Erfahrungen nach dem Update des EA189

    • [ FL Motor ]

    Sponsoren



    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 10 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (2) 20%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (2) 20%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (0) 0%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (6) 60%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (2) 20%

    Sponsoren



    • Bereits vor dem Update ist bei @Weltfahrer die Dpf Lampe angegangen, was heißt, das schon einige Regenerationen nicht zu Ende durchgeführt wurden.

      Seit Update wurden die Regenerationen verdoppelt, was logischer Weise bei @Weltfahrer ein häufigeres leuchten der Lampe nach sich zieht.

      Die Software ist ein Algorithmus, der sehr viele Eckdaten abdeckt. Und diese ist bei den Dieseln, bis auf die Komponentenanpassung, gleich.

      Eieb nachtropfenden Injektor zum Beispiel merke ich nicht unbedingt. Er sorgt für mehr Ruß Beladung als der Algorithmus Kraftstoff Verbrauch hergibt und sorgt dafür, daß die Regeneration wegen des unterschiedlichen Differenzdruckes ausgelöst wird. Differenzdruck ergibt sich vor und hinter dem Partikelfilter.

      Auch Fehlmeldungen vom Sensor selbst sowie dessen Leitungen und Steckverbindungen können Auslöser sein. Ferner wirkt auch ein defekter Dpf für unterschiedlichen Druck.

      Ich würde mich hier mal an einen Werkstatt Partner wenden, der sich in die Materie einfühlt und nicht das VAG Standart Programm abspult. Ein Gespräch mit dem Service Berater in der Annahme sollte eigentlich einen fundierten Diagnoseablauf hervorbringen.
    • berme schrieb:

      Was ist denn ein Weltfahrer ?
      @Weltfahrer ist einfach der Forum-Name des Mitglieds der hier im Beitrag #268 seine Erfahrungen mit dem Update gepostet hat.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 124.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • SQ5 schrieb:

      Bereits vor dem Update ist bei @Weltfahrer die Dpf Lampe angegangen, was heißt, das schon einige Regenerationen nicht zu Ende durchgeführt wurden.
      Das stimmt. Aber er nennt hier einen Faktor von 6 mal öfter nach dem Update. Das ist mit einem bereits eventuell schon vorher vorhandenen mutmaßlichen Defekt irgendwie schwer zu vereinbaren.
      Meine Vermutung war, dass er viel Kurzstrecke fährt und daher nicht unbedingt gleich etwas defekt sein muss wenn die DPF-Lampe angeht.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 124.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Also ich fahre ja auch viele Kurzstrecken aber in 220.000 km ging bei mir noch NIE eine DPF-Lampe an.
      Allerdings hat er diese Tage wohl öfter die Regeneration nicht zu Ende machen können, er stank nämlich 2 Tage lang ganz schön nach dem abstellen. Heute war ja zum Glück wieder Autobahn auf dem Programm.
    • Neu

      berme schrieb:

      Rolf ist doch ein Pechvogel was den Yeti betrifft.
      Nee, ich bin Realist und laufe nicht mit Scheuklappen durch die Gegend. :saint:

      Gruß
      Rolf
      Was so ein richtiger VW - Skoda Fan ist, den bringt nichts aus der Spur, auch wenn man mit so "schöner" Qualität (Rost, Steuerkette , Update und und und) besch..... wird, was gut sein muss ist auch gut !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    • Neu

      BernhardJ schrieb:

      Meine Vermutung war, dass er viel Kurzstrecke fährt und daher nicht unbedingt gleich etwas defekt sein muss wenn die DPF-Lampe angeht.
      Es könnte aber auch genau umgekehrt sein. Weltfahrer sprach nämlich davon, dass bei ihm verschieden Lämpchen angehen und die Leistung um 50 % reduziert ist. Das lässt vermuten, dass auch die Leuchte für das Abgaskontrollsystem brennt und der Motor in den Notlaufbetrieb geht. Aus der Beschreibung von Weltfahrer könnte man herleiten, dass er ganz gerne mal eine "flotte Sohle" fährt. Beim starken Herausbeschleunigen sowie Volllast wird nach meinem Kenntnisstand aber besonders viel Ruß erzeugt, der bei einer höheren AGR-Rate dann natürlich auch das Abgaskontrollsystem belastet. Ich bin da allerdings kein Fachmann. Vielleicht kann SQ5 die Zusammenhänge hier mal erläutern.

      Andreas
    • Neu

      @floflo

      Bei Volllast wird natürlich mehr Ruß erzeugt und die AGR Rate ist Null.

      Im Notlauf gehen natürlich ein paar Lampen mehr an und reduzieren die Leistung. Wir haben ihr nicht viele Informationen zu dem Fehler und können nur raten. Das einfache mitlesen mit der Dpf App wäre schon eine Hilfe.

      Dpf Leuchte und Motoröl stand zu hoch ist ein sehr sicheres Zeichen, das mehr Regenerationen durchgeführt werden als der Durchschnitt mit ca. 350 Kilometer so hat.

      Auch ein auslesen des Messwerteblocks differenzdruck während der Fahrt wäre interessant.

      Daher auch meine Empfehlung die Werkstatt zu wechseln da Diagnose dort wohl ein Fremdwort ist.

      Gerade wenn es ein Einzelner Kunde ist, der dieses Problem hat, sollte ich mir besonders viel Mühe geben um ihn nicht mit dem Fehler im Kalten stehen zu lassen.

      Diagnose ist das A und O. Der EA 189 ist im Stande sich komplett im Leerlauf zu regenerieren. Nur ein ausschalten oder abwürgen kann das unterbrechen.

      Das Abgaskontrollsystem besteht aus Differenzdrucksensor und Lambdasonde sowie Nox Sonde bei den neuen. Das AGR ist eine Abgassteuerung zur Schadstoffreduzierung und kein Kontrollsystem. Alle Sensoren und Aktoren werden durch die Eigendiagnose überwacht.

      Fehler im System, die nach dem Kennfelder nicht erkannt werden, können zu solchen Problemen führen.

      Ein troofender Injektoren wird zwar als zu fettes Gemisch erkannt, führt dennoch zu einer rußenden Verbrennung was den Filter schneller belädt.

      Ein Fehler im Differenzdruck führt ebenfalls zu der Meldung das der Dpf voll ist und regeneriert werden muss.
    • Neu

      SQ5 schrieb:

      Das Abgaskontrollsystem besteht aus Differenzdrucksensor und Lambdasonde sowie Nox Sonde bei den neuen. Das AGR ist eine Abgassteuerung zur Schadstoffreduzierung und kein Kontrollsystem.
      Nach meinem persönlichen Verständnis von den Abläufen bin ich da ganz bei dir. Das Dumme ist nur, dass wir beide da ziemlich allein auf weiter Flur stehen, denn das KBA vertritt eine andere Ansicht und die Rechtsprechung hat sich praktisch ohne nähere Prüfung der Ansicht des KBA angeschlossen.

      Ich habe einmal versucht zu recherchieren, wie der Begriff Abgaskontrollsystem (korrekt heißt es übrigens Emissionskontrollsystem) definiert wird. In den Begriffsbestimmungen der maßgeblichen EU-Richtlinie ist zwar der Begriff Abschalteinrichtung definiert, nicht jedoch der Begriff Emissionskontrollsystem, der in der Definition der Abschalteinrichtung Verwendung findet. Auch sonst habe ich keine Definition gefunden. Wäre deine Ansicht zutreffend, gäbe es den ganzen Abgasskandal nicht, jedenfalls nicht in Europa. Vielleicht solltest du im Musterfeststellungsverfahren als Sachverständiger für VW auftreten und der ganze Abgasskandal zerplatzt wie eine Seifenblase. :D

      Andreas
    • Neu

      Bei unserem Yeti häuften sich damals nach dem Update die Regenerationen, die DPF - Lampe war bei kalter, feuchter Witterung nach ca. 50 km Kaltfahrten an.

      Irgendwann kam die Motorleuchte und es ging im Motornotlauf zum :F: , Diagnose: AGR zu, Begründung: hohe Laufleistung und es hat NICHTS mit dem Update zu tun.

      Glücklicherweise wurde des AGR auf Vollkulanz repariert, mit der Bemerkung dass es nachweislich NICHTS mit dem Update zu tun hat.

      Derzeit keine Probleme mit dem DPF. ;)
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.