Erfahrungen nach dem Update des EA189

    • [ FL Motor ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Wieviel km fahrt Ihr täglich...

    Insgesamt 19 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Update ist seit Freitag drauf.
      Zur Anmeldung meines Neuwagens hatte ich den Herrn vor mir, der meinen Yeti stilllegen wollte.
      „Wir sind die ärmsten Schw...!“ war sein Kommentar.
      Naja... die ärmsten Schw... sind die Fahrzeughalter!

      Seit Samstag fahren wir den neuen Fiesta Active.
      Reicht für unsere Zwecke aus.
      Ganz schön erwachsen und groß geworden.
      Ein Unterschied zur Golfklasse ist nicht mehr zu erkennen.
      Verbrauch bei den ersten 1000 KM liegt bei etwas über 6 Litern.
      Der Yeti hat 7,5 Liter genommen.
      Unser Fiesta ist ein Benziner mit Euro 6DTemp.
      Darauf haben wir Wert gelegt, obwohl wir angeblich die einzigen waren, die nach der Abgasnorm gefragt haben. Verkaufen wollten sie noch die Euro6B Modelle.
      Da waren alle Händler gleich.
      Aber nicht mit uns!
      Wir kennen uns mittlerweile aus mit Abgasnormen.
      Auch wenn es nur um den Prüfzyklus geht.

      Zur Überführung mussten wir unseren Yeti noch 100KM fahren.
      Was sofort auffiel war der fehlende Durchzug auf der Autobahn.
      Als würden einige PS fehlen. Oder das Steuergerät hat früher abgeriegelt.
      Das war nicht mehr unser Yeti!
      An den Tagen zuvor waren wir noch rund 1000 KM auf der Autobahn unterwegs.
      Also könnne wir das Fehlen von Leistung gut einschätzen.

      Meine Frau und ich haben keinen Bock mehr auf den Dieselskandal!
      Kein Bock mehr auf den VW Konzern.
      Der Seat Arona hätte es werden können, der Seat Händler wllte allerdings 30% weniger geben als 7 andere Marken- und freie Händler.
      Bei unserer Fahrleistung von nur noch ca. 10.000 KM / Jahr, ist der Yeti im letzten Jahr zudem unwirtschaftlich geworden. Von den Folgen durch das Update ganz zu schweigen!
      Und ja, die „Folgen“ des Updates werden kommen.
      Früher oder später.
      Mit dem Update war es nicht mehr das Fahrzeug das wir gekauft haben.
      Den Verlust haben wir nun realisiert.

      Byby VW!
      Byby Gedanken über Nox, CO2, böse Updates und Fahrverbote...

      Vielen Dank an Andreas. Dein Engagement ist mehr als bemerkenswert.
      Ich hätte es gerne mit Dir durchgezogen, hätte ich eine RSV.
      Dann hätte ich auch eine Klage durchgezogen.
      Es war einmal ein YETI 4X4 2,0 FL
      Nun ist der VW Konzern Geschichte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von yatidriver ()

    • Erste Störung?!?

      Hallo

      so, gut 3 Monaten und 3000km nach dem Update scheint der Ärger anzufangen.

      ich habe jetzt 131000km runter und zum ersten Mal habe ich die Warnanzeige für den DPF im Cockpit leuchten sehen.
      Ich war gerade auf einer Harzrundfahrt als die Lampe aufglimmte. Sie ging auch während der Fahrt nicht mehr aus, obwohl ich die Berge zügig hoch und runter bin. Erst nach einer Rast war sie verloschen.
      Weiterhin fällt mir wiederholt auf, das der Lüfter sehr oft lautstark läuft. Auch kurz nach dem Start, obwohl der Motor "eiskalt" ist, da seit Tagen nicht mehr gefahren.
      Dazu bin ich der Meinung, das ich manchmal beim fahren ein Tickern/Rattern aus dem Motorraum raushören kann.
      Auch die seit dem Update manchmal unlogische Schaltempfehlung tritt weiterhin auf (z.b. bei 50km/h bergab fordert mich die Anzeige auf, in den dritten Gang zurück zu schalten). Das war vorher definitiv nie der Fall.
      Ich möchte erwähnen, das ich nur sehr wenig Kurzstrecken fahre oder mich durch die Stadt tümmel. Wobei ich eher Spritsparend unterwegs bin und auf der Autobahn so um die 110 - 130 km/h fahre.

      Jetzt bin ich im Zweifel wie ich weiter vorgehen soll? Wenn ich damit in die Werkstatt fahre, werden die doch gleich alles abwiegeln. Oder schlimmer, sich auf Fehlersuche begeben, irgendwas finden und mir die Rechnung präsentieren (weil. der Fehler hat natürlich mit dem Update nichts zu tun).

      Welches Vorgehen würdet ihr anraten?


      Gruß
      Harzer4x4
    • Harzer4x4 schrieb:

      Ich war gerade auf einer Harzrundfahrt als die Lampe aufglimmte.
      Das hatte mein Yeti auch ein einziges Mal so kurz nach dem Update, danach aber nie wieder!
      Das Update ist jetzt 22 Monate drauf, seit dem bin ich über 40.000 km gefahren - keine Probleme! :thumbup:
      Diese "unlogischen Schaltempfehlungen" kenn ich auch, beunruhigen mich aber nicht weiter. Wenn der Yeti höhere Drehzahlen haben möchte, vermutlich um die Temperatur im Abgasstrang zu erhöhen, dann kriegt er sie. ;)



      Grüße
      Bernd
      ........


      "Das Auto ist erfunden worden, um den Freiheitsspielraum des Menschen zu vergrößern, aber nicht, um den Menschen in den Wahnsinn zu treiben"

      Enzo Ferrari
    • Update und keine Probleme?

      Hallo Käfer 62!
      Da hast Du aber großes Glück. Ich würde mir wünschen, auch so viel Glück zu haben.
      Leider habe ich oft wenig Zeit und habe immer nur die Posts gelesen, wo die Leute nach dem Update nur Probleme hatten. Auch einer meiner Söhne hat nach dem Update nur Probleme.
      Wir werden sehen, was die Langzeiterfahrung zeigen wird. Und ob VW auf Dauer zu der Vertrauensbildenden Maßnahme steht.
      Freundliche Grüße von Nate.
    • Update zwangsweise zwei Tage drauf, was sofort auffällt, der Lüfter läuft sich zu Tode, 3 km gefahren, Motor kalt aber der Lüfter rennt und rennt und rennt. Das hat er vorher selbst mit 1600 kg Wowa am Haken nicht gemacht.

      Gruß
      Rolf
      Die Holländer haben es richtig erkannt, schon der Yeti 1,2 TSI eignet sich hervorragend zum Wohnwagen ziehen, die kleinen Diesel profitieren noch vom hohen Drehmoment und wenn man dann noch 4x4 hat. Natürlich können es die stärkeren Yeti noch etwas besser, allerdings hapert es bei großen Wohnwagen dann oft am zu geringen Gewicht des Yeti für die 100er Zulassung.
    • merke keinen Unterschied

      seit 250 km fahre ich mit Update. Zu Anfang hatte ich das Gefühl als ob das Drehmoment etwas höher ist beim Anfahren aber inzwischen ist das weg oder ich habe mich dran gewöhnt. Bin 2x etwa 70 km Landstraße und sonst Kurzstrecken gefahren. Von irgendwelchen Lüfterlaufereien oder was es sonst noch so geben soll habe ich nichts bemerkt. Werde alles weiter beobachten.

      Isenhagen
    • Hallo zusammen, ich bin der Neue. Mein Yeti ist derzeit in der Niederlassung in Zug, CH. Dies zwangsläufig, da ich letzten Freitag das Fahrzeug im Notlaufmodus bei leuchtender Motorlampe und Vorglühlampe abgestellt habe. Das Auslesen des Fehlerspeichers durch Pannenhilfe hat ein Problem mit dem AGR Ventil angezeigt.
      Mein Verdacht ist folgender. In letzter Zeit, insbesondere seit dem Update ist das Partikelfilter öfters in den Reinigungsmodus gegangen, was an leuchtender Anzeige zu sehen war.
      Ich vermute, dass durch Einstellungen über das Update das komplette Abgasregelsystem nicht mehr schlüssig ist. Ist noch spannend wie das weiter geht, vor allem aber was das kostet und wer dafür aufkommt. ?( ?( :F:
    • Immer noch nach dem Update gröberen Motorlauf und ca. 0,4 L Mehrverbrauch an Diesel.
      Steige gerade auf ultimate von Aral um und kann schon nach der dritten Tankfüllung Verbesserung im Motorlauf und Verbrauch feststellen.
      Mit billigen Sprit rauer Lauf und ca. 0,7 L Mehrverbrauch gegenüber Vor-update.
      Regeneration nach 250-300km unverändert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von old man ()

    • So hier mal vom Superb

      Update bei 68.000 KM

      Jetzt 150.000 KM

      Ölaschemasse 0,09 Ltr 175 ml ist maximales Volumen

      Laut den Befürchtungen einiger Foristi, müsste dieser schon erheblich höher sein nach so vielen Update Kilometern.
    • Ich war jetzt mit dem Yeti in Urlaub, da wir die Reise schon öfter durchgeführt haben war sie bei Spritmonitor recht gut zu vergleichen, auch am "Bordschwindler" war es schon zu sehen.

      Meine Erfahrung nach dem "Zwangsupdate", zuerst sehr rauher Lauf, der schöne geschmeidige Lauf ist dahin. ;(
      Dann läuft der Lüfter nach dem Abstellen des Motors sehr oft nach - vorher nie. Der Verbrauch ist um 0,5 Liter gestiegen ;( und eine Mehrleistung kann ich nicht feststellen, der Yeti lief vor dem Update schon sehr gut.

      Fakt ist für mich, in dem jetzigen Zustand hätte ich ihn nicht gekauft, als Dank darf er nun weiter in der Garage auf die Rückgabe an VW warten.

      Gruß
      Rolf
      Die Holländer haben es richtig erkannt, schon der Yeti 1,2 TSI eignet sich hervorragend zum Wohnwagen ziehen, die kleinen Diesel profitieren noch vom hohen Drehmoment und wenn man dann noch 4x4 hat. Natürlich können es die stärkeren Yeti noch etwas besser, allerdings hapert es bei großen Wohnwagen dann oft am zu geringen Gewicht des Yeti für die 100er Zulassung.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.