Jackpads und die lieben Werkstätten... Eure Erfahrungen?

    • [ FL Karosserie]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 11 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (3) 27%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (2) 18%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (0) 0%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (6) 55%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (3) 27%

    Sponsoren



    • Fördegleiter schrieb:

      Ich bin ehrlich gesagt schon mit leerem Tank hingefahren, als ob ich schon eine Vorahnung hatte.

      Fördegleiter schrieb:

      Mein Tip auf jeden Fall: Legt Euch ruhig mal nach einem Besuch unter den Wagen.
      Wenn ist das täte, würde mich mein Nachbar, der ist Psychologe, sofort einweisen ..........

      Wieviele PKWs werden in Deutschland wohl täglich aufgebockt? 10Tausende, 20Tausend noch mehr ??
      Und ab heute gibt es Probleme?
      Alle meine Autos über die Jahre gerechnet ergibt mind. 500 "Aufbockungen". Fehler: nicht einer!
      Man kann's auch übertreiben.
      F.K.
    • Hi
      danke Potu für die PDF. Material heute bestellt. Kommt wohl morgen schon. Mal schauen wann ich dann Zeit habe sie zu montieren. Aber bis zum nächsten Reifenwechsel ist es ja auch noch ein wenig hin.
      Die Jackpads waren schon bei meinem AUDI A2 den ich immer noch fahre ein Thema. Da hat es mein Freundlicher schon vor Jahren geschafft, die Kunststoffschwellerabdeckung zu zerstören. Wurde aber anstandslos getauscht.
      Ich denke, das es aber auch grade für uns Reifenselberwechsler die Sache sicherer und langzeitstabiler macht. Bei meinem freundlichen VAG Betrieb wissen die ganz genau, wie sorgsam ich auch auf diese Kleinigkeiten achte. Oftmals bin ich aber auch dabei, weil ich in der Zwischenzeit dort an deren Kundenfahrzeugen, meiner Arbeit nachgehe und zb ne Nachrüstnavi oder Rückfahrkamera usw für sie montiere und codiere. Deswegen gehe ich ja mittlerweile wie nen normaler Mitarbeiter dort ein und aus.
      Sie freuen sich aber auch sehr oft über diese Anregungen und nehmen solche Sachen auch als evtl Kundenempfehlung gerne auf.

      Gruß
      Andy
      VCDS Codierungen sind bei uns möglich. Standort 46325 Borken/Münsterland

      Wir kochen gerne regional und saisonal.
      Unser Koch Blog aus dem Münsterland
    • Es sind nicht die WERKSTÄTTEN oder Namen der Werkstätten - es sind die Menschen - DER einzelne - DAS Individuum -
      der an deinem Auto arbeitet. Ist es ein AXXXX dann hast Du Pech - egal in welcher Werkstatt das dieser Mensch arbeitet oder
      noch arbeiten wird in seinem Leben. Die meisten Lehrlinge die ich in meinem Leben kennen lernte, wollten alle mal ausprobieren
      was passiert wenn man in Fahrt die "P" Stellung reinhaut ha ha... das fanden die immer Lustig... Nur ein paar ganz wenige
      Lehrlinge würden da nicht machen, weil Sie es auch am eigenen Auto nicht machen würden.
      So ist das in allen Handwerksbereichen - das Individuum macht den Unterschied - Kindheit, Erziehung, Bildung u.s.w....
      Ich schau mir in aller Regel die Leute genau an die an meinem Auto arbeiten - auch mal wenn sie sich unbeobachtet fühlen und
      an anderen Autos arbeiten. In aller Regel taugt fast alles unter 40 nix ha ha...
      Nicht ganz so ernst nehmen meinen Beitrag - aber sinngemäß wird das was ich sagen will wohl nicht von der Hand zu weisen sein... :rolleyes:
      -------------------------------------------
      Gruß Hubertus

      spritmonitor.de/de/detailansicht/801196.html
    • Da hast Du sicher Recht. Nur würde ich auch ungern mit sowas wie ein Ölwechsel auf eine Kennenlehrnphase mit den Ausführenden bestehen. :) Es ist halt Vertrauenssache und hier hat auch das Werkstattanagement einen gehörigen Anteil an Einfluss, indem es gute Arbeit fördert, würdigt und nicht auf die Zeittube drückt. Am Geld kann es nicht liegen. Rheinschiffer hat auch schon zwischen meinen Zeilen entdeckt, daß ich hier auch eher der Kunde mit besonderem Interesse bin; es sei einmal dahingestellt, ob es sinnvoll ist. In meinem Fall gehe ich auch erst einmal in der Werkstatt von einem ungünstigen "Unfall" aus. Darum sollte auch das Feedback nicht fehlen.
      Immer eine Handbreit Gelände unter 'm Pneu!
    • Mir hat einmal eine Vertragswerkstatt an meinem alten Golf eine mitgebrachte AT-Dieseleinspritzpumpe für 750€ getauscht und es so spitzenmäßig gemacht, daß ich heute noch gern daran zurück denke. Die werden zukünftig gern die 300€-Ölwechsel bei mir machen dürfen. Ich mag guten Service!
      Immer eine Handbreit Gelände unter 'm Pneu!
    • hkss schrieb:

      sind nicht die WERKSTÄTTEN oder Namen der Werkstätten - es sind die Menschen - DER einzelne - DAS Individuum -
      der an deinem Auto arbeitet. Ist es ein AXXXX dann hast Du Pech -
      Stimmt, aber der Chef teilt die Arbeiten ein. An meinen Autos ist eigentlich immer der gleiche tätig. Erfahren und gründlich, freundlich und zuvorkommend.
      F.K.
    • potu schrieb:

      Fördegleiter schrieb:

      ..... Unterkante des Schwellerfalzes .....
      Hebe den Yeti aber auch immer so an. Man sieht eigentlich hinterher nichts am Unterbodenschutz. Der ist ja auch relativ elastisch.
      Habe ich aber gerade im Netz gefunden, wer so etwas Nachrüsten möchte:
      gedoom.de/Yeti/Wagenheberaufna…eitung%20Skoda%20Yeti.pdf
      Kann hier jemand bestätigen, das diese hintere Aufnahme die da in diesem PDF gezeigt wird,
      am Yeti auch die richtige ist ? In diesem Video - ist zwar Golf - sieht aber exact so aus wie beim Yeti - nimmt er die Öffnung die näher an der Achsschenkelaufnahme liegt - was eigentlich mir logisch erscheint.
      -------------------------------------------
      Gruß Hubertus

      spritmonitor.de/de/detailansicht/801196.html
    • Hallo Hkss,
      jau das sieht alles gut aus. Ich empfehle allerdings hinten das hinterste Loch in Fahrtrichtung. Am besten noch gelbes Klebeband zu Kennzeichnung als Bandarole aufkleben. Und wichtig: Der Hinweiszettel mit freundlichen Worten und Bildern für das Anbringen an das Armaturenbrett bei Werkstattbesuchen sollte am besten im Handschuhfach bereit liegen. Sonst nützt der gesamte Aufwand nichts! (Leider manchmal auch so nichts... :( )
      Grüße, Fõrdegleiter
      Immer eine Handbreit Gelände unter 'm Pneu!
    • Hi
      ja die passen auch hinten. Allerdngs stit die auf Seite 2 des PDF Dokument genannte Artikelnuer nicht ganz. Da fehlt ne 0
      Das ist die 8N0804583 Das ist die Grundaufnahme für die Einsätze und wird 4x benötigt.

      Hier nochmal die Bestellliste für den YETI:

      4x 8N0 804 583 netto Stück 2,00 Euro
      2x 8N0 803 855 netto Stück 3,75 Euro
      1x 8P0 802 845 netto Stück 9,90 Euro
      1x 8P0 802 846 netto Stück 9,90 Euro

      Das sind die Preise unseres VAG Autohauses, ohne unseren Kundenrabatt.

      Die Montage ist wirklich sehr einfach und schnell erledigt. Ruhig an die Anleitung in der PDF halten.Etwas Silikonspray auf die Teile die eingepresst werden erleichtert die Arbeit nochmal und da flutscht nachher auch nichts mehr auseinander.

      Gruß
      Andy
      VCDS Codierungen sind bei uns möglich. Standort 46325 Borken/Münsterland

      Wir kochen gerne regional und saisonal.
      Unser Koch Blog aus dem Münsterland
    • Und Aufpassen...

      Und schön aufpassen, dass die Nöppel auch richtig eingerastet sind. Beim zweiten Yeti habe ich eine irgendwie ein wenig verkantet....
      Die ist dann beim ersten richtigen Reifenwechsel mit einem lauten "Plopp" eingerastet, und mein Sohn hat fast unter sich gemacht, weil er sich erschrocken hat... Ich musste das Auto dann auf zusätzliche Böcke stellen, da mein "Azubi" sich sonst geweigert hätte, weiterzuarbeiten :)
      Jetzt unterwegs im lavablauen Custom-Allpfoten-Silberrücken und im lautlosen E-Smurf 8o
    • hkss schrieb:

      Kann hier jemand bestätigen, das diese hintere Aufnahme die da in diesem PDF gezeigt wird,
      Hier würde ich auf jeden Fall die, in Fahrtrichtung, vorderen und nicht die hinteren Löcher im Unterboden verwenden, da diese auch als Aufnahme auf der Richtbank vorgesehen sind und deshalb wahrscheinlich verstärkter ausgeführt sind als die hinteren Löcher. Weiterhin befindet sich der grössere Lastanteil im vorderen Fahrzeugbereich. Wenn man somit also für die hinteren Aufnahmen auch die etwas weiter vorn vorhandenen Löcher nutzt nehmen diese auch etwas mehr Last von vorn mit auf. :)
    • Morjen
      Ich benutze die Aufbockgummis seit Ende 2013 bei jedem Räderwechsel, alles top und nichts verbogen. Ich habe sie genau wie in dem PDF gezeigt eingebaut.
      Kann ich nur wämstens empfehlen. Dachlatten und andere Scherze wären mir zu unsicher. Die runden Gummis passen genau in die Aufnahme von meinem Rangierwagenheber. :thumbsup:
      cu
      Firechief

      :) In der Ruhe liegt die Kraft.
    • Tja Rheinschiffer dann haste Glück gehabt das Dein Monteur immer da ist.....

      Nur weil es ein paar Menschen gibt die ohne Arzt 100 werden gehe ich trotzdem zur Vorsorge.

      Wer im Netz googelt findet reichlich Schäden. Es reich schließlich schon wenn die Hubaufnahme keinen Gummischutz hat und etwas U Schutz weggekratzt wird ohne auszubessern. Für Menschen die sich alle paar Jahre ein neues Fahrzeug kaufen egal, für Menschen die das Automobil möglichst lange nutzen wollen kann das zu einer kostenintensiven Korrosionsreparatur ausufern.

      Und diese Aufnahmen gehören eigentlich in die Serie. Der Konzern nimmt die Stege, die auch ausreichen sofern die Hebebühne oder der Wagenheber in Ordnung sind und die entstandenen Beschädigungen im Unterbodenschutz ausgebessert werden. Gerade der Steg, neigt zum verbiegen wenn der Monteuer mit einem Wagenheber arbeitet und das Fahrzeug auf Hüfthöhe bringen will. Dann geht die Hubkraft immer mehr in die Flanke des Stegs. Das führt dann zum verbiegen.

      Selber habe ich in meiner Lehre einen Monteur erlebt der einen T3 Bulli hat fallen lassen, nur ein schneller Ölwechsel. Er hatte Glück und war gerade 3 Meter vom Fahrzeug weg Richtung Lager. Für die VW AG war es ärgerlich, es war ein Versuchsfahrzeug im Alltagsbetrieb.

      Aber nimm ruhig deine Dachlatten...
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.