VAG DPF App

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Wieviel km fahrt Ihr täglich...

    Insgesamt 20 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Geht auch mit CFJA Motor

      Durch den Fred aufmerksam geworden, habe ich auch mal meinen kleinen USB Dongle und die App ausprobiert. Obwohl mein Motor CFJA nicht gelistet ist hat es zumindest etwas zum Anzeigen gebracht. Welche Werte relevant sind muss ich noch lernen. Der Screenshot wurde heute morgen in der kalten Garage gemacht.
      2017-02-25 11.43.15.png2017-02-25 12.47.02.jpg
      LG hippo69
    • Hab dann auch mal so'n ODB2 Eumel gekauft und die App dazu.
      Alles noch nicht so interessant, da die aktive Regenaration noch nicht stattfand.

      Die passive gab es zweimal, für wenige mg, allerdings reichen 130 km/h über 15 km (bei 8°C außen) nur für einige Sekunden passiver Regenaration. Screenshot_2017-02-28-15-57-09.png
    • Gibt es eigentlich auch eine schön aufbereitete App für das VCDS-System? Ich habe mir letztens die schier unendliche Parameterflut angeschaut. Da etwas während der Fahrt zu bewundern wäre leider kaum möglich. Auch eine Aufzeichnung mit den wichtigen Parametern samt Diagrammen würde ich mir wünschen. Wer kennt hier etwas?
      Immer eine Handbreit Gelände unter 'm Pneu!
    • Heute war es dann soweit, Regenaration bei rund 18,5 gr. Füllstand und anschließender Reduktion auf (zum Schluss) 5,3 gr.

      Start
      Screenshot_2017-03-01-15-44-36.png

      Mittendrin
      Screenshot_2017-03-01-15-46-48.png

      Ende
      Screenshot_2017-03-01-15-49-26.png
      Dateien
    • Hallo dtex,
      na, mich würde der Verlauf des Füllungsgrades vom DPF interessieren und auch mein Einfluss durch die Nutzungsweise auf den Alterungsprozess der Abgasanlage.
      Grüße, Fõrdegleiter
      Immer eine Handbreit Gelände unter 'm Pneu!
    • So heute mal die VAG DPF Free Version mit dem CFHA Motor (EA 189 110 PS 5Gang Tdi ) getestet. Funktioniert also auch.
      Test mit Motorolo G2 und OBD Bluetooth Adapter von EXZA HHOBD. Mit dem Sony Xperia Z bekomme ich keine Verbindung.
      Der Facelift hat das letzte mal vor 372 km regeneriert und hat 20,06 g Asche. (viel Kurzstrecke die letzten 500 km)
      Der Uryeti hat das letzte mal vor 176 km regeneriert und hat 11,12 g Asche.
      Dateien
      • DSC_1158.JPG

        (124,13 kB, 21 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC_1160.JPG

        (133,18 kB, 16 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC_1161.JPG

        (171,03 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von berme ()

    • Grad zufällig auf diesen Fred aufmerksam und neugierig geworden.
      Dieses Thema ist (war) mein absolutes Spezialgebiet - praxisnah über jahrelanges Studium an meinem Golf TDI Bj.2008.
      Ich hatte selten jemand getroffen, der so viele geloggte Daten und die Vorgänge zur Regeneration an diesem Auto hatte wie ich.
      Ich hatte Jahrelang VCDS am Laptop in der Mittelkonsole und hab die Vorgänge dann zuhause am PC genau analysiert.
      Aber heutzutage - fast 10Jahre später gibt es da anscheinend Änderungen in den Vorgängen der Regeneration...
      Ich bin also nicht mehr der Spezi auf dem Gebiet. Mein Grundwissen sollte aber für einen Neuanfang zum Verständniss nützlich sein.

      Und erst mal Respekt vor dem Mut diese NoName Interfaces in den ODBC Stecker am Auto anzustecken.
      Mein letztes zerstörtes Zentralsteuergerät ist zwar schon fast 10 Jahre her, aber lachen kann ich drüber immer noch nicht.

      Erst mal eine Frage vorab. Wenn ich die hier stellen darf - Was ist eine passive Regeneration von der hier öffters die Rede ist?
      Ich kenne von meinem alten Golf nur die Aktive bei der zusätzlich Kraftstoff eingespritzt wird um die Temps im DPF zu verdoppeln.

      Mein alter Golf hatte immer feste Regenerationszyklen - alle 390km - und da gab es keine Ausnahmen - in all den Jahren nicht.
      Zusätzlich (!! zusätzlich !!) zu dem festen immer stattfindenden 390km Zyklus, gab es noch die Regeneration die bei 50% Beladungszustand initiiert wurde.
      Dieser war aber auch aktiv - also mit zusätzlicher Benzineinspritzung und ca. verdoppelung der Temps im DPF.
      Ich weis jetzt ehrlich nicht - was eine passive Reg sein könnte?

      Da ich nun ein neues Auto hab - wollte ich die Sache eigentlich auf sich beruhen lassen und mich nicht mehr um das Thema kümmern.
      Aber wie es halt so ist.... die Neugier....

      Bei meinem Yeti DFSB hab ich nun festgestellt, das es (zum Glück!!) keine (dämlichen) stur festgelegten Zyklen mehr gibt.
      Ich hatte die erste bei 790km, die zweite bei 490, die dritte bei 590, die vierte bei 690 und die letzte vor ein paar Tagen nach 480.
      Und ja - ich merk immer wenn eine Reg stattfindet und ich fahr sie dann auch immer (in DSG Stufe S) fertig ohne vorher den Motor abzustellen.
      "Leider" kann ich ja nun nicht mehr genau vorraussagen (wie beim alten Golf) wann sie stattfinden wird.
      Regeneriert die neue Motorengeneration vielleicht jetzt in intelligenter und erfreulicher Weise, nur noch je nach Beladungsmenge?
      -------------------------------------------
      Gruß Hubertus

      spritmonitor.de/de/detailansicht/801196.html
    • hkss schrieb:

      Regeneriert die neue Motorengeneration vielleicht jetzt in intelligenter und erfreulicher Weise, nur noch je nach Beladungsmenge?
      Ja das würde ich mal behaupten , (nennt sich Staudrucküberwachung) wobei bei Kurzstreckenfahrten oft spätestens nach 400 km regeneriert wird.




      kfztech.de/kfztechnik/motor/ab…tikelfilter-reinigung.htm

      kfztech.de schrieb:

      Bei der aktiven Filterregeneration erfolgt die Regeneration durch eine Erhöhung der Abgastemperatur auf über 600°C. Dazu wird ständig der Staudruck im Partikelfilter überwacht. Wenn der Staudruck einen bestimmten Wert erreicht (ca. alle 300 - 1000 km), wird der Regenerationsmodus einzgeleitet und das angesammelte Ruß verbrannt. Dies geschieht durch eine gezielte Änderung der Kraftstoffeinspritzung über die Motorsteuerung (Nacheinspritzung) sowie zusätzlich durch die Anpassung der Abgasrückführung und Ladedruckregelung erreichen. Dadurch entzündet sich der Diesel am heißen Kat und die Partikel brennen ab. Lediglich ein gewisser Ascherückstand bleibt zurück. Durch die zusätzliche Einspritzung eines Additivs (s. FAP) lässt sich die Zündtemperatur um ca. 100° C senken. Diese Lösungen sind nur für Erstaurüster geegnet, da dies alles eine umfangreiche Sensorik und Abstimmung im Motormanagement nötig macht und zudem teuer ist.
      Die passive Regeneration findet bei unseren Yetis oft unbemerkt ca alle 400 km statt. Anzeichen dafür ist auch eine erhöhte Leerlaufdrehzahl von 1000 U/min auch bei warmen Motor, oder nachlaufende Lüfter auch bei Zündung aus. Interessant wäre es wie oft das nach dem Softwareupdate ist, deshalb könnte diese App Aufschluß darüber bringen.





      kfztech.de schrieb:

      Problematik Kurzstreckenfahrten und Aschegehalt
      Durch häufige Kurzstreckenfahrten kann die erforderliche Regeneration vom System nicht durchgeführt werden, die Motorlampe geht an. Defekte AGR-Ventile verstopfen den rußfilter ebenfalls. Und der zunehmende Aschegehalt setzt dem Filter im wahrsten Sinne des Wortes zu. Schuld daran sind die im Motoröl und im Dieselkraftstoff enthaltenen Additive. Dem Ruß kann man dann, bei Rußfiltersystemen des Herstellers, in der Kfz-Werkstatt durch eine sogenannte Partikelfilter Notregeneration zu Leibe rücken.
      Wenn die entsprechendeKontrolllampe angeht sollte man eine 30 minütige Fahrt bei mindestens 2500 U/min durchführen. Bei nichterlöschen Werkstatt aufsuchen.


      edit: hier die Unterschiede zwischen aktiver und passiver Regeneration.
      vege-motoren.de/de_de/dpf.html

      Passive Regeneration geschieht während der Fahrt unter normalen Bedingungen. Wenn der DPF heiss genug ist, werden die im Filter befindlichen Partikel bei 550°C abgebrannt. Dieser Vorgang wird vom Fahrer während der Fahrt in der Regel nicht bemerkt.
      Aktive Regeneration wird durch das elektronische Steuergerät hervorgerufen. Hierbei wird die Abgastemperatur durch eine Dieselnacheinspritzung erhöht, um die Temperatur des Partikelfilters künstlich anzuheben und somit den gesamten Feinstaub abzubrennen. Bei der aktiven Regeneration ist es normal, dass Rauchentwicklung aus dem Auspuff zu sehen ist. Auch der Kraftstoffverbrauch sinkt während des aktiven Regenerationsprozesses.
      Zwangsregeneration wird in der Werkstatt mit Hilfe von Diagnosegeräten durchgeführt, wenn keine passive oder aktive Regeneration mehr möglich ist. Wenn auch die Zwangsregeneration ohne Erfolg verläuft, muss der verstopfte Dieselpartikelfilter ersetzt werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von berme ()

    • Bei den Donglen ist eigentlich egal wasse nimm's - entscheiden iss. ob es eine Software gibt die mit einem Dongel "verheiratet" ist. Ich hab mal 50 Mark...äh... Euro rausgeschmissen, weil ich ein Qualitätsprodukt kaufen wollte, und hinterher stellt sich raus - war so'n 5-Euro-China-Kracher.

      Geht aber auch. Im DPF-Thread steht was dazu und am Ende des VCDS-Threads - da nutzen manche das OBDEleven - da muss aber so'n verdongelten Dongle für kaufen - obwohl das auch nur so'n 5-Marks-Kracher ist. Äh... Euro, du weißt schon.

      Für am Anfang nimmse "torque" oder "scanmaster", damit kann man schomma gucken.

      Und dann sehen wa weita. Ich bin ja mal gespannt welchen Thread du als nächstes aufmachst.

      cu - Andreas
      liebe Grüße - eyebear
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.