Fahrverbote in Planung

    • [ Gesetz ]

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 24 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 4%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 21%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (7) 29%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (1) 4%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 4%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 46%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 21%

    Sponsoren



    • Neu

      Neues Nachrüstsystem für Fiat Ducato
      Immer mehr Leute sind davon überzeugt dass sie immer und überall benachteiligt werden, dass sie immer und überall zu kurz kommen und dass sie immer und überall im Recht sind.
    • Neu

      row-dy schrieb:

      Neues Nachrüstsystem für Fiat Ducato
      Prima, dass es jetzt die Nachrüstmöglichkeit gibt. 7.500 € ist aber auch eine ziemliche Hausnummer. Das will wohl überlegt sein.
      Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Kurt Tucholsky)
    • Neu

      Meister Lämpel schrieb:

      row-dy schrieb:

      Neues Nachrüstsystem für Fiat Ducato
      Prima, dass es jetzt die Nachrüstmöglichkeit gibt. 7.500 € ist aber auch eine ziemliche Hausnummer. Das will wohl überlegt sein.
      Der m.E. indiskutabel hohe Preis ist nicht das einzige Problem einer Nachrüstung. Diese Systeme kommen nicht von den Fahrzeugherstellern, sondern von Fremdfirmen, die letztlich Eingriffe in die gesamte Motorsteuerung vornehmen, für die von vielen Fahrzeugherstellern keine Garantien übernommen werden, und zwar auch dann nicht, wenn die Nachrüstsysteme eine offizielle Zulassung haben. Auch weiß man nicht, wie sich diese Systeme auf die Motorlebensdauer bzw. bestimmter zum Emissionskontrollsystem gehörender Bauteile auswirken, so dass neben den hohen Anschaffungskosten auch noch Folgekosten entstehen können. Schließlich zielen diese Nachrüstsysteme allein auf eine Reduzierung der Stickoxide. Wegen vorhandener Zielkonflikte kann der Stickoxidminderung aber eine Erhöhung anderer Schadstoffe und/oder des CO2-Ausstoßes gegenüberstehen. Für den, der jetzt allein unter dem Gesichtspunkt der Umweltbelastung eine Nachrüstung in Erwägung zieht, lohnt sich das m.E. nicht. Und wer sein Fahrzeug nachrüsten möchte, um Fahrverboten zu entgehen, tut m.E. auch besser daran, direkt über den Neukauf eines Fahrzeugs mit aktueller Abgastechnik nachzudenken.

      Andreas
    • Neu

      Na was soll der Hersteller da noch an Garantie übernehmen?

      Den Motoren macht es nix aus und durch die Heizung arbeiten die Systeme noch schneller.

      Da WoMos nicht unbedingt Städtetouren machen, wir sich da kein großer Markt entwickeln.

      Eine Streichung der ganzen Ausnahmen in den Verbots Zonen wäre sinnvoller.
    • Neu

      floflo schrieb:

      Und wer sein Fahrzeug nachrüsten möchte, um Fahrverboten zu entgehen, tut m.E. auch besser daran, direkt über den Neukauf eines Fahrzeugs mit aktueller Abgastechnik nachzudenken.
      Nun ja, wenn die aktuellen Wohnmobile nicht so extrem teuer wären.
      Bei einem Neukauf kann man sich schon einmal auf eine Wartezeit von 1,5 Jahren einstellen.
      Bei den Gebrauchten gehen die Preise auch gerade durch die Decke.

      Zum Glück hat mein Ducato EURO 6! :thumbsup:
      (Gekauft vor Corona)


      Grüße
      Bernd
      ........


      "Das Auto ist erfunden worden, um den Freiheitsspielraum des Menschen zu vergrößern, aber nicht, um den Menschen in den Wahnsinn zu treiben"

      Enzo Ferrari
    • Neu

      @Rolf,

      das mag sein, es gibt aber viele gute Gründe nicht mit einen Wohnwagen, sondern mit einem Wohnmobil unterwegs zu sein.
      Nach über 30 Jahren Wohnwagen und knapp 10 Jahren Wohnmobil würde ich nie wieder auf einen Wohnwagen umsteigen.

      @Käfer62,

      unser Ducato ist Baujahr 2012 und hat Euro 5. Bisher habe ich noch keine Straße gesehen auf der ich damit nicht hätte fahren dürfen.

      Der aufgerufene Preis für die Umrüstung wird sich sicher noch reduzieren. Einschläge Anwaltskanzleien, die in ihrer Werbung ganz offensiv mit der Stilllegung der Wohnmobile drohen, machen schließlich genug Reklame für Nachrüstsysteme.
      Immer mehr Leute sind davon überzeugt dass sie immer und überall benachteiligt werden, dass sie immer und überall zu kurz kommen und dass sie immer und überall im Recht sind.
    • Neu

      Käfer62 schrieb:

      Zum Glück hat mein Ducato EURO 6! :thumbsup:

      (Gekauft vor Corona)
      Unser Jumper sogar 6d temp! :thumbsup: Der nuckelt auch 10 Liter Adblue auf 5000 km weg. Aber das Zeugs kostet ja nur wenig.
      Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Kurt Tucholsky)
    • Neu

      row-dy schrieb:

      es gibt aber viele gute Gründe nicht mit einen Wohnwagen, sondern mit einem Wohnmobil unterwegs zu sein.
      Es gibt pro und kontra für beide "Camping-Fahrzeuge". Die Entscheidung liegt bei Jedem selbst :D


      Meister Lämpel schrieb:

      Der nuckelt auch 10 Liter Adblue auf 5000 km weg.
      Nee, der "pösslt" die 10 Liter weg! :thumbsup:

      Grüße
      Bernd
      ........


      "Das Auto ist erfunden worden, um den Freiheitsspielraum des Menschen zu vergrößern, aber nicht, um den Menschen in den Wahnsinn zu treiben"

      Enzo Ferrari
    • Neu

      Käfer62 schrieb:

      Es gibt pro und kontra für beide "Camping-Fahrzeuge". Die Entscheidung liegt bei Jedem selbst :D
      ... und ist auch von der jeweiligen Lebenssituation abhängig. Bei uns war der Gespannbetrieb mit kleinen Kindern top. Jetzt ohne Kinder bewährt sich der Kadtenwagen vorzüglich.
      Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Kurt Tucholsky)
    • Neu

      row-dy schrieb:

      unser Ducato ist Baujahr 2012 und hat Euro 5. Bisher habe ich noch keine Straße gesehen auf der ich damit nicht hätte fahren dürfen.
      Meiner ist von 2017! :D
      Aber man weis ja nicht wohin uns der Wahn (Igitt-ein Diesel) in Zukunft noch treibt!! :whistling:


      Grüße
      Bernd
      ........


      "Das Auto ist erfunden worden, um den Freiheitsspielraum des Menschen zu vergrößern, aber nicht, um den Menschen in den Wahnsinn zu treiben"

      Enzo Ferrari
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.