Fahrverbote in Planung

    • [ Gesetz ]

    Sponsoren



    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 18 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 28%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (5) 28%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 6%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (8) 44%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (4) 22%

    Sponsoren



    • Neu

      Die Aussage bezieht sich wohl nicht auf das Hauptthema des Artikels, sondern auf folgende Abschnitte:

      Sebastian Viehmann schrieb:

      Dass Software-Updates bei Dieselautos tatsächlich einen relevanten Effekt erzielen, bestätigt ein Gutachten vom 10. Januar 2020, das FOCUS Online vorliegt und im Auftrag des Kraftfahrt-Bundesamtes die Wirksamkeit der Software-Umstellungen untersucht hat. Bei den umgerüsteten Autos sei eine Reduzierung von Schadstoffen – hierbei geht es speziell um Stickoxide – um bis zu 59 Prozent nachgewiesen worden. Bei der "relativen Betrachtung aller Untersuchungs-Cluster" liegt der Schnitt bei 41 Prozent Reduzierung.

      "Die Durchführung der Software-Updates führt erkennbar zu einer deutlichen Verringerung der NOX-Emissionen auch ohne den Einsatz eines Nachrüstsystems. So konnten nicht nur die NOX-Emissionen bei den verpflichtenden Rückrufen und freiwilligen Serviceaktionen während der RDE-Messungen durchgehend verringert werden, sondern auch eine positive Wirkung bei niedrigen Temperaturenanhand des für den innerstädtischen Betrieb vorgesehenen WLTC123-Zyklus bei den freiwilligen Updates nachgewiesen werden", heißt es in dem Gutachten.
      Seltsam nur, warum nicht auch veröffentlicht wird, wer das Gutachten erstellt hat und welche Fahrzeuge untersucht wurden. ?(

      LG lego63
    • Neu

      Wofür ein Update es ist völlig egal was hinten rauskommt.
      Laut VW-Mitteilung (Golf 7,EA 288, Euro 6) sei es unerheblich, ob das Fahrzeug im Straßenverkehr die Grenzwerte einhalte oder nicht. Es zähle nur das Testergebnis auf dem Prüfstand: "Nach der für das streitgegenständliche Fahrzeug geltenden Rechtslage existieren keine Emissionsgrenzwerte für den realen Straßenbetrieb."
      Aus tagesschau.de/investigativ/swr/vw-abgasskandal-161.html
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • Neu

      Herne schrieb:

      Wofür ein Update es ist völlig egal was hinten rauskommt.
      Bezüglich der Fahrverbote, um die es hier ja geht, ist es nicht völlig egal!

      Das Gutachten bezieht sich wohl auf die "freiwilligen" Softwareupdates vieler Hersteller, nicht auf die "angeordneten" beim VW-Konzern!

      LG lego63
    • Neu

      berme schrieb:

      Regine Günther will komplette Fahrverbote für Verbrenner in Berlin ab 2035.

      Senatsvorlage fordert Fahrverbot für Benziner und Diesel

      welt.de/politik/deutschland/ar…-Benziner-und-Diesel.html
      Sorry, aber wer will, außer denen die dort wohnen, und ein paar Touris schon nach Berlin mit dem Auto ?

      Wenn Katharina Fegebank nach der Hamburg Wahl am 23. Februar 20202 Bürgermeisterin wird,
      dann soll schon früher hier "Ende im Gelände" mit Verbrennern sein.
      Die Frau möchte auch Hamburg zu einem Polit-Labor machen.

      Nur habe ich keinen Bock auf Laborratte.
      Das wird noch hässlich..........
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächle, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.