AHK-Stromversorgung-Ladeplus-Ladeleitung Fragen-Antworten-Info

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 27 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (3) 11%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 19%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (9) 33%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (1) 4%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 4%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 41%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 19%

    Sponsoren



    • AHK-Stromversorgung-Ladeplus-Ladeleitung Fragen-Antworten-Info

      Hallo zusammen,

      ich habe mir einen Wohnwagen gekauft der von meinem Yeti gezogen werden.
      Der Wohnwagen benötigt für die Stromversorgung Ladungsplus. Der Yeti hat ab Werk aber nur Dauerplus.

      Hatte hier jemand das gleiche Problem und hat sich die Ladeleitung nachrüsten lassen? Wenn ja was hat das nachrüsten gekostet?

      Mit freundlichen Grüßen
      Tuborg2202
    • TUBORG2202 schrieb:

      Der Yeti hat ab Werk aber nur Dauerplus.

      Hallo Tuborg2202.

      mit VCDS kannst Du dieses Dauerplus (PIN 9 am 13 poligen Stecker) zur Ladeleitung machen. Es gibt im originalen Steuergerät die Option dieses Dauerplus zu schalten, zu deaktivieren oder über Schaltstellung Zündung ein zu aktivieren. Bei Zündung ein und laufenden Motor erhält der WoWa Spannung. Wenn der Motor läüft wird automatisch geladen. Zündung aus ist dann Trennung von Zugfahrzeug und WoWa.

      Dies sollte ein VCDS User in Deiner Nähe schnell freischalten.
    • Hallo,
      danke für deine Antwort aber das hilft nicht weiter.

      Der Wohnwagen braucht auf Klemme 10 Strom und auf 11 zusätzliche Masse.
      Dauerplus ist ja auf Klemme 9

      Evtl kann man ja den Wohnwagen umschließen das er von Klemme 9 Strom nimmt, dann könnte man das ja als Zündungsplus unprogramieren damit die Batterien im Stand nicht leer saugt.

      Weißt du zufällig den Querschnitt der Dauerplusleitung?

      Gruß

      Tuborg2202
    • Hallo
      der Querschnitt sollte bei Original Kabel 2.5qmm sein. So war es auch bei uns als ich bei der AHK Vorbereitung ab Werk, den Rest mit Montage des Anhängebocks und dem original Steuergerät vervollständigt habe.

      Gruß
      Andy
      VCDS Codierungen sind bei uns möglich. Standort 46325 Borken/Münsterland

      Wir kochen gerne regional und saisonal.
      Unser Koch Blog aus dem Münsterland
    • So So sagt der das so einfach ........

      Die Ladeleitung wird eigentlich nur für Trennrelais benötigt. Sie trennen dann im Wohnwagen den Dauerplus vom Zugfahrzeug. Daher ist meine Anregung den Dauerplus mit Zündung ein zu aktivieren. Dann kann er laden und eben das Zugfahrzeug gegen entladen im Stillstand schützen.
      Dateien
      • PIN 9.PNG

        (2,1 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Moin,

      ich hatte beim Kauf ausgehandelt, daß die Steckdose komplett beschaltet wird.

      Beim ersten Werkstatttermin wurde festgestellt, daß in der Dose die Kontakthülsen fehlen und nachbestellt werden mußten. :huh: VW spart, wo es geht...

      Beim zweiten Werkstatttermin konnte ich gerade noch verhindern, daß 2x 1mm² Klingeldraht vom Anhängersteuergerät zur Dose gelegt werden. X( Ich habe dann mal darauf hingewiesen :motz: , daß der Ladebooster am Camper gerne mit 10A versorgt werden möchte und daß das mit dem Klingeldraht nicht geht :!:

      Erst beim dritten Termin (aller guten Dinge sind drei) klappte alles: 2,5mm² zum nächsten Massepunkt und 2,5mm² einmal durchs Auto nach vorne zum Sicherungskasten und dort auf Zündungsplus mit 15A abgesichert.

      Im Anhänger ist der Ladebooster für die Batterie an Dauerplus als Versorgungsleitung und zusätzlich an Zündungsplus als Trigger gelegt. So wird nur geladen, wenn die Zündung an ist.
      An Zündungplus hängt die Kühlbox, die auch gerne 6-7A nuckelt.
      Zündung aus -> Kühlbox aus (und nicht Batterie leer nach der Fährüberfahrt, weil ich die Kühlbox nicht von der Steckdose im Kofferraum abgeklemmt hatte :Bangbang: )

      Gruß
      Michael
      Nach fest kommt ab!
    • Dann muß ich schauen das am Wohnwagen die Kabel ungeschlossen werden. Momentan hat er halt keinen Strom, da Klemme 9 am Wohnwagen nicht angeschlossen ist.

      Hätte ich das vor Bestellung des Yetis gewusst hätte es im Kaufvertrag gestanden. Ich hatte nur auf Dauerplus geachtet
    • Vielleicht einfacher...

      Bei einigen guten 13-Pol-Steckern kann man die Hülle öffnen, und die einzelnen Pole sind "nur" verschraubt. Dann wäre eine "Umkodierung" der Pinne eine Sache von Minuten...
    • Belegung OEM Steckdose 13 polig AHK

      PIN 1 Blinker links schwarz/weis 0,75 qmm

      PIN 2 Nebelschlussleuchte grau/weis 0,75 qmm

      PIN 3 31 Fahrzeugmasse braun 1,5 qmm

      PIN 4 Blinker rechts schwarz/grün 0,75 qmm

      PIN 5 58R Rücklicht rechts grau/rot 0,75 qmm

      PIN 6 54 Bremsleuchten schwarz/rot 0,75 qmm

      PIN 7 58L Rücklicht links grau/schwarz 0,75 qmm

      PIN 8 Rückfahrleuchte schwarz/blau 0,75 qmm

      PIN 9 Klemme 30 Dauerplus rot 2,5 qmm

      PIN 13 31 Fahrzeugmasse braun 2,5 qmm



      PIN 3 stellt die Fahrzeugmasse für die Verbraucher von PIN 1 bis 8

      PIN 13 stellt die Fahrzeugmasse für die Verbraucher an PIN 9

      Nochmal, diese Belegung ist für die OEM Steckdose am Yeti. Kabelquerschnitte von Fremdanbietern sind nach meiner Erfahrung kleiner ausgelegt. Hier insbesondere die beiden 2,5 qmm Leitungen. Auch der Tipp mit der VCDS Umprogrammierung funktioniert nur mit dem original Steuergerät von Skoda. Die Hella Steuergeräte in den NAchrüstsätzen von Fremdanbietern unterstützen das nicht. Obwohl sie identisch mit dem Originalteil aussehen.

      Daher meine Empfehlung immer den Original Skoda E-Satz beim nachrüsten nehmen. Auch wenn er das doppelte kostet, er ist es wert!
    • 12 polige Belegung der 13 poligen Anh. Steckdose

      Hallo zusammen,
      alle gefühlten 2 Wochen die gleiche Frage :whistling:
      Probleme entstehen, wenn man den Mitarbeitern der Werkstatt erklärt, was man will.
      Um jedes Missverständnis auszuschließen sollte man den Werkstattleuten sagen, dass man einen Wohnwagen versorgen will, der nach DIN EN 1648-1 verkabelt ist. Man möge die 13 polige Steckdose des Zugwagens bitte nach DIN ISO 11446 beschalten.
      Kennen die Mitarbeiter nicht diese Normen, sollten sie (aus eigener Erfahrung) einen Azubi im 3. Lehrjahr mit einbeziehen, die Berufsschule hilft.
      Meine :F: Werkstatt hat das Problem für ca. 140,00€ gelöst.
      Die Verbindung zum Hänger habe ich durch ein 12x2,5 qmm Ölflexkabel ersetzt. Die Litzen sind nummeriert. Litze 1 an Klemme 1 usw. bis 11 an 11, grün/gelb an 13.

      Gruß

      NS. Allerdings war in meinem Yeti schon werkseitig die abnehmbare AHK verbaut.
    • Na wozu sind denn Foren da...??????

      Werkstatt hin und macht mal.....das kann sogar Rheinschiffer......

      :XD:
      Also lieber TE hin zum Skoda und die Verkabelung der Anhängersteckdose nach Din s.o in Auftrag geben! Das wir da nicht gleich drauf gekommen sind ....verdammt.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.