Bedienung während der Fahrt

    • [ sonstiges ]

    Sponsoren



    Umfrage

    Soll sich @berme (wieder) einen Yeti kaufen oder ist er mit einem Karoq besser bedient?

    Insgesamt 56 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Bedienung während der Fahrt

      Hallo,

      die neue Autogeneration bietet ja nun mittlerweile die digitalen Verbindung zur Außenwelt. Man kann den Inhalt seine "Telefons" auf dem "Radio" darstellen, Wetterdaten herunterladen usw.

      Was ist denn alles während der Fahrt möglich?
      Sind bestimmte Funktionen gesperrt?

      Es gibt ja so diverse Gebote und Verbote - kurz gesagt: alles, was den Fahrer ablenkt, ist während der Fahrt verboten.

      Ich möchte jetzt nicht über Sinn und Unsinn von solchen Dingen diskutieren, nur einfach mal wissen, was man während der Fahrt einstellen, ändern und machen kann und was vom Hersteller gesperrt wurde.

      Danke und Grüße
      Henrik
      Wartburg 353 Tourist (50 PS) - Nissan Sunny 1.4 (75 PS) - Renault Laguna 2.0 (113 PS) - Mitsubishi Galant 2500 V6-24 V (163 PS) - Mazda Premacy 2.0 TD (101 PS) - Mazda 5 2.0 MZR-CD (143 PS) - Skoada Yeti 1.4 TSI (122 PS)
    • Apples Carplay bietet generell nur eine enge Auswahl freigegebener Apps an. Einen Unterschied zwischen stehendem und bewegten Fahrzeug gibt es dann allerdings nicht mehr.

      An vielen Stellen schaltet Carplay dann zwangsläufig Siri ein. Tippst Du z.B. auf eine empfangene Nachricht, wird Dir diese vorgelesen und Siri fragt anschließend, ob Du antworten möchtest. Weiter gehts dann nur per Sprachdialog.

      Ich finds gut und habe auch schon per SMS oder Internetnachricht so kommuniziert. Während der Fahrt, sonst wär's ja nicht erwähnenswert ;)

      Gruß
      Patrick
      People who think they know everything are a great annoyance to those of us who do. (Isaac Asimov)
    • Was die Technik zulässt ist eine Seite. Was man nutzt muss jeder selbst entscheiden.
      Senderwahl und Lautstärke am Lenkrad einstellen ist alles, was ich während der Fahrt mache.
      Alles andere lenkt meiner Meinung nach unnötig ab. Selbst wenn man mit Freisprecheinrchtung telefoniert ist man in Gedanken einfach nicht vollständig beim Fahren und somit abgelenkt.
      Aber wie gesagt, muss jeder halten wie er will. Ich hoffe nur, dass ich nicht mal der Betroffene aus so einer Ablenkung sein werde.
      Es kann durchaus ein Zeichen von Intelligenz sein, einige Sachen nicht zu wissen. (Elsbeth Stern)
    • Auch wenn ich eigentlich nur wissen wollte, wie es in der Praxis funktioniert...
      ...aber ich würde nur das absolut Notwendigste ab Werk für einen Betrieb während der Fahrt freischalten. Selbst beim Telefonieren mit Freisprecheinrichtung sind die Gedanken nicht wirklich da, wo sie sein sollten. Uns der Mensch ist leider nicht vernünftig - wenn man die Funktionen während der Fahrt nutzen kann, werden sie genutzt. Wenn was passiert, sind alle anderen Schuld, die Versicherung zahlt oder man hat halt Pech gehabt.
      Die Autoindustrie verführt, der Kunde fällt dem zum Opfer und das Gesetzt ist dafür da, dem Kunden die Schuld zu geben. Und der Verführer verdient sich auch noch dumm und dämlich daran.
      Wartburg 353 Tourist (50 PS) - Nissan Sunny 1.4 (75 PS) - Renault Laguna 2.0 (113 PS) - Mitsubishi Galant 2500 V6-24 V (163 PS) - Mazda Premacy 2.0 TD (101 PS) - Mazda 5 2.0 MZR-CD (143 PS) - Skoada Yeti 1.4 TSI (122 PS)
    • Hallo!

      Bei ANdroid Auto gibt es auch nicht viele Funktionen die man direkt am Radio bedienen kann/muss.

      Die Navigation incl. Zielsuche funktioniert per Freisprecheinrichtung.
      Um zu sehen was er gefunden hat muss man natürlich auf das Radio schauen und evtl. das gesuchte antippen.

      Whats App kann man ebenfalle per Freisprecheinrichtung "schreiben" und sich vorlesen lassen.

      Die Streamingdienste nutze ich nicht, habe meine Musik auf der SD Karte.


      Man muss halt selber wissen was man wann und in welcher Situation macht.
      Bis die Tage,

      Volker
    • rippchen_ schrieb:

      Selbst beim Telefonieren mit Freisprecheinrichtung sind die Gedanken nicht wirklich da, wo sie sein sollten.
      So ist es.

      Wetzlarer schrieb:

      Man muss halt selber wissen was man wann und in welcher Situation macht.
      Das habe ich mir auch eingebildet - bis eines Tages (auf dem Heimweg vom Büro) eine Straßenbahn vor meinem Auto vorbei ratterte. Ich stand brav an einem Stop(p)schild und hatte mich furchbar erschrocken, denn ich hatte über die Freisprechanlage telefoniert - es war ein belangloses "Wie-ist-das-Wetter"-Gespräch und ich habe unbewusst angehalten - weil ich dort immer angehalten habe.
      Egal was man zeitgleich zum Autofahren macht - es lenkt ab.
    • rippchen_ schrieb:

      Die Autoindustrie verführt, der Kunde fällt dem zum Opfer
      Der Kunde hat ein Hirn, wenn er auf die Verführung der Industrie reinfällt, stimmt mit diesem etwas nicht.

      Beim Fahren gibt es keinerlei Ablenkung durch diese unsägliche "Technik" bei uns.
      Nein, auch keine Berieselung von werbeverseuchten Radiosendern, wenn ich Musik hören will, steht zuhause alles bereit.
      Verkehrinfos dürfen sich aus dem ansonsten lautlosen Radio melden.
    • TyskElch schrieb:

      rippchen_ schrieb:

      Die Autoindustrie verführt, der Kunde fällt dem zum Opfer
      Der Kunde hat ein Hirn, wenn er auf die Verführung der Industrie reinfällt, stimmt mit diesem etwas nicht.
      Verführung hin oder her, manche Dinge bekommt man mitgeliefert (Pakete, gerade in Sondermodellen), obwohl man diese einzeln nicht kaufen würde.
      Denke die Nutzung ist wesentlich eine Generationenfrage. Jüngere gehen unbeschwerter damit um und sehen weniger die Gefahren der Nutzung
      Es kann durchaus ein Zeichen von Intelligenz sein, einige Sachen nicht zu wissen. (Elsbeth Stern)
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.