Jackpads und die lieben Werkstätten... Eure Erfahrungen?

    • [ FL Karosserie]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 11 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (3) 27%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (2) 18%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (0) 0%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (6) 55%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (3) 27%

    Sponsoren



    • Jackpads und die lieben Werkstätten... Eure Erfahrungen?

      Wie sind Eure Erfahrungen mit Jackpads und den Werkstätten?
      Bei mir: Trotz den Hinweisen bei der Beauftragung und einem deutlichen und höflichen Hinweiszetten auf dem Armaturenbrett zur Sicherheit wurde der Wagen hinten (nur hinten!) an der Unterkante des Schwellerfalzes angehoben. Mit dem originalen Wagenheber hätte ich weniger Schaden angerichtet. Zum Glück wurde nur die dicke Karosserieschutzmasse aufgerückt, aber immerhin, viel Arbeit, diese Stelle wieder sauber zu schließen. :cursing: Ein Kratzer auf der Motorhaube würde mich weniger ärgern, wenn wir 10 Jahre weiter rechnen. Ich frage mich, wie Normalverbraucher hier unbewußt bei jedem Reifenwechsel geschädigt werden....
      Grüße Fördegleiter
      Immer eine Handbreit Gelände unter 'm Pneu!
    • Ja, da sind wir uns ähnlich "Ein Kratzer auf der Motorhaube....." seh ich auch so.
      Aber ich verstehe nicht recht..
      Hat der Yeti serienmäßig Jackpad´s verbaut - Ich meine das sind Gummis am Unterboden wo man die
      Arme der Hebebühne ansetzt - oder?
      Hast Du zusätzlich Jackpads am Unterboden nachgerüstet? und die haben diese nicht beachtet und wie
      üblich am Falz hochgenommen?
      Bilder?
      -------------------------------------------
      Gruß Hubertus

      spritmonitor.de/de/detailansicht/801196.html
    • Fördegleiter schrieb:

      ..... Unterkante des Schwellerfalzes .....
      Hebe den Yeti aber auch immer so an. Man sieht eigentlich hinterher nichts am Unterbodenschutz. Der ist ja auch relativ elastisch.

      Habe ich aber gerade im Netz gefunden, wer so etwas Nachrüsten möchte:
      gedoom.de/Yeti/Wagenheberaufna…eitung%20Skoda%20Yeti.pdf
    • Ja, ich habe die Pads schon beim Neuwagenkauf geordert und gleich, ohne den Wagen am Schweller anzuheben, verbaut und markiert (und viel Korrosionsschutzwachs verteilt). Früher habe ich viel restauriert und mit dem Rost gekämpft; da kommt man auf solche Ideen... Außerdem habe ich bei vorigen Wagen sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Es sind mir schon tiefe Eindrücke verpasst worden. Konstruktiv sind die Pads erste Sahne und ich wundere mich, warum die nicht gesetzlich vorgeschrieben sind. Denn diese würden die Umwelt entlasten, wenn die Autos weniger schnell aufgrund von Rostschäden verschrottet werden.
      Immer eine Handbreit Gelände unter 'm Pneu!
    • Ja Super Portu!!! Danke.

      Ja ja Fördegleiter - wer sich mit sowas schon rumschlagen musste weis nur von was wir da reden... ha ha...
      Ebenso schon genug restauriert im Leben.
      Aber eigentlich will das heute kein Hersteller, das die Autos "lange" leben.
      Oldtimer gibts aufgrund der Elektronik die mit der Zeit den Geist auf gibt eh keine mehr in Zukunft - von da her....
      Wir passen mit unseren Ansichten nicht mehr in diese Welt - das ist alles....
      -------------------------------------------
      Gruß Hubertus

      spritmonitor.de/de/detailansicht/801196.html
    • potu schrieb:

      Fördegleiter schrieb:

      ..... Unterkante des Schwellerfalzes .....
      Hebe den Yeti aber auch immer so an. Man sieht eigentlich hinterher nichts am Unterbodenschutz. Der ist ja auch relativ elastisch.
      Hallo potu,

      es war auch kaum etwas zu sehen und ich möchte diesen "Schaden" auch nicht mit der Werkstatt diskutieren. Nur: Nach dem Abwischen und genauem Hinsehen zeigte sich ein feiner Riss an der Unterkante der Schutzmasse und ein leichter seitlicher Druck auf die Falzseite förderte nennenswert Salzwasser zutage... Die erste Hürde für eine Korrosionskarriere ist gerissen. Bin ich etwas pingelig? Ich finde: Einfach unnötig.
      Immer eine Handbreit Gelände unter 'm Pneu!
    • Volkswagengruppe

      Hier zeigt sich wieder einmal die Verwandschaft der Fahrzeuge. VW Golf V, Audi A3 und Yeti haben quasi den "gleichen" Unterboden, was die Position und das Aussehen derWagenheberaufnahme betrifft. Oder besser ausgedrückt, beim Audi sind sie Serie, beim Golf und Yeti können Sie gleichfalls so verbaut werden.
      Hieran zeigt sich warum die "Premium"- Klassen Fahrzeuge mehr kosten, es ist mehr dran verbaut.

      Ich hab ebenfalls die original Audi-Teile verbaut. Dass wie angegossen (in die Aufnahmepunkte der Richtbank) und gerade die beiden vorderen Pads fügen sich nahtlos in die Unterbodenverkleidung ein. :thumbsup:
      Aber eines ist genauso richtig, ohne immer wieder die Werkstatt darauf hinzuweisen geht es nicht. Was die Werkstatt nicht ab Werk kennt geht in Vergessenheit...
    • Hallo Yeti-in-red,
      leider muß ich hierzu verraten, daß die Jackpads der Wagen selbst mitbringen muß. Die Montage obligt dem Eigner, da Skoda dies nie serienmäßig einbaut und nur Audi gezwungen ist, diese nach meinen Informationen bei den Leichtkarosserien mit den Alu-Schellern serienmäßig vorzusehen. Der Rest wird fleißig an den verletzlichen Schwellerfalzen gehoben. Ist die Eignerzeit nur auf ein paar Jahre begrenzt, wird dies kein Problem sein. Auch darf man die Verzinkung nicht unterschätzen. Aber: Beim Gebrauchtwagenkauf wäre es mein erster Blick und sicher ein berechtigtes Argument beim Verhandeln.
      ich hoffe, keine Pferde wild zu machen, der Yeti ist sicher auch so erste Sahne!
      Grüße, Fõrdegleiter
      Immer eine Handbreit Gelände unter 'm Pneu!
    • Fördegleiter schrieb:

      leider muß ich hierzu verraten, daß die Jackpads der Wagen selbst mitbringen muß. Die Montage obligt dem Eigner, da Skoda dies nie serienmäßig einbaut und nur Audi gezwungen ist, diese nach meinen Informationen bei den Leichtkarosserien mit den Alu-Schellern serienmäßig vorzusehen.
      Sicher kommt es darauf an, in welcher Werkstatt der YETI "gewagenhebert" wird. Wer in irgendeine Hinterhofwerkstatt gehe, muss sich möglicherweise um Jackpacks kümmern oder mit Schäden rechnen.
      Es hat halt alles seinen Preis - nur das wollte ich ausdrücken. Ich war zur Montage meiner Winterlinge heute beim :F: - dort weiß man, wie man einen YETI schadlos anhebet.

      Für meinen Scherenwagenheber im Kofferraum führe ich einen "schlitzgefrästen" Eishockey-Puck mit (das zum YETI gehörende "Hebespielzeug" ist mir einfach zu wackelig für die Untergründe, auf denen ich meinen Bruniño bewege). :schrauben:
    • Tja, leider war es in meinem Fall der große ortsansässige reine Skodahändler mit großer Werkstatt und großen (Öl-)Preisen für die erste Inspektion. Er hat definitiv hinten nichts mit Schlitz benutzt und ist direkt auf den Falz gegangen. Ich bin ehrlich gesagt schon mit leerem Tank hingefahren, als ob ich schon eine Vorahnung hatte. Ich werde der Werkstatt nochmal Feedback geben, um zu erfahren, was da schief gehen konnte und werde danach entscheiden, doch eventuell je nach Reaktion eine kleinere Werkstatt zu nehmen. Mein Tip auf jeden Fall: Legt Euch ruhig mal nach einem Besuch unter den Wagen.
      Bei verbogenen Blechen: Massiv Reklamieren.
      Bei Unterbodenschutzverletzungen: Wenigstens durchsichtiges Unterbodenschutzwax auftragen.
      Wir bekommen die Leistung, die wir akzeptieren!
      Immer eine Handbreit Gelände unter 'm Pneu!
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.