Lohnt sich ein Diesel ab 15 Tkm im Jahr - eher nicht (Hängerbetrieb ausgesschlossen)

  • [ sonstiges ]

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Sponsoren



Umfrage

Soll sich @berme (wieder) einen Yeti kaufen oder ist er mit einem Karoq besser bedient?

Insgesamt 50 Stimmen

Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

Sponsoren



  • Lohnt sich ein Diesel ab 15 Tkm im Jahr - eher nicht (Hängerbetrieb ausgesschlossen)

    15 Tkm-Grenze - nachgerechnet - überholt:


    ... und dann noch der Edel-Diesel (ultimate und V-Power) mit max. 3% ... 5% mehr Leistung und kaum geringerer Verbrauch bei bis zu 20 Ct/l (ca. 18%) höherem Preis.
    Na - wenn das nicht effektiv ist!
  • Seit dem Dieselskandal und dieser Updategeschichte frage ich mich das auch, und überlege ob ich meinen Diesel vorzeitig gegen einen Zahnriemen-Benziner tausche.
    Mal sehen vll. warte ich noch auf den Yeti 2 mit 125 PS und 4x2.

    Einen Diesel (Erstwagen) wollen wir aber behalten, da er nur auf Langstrecke und Autobahn bewegt wird .
    Trotz nur 13000 km im Jahr ist er mit 39 Cent pro km genauso teuer wie ein 1,2 Tsi Yeti und ist auf der Autobahn durch den geringen Verbrauch besonders bei höheren Geschwindigkeiten effektiver.

    Die Frage nach dem " lohnt sich dieses Auto ? " stellt sich allerdings für viele nicht, da viele ihr Auto auch aus emotionalen und nicht aus wirtschaftlichen Gründen kaufen. Im Endeffekt kann ein unausgereifter Benziner ( erste Baujahre Steuerkette, oder die ersten 1,8 Tsi Modelle) auch zur Kostenfalle werden.
    go ahead Make My Day
  • Reparaturen Bkeiben bei beiden Hypotetisch.

    Die 15.000 galt immer als Faustformel! Ob Diesel oder Benzin bleibt immer eine individuelle Sache.

    Es muss jeder für sich selber rechnen.

    Ich weis gar nicht warum Benzinkutscher so etwas immer wieder hochholen.........
  • pur ist war und war für mich einen Yeti Diesel zu fahren. Ich habe da 2011 und auch vorher bei meinem Octavia Kombi 1.9 TDI nicht gerechnet ob sich das lohnt.

    Wenn sich natürlich jemand einen Diesel zulegt und will Geld sparen ohne das vorher genau durchzurechnen sage ich selber Schuld wenn es dann nicht hinhaut.

    Ich fahre ganz klar einen Diesel weil er einfach meiner rein Persönlichen Meinung nach mehr Fahrspaß bietet wie ein Benziner.

    Und da kann mir jetzt jemand erzählen das die neuen Benzinmotoren auch schon gut Drehmoment haben usw.... Mag ja stimmen aber an einen Diesel kommen die nur schwer ran. Und der Dieselsound macht mich süchtig. Bin ganz enttäuscht wenn mit allem Mitteln versucht wird das Aggregat so zu dämmen das man den fast nicht mehr hört <X Das Dieseln gehört einfach dazu.

    Und ich bin da ganz offen das sich von der km Leistung her der XC 60 mit dem 5 Zylinder Diesel nicht lohnt. Ich sehe das unter dem Motto " Mann gönnt sich ja sonst nichts " Gebe ich die Kohle nicht beim Auto aus dann halt an anderer Stelle.

    Wir freuen uns auf jeden Fall schon riesig auf den 5 Zylinder mit schönen 2,4 l Hubraum.

    Und ich habe beim Yeti ja oft gerechnet was er so braucht auf 100 km. Das werde ich beim XC 60 nicht machen :D Zum Diesel sparen gibt es andere Fahrzeuge. ;) oder das Fahrrad. Noch besser wandern gehen mit Hund. Aber da gebe ich das Geld dann für essen und Bier aus beim Einkehrschwung :)
    Servus

    Martin
  • yyeettii schrieb:

    und wer nicht rechnen will/kann/muß, dem ist es halt egal
    Vor dem Kauf des zweiten YETI im Dezember letzten Jahres habe ich mir diese Frage auch gestellt und dann für mich entschieden wieder einen Diesel anzuschaffen.

    Entscheidende Kriterien für mich waren:
    - Fahrleistung mit über 15.000 Km pro Jahr
    - öfters auch längere Fahrten im Urlaub mit Anhänger
    - die Einführung eines neuen "Partikelfilters" bei Benzinern in 2018

    Der Bericht vom WDR ist informativ und kann sicherlich eine Grundlage für eine Kaufentscheidung darstellen. Gilt übrigens auch für die Verwendung von "Edeldiesel". Von daher besten Dank für das Einstellen der beiden Links.

    Gruß Kajo
  • Die Frage, ob sich ein Diesel lohnt, assoziiert, ob er sich finanziell rechnet. Das kann man pauschal nicht beantworten, weil das von vielen Faktoren abhängig ist und nur individuell bei Kenntnis all dieser Faktoren berechnet werden kann. Allgemein kann man aber sagen, je mehr man fährt, desto eher lohnt sich ein Diesel. Es gibt aber Fahrzeuge, da fährt man bereits bei 10.000 Km/Jahr in die Gewinnzone, während man bei anderen dafür vielleicht 30.000 Km fahren muss. Wie gesagt, dass man individuell auch unter Berücksichtigung von Rabatten, die man erhält, ausrechnen.

    Eine andere Frage ist, ob der Kauf eines Diesels sinnvoll ist, d.h. sich aus anderen Gründen "lohnt". So spricht u.a. für den Diesel sein größeres Drehmoment und seine größere Reichweite mit einer Tankfüllung. Gegen ihn spricht u.a. sein rauerer Motorlauf, das AdBlue-Gedöns oder die nur eingeschränkte Tauglichkeit als reines Kurzstreckenfahrzeug. Auch hier muss letztlich jeder für sich selbst entscheiden, wo er seine Prioritäten setzt. Ich würde jederzeit erneut einen Diesel kaufen.

    Andreas
  • Sind noch Chips da?

    Sonst hole ich welche. Könnte hier noch 'ne längere Grundsatzdiskussion werden. Zum 5.949393.ten Mal :)
    Jetzt unterwegs im lavablauen Custom-Allpfoten-Silberrücken 8o
  • "Lohnt, lohnt, lohnt..." :thumbdown:
    Zum Glück nicht alles im Leben hängt mit Geld zusammen.

    Grüße - Bernhard
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 113.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
  • floflo schrieb:

    Die Frage, ob sich ein Diesel lohnt, assoziiert, ob er sich finanziell rechnet.

    @ floflo - das ist alles korrekt. Ich fand die Sendung dennoch sehr interessant - zumal aus dem Beitrag deutlich hervorgeht, dass immer noch sehr oft die Meinung vorherrscht am Diesel spare man ohne Ende ein.


    Totto68 schrieb:

    Könnte hier noch 'ne längere Grundsatzdiskussion werden.

    Ich habe den Beitrag absichtlich NICHT bewertet und wollte auch keinen Kampf/Krieg zwischen Diesel/Benziner auslösen. Ich wollte lediglich informieren und zum Nachdenken anregen.

    Auch Gespannfahrer (vorranging mit großen WW's) müssen andere Prioritäten setzen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von YETI_in_red ()

  • Wenn demnächst (nach den Wahlen) die Mineralölsteuer für Diesel auf Benzinniveau angehoben wird, ist die ganze Diskussion sowieso obsolet.

    Grüße - Bernhard
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 113.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
  • floflo schrieb:

    Die Frage, ob sich ein Diesel lohnt, assoziiert, ob er sich finanziell rechnet. Das kann man pauschal nicht beantworten, weil das von vielen Faktoren abhängig ist und nur individuell bei Kenntnis all dieser Faktoren berechnet werden kann. Allgemein kann man aber sagen, je mehr man fährt, desto eher lohnt sich ein Diesel. Es gibt aber Fahrzeuge, da fährt man bereits bei 10.000 Km/Jahr in die Gewinnzone, während man bei anderen dafür vielleicht 30.000 Km fahren muss. Wie gesagt, dass man individuell auch unter Berücksichtigung von Rabatten, die man erhält, ausrechnen.

    Eine andere Frage ist, ob der Kauf eines Diesels sinnvoll ist, d.h. sich aus anderen Gründen "lohnt". So spricht u.a. für den Diesel sein größeres Drehmoment und seine größere Reichweite mit einer Tankfüllung. Gegen ihn spricht u.a. sein rauerer Motorlauf, das AdBlue-Gedöns oder die nur eingeschränkte Tauglichkeit als reines Kurzstreckenfahrzeug. Auch hier muss letztlich jeder für sich selbst entscheiden, wo er seine Prioritäten setzt. Ich würde jederzeit erneut einen Diesel kaufen.

    Andreas
    Kann man nicht Pauschal beantworten sehe ich wie schon geschreiben auch so.

    Rabatte gibt es in 2017 mit Sicherheit recht gute bei den Händlern auf Dieselfahrzeuge.Besonders auf Lagerbestände denke ich. Und wie auch schon geschrieben mit Sicherheit gute Fahrzeuge mit wenig km auf mobile.de usw....

    Für mich Persönlich ist das größere Drehmoment ein Kaufgrund rein vom Fahrspaß her gesehen.

    Und das mit dem raueren Motorlauf kommt wieder absolut auf den Blinkwinkel des Betrachters an.

    Ich liebe diesen raueren Motorlauf sonst wäre es Defintiv kein 5 Zylinder geworden beim Volvo.

    Aber wie schon angesprochen alles Geschmackssache und jeder wie er möchte :thumbsup:
    Servus

    Martin
  • YETI_in_red schrieb:

    wollte auch keinen Kampf/Krieg zwischen Diesel/Benziner auslösen.
    Hallöchen Yeti_in_red,
    hast Du auch und brauchst Du auch nicht. Nach dem neuen DAT-Report ist und bleibt es eine 50:50 Entscheidung.
    Wie auch hier beschrieben, sollten die Politker mal über die Meinung der Bevölkerung nachdenken.
    kfz-betrieb.vogel.de/diesel-bl…ieb-der-zukunft-a-574033/
    MfG
    old man
    Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
    Heraklit von Ephesos
  • floflo schrieb:

    Die Frage, ob sich ein Diesel lohnt, assoziiert, ob er sich finanziell rechnet. Das kann man pauschal nicht beantworten, weil das von vielen Faktoren abhängig ist und nur individuell bei Kenntnis all dieser Faktoren berechnet werden kann. Allgemein kann man aber sagen, je mehr man fährt, desto eher lohnt sich ein Diesel. Es gibt aber Fahrzeuge, da fährt man bereits bei 10.000 Km/Jahr in die Gewinnzone, während man bei anderen dafür vielleicht 30.000 Km fahren muss. Wie gesagt, dass man individuell auch unter Berücksichtigung von Rabatten, die man erhält, ausrechnen.

    Eine andere Frage ist, ob der Kauf eines Diesels sinnvoll ist, d.h. sich aus anderen Gründen "lohnt". So spricht u.a. für den Diesel sein größeres Drehmoment und seine größere Reichweite mit einer Tankfüllung. Gegen ihn spricht u.a. sein rauerer Motorlauf, das AdBlue-Gedöns oder die nur eingeschränkte Tauglichkeit als reines Kurzstreckenfahrzeug. Auch hier muss letztlich jeder für sich selbst entscheiden, wo er seine Prioritäten setzt. Ich würde jederzeit erneut einen Diesel kaufen.

    Andreas
    Kann man nicht Pauschal beantworten sehe ich wie schon geschreiben auch so.

    Rabatte gibt es in 2017 mit Sicherheit recht gute bei den Händlern. Und wie auch schin geschrieben mit Sicherheit gute Fahrzeuge mit wenig km auf mobile.de usw....

    Für mich Persönlich ist das größere Drehmoment ein Kaufgrund rein vom Fahrspaß her gesehen.

    Und das mit dem raueren Motorlauf kommt wieder absolut auf den Blinkwinkel des Betrachters an.

    Ich liebe diesen raueren Motorlauf sonst wäre es Defintiv kein 5 Zylinder geworden beim Volvo.

    Aber wie schon angesprochen alles Geschmackssache und jeder wie er möchte :thumbsup:

    BernhardJ schrieb:

    Wenn demnächst (nach den Wahlen) die Mineralölsteuer für Diesel auf Benzinniveau angehoben wird, ist die ganze Diskussion sowieso obsolet.

    Grüße - Bernhard
    Damit rechne ich heute schon. Und trotzdem wird es wieder ein Diesel aus schon geschriebenen Gründen.
    Servus

    Martin
Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.