Karoq ab sofort konfigurierbar

    • [ sonstiges ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren




    • Kajo schrieb:

      Von einer deutlichen Preissteigerung kann also nicht die Rede sein.
      Ich habe nur mal kurz in den Konfigurator für den Karoq geschaut, mit ohne alles kostet das günstigste Modell mit 3-Zylinder Nähmaschinenmotörchen 24.290 €, beim Yeti ist mir der Einstieg bei 19.990 € in Erinnerung?

      Wären mal eben über 21% mehr....
      ciao Pit
      extrem pressure creates diamonds
    • Ich sage ja, "die spinnen, die Römer"...

      Selbst wenn ich mal meine Wunschmotorisierung mit der analogen (ok, 1.4 vs. 1.5) Ateca vergleiche (ich ziehe mal eine Differenz 1500,00 € für das DSG ab), bleibt noch eine Differenz von 2000-3000,00 €.

      UND Seat bekommt das Gepäcktrennnetz mit dem Glasdach gebacken, bei Skoda wird es automatisch rausgelöscht bei der Auswahl des Panoramadachs.

      Bei beiden dennoch der gleiche Blödsinn, beim Panoramadach muss man die pubertäre Innenraumbeleuchtung mitwählen...
      Ich habe immer alles im Griff! Ups... abgebrochen... 8|
    • YETI_in_red schrieb:

      Das war beim YETI nicht anders - bestimmte Merkmale waren nur im Zusammenhang mit bestimmten Ausstattungen möglich.Bei anderen Marken ist das nicht anders.

      Das ist lediglich eine Feststellung und keine Bewertung.
      Das ist natürlich richtig.
      Nur wenn ich sehe, das beim Yeti das Sitzsystem Varioflex serienmäßig war, frage ich mich, warum es das beim Karoq nicht auch serienmäßig gibt. Ich für meinen Teil nutze es sehr oft und habe mich dran gewöhnt diese Flexibilität im Innenraum zu haben. Und nun werde ich dafür mit 390,00€ extra zur Kasse gebeten. Gut, gemessen an meiner Konfiguration ist das (und kann ich nur für mich sprechen) klagen auf ohem Niveau.


      YETI_in_red schrieb:

      yyeettii schrieb:

      ich habe mal eine etwa dem Yeti vergleichbare Ausstattung konfiguriert, ---> ca. + 5 T€ Differenz
      ... wie vergleichbar - ohne techn. Weiterentwichlung (Mehrwert)?
      ... zu dem Preis von vor 6 Jahren? Inflationsrate?
      Auch hier gebe ich ihr recht, das darf nicht aussen vor gelassen werden.
    • rabbit schrieb:

      Nur wenn ich sehe, das beim Yeti das Sitzsystem Varioflex serienmäßig war, frage ich mich, warum es das beim Karoq nicht auch serienmäßig gibt.
      Ich persönlich bin auch ein Fan der Varioflex-Sitze, doch ich kann die Entscheidung, das System nur als Option anzubieten, nachvollziehen. Nicht jeder braucht sie und sie haben gegenüber der festen Sitzbank mit umklappbarer Lehne auch Nachteile. So schrumpft der Kofferraum wegen der dickeren Lehnen in Normalposition um 44 l und beim Umklappen gibt es eine große Kante. Durch das Vorschieben der Sitze, kann man den Kofferraum dann zwar vergrößern uns so insgesamt sogar noch 67 l mehr herausholen als bei der statischen Variante, doch das geht zu Lasten des Knieraum hinten. Bei ganz nach vorne geschobenen Sitzen mit dann max. Ladevolumen (588 l) kann man hinten praktisch nicht mehr sitzen, wenn man nicht gerade einen ganz klein gewachsenen Fahrer vor sich hat oder der Beifahrer seinen Sitz auch weit nach vorne schiebt. Insgesamt verliert man durch die Varioflex-Sitze also Raum. Dennoch würde ich mich persönlich immer für sie entscheiden.

      Andreas
    • minoschdog schrieb:

      Ich habe nur mal kurz in den Konfigurator für den Karoq geschaut, mit ohne alles kostet das günstigste Modell mit 3-Zylinder Nähmaschinenmotörchen 24.290 €, beim Yeti ist mir der Einstieg bei 19.990 € in Erinnerung?

      Kajo schrieb:

      Habe den Karoq mal in der vergleichbaren Ausstattung zu meinem jetzigen YETI konfiguriert - Ausnahme statt XENON - LED und die Anhängerkupplung fehlt noch - und komme fast auf den gleichen Preis. Von einer deutlichen Preissteigerung kann also nicht die Rede sein.

      Ein Mehrpreis für den Karoq ergibt sich allerdings aus der dann noch meist gewählten zusätzlichen Sonderausstattung.
      Wie bereits oben geschrieben, ergibt sich bei einer Gegenüberstellung kein wirklicher Preisanstieg. Wobei uns sicher allen klar ist, dass die UVP beim YETI kein Mensch bezahlt hat.
    • Der Mehrpreis des Karoq erklärt sich ziemlich einfach und ist geplant.
      Skoda kalkuliert nun die Kosten der Kulanz mit ein.
      Wenn die Möhre dann nach 4 Jahren rundum anfängt zu rosten, oder die Kabebäume die Grätsche machen.... dann kommt man sozusagen bei dem allgemein üblichen unternehmerischen Gewinn raus.
      Also im Grunde gewinnt Skoda nicht mehr daran, sie wälzen nur schonmal die späteren Reparaturkosten auf den Kunden um.
      2012'er 2.0 TDI, 4x4, 170PS.
    • dergast schrieb:

      Der Mehrpreis des Karoq erklärt sich ziemlich einfach und ist geplant.
      Skoda kalkuliert nun die Kosten der Kulanz mit ein.
      Wenn die Möhre dann nach 4 Jahren rundum anfängt zu rosten, oder die Kabebäume die Grätsche machen.... dann kommt man sozusagen bei dem allgemein üblichen unternehmerischen Gewinn raus.
      Ganz genau so ist es. Die Spanier haben extra ein 20-Mann starkes Team nach Kvasiny geschickt, dass jedem Fahrzeug, das mal ein Ateca werden soll, einen speziellen Rostschutz verpasst, den der Karoq natürlich nicht bekommt. ;)

      Aber jetzt im ernst, die Preise sind wegen unterschiedlicher Ausstattungen und Ausstattungspaketen nur schwer vergleichbar. Ein etwas höherer Preis des Karoq ist sicherlich durch Simply-clever-Details, die der Ateca nicht hat, durch modernere Infotainmentsysteme sowie LED-Scheinwerfer mit AFS (hat der Ateca nicht) gerechtfertigt. Ob auch die Materialien im Karoq etwas wertiger sind, vermag ich noch nicht zu beurteilen. Der Ateca hat hier sehr viel Hartplastik verbaut. Der Kodiaq ist da etwas besser und ob der Karoq sich nun mehr am Kodiaq oder am Ateca orientiert, bleibt abzuwarten.

      Andreas
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.