Alternative zum Kodiaq

    • [ Testberichte ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Wieviel km fahrt Ihr täglich...

    Insgesamt 28 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Alternative zum Kodiaq

      Wem der Kodiaq zu wenig Leistung bietet, dem kann der Tiguan Allspace eine Alternative bieten.
      Der ADAC hat den Tiguan Allspace mit dem 240 PS TDI ausführlich getestet.

      Hier kann man den Test nachlesen:
      adac.de/_ext/itr/tests/Autotes…ne_4MOTION_DSG_7_Gang.pdf

      PS: So berauschend ist das vom ADAC getestete maximale Kofferraumvolumen (1535 Liter) dann auch wieder nicht.

      Gruß Jörg
    • Was unterscheidet diesen Thread vom Thread Alternativen zum Yeti? Ganz einfach, im Yeti-Thread ist es nach jetzt über 5.000 Beiträgen immer noch nicht gelungen, eine echte Alternative zum Yeti zu finden, so einzigartig ist er. In diesem Thread hier wird es hingegen ein Kinderspiel sein, Alternativen zum Kodiaq zu finden. Praktisch alle Fahrzeughersteller haben solche Alternativen im Programm und sie unterscheiden sich optisch kaum mehr voneinander als Formel-1-Boliden. Manche Fahrzeuge kann man praktisch nur über das Markensymbol identifizieren. Es ist ein einziger Einheitsbrei und auch technisch unterscheiden sie sich nicht mehr sonderlich voneinander. Ist es für die Fahrzeughersteller wirklich so uninteressant, ein Auto zu bauen, das gegen den Strom schwimmt, dafür aber einen besonders hohen Nutzwert bietet?

      Andreas
    • Doch preislich gibt es schon große Unterschiede im Kodiaq Segment.
      Für 30000 € muss man bei der Konkurrenz erstmal was ähnlich ausgestattetes finden.
      apl.de/neuwagen/skoda/kodiaq/preisliste.php?i=878

      Der Honda CR-V 1,6 i DTEC 160 PS mit 9 Gang Wandlerautomatik wäre vll ein Kandidat ?
      ADAC Test Kofferraumvolumen max. 1630 Liter !!!
      In USA ist der Honda sehr beliebt.
      apl.de/neuwagen/honda/cr-v/preisliste.php?i=878

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von berme ()

    • berme schrieb:

      Doch preislich gibt es schon große Unterschiede im Kodiaq Segment.
      Natürlich gibt es Preisunterschiede und vor allem SUVs in der Größenordnung eines Kodiaq, die deutlich teuer sind. Allerdings sind die von dir genannten 30.000 Euro (ohne Rabatte) auch eher unrealistisch. Für die meisten dürfte der Kodiaq ein ganzes Stück teurer werden. Es gibt aber auch viele Fahrzeuge, die preislich im gleichen Segment wildern, wie z.B. der Peugeot 5008 oder der DS 7 Crossback. Was ich sagen will: Für uns (zufriedene) Yetifahrer ist es ein Problem, ein Ersatzfahrzeug zu finden, das in der Summe seiner Eigenschaften an den Yeti heranreicht. Alle mögliche Alternativen haben unter dem Strich mehr Nach- als Vorteile gegenüber dem Yeti. Sollte es den Kodiaq eines Tages mal nicht mehr geben, wird die Entscheidung für einen anderen Autohersteller sicherlich viel einfacher oder allenfalls dadurch erschwert sein, dass man die Qual der Wahl hat und nicht wie beim Yeti die Qual der Nichtwahl.

      Andreas
    • berme schrieb:

      Warum sollten 30000 € bei einem Kodiaq unrealistisch sein ?
      Die Listenpreise interessieren doch nicht wirklich jemanden .
      Ob ich nun einen Listenpreis oder einen rabattierten Preis angebe, ist gleichgültig, wenn man weiß, worauf sich der Preis bezieht (ich habe ausdrücklich gesagt "ohne Rabatte"). Was ich sagen wollte ist, dass ein Kodiaq zum Listenpreis von 30.000 Euro (oder rabattierter Preis von vielleicht 25.000 Euro) unrealistisch ist, weil dieser Kodiaq dann praktisch das Einstiegsmodell ohne Sonderausstattungen und mit dem kleinsten Motor ist, der Anteil derer, die ihn so kaufen, aber sehr gering sein dürfte. Nicht der Preis von 30.000 Euro (Liste) ist unrealistisch, sondern, dass er zu diesem Preis gekauft wird. Rabatte gibt es bei jedem Fahrzeug. Wenn ich Preise vergleichen will, tue ich das am ehesten durch einen Vergleich der Listenpreise im Verhältnis zur gebotenen Ausstattung. Da ist der Kodiaq dann zwar günstiger als ein Audi Q5, BMW X3 oder Volvo XC 60, ein Schnäppchen ist er jedoch nicht. In seinem Preissegment gibt es viel Konkurrenz und damit auch viele Alternativen.

      Andreas
    • berme schrieb:

      Die Listenpreise interessieren doch nicht wirklich jemanden .
      Gebe ich jetzt mal beim APL den Kodiaq-Preis "50.000,00 €" ein erhalte ich ein Angebot mit einem Preis von ca. 45.000,00 € - gebe ich den gleichen Preis bei einem VW Tiguan ein könnte dieser für ca. 42.000,00 geliefert werden.
    • Ja, ich habs auch mit anderen Varianten ausprobiert, der Kodiaq ist etwa 3000 EUR teurer (zu zahlender Preis)
      Und...
      Auf einen Kodiaq warten die Besteller bis zu 12 Monate.
      Auf einen Tiguan, abhängig von bestimmten Optionen, etwa 4 Monate.

      Tiguan...simply clever. 8o

      Gruß Jörg
    • OK Gegenbeispiel:
      Ein Kodiaq Style Tdi mit 150 PS 4x4 und DSG bekommt man für 35500 €
      Ich finde diesen Preis für das gebotene in seiner Klasse schon ok.
      Was würdet ihr in dieser Größenklasse mit ähnlichen Features als Alternative nehmen und warum ?

      Tiguan Allspace

      zweites Beispiel anderes Fahrprofil:

      Kodiaq Active 125 PS Tsi bekommt man für 24400 €
      Alternative in dieser Größenklasse ?

      Honda C-RV ? Tiguan Allspace ?
    • Wenn Du etwas mit viel Platz, bzw. 7 Sitzen möchtest, würde ich einen Tiguan Allspace 180 PS TSI nehmen.
      Wenn der Wagen lange halten soll und wenig verbrauchen, einen RAV4 Hybrid.

      Gruß Jörg

      Ach ja, und bei beiden warten, bis diese nach Euro 6c oder 6d zugelassen wurden
    • Wenn ich die Wahl hätte - habe ich ja leider nicht.... ;( ;( ;(

      Skoda Karoq/Kodiaq vs. Volvo XC40 / XC60, BMW X3, Mercedes GLA 250, Audi Q3 / Q5, diverse Jeeps, Toyota RAV4 usw. usf,.......
      Würde ich mir "definitiv" KEINEN der neuen Skoda kaufen.
      Nicht weil ich :F: schlecht finde !
      Nein im Gegenteil, aber weil SKODA sich dem Diktat aus Wolfsburg gefügt hat und jetzts auch (Aller)Weltsautos produziert.
      "Ohne f*ck ...äh fits all".
      Man hätte aus dem neuen VW Querbaukasten auch etwas Eigenständigeres machen können. :!: :!: :!:

      Das letzte Modell aus dem VW Konzern das mir wirklich gefällt ist der Porsche Macan.
      Aber es gibt da auch noch den Stelvio von Alfa.......
      Träume - passt nicht in die Garage.
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Ich denke mal, Skoda und Seat sind eher Auftragsfertiger für den VW-Konzern, die machen das was sie sollen, und wenn man ihnen sagt was sie nicht machen sollen (z.B. Roomster-Nachfolger), dann machen die das eben nicht. Befehlsempfänger eben. Den Yeti gibt es nicht neu, weil er nicht in ein Gleichteile-Konzept passt, und dann klappt es mit den Gewinnkalkulationen per Stück nicht.
      »Lasset die Geister aufeinander prallen, aber die Fäuste haltet stille.« (Martin Luther)
    • Sep12 schrieb:

      ...und dann klappt es mit den Gewinnkalkulationen per Stück nicht.
      Kalkulationen lassen sich anpassen, nur das Produkt wird dann leider teurer. ;(
      Der Kunde stellt sich dann die Frage: Warum soll ich einen Skoda kaufen wenn ich für 3,98,- € mehr einen "gleichen" VW bekommen kann!
      Ohne das "Gleichteile-Konzept" dürfte ein Skoda nicht unerheblich teurer werden.



      Grüße
      Bernd
      ........


      "Das Auto ist erfunden worden, um den Freiheitsspielraum des Menschen zu vergrößern, aber nicht, um den Menschen in den Wahnsinn zu treiben"

      Enzo Ferrari
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.