Klassiker-Steuerkette

    • [ FL Motor ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Soll sich @berme (wieder) einen Yeti kaufen oder ist er mit einem Karoq besser bedient?

    Insgesamt 53 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • WETMAN schrieb:

      Die Längung an sich scheint mir nahezu unvermeidbar.
      Ja, sieht so aus :( . War bei den Saugern aber eigentlich kein Thema :) .
      Der Benzin-Direkt-Einspritzer mit Turbo-Aufladung ist bei allen Vorzügen die dieser Motor hat, m.E. nicht der Weisheit letzter Schluss .
      Die Ketten-Probleme haben praktisch alle Hersteller, die diesen Motoren-Typ verbauen. Ich glaube auch nicht, dass es an "Pfennig-Fuchserei" oder Dummheit liegt. Es scheint mir eher ein prinzipielles Problem zu sein. In Verbindung mit Long-Life-Ölen ist es wohl unvermeidlich :( .
      Einen möglichen Ausweg haben die Auto-Docs ja aufgezeigt. Ich lasse 1 x im Jahr (ca. 13.000 Km) einen Ölwechsel mit 5W-40 machen :) .
      Bis jetzt, knapp 80.000 Km ist es gut gegangen :pray .

      MfG.



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    • Bei meinem ehemaligen Golf 6 mit Steuerketten 1,2TSI-Motor habe ich alle 15000km (ca jedes Jahr) das Motoröl gewechselt. Eingestellt war Festintervall und das Öl war Mobil 1 -0W-40, also gem der VW 50200 Norm.
      Das habe ich von Anfang an gemacht, weil ich damals (2010) bereits von Kettenproblemen bei den alten 1,4TSI gelesen hatte und in ein paar Foren (vor allem im Audi-Quattro-Forum) gesagt wurde, dass das am LL-Öl und am langen Wechselintervall liegen würde.

      Genützt hatte die Öl-Geschichte bei meinem Wagen nichts:
      Das Klappern kam bereits 10000km nach dem Wechsel gegen die konstruktiv veränderte Steuerkette (inkl. Übersprungschutz) wieder.

      Ich vermute, dass die Steuerkette durch die zusätzliche, impulsartige Belastung des Hochdruck-Kraftstoff-Pumpenantriebs derart in Schwingungen gerät, dass die Kette, gerade beim Kalt-Start, wo die Kettenspannung mangels Öl anfangs noch nicht so groß ist, schneller verschleißt.
    • Der 1,2 TSI EA111 ist mal abgesehen von den "Sparkrankheiten" ein sehr guter Motor.
      Bei diesem Motor wurde sich zu Tode gespart. Andere Hersteller erwischt es auch, beim A140 (Elchklasse) gingen die auch relativ früh hin, beim A160 und A190 waren hingegen anständig dimensionierte Ketten verbaut. BMW hatte auch mal eine Serie Diesel, bei denen die Steuerketten anfällig waren, Ursache war Diesel im Motoröl, dass im häufigem Kurzstreckenbetrieb bei der Partikelfilter - Regeneration entstand.

      Unsere Firmen Ford Transits haben 50000km (die neuen 60000km) Serviceintervall, da wurde noch bei keinem eine Steuerkette gewechselt, nicht mal bei 300000km!
    • udohans schrieb:

      Der 1,2 TSI EA111 ist mal abgesehen von den "Sparkrankheiten" ein sehr guter Motor.
      ja und er ist zudem eigentlich, in Relation zum neueren EA211-1,2TSI, noch ein relativ simpler Motor der nur eine Nockenwelle hat, die zwangsläufig nicht verstellbar ist.
      Auch die Ladedruckregelung war bei dem Motor schon elektrisch, wie auch bei den neueren TSI's und ist daher weniger anfällig, als die des älteren 1,4TSI.

      Umso ärgerlicher ist es dann, dass der (in dem Fall recht simple) Nockenwellenantrieb bei dem Motor, trotz später konstruktiv veränderter Ketten, keine wirkliche Langzeitqualität aufweist.
    • Jetzt aber auch meiner ...

      Hm, ich hab einen 1.2 TSI / 77kW aus 2010 (Handschalter). Und jetzt mit 87000km kam bei mir auch das gefürchtete Leuchten der Luftdruckleuchte, ASR Leuchte und Motorkontrolleuchte. Also sofort zum Freundlichen gefahren und feststellen was los ist.
      Resultat: unplausibles Signal u.s.w. = also Steuerkette gelängt. Die erste teure Reparatur. Beim Einbau der neuen Kette auch festgestellt dass die Wasserpumpe undicht ist. Also die gleich mitmachen. Kostenpunkt: 870 alles in allem. Ich denke das kann sich sehen lassen bei meinem Yetilein. Ist er doch schon ein paar Jährchen ein absolut zuverlässiges Auto. Und ich mag ihn eben. Auch wenn ich mit dem Karoq schon liebäugle.

      Gruss
      Modifikationen: + Bolero Radio + Ambientebeleuchtung + LED innen + TSI Abdeckung + Lenkrad Leder + Schmutzfänger v/h + Steinschlagschutzgitter + Dämm-Matte Motor + Edelstahlschutz Stossfäng. hint. +
    • BWF-Egon schrieb:

      Und jetzt mit 87000km kam bei mir auch das gefürchtete Leuchten
      Ist das jetzt noch die erste Steuerkette, oder wurde die früher schon mal getauscht?
      Bei meinem 2010er (EZ März) 1,2TSi wurde per Rückruf die Steuerkette in 2011 getauscht, die neue hat jetzt 55000km drauf.

      Der Karoq 1,0TSi wird bestellt, sobald ich sicher bin, dass ich den mit Partikelfilter bekomme.
    • udohans schrieb:

      Ist das jetzt noch die erste Steuerkette, oder wurde die früher schon mal getauscht?
      Bei meinem 2010er (EZ März) 1,2TSi wurde per Rückruf die Steuerkette in 2011 getauscht, die neue hat jetzt 55000km drauf.
      Es ist die erste Steuerkette die getauscht wird. Gerasselt hat er eigentlich aber seit etwa 2 Monaten, wobei das nur ca. 5 Minuten dauerte, bei Kaltstart. Jetzt bin ich gespannt, wie lange die Neue hält. Jedenfalls soll sie noch so lange halten, bis ich weiss, welchen TSI Karoq ich überhaupt will. Diesel hatte ich noch nie und will auch keinen. Also ein wenig bleibt der Yeti noch bei mir :)
      Modifikationen: + Bolero Radio + Ambientebeleuchtung + LED innen + TSI Abdeckung + Lenkrad Leder + Schmutzfänger v/h + Steinschlagschutzgitter + Dämm-Matte Motor + Edelstahlschutz Stossfäng. hint. +
    • Pit 31 schrieb:

      Was kann am Wechsel der Kette beim 1,2 TSI so teuer sein? Ein geübter Schrauber macht das bei diesem Motor im Nullkommanichts.
      Ich habe €600,- inklusive Ölwechsel bezahlt (Bj.2012) Ihr müsst Euch die richtigen Werkstätten suchen und nicht zu denen fahren die erst schlechte Qualität verbauen und dann
      Hallöchen,
      zur Information für Mitglieder, die es interssiert :!: .
      kfz-betrieb.vogel.de/contitech…i-einem-vw-polo-a-694396/
      MfG
      old man
      Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
      Heraklit von Ephesos
    • www1.wdr.de/mediathek/video/se…ie-kulant-ist-vw-100.html

      Und das Märchen vom bösen Zulieferer der die Werkzeuge zu lange benutzt hat.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • FoodFreezer schrieb:

      Das verwendete Öl hat nichts mit der Kettenlängung an sich zu tun. Das passiert rein durch mechanische Beanspruchung.
      deswegen könnte das verwendete Öl theoretisch trotzdem etwas mit der Kettenlängung zu tun haben, denn durch ungeeigneteres Öl kann die Gleitlagerung der Kettenglieder schneller verschleißen, was dann zwangsläufig zu einer Längung der Kette führen würde.
    • Meinen Yeti hat es jetzt wahrscheinlich auch erwischt.

      Er stand am letzten WE 2,5 Tage auf einem offenen Parkplatz in Hannover und war durch die Minusgrade schön ausgekühlt.
      Nach dem Start hörte das Rasseln und Klappern der Steuerkette erst nach ca. 15-20 Sekunden auf.

      KM Stand ist bei knapp 49.000, zum Glück habe ich noch Gebrauchtwagengarantie, da noch unter 50.000 km auch ohne Zuzahlung.
      So brauche ich mich nicht mit Skoda wegen der Kulanz auseinandersetzen.

      Schade, ich dachte, dass ab Produktion Mitte 2012 die Steuerkettenprobleme Geschichte sind.

      Mittwoch ist Werkstatttermin, spätestens nächste Woche weiß ich mehr.

      Bernd
    • Vielleicht ein Tipp:

      ich habe mit meinem 1,2er die Beobachtung gemacht, daß sich die Kette immer dann beim Start etwas meldet, wenn der Ölstand auf 1/2 voll gesunken ist. Ölstand wieder auf Maximum am Peilstab eingestellt und schon ist wieder Ruhe.

      Daher gehe ich davon aus, daß der Ölstand etwas zu tun hat mit der Kettenvorspannung des Kettenspanners beim Start.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.