AHK-Stromversorgung-Ladeplus-Ladeleitung Fragen-Antworten-Info

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 27 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (3) 11%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 19%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (9) 33%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (1) 4%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 4%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 41%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 19%

    Sponsoren



    • franjo11 schrieb:

      Die werkseitige Ausführung hat aber den Nachteil, dass kein Ladeplus (Pin 10 und PIN 11) vorhanden ist (und wahrscheinlich werkseitig auch nicht nachrüstbar ist)
      Für einen technisch interessierten Laien - worin liegt dann der Nachteil?
    • wenn man kein Ladeplus hat, ist das eben, zumindest für WoWa, ein Nachteil....

      Mit der Werksausführung des Yeti hast du nur permanentes Dauerplus zwischen PIN 9 und PIN 13.

      Normale WoWa haben i.d.R. ihren Kühlschrankanschluss an Ladeplus, weil diese Kühlschränke viel Strom brauchen und es daher sinnvoll ist, die automatisch bei jeder Fahrtunterbrechung ab zu schalten.

      Licht und (Wasser-) pumpen braucht man zwischendurch immer mal, so dass zusätzlich eine Dauerspannungsquelle benötigt wird.

      Folge, wenn man einen Yeti mit werkseitiger AHK hat:
      Der Kühlschrankanschluss des WoWa muss im WoWa von Pin 10/PIN 11 auf PIN 9/PIN 13 geändert werden und es muss der Kühlschrank bei jedem längeren Halt im WoWa abgeschaltet werden, da sonst die Starter-Batterie tiefer entladen wird.

      Ein WoWa mit einer sogenannten "Autark"-Einrichtung (eigene Batterie, die meist während der Fahrt geladen wird) lässt sich mit einem werkseitig bestückten Yeti dagegen nicht mehr wirklich betreiben, denn da kommt es schon etwas drauf an, dass man tatsächlich 2 getrennte Plusleitungen (und Minus-Leitungen) benutzen kann, wovon eine nur während der Fahrt (also mit aktiver LiMa) funktioniert.

      Mein WoWa hat zwar eine (bescheidene) Autarkeinrichtung, aber die hatte ich ohnehin so konzipiert, dass die Batterie nicht von der Fz-LiMa geladen wird. Meinen Kühlschrankanschluss habe ich, wie o. geschrieben, verändert und ich muss/sollte jetzt in Fahrtpausen immer daran denken, den per Hand ab und nach Beendigung der Pause wieder an zu schalten.
      Ich kann damit ganz gut leben und habe deshalb im Yeti kein Ladeplus nach gerüstet.
      Einmal aus Garantiegründen und einmal deswegen, weil das immer ein zweites Kabel, welches von vorn nach hinten durch das Auto verläuft, bedeutet.

      Mein Octavia 3 war da, obwohl Bj 2014, schon weiter als mein Yeti Bj 2017, denn der hatte serienmässig Lade- und Dauerplus. Schade, dass Skoda diese Funktionalität, gerade bei einem Auto nicht realisiert hat, welches deutlich besser zum Ziehen von WoWa geeignet ist, als der Octavia 3.
      Der Bedarf von Lade- und Dauerplus war bei WoWa auch schon vorhanden, als der Yeti konstruiert wurde....
      Das ladeplus kostet natürlich zusätzlich Geld und das gibt der VW Konzern bekanntlich nicht so gerne aus.
    • das ist zwar interessant, nur schlecht, wenn man Bedarf für beides hat....

      Ansonsten (Codieren auf 15) könnte ich mir zwar das Kühlschrankschalten automatisieren, müsste dann aber damit leben müssen, dass ich bei einer Pause keine Wasserpumpe und kein Licht (i.d.R. auch keines im Kühlschrank...) zur Verfügung habe.
      Diese beiden Dinge brauche ich nur in der Fahrtpause. Während der Fahrt brauche ich Wasserpumpe und Licht im WoWa eher nicht...

      Ich würde, wenn ich einen relativ neuen WoWa mit Autarkpaket hätte, mir in jedem Fall ein Ladeplus zusätzlich installieren (lassen).
      Für das Ladeplus brauche ich nämlich keine Abschaltmöglichkeit bei Unterschreitung eines bestimmten Batterieladezustands (Batterieüberwachung per Fz-Steuergerät), wie es, zumindest gem Bedienungsanleitung des Yeti, bei der werkseitigen Dauerplusleitung der Fall sein soll.
      Von daher würde ich die bestehende Programmierung des Steuergerätes so lassen, wie sie ist. Für die Ladeplusleitung muss, außer dass die möglichst direkt an das Batterieplus anschlossen wird (und natürlich an die Masse), keine weitere Verbindung zur Fz-Elektrik des Yeti erfolgen.

      Außerdem sind dann keinerlei Änderungen am WoWa nötig.
    • 12 polige Belegung der 13 poligen Anh. Steckdose

      Moin,

      nach dem Studium diverser Foren habe ich meinem Yeti der werksseitig verbauten AHK von Westfalia den Original Westfalia Ladeleitungssatz vom :F: einbauen lassen. Original Ergänzungssatz mit 2,5 qmm für insgesamt 185,-- Euronen - tutto kompletto mit Einbau.

      Beim Einbau verzögerte sich das Ganze wegen der beiden falsch bestellten/gelieferten Buchsen für die AHK-Dose und die Beschaffung des Ladesatzes zögerte sich zeitlich auch etwas in die Länge.

      Wenn man der :F: detailliert sagt was man will - incl. Teilesatznummer - geht es ohne Probleme.

      Ich bin zufrieden. War zwar etwas teurer als beim gefundenen Preis für einen Superb (ca 125,--), aber ich kann und will nicht meckern.

      Guter Service und die Ausführung von der :F: Werkstatt. Bei einer 5 Jahresgarantie mache ich keine Experimente.
      Beim Betrieb Kühlschrank und laden Caravanbatterie sind vier 2,5 qmm Leitungen Pflicht. Alles andere wäre mir zu heikel. Einen Kabelbrand durfte ich schon einmal erleben ...

      KH
    • franjo11 schrieb:

      dass es keinen Yeti mit werkseitiger AHK gibt, der eine Ladeplusleitung besitzt
      Hallöchen franjo11,
      wie kommst Du auf dieses schmale Brett :D :?: . Yeti im Bayrischen Wald übernommen, WT-Anhänger in Nähe Würzburg abgeholt, Thermostat gesteuerter Lüfter lief sofort und blieb auch nach Abschalten des Yeti`s an :) . Muß halt nur von Hand abgeschaltet werden.
      MfG
      old man
      Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
      Heraklit von Ephesos
    • franjo11 schrieb:

      was Ladeplus ist, weißt du?
      Hallöchen franjo11,
      nö, bin nur Schwachstromelektriker :D . Aber denke, daß Klemme 9 Dauerstrom für die Versorgung eines Anhängers zuständig ist.
      Egal, Balu_SH ist anscheinend ein erfahrener WW-Fahrer und weiß, was er bei einer serienmäßig vorhandenen AHK benötigt.
      wt-metall.de/pdf/elektroplan_anhaenger.pdf
      MfG
      old man
      Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
      Heraklit von Ephesos
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.