer Skoda Werkstatt durchgeführt werden müssen um in den Genuss der "Vertrauensbildende Maßnahme" zu kommen ?
      War bei mir auch nicht der Fall und obwohl ich alle Inspektionen selber gemacht habe, habe ich 100% Kulanz bekommen!

      Allerdings habe ich dem Händler gleich gesagt, das ich ihn verklagen werdew da er das Update aufgespielt hat und er für seine Arbeit mit dem Produkt haftet. Ich denke dementsprechend wurde der Kulanzantrag entsprechend formuliert ;)
      "Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht" Kurt Tucholsky
    • SQ5 schrieb:

      habe ich 100% Kulanz bekommen!
      Hallöchen SQ5,
      also hat es ein Updateproblem gegeben ;( . Was war es?
      MfG
      old man
      Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
      Heraklit von Ephesos
    • Injektoren 4 Zylinder ausgefallen. Eine leistungsverminderte Heimfahrt war möglich.

      Ich mein es waren um 1.200 Euro.... dafür hätte ich 4 überholte bekommen.

      10.000 später Wasserpumpenschaden.

      Schein ein Pflichtschaden beim 1.6 er zu sein. Habe dann gleich den kompletten Riemen und alle Rollen getauscht.

      OEM Riemensatz 470 Euro ohne Wapu
      I Net 160 incl Wapu von Conti

      Hinzu kommen fast 80 Euro an Dehnschrauben die erneuert werden müssen.

      Dabei habe ich mir dann auch DK und Ansaugtrakt angeschaut. Schön sauber nur lei hte Ablagerungen. Da hätte ich schlimmeres erwartet.

      Man merkt eben doch das der Konzern richtig die Teilepreis hochschraubt.
      "Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht" Kurt Tucholsky
    • Hallöchen @Al_Bundy_66, @floflo, @rainer II,
      in einem kurzen Round Table :D , wurde beschlossen dem Vorschlag von floflo zu folgen.
      Bitte um Verständnis und etwas Geduld, es müssen einige Beiträge verschoben und gelöscht werden.
      Sollten dabei Fehler auftreten, bitte ich um Information.
      MfG
      old man
      Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
      Heraklit von Ephesos
    • Neu

      Ist ziemlich ruhig hier geworden?

      Haben inzwischen alle das Update aufspielen lassen oder sind die Zulassungsstellen geschlossen auf Malle?

      Ist, wer noch nicht behelligt wurde, raus oder ist das die Ruhe vor'm Sturm?

      Irgendwie ein bisschen gespenstisch diese Ruhe...

      Gruß
      Hardy
    • Neu

      dtex schrieb:

      Irgendwie ein bisschen gespenstisch diese Ruhe...
      Hallöchen dtex,
      da ich keinen Eintrag, Aufkleber oder Zertifikat über das Update und noch bis 31.12.2018 Karrenzzeit habe, war ich heute Früh bezüglich des Updates mal beim :F: .
      Auskunftsfreude gering, Verunsicherung groß ;( .
      Anscheinend gibt es irgendwie einen Stillstand ?( .
      MfG
      old man
      Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
      Heraklit von Ephesos
    • Neu

      dtex schrieb:

      Haben inzwischen alle das Update aufspielen lassen oder sind die Zulassungsstellen geschlossen auf Malle?
      Ist, wer noch nicht behelligt wurde, raus oder ist das die Ruhe vor'm Sturm?
      Die meisten hier im Forum sind hier wohl den Weg des geringsten Widerstands gegangen und haben das Update machen lassen, was ich auch nachvollziehen kann. Einige "kämpfen" aber auch noch, wobei bisher lediglich Anhörungen von den Zulassungsstellen ergangen sind, also noch keine Betriebsuntersagung ausgesprochen wurde, gegen die man mit Rechtsmitteln vorgehen könnte.

      Für diejenigen, die den 103 KW-Diesel mit DSG haben, läuft die Frist auch erst Ende des Jahres ab. Zu dieser Gruppe gehöre auch ich, so dass ich bisher noch keine Handhabe einer gerichtlichen Überprüfung hatte. Sollte das Thema bis dahin für Skoda-Fahrzeuge nicht ohnehin vom Tisch sein oder umgekehrt die Gerichte zugunsten der Zulassungsstellen entschieden haben, werde ich aber auf jeden Fall eine gerichtliche Klärung in meinem Fall herbeiführen. Morgen habe ich erst einmal einen Termin beim TÜV zur HU. Mal sehen, was der sagt. Da die Frist für das Update für mein Fahrzeug noch nicht abgelaufen ist, dürfte das Fehlen des Updates eigentlich kein Problem werden.

      Andreas
    • Neu

      .......ich habe " geupdated ", weil ich es nicht mehr ertragen kann, diesen ganzen Heckmeck !

      Meine Zulassungsstelle WEIDEN war so kulant mir , von Donnerstag bis Montag Zeit gegeben meine "Anhörung" ab zu liefern und darauf habe ich keine Antwort erhalten !

      Ich habe dann " geupdated " um dem "Verwaltungs-Zirkus" zu entgehen !

      Es stehen soviele Autos auf der neuen "temp-Liste", da brauche ich wirklich keinen "Konzern-Wagen" mehr !
    • Neu

      rainer II schrieb:

      ..ich habe " geupdated ", weil ich es nicht mehr ertragen kann, diesen ganzen Heckmeck !
      Dito, am 03.07 habe ich den Yeti langsam zum Tode verurteilt. Bin seitdem ca. 3000 Km gefahren. Er regeniert jetzt so ca. alle 250 bis 300 Km. Einmal ist die Lampe angegangen, nachdem ich eine Woche Kurzstreckenverkehr hatte. Zum Glück ist sie wieder ausgegangen. Verbrauch ist um ca. 0,3 liter nach oben gegangen. Die Sorge , dass die Lampe wieder angeht und nicht wieder aus, ist seitdem permanent vorhanden, mein Vertrauen zum Yeti ist weg. Es wird auch das letzte Produkt aus dem Konzern sein, mich als Kunden haben die verloren.

      Grüße
    • Neu

      neugieriger mensch schrieb:

      Dito, am 03.07 habe ich den Yeti langsam zum Tode verurteilt. Bin seitdem ca. 3000 Km gefahren. Er regeniert jetzt so ca. alle 250 bis 300 Km. Einmal ist die Lampe angegangen, nachdem ich eine Woche Kurzstreckenverkehr hatte. Zum Glück ist sie wieder ausgegangen. Verbrauch ist um ca. 0,3 liter nach oben gegangen. Die Sorge , dass die Lampe wieder angeht und nicht wieder aus, ist seitdem permanent vorhanden, mein Vertrauen zum Yeti ist weg.
      Das verstehe ich nicht. Auch wenn die Mehrheit der betroffenen Fahrzeughalter nach Aussage von VW bisher keine Probleme mit dem Update hat, bist du mit den von dir beschriebenen Symptomen doch kein Einzelfall. Im Gegenteil findet man derartige Beschreibungen durch die Bank in allen Foren, die Fahrzeuge aus dem VW-Konzern betreffen, so dass die Symptome für dich keine Überraschung sein können. Wenn dieser Umstand dein Vertrauen in den Yeti zerstört hat, was um Himmels Willen hat dich dann bewogen, dieses Update aufspielen zu lassen?

      Ich gehe mal davon aus, dass du wie die meisten in diesem Forum mit deinem Yeti ansonsten sehr zufrieden bist und ihn für ein gutes Auto hältst. Warum lässt du dir das dann kaputt machen? Ich habe hier mehrfach geschrieben, dass, solange die britische VCA keine Änderung der Typgenehmigung vornimmt, die Aussichten, dass das Verwaltungsgericht eine Betriebsuntersagung aufhebt, sehr gut sind und ich habe auch wiederholt meine Hilfe angeboten, wenn jemand den Rechtsweg beschreiten möchte. Bisher ist mir leider kein Verfahren bekannt, in dem die Frage der nicht geänderten Typgenehmigung erörtert wurde. Alle Verfahren, in denen Fahrzeughalter gegen eine Betriebsuntersagung vorgegangen sind und verloren haben, betrafen Fahrzeuge, bei denen das KBA die Typgenehmigung durch Anordnung einer Nebenbestimmung geändert hat und das Update vom KBA angeordnet wurde. Ich würde mir selber wünschen, dass endlich einmal ein Verfahren entschieden wird, wo es, wie bei allen Fahrzeugen von Skoda, an der Änderung der Typgenehmigung fehlt, damit dieses schmutzige Spiel des KBA endlich ein Ende findet.

      Andreas
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.