Fahrverbote in Planung

    • [ Gesetz ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Eure Meinung zum Panoramadach

    Insgesamt 42 Stimmen
    1.  
      Hatte/habe es - und bin zufrieden (24) 57%
    2.  
      Hatte/habe es - und bin unzufrieden (1) 2%
    3.  
      Nie wieder - nur Ärger damit (1) 2%
    4.  
      Immer wieder - nie Ärger gehabt (2) 5%
    5.  
      Beim nächsten Autokauf JA (19) 45%
    6.  
      Beim nächsten Autokauf NEIN (15) 36%

    Sponsoren



    • SQ5 schrieb:

      ...nur vergisst du offensichtlich das es die Kleinen trifft und nicht die Wirtschaft oder Politiker!
      Keinesfalls vergesse ich das, und ich sage es nochmal: Umweltschutz gibt es nicht umsonst.

      Alle sind Bürger die nur konträre Standorte haben und unterschiedliche Ziele verfolgen. Den einen ist es wichtig, dass die Luft in den Städten, da wo sie wohnen und leben sauberer wird, den anderen, dass die bequem und billig mit dem Auto in die Innenstadt fahren können/dürfen, am besten ohne Rücksicht auf die Umwelt. Die einen sind froh, dass es beachtete Umweltverbände gibt, die anderen schimpfen am Stammtisch auf sie. Nur ist es so, dass die Umweltorganisationen diesen Dreck nicht erzeugen, sondern die Mächtigen dazu bewegen wollen weniger davon zu produzieren. Und das ist gut so.

      Alles, vor allem das Zusammenleben in einem Staat ist ein Kompromiss und bei fast allem trifft es meistens den Kleinen. Zu verdanken haben wir es oft der Ausgangssituation bei der die Mächtigen, Reichen und Großen am langen und immer länger werdenden Hebel sitzen, und dazu gehören die Autokonzerne. Sie werden zwar nur sehr langsam aber zum Glück dennoch gezwungen sauberere Autos zu bauen, winden sich dabei wie ein Aal, setzen auf Verzögerungstaktik und holen sich die Mehrausgaben direkt von dem Verbraucher zurück. Berechtigterweise könnte man auf diese viel gezielter schimpfen, statt auf die, welche Umweltschutz betreiben.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 123.000 km / gerührt, nicht geschüttelt

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von BernhardJ ()

    • rotax schrieb:

      die Industrie hat "gepennt" und nun ist das Geschrei groß.
      Sie hat keinesfalls gepennt. Sie hat völlig gezielt solange wie möglich die Abgaswerte für ihre Autos so schlecht wie möglich gehalten, um Produktionskosten zu minimieren und um so oft wie möglich neue, etwas "sauberere" Autos zu verkaufen und dabei den Umsatz stetig möglichst hoch zu halten.
      Das ging eine zeitlang sehr gut und ändert sich gerade durch die Skandale nach dem Geschmack der Konzerne etwas zu schnell. Deswegen die lange Verzögerung bei den Elektrofahrzeugen.

      Gepennt hat der Gesetzgeber bei der Genehmigung der laschen Abgasnormen und gepennt haben die Kommunen, Länder und der Bund bei der Umgestaltung der Städte, der Verkehrs-Infrastruktur vor allem der öffentlichen Verkehrsmittel, der Radwege, der verhehrsberuhigten Zonen etc.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 123.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • ...... Innenstadtstrassen “sprengen”

      ....nee ist kein Aufruf zur Anarchie.
      :evil:
      Aber in meiner / unserer Jugend fuhr der Sprengwagen auf den stärker befahrenen Straßen und spülte diese sauber.
      Natürlich kommt der Staub und Abrieb wieder jeden Tag neu aber das alte wurde nicht wiederkehrend aufgewirbelt.
      Und die Kläranlagen haben das locker verkraftet.
      Vielleicht sollten wir wieder etwas mehr zum Kern des Threads zurück- “ kehren/ sprengen.
      :rolf:
      Grüße Michael

      "Gib dem Menschen einen Hund, und seine Seele wird gesund." (Hildegard von Bingen)
    • BernhardJ schrieb:

      gepennt haben die Kommunen, Länder und der Bund bei der Umgestaltung der Städte, der Verkehrs-Infrastruktur vor allem der öffentlichen Verkehrsmittel, der Radwege, der verhehrsberuhigten Zonen etc.
      Hallöchen Berhard,
      gepennt ist eventuell der falsche Ausdruck :) .
      Geld steht eigentlich zur Verfügung ( ausreichend??? ), aber es wir nicht abgerufen ;( .
      kfz-betrieb.vogel.de/sofortpro…m-sofortwirkung-a-826299/
      MfG
      old man
      Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
      Heraklit von Ephesos
    • Die Diesel-Fahrverbote halte ich wie viele für nicht Zielführend, bzw. für viel zu wenig effektiv zwecks Luftverbesserung. Dafür gibt es bessere Mittel, aber wie schon richtig erkannt, fehlt hier an längerfristigen Planungen und gezielter Einsetzung vorhandener finanzieller Mittel. Man kann nur dort sinnvoll investieren, wo ein Plan mit Zielen und mit Hand und Fuß vorhanden wäre.

      Mit "gepennt" meinte ich die 10 Jahre der fast völligen Untätigkeit die seit der Ratifizierung der EU-Atemluftwerte vergangen sind.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 123.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Hier tut sich endlich etwas!

      Dann 'mal etwas Konkretes:
      In der wunderschönen Fördestadt hat man endlich auf dem äußeren Ring rund um die Förde (eine Art Stadtautobahn) Tempo 50 anstelle von 70 km/h eingerichtet und will LKWs hier reduzieren. Hier ist es sehr sinnvoll, da auch Anwohner geschont werden und gerade dieser unfallträchtige Brennpunkt entspannter zu fahren ist. Häufige Beschleunigungen von 30 auf effektiv 80 km/h bergauf gehören hier der Vergangenheit an. Bin sehr gespannt auf die künftigen Meßergebnisse. Siehe die Meßstation (weißer Kasten) im Bild des Links auf der linken Seite hinter der Fußgängerbrücke.

      kn-online.de/Kiel/Jetzt-gilt-T…heodor-Heuss-Ring-in-Kiel

      Grüße, Fördegleiter
      Immer eine Handbreit Gelände unter 'm Pneu!
    • Wie möchte man bitteschön LKWs reduzieren?
      Wenn die nicht über den Ring fahren, wo sollen die lang fahren?
      Am besten wohl wo kein weißer Kasten steht damit die Messungen niedrig ausfallen.

      Alles völliger Humbug wie das angeblich böse CO2.

      Wenn es eine Partei geben würde die auf diese ganzen Klimalügen und Monks einen Haufen machen würden, dann wäre meine Stimme sicher.
    • Hintergründe

      Na, in diesem Fall scheint in der Vergangenheit der LKW-Verkehr extra mit einem Umweg durch eine Gegend ohne Lobby geleitet zu worden zu sein (per gezielt gesetzte Durchfahrverbote!). Das wird nun zurückgenommen und der LKW muffelt jetzt bessere Gegenden zu (ohne Messkasten, aber mit besserer Belüftung und sinniger Weise einigen Gerichtsstandorten).

      Somit scheint es kein Humbug zu sein und existierende Parteien dürften auch für Dich damit wählbarer werden. ;)
      Immer eine Handbreit Gelände unter 'm Pneu!
    • Chief Joseph schrieb:

      ... angeblich böse CO2. ... diese ganzen Klimalügen ...
      Eine etwas sachlichere und weniger extreme Sichtweise wäre hier und da nicht ganz verkehrt.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 123.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Die schlechte Luft heute....

      ... ist wirklich kaum noch zu ertragen. Ich wohne ja im Ruhrgebiet mitten zwischen den luftverschmutzten Städten Dortmund, Bochum, Essen, Gelsenkirchen, ...

      Bei den ganzen Diskussionen heute zur Luftverschmutzung, sehne ich mich manchmal nach der "guten" Luft von früher zurück, als wir hier noch Stahlwerke, Zechen und Kokereien hatten. Keine willkürlich festgesetzten Grenzwerte von Verschmutzung, nein da konnte man den Dreck noch sehen, riechen und schmecken. Man mußte nur die frisch gewaschene Wäsche schnell genug reinholen wenn die Kokerei mal wieder abgeblasen hat!
      Viele Grüße aus Witten

      Michael


      spritmonitor.de/de/detailansicht/404470.html Yeti 2.0D (103kW/140PS) 4*4 DSG Ambition+
    • m.faz.net/aktuell/technik-moto…com&amp_tf=Von%20%251%24s

      Ich kenne noch Zeiten wo ich in Hannover an eine Hauptverkehrsader wohnte, nach 20 Minuten im Berufsverkehr gab es Gratirkopfschmerz......
    • Mindestens nochmal soviel Feinstaub entsteht in Deutschland allerdings direkt durch die Abgase der Motoren.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 123.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • BernhardJ schrieb:

      Mindestens nochmal soviel Feinstaub entsteht in Deutschland allerdings direkt durch die Abgase der Motoren.

      Grüße - Bernhard
      Alles auf Wunsch der "Politik" um das pöse CO² zu bekämpfen :( .
      Euro 3 Sauger waren praktisch sauber, fast ohne Feinstaub und Partikel :) .
      Dann forderten die "Klima-Retter" noch weniger Verbrauch und die "Lösung" war dann der Benzin-Direkteinspritzer (TSI) .
      Der verbraucht zwar wirklich weniger bei mehr Leistung, hat uns allen dafür aber eine Fülle von neuen, schweren Problemen gebracht :thumbdown: .
      Na ja, ab 2021 kommen dann die Stromer und Hybride, neue Antriebe, neue Probleme und Fehler ;) .

      MfG.



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    • Weniger Verbrauch (CO2) war vielleicht ein Teil der Aufgabe, aber die erweiterte, umfangreiche Abgasbehandlung wurde so oder so unerlässlich, denn die alten Motoren waren einfach gefährliche "Giftspritzen". Es kam wie es kommen musste: Katalysatoren wegen Schwefeloxid, Feinstaubfilter erst wegen Diesel-Feinstaub aktuell wegen den staubigen Benzin-Direkteinspritzern, AGR, Speicherkat und SCR wegen NOx. Ich bin froh, dass wir nicht mehr die Dreckschleudern aus dem letztem Jahrhundert fahren. Ohne politische Vorgaben würden wir aber es wahrscheinlich immer noch tun...
      Immer nur auf die Politik und die bösen "Klimaretter" unter ihnen zu schimpfen empfinde ich als mindestens unpassend.

      Es ist auch nicht so, dass der allgemeine Wunsch nach immer mehr PS und immer mehr Komfort nicht mit der Grund für die entsprechende Entwicklung der Verbrennungsmotoren war.
      Der wirkliche Grund für die derzeitigen Probleme ist die Konzernpolitik beim ständigen Kleckern und Geizen mit den Abgasbehandlungskomponenten sowie die Verweigerung endlich auch mal auf etwas anderes als Verbrennungsmotoren zu setzen.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 123.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.