TESLA - Autos mit Zukunft oder teure Sackgasse?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Soll sich @berme (wieder) einen Yeti kaufen oder ist er mit einem Karoq besser bedient?

    Insgesamt 56 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Wer ab 2019 einen Tesla Truck fahren will, muss jedenfalls 20.000 $ Anzahlung leisten.

      Die Preise liegen zwischen 150.000 und 250.000 $

      t-online.de/auto/elektromobili…uck-von-tesla-kosten.html

      Angeblich sind die 4 E-Motoren des Trucks für 1.600.000 km (1 Mio Meilen) ausgelegt
      Vielleicht halten die Batterien ja auch so lange

      Gruß Jörg
    • Was ist bloß....

      ....aus der alten Kaufmannsregel geworden ?

      "Erst die Ware, dann das Geld ?"

      Jetzt soll ich schon für ein virtuelles Produkt in Vorkasse treten. ;(
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Privatier schrieb:

      ....aus der alten Kaufmannsregel geworden ?

      "Erst die Ware, dann das Geld ?"

      Jetzt soll ich schon für ein virtuelles Produkt in Vorkasse treten.
      Du tust so überrascht?! Das Spiel hatten wir doch schon beim Model 3, für mich ein KO-Kriterium, mit dem sich Herr Musk eher in die Reihe der Gangster als der genialer Autobauer einreiht. Aber was tut man nicht alles, wenn man Geld braucht. Die einen rauben eben ein Bank aus, andere verlangen für virtuelle Produkte eine saftige Anzahlung. Dass das funktioniert hat seine Ursache darin, dass wir eben doch mehr homo als sapiens sind.

      Andreas
    • Geschäftsmodelle

      floflo schrieb:

      Die einen rauben eben ein Bank aus, andere verlangen für virtuelle Produkte eine saftige Anzahlung.
      Manche gründen auch eine Bank ;) .
      Solange für die Benutzung des Konfigurators keine Einzugsermächtigung verlangt wird, ist doch alles im "Grünen Bereich" :rolf: .

      MfG.



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    • floflo schrieb:

      Das Spiel hatten wir doch schon beim Model 3, für mich ein KO-Kriterium, mit dem sich Herr Musk eher in die Reihe der Gangster als der genialer Autobauer einreiht. Aber was tut man nicht alles, wenn man Geld braucht.
      Machen etwa alle Aktiengesellschaften etwas anderes? Bringt man nicht Aktien in Umlauf um sich Geld von den (oft ahnungslosen) Aktionären zu leihen? Ist das um soviel "sauberer"?
      Ach, sorry, ich vergaß, so war es früher. Aktien dienen heutzutage ausschließlich dazu um bei Spekulationen damit Geld zu verdienen...

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 114.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • BernhardJ schrieb:

      Machen etwa alle Aktiengesellschaften etwas anderes?
      Na Bernhard, das ist aber wohl doch ein erheblicher Unterschied. Beim Kauf von Aktien investierst du gezielt in ein Unternehmen und bist dir auch des Risikos bewusst. Bei der Anzahlung auf einen Papiertiger investierst du in ein Produkt, das es noch gar nicht gibt, du aber gerne haben möchtest, wenn es das Produkt dann gibt. Dabei bist du dir nicht bewusst, dass du dieser Anzahlung ohne die gewünschte Gegenleistung verlustig gehen kannst. Ich empfinde das Verhalten von Tesla aus der Sicht von Elon Musk zwar als nachvollziehbar, dennoch aber schlicht als unseriös.

      Andreas
    • Ich halte es nicht für unseriös und vor allem ehrlicher und direkter als Aktien. Heutzutage ist es nämlich schon eine recht gängige Praxis, vor allem von kleinen, speziellen oder Start-Up-Unternehmen, die interessante, innovative Produkte planen, die es so noch nicht gibt. Da ist Tesla weder der Efinder dieses Systems, noch alleine damit auf dem Markt. Niemand wird dabei gezwungen Anzahlungen auf Produkte zu leisten, die es noch nicht gibt. Jeder Käufer entscheidet das selber, ob er das Risiko tragen möchte, nicht viel anders als bei Aktien. Auch ansonsten ist es gängige Marktpraxis (vor allem bei hochpreisigen Produkten) Anzahlungen bei Bestellungen zu leisten. Deine große Empörung über Tesla halte ich deswegen für übertrieben.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 114.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • ....Aktien und "Vorkasse für ein nicht existierendes Produkt" vergleichen....

      *ROTFL" :XD: :XD: :XD:
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Hallo Bernhard,
      ich sehe schon einen Unterschied ob ich bei einer Vorbestellung eines Autos eine Anzahlung leisten oder mir von diesem Unternehmen Aktien kaufe.
      Die Anzahlung ist ein zinsloses Darlehen mit hohen Ausfallrisiko.
      Eine Aktie ist ein Geschäftsanteil mit vollen Risiko aber auch Renditeaussichten.

      Anders ist es wenn ich eine Anzahlung auf Güter leiste die speziell für mich gefertigt werden. Da muß sich das Unternehmen vor den Risiken schützen auf diese Güter sitzen zu bleiben.

      Otto
      Karl Valentin: Früher war alles besser, sogar die Zukunft.
    • otto36 schrieb:

      ich sehe schon einen Unterschied ob ich bei einer Vorbestellung eines Autos eine Anzahlung leisten oder mir von diesem Unternehmen Aktien kaufe.
      Nur zur Klarstellung. Es handelt sich bei der Tesla-Vereinbarung nicht um eine Vorbestellung sondern lediglich um eine Reservierung. Die Zulässigkeit solcher Reservierungsgebühren ist rechtlich umstritten. Um das Fahrzeug erwerben zu können, muss dann noch ein Kaufvertrag geschlossen werden. Diese Reservierung bringt dem Kunden im Prinzip keinen Vorteil, außer, dass er das Fahrzeug vielleicht etwas früher erhält, aber auch darauf hat er keinen Anspruch. Er hat noch nicht einmal einen Anspruch, überhaupt ein "reserviertes" Fahrzeug zu erhalten, wenn Tesla das Fahrzeug nicht mehr bauen will oder kann. Das ganze ist eine für den Kunden ziemlich wertlose Luftnummer, die allein der Firma Tesla Vorteile bringt. Da kann jetzt jeder für sich selbst entscheiden, ob das seriös ist oder nicht.

      Andreas
    • BernhardJ schrieb:

      Auch ansonsten ist es gängige Marktpraxis (vor allem bei hochpreisigen Produkten) Anzahlungen bei Bestellungen zu leisten.

      otto36 schrieb:

      Anders ist es wenn ich eine Anzahlung auf Güter leiste die speziell für mich gefertigt werden.
      Unser Yeti wurde nach unseren Wünschen motorisiert, ausgestattet und lackiert . Eine Anzahlung haben wir nicht geleistet und wurden auch nicht darum gebeten.
      Wir haben das Auto erst bezahlt als es beim Händler stand :) .

      MfG.



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    • rotax schrieb:

      Unser Yeti wurde nach unseren Wünschen motorisiert, ausgestattet und lackiert . Eine Anzahlung haben wir nicht geleistet und wurden auch nicht darum gebeten.
      Wir haben das Auto erst bezahlt als es beim Händler stand .

      MfG.
      Es dürfte für den Händler kein Problem sein den Wagen anderweitig zu veräußern wenn du ausfällst.
      Was ich meinte sind spezielle Sachen wie z.B. Fenster fürs Haus die auf Maß gefertigt werden.
      Otto
      Karl Valentin: Früher war alles besser, sogar die Zukunft.
    • otto36 schrieb:

      Was ich meinte sind spezielle Sachen wie z.B. Fenster fürs Haus die auf Maß gefertigt werden.
      Haben wir auch hinter uns :) .
      1.) Wir haben uns in der Nachbarschaft Fenster angesehen und den Fensterbauer / die Tischlerei erfragt.
      2.) Wir den Betrieb besucht uns darin umgesehen und Muster erklären lassen.
      3.) Der Termin für das Aufmaß wurde am Telefon vereinbart.
      4.) Der Meister machte das Aufmaß, es wurden noch Einzelheiten besprochen und wir bekamen ein detailliertes Angebot.
      5.) Die Fenster und Türen wurden für uns auf Maß angefertigt, wir organisierten die Finanzierung.
      6.) Fenster und Türen wurden zu unserer vollen Zufriedenheit eingebaut, die Rechnung zugesandt und bezahlt.
      Das ist mehr als 10 Jahre her und wir sind noch immer sehr zufrieden, frei nach Udo Lindenberg - wir wohnen in der "Präsidenten Suite", wos nicht reinregnet und nicht zieht :thumbup: .
      Keine Anzahlung, wir wurden auch nicht danach gefragt .
      Ich meine, dass die Vertrauensbildung im Vorfeld laufen muss.
      Wir haben uns den Betrieb angesehen und uns davon überzeugt, dass die Tischlerei mit dem Auftrag nicht überfordert ist und der Meister fand uns offensichtlich auch solvent genug :) .
      Eine Firma hat ja Möglichkeiten die Zahlungsbereitschaft der künftigen Kunden zu erforschen ;) .

      MfG.



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    • otto36 schrieb:

      Da muß sich das Unternehmen vor den Risiken schützen auf diese Güter sitzen zu bleiben.
      Das ist heutzutage gültiger den je, denn unseriöse Kunden oder "Spaßbesteller" die sehr schnell abspringen, gibt es immer mehr. Diese Tatsachen sind doch nicht wegzuleugnen, wenn man sich den heutigen aggressiven Markt und die vielen, schließlich insolventen Kunden anschaut. Wie gesagt, völlig "normale" Marktentwicklung zur Zeit. Jeder will ja Alles möglichst schnell und möglichst billig haben.

      Tesla versucht sich somit "vor den Risiken zu schützen auf diesen Güter sitzen zu bleiben", was völlig legitim ist, vor allem bei innovativen Produkten. Somit kann die Firma den Marktedarf, die Kapazitäten oder die Akzeptanz vorab aussondieren. Das alles wird völlig freiwillig von Seiten der (überzeugten) Kunden unterstützt. Viele tun aber immer noch so, als ob Tesla hier in betrügerischer Absicht die ahnungs- und willenlosen Kunden abzockt.

      Ich bin davon überzeugt, dass jeder der eine Reservierungsanzahlung gemacht hat, entweder sein Model 3 oder sein Geld zurück bekommt.

      Von der ach so tollen Überlegenheit von Aktien braucht mich keiner versuchen zu überzeugen. Dazu sind mir die (nicht selten egoistischen, unseriösen bis perversen) Machenschaften der AGs, Aktionäre und Spekulanten die dahinter stecken zu vertraut.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 114.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Servus,

      AUTO : bestellt wie gewünscht, keine Anzahlung,....Kaufvertrag ! 2010 Auto kam wie bestellt, 2014 dito . Bei Erhalt, gezahlt .

      HAUS : altes Bauernhaus, alle alten Fenster mußten raus, alle eigene Maße ! Handwerker kam , ausgemessen . Kostenvoranschlag. Zweiter Handwerker, Maße genommen, Kostenvoranschlag erstellt.
      Dem passenden Handwerker ( Kosten und Holzqualität ) den Auftrag gegeben, termin-genau eingebaut. Lt. Rechnung überwiesen !
      Über 30 Jahre keine Probleme !

      :D So lange hält kein Auto !! :thumbsup:
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.