Start Stopp Erfahrungen

    • [ sonstiges ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Wieviel km fahrt Ihr täglich...

    Insgesamt 29 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Jupp, ist mir durchaus klar. Aber die Diskussion war zuletzt hellblau bis Euro 6 c, dunkelblau erst ab 6 d.
      Wie ich jetzt unsere Politik - und den Wissens- und Datenstand bei Entscheidern - einschätze, kommen halt alle bis Euro xyz, ob im Einzelfall sauber oder nicht, ob SCR oder nicht in einen Topf und gut iss.
      Warten wir es ab.

      turm schrieb:

      Es ist doch kein alter Euro 6, sondern er hat die Euro 6b weil er nach NEFZ seine Zulassung bekommen hat. Das bedeutet noch lange nicht das er nicht die Norm nach 6c oder 6d
      nicht einhält. Der Unterschied zwischen Euro 6b, 6c oder 6d liegt lediglich in der Anwendung des Testzyklus/Prüfverfahren.
      Somit wird er auch von evtl. Fahrverboten ausgeschlossen bleiben.
    • Privatier schrieb:

      Aber wenn ich z.B. @minoschdog die per PN zukommen lassen würde, könnte Er vielleicht wenigstens die gemessenen Daten bestätigen ?
      minoschdog beteiligt sich in der Regel nicht an Verbrauchsdiskussionen....ich kann den Yeti mit einer 4 vor dem Komma bewegen, wenn mich der "ich will Spass ich geb' Gas" Rappel aber übermannt sind auch knapp 25 Liter kein Problem (Nürburgring Nordschleife zB.). :D

      Keine Ahnung wo der Mann mit den wechselnden Initialen seine Prospekt Fakten her hat....in meinem Prospekt stehen andere Zahlen:


      Dort sieht man auch warum der 125 Kw Motor mit Schaltgetriebe steuerlich günstiger eingestuft ist als der 103 Kw Motor (149 g/km vs. 152 g/km Co2) und auch der Verbrauch kombiniert ein wenig günstiger ist. Excel Tabellen brauche ich dafür nicht.

      Aber vielleicht findet R.S. ja noch andere Prospekte und Fakten.... ;)
      ciao Pit
      extrem pressure creates diamonds
    • Ja, warum nimmst du Daten vom DSG? Privatier ist doch „Rührer“
      Ansonsten habe ich die Daten aus dem mir vorliegendem Prospekt. Ich habe nochmals verglichen, ...... sie stimmen ..... aber interessant .....

      H.Q.
    • Hallo und vielmals Dank für die sehr erhellenden Hinweise.

      Allerdings war keine Rede von Mehrverbrauch allein durch S/S, sondern einen vermuteten Beitrag zum Mehrverbrauch.
      Auf meiner Hausstrecke habe ich hin 5, heim 7 Ampeln, die wenn rot das meist unter 10 Sekunden zeigen. Dass da "ganz bestimmt" kein Mehrverbrauch und vor allem höherer Verschleiß zustande kommt, mag man glauben oder lassen. Ich gehe nicht davon aus, dass es 0,5 oder 0,7 Liter sind und wenn ich belastbare Werte finde (was aber voraus setzt, dass ich sie suche und dies wiederum ein Interesse daran verlangt, das mir derzeit vollkommen abgeht) sage ich Bescheid.
      Dass ich was abschalten kann, war auch bekannt. (Habe sogar 2 x VCDS im Zugriff.)
      Das entscheide ich aber erstens selbst, zweitens nach sorgfältiger Prüfung und mache es drittens dann, wenn es mir darauf ankäme. (Das tut es derzeit trotz der o.g. Gurkerei nicht.)
      Mit solchen Entscheidungen habe ich auch traditionell kaum ein Problem. (Bin zwar nicht Inschenör, aber für 2 Staatsexamen hat es gerade noch gereicht.)
      Im gleichen Sinn erlaube ich mir auch, den Verbrauch meines eigenen Yeti Euro 5 110 PS TDI 4x4 (es waren 6,59 l/100km) - dem Apfel ? - mit dem meines ebenso eigenen Yeti Euro 6 110 PS TDI 4x4 - Deiner Birne ?? - (der sich 7,25 nimmt) - zu vergleichen und kund zu tun, dass der letztere, angeblich sparsamere, es bei mir schlicht nicht ist.
      Was Spritmonitor, der Prospekt oder der Papst dazu meint, ist mir ähnlich egal wie die Ergebnisse von Prüfstandsläufen oder die nach der reinen Lehre - apfel- oder birnenmäßig - interpretierte Papierform.
      Der alte war verhältnismäßig souverän motorisiert. Der neue ist es nicht und oft geqäult.
      Ob das jetzt an Übersetzungen, dem Luftdruck oder dem Umstand liegt, dass der neue nicht konfirmiert ist, spielt für mich keine Rolle und darf auch jeder Andere für seinen Fall selber entscheiden.
      PS.: Ich habe im übrigen genügend Kandidaten vertreten, die der Meinung waren, das ihr ABC auf der Bahn zuviel braucht, wo er doch im Prospekt so viel oder beim Nachbarn angeblich doch deutlich weniger verbrauchte. In keinem Fall erbrachte ein Prüfstandslauf einen Mehrverbrauch, Das änderte nichts an der Tatsache, dass der Rentner sich z.b. einen Rover 75 vom Mund abgespart hatte, der 7,6 brauchen sollte und sich bei ihm 10,2 (und auf dem Prüfstand dann laut Gutachten 7,52) nahm. Die Crux ist, dass der Mann damit seine besser Hälfte zum Arzt und Einkauf bringen wollte und nicht zum Prüfstand. Wenn das in seiner Dimension als Ärgernis oder gar Problem für diesen Menschen nicht erfasst wird, liegt das am Betrachter.

      franjo11 schrieb:

      S&S allein führt sicherlich zu einigen Dingen, aber ganz bestimmt nicht zu Mehrverbrauch....

      Du hast ja die Möglichkeit und kannst S&S konsequent abschalten und dann unter wirklich vergleichbaren sonstigen Bedingungen mit deinem aktuellen Wagen testen, wie sich der Verbrauch mit und ohne S&S bei verschiedenen Fahrprofilen verhält.
      Das wäre dann zumindest kein Äpfel und Birnen-Vergleich, wie er immer dann auftritt, wenn man gegen Autos mit anderen Motoren und anderer Abgasnorm Verbrauchsunterschiede ermittelt.

      franjo11 schrieb:

      RWenz schrieb:

      Allerdings denke ich auch, dass die ständige Starterei zu dem deutlichen Mehrverbrauch (0,5-0,7 L und ich fürchte höherem Verschleiß) beiträgt, den ich gegenüber dem gleichstarken Euro-5 Vorgänger habe.
      S&S allein führt sicherlich zu einigen Dingen, aber ganz bestimmt nicht zu Mehrverbrauch....

      Du hast ja die Möglichkeit und kannst S&S konsequent abschalten und dann unter wirklich vergleichbaren sonstigen Bedingungen mit deinem aktuellen Wagen testen, wie sich der Verbrauch mit und ohne S&S bei verschiedenen Fahrprofilen verhält.
      Das wäre dann zumindest kein Äpfel und Birnen-Vergleich, wie er immer dann auftritt, wenn man gegen Autos mit anderen Motoren und anderer Abgasnorm Verbrauchsunterschiede ermittelt.
    • Privatier schrieb:

      ...ich will bitte, bitte, gerade in diesem Thread NICHT streiten !

      Aber es geht jetzt um meine Seriösität und den Wahrheitsgehalt meiner Aussagen.

      Sorry, @franjo11 ! 8)


      Also wenn jemand noch einen alten YETI Prospekt 140/170 PS mit EA189 auftreiben könnte ?
      Da steht das schwarz auf weiss.

      Ich möchte aus persönlichen Datenschutzgründen meine Excel-Dateien hier nicht veröffentlichen.
      Aber wenn ich z.B. @minoschdog die per PN zukommen lassen würde, könnte Er vielleicht wenigstens die gemessenen Daten bestätigen ?

      Die Jungs bei "Spritmonitor" lügen sich übrigens alle gern in die eigene Tasche.
      Meiner ist am sparsamsten........
      Es soll da damals Opel Zafira A OPC gegeben haben die mit 6,9 Litern Super auskamen.
      Da habe ich dort aufgehört zu posten.
      Haben die ihre Autos geschoben ?

      Mein Zafia A OPC brauchte 15,2 Liter Aral Ultimate, im Durchschnitt, über die 38 Monate in denen ich ihn hatte....

      Bitte @franjo11, sei mir nicht böse, aber den Jungs von "Sprit-Monitor" glaube ich gar nix.
      Lieber meine buchhalterisch korrekte Excel-Tabelle.
      In Spritmonitor sind meist sowohl Extrem-Sparer, als auch das genaue Gegenteil vertreten. Zudem gibt es sehr viele durchschnittlich erscheinende Angaben.
      Also auf deutsch: eine bunte Mischung
      Außerdem sind von den "Spritmonitor-Jungs" ganz sicher auch welche in diesem Forum vertreten......

      den Jungs von spritmonitor glaube ich genau so wie dir....aber es sind halt deutlich mehr, als nur einer...
      Grundsätzlich unterstelle ich, dass jemand eigene Daten in Foren korrekt angibt.
      Die Seriösität deiner persönlichen Angaben, habe ich nie bezweifelt.

      (Mit deinen "Fakten" zum Prospektverbrauch von EA189 140 und 170 PS, hast du dich aber offensichtlich vertan....)

      Hier geht es aber nicht darum, dass deine Daten oder deine Exceltabelle nicht stimmt, sondern um Statistik und eine bessere Übersicht was ein Automodell laut den Angaben der Besitzer verbraucht als spritmonitor kenne ich jedenfalls nicht.

      Wenn der Vergleich des Durchschnittsverbrauchs von 38-A-Fahrzeugen zu 70-B-Fahrzeugen ergibt, dass die B-Fahrzeuge mehr verbrauchen, ist das deutlich höher zu bewerten, als wenn ein einziger, seinen völlig korrekt berechneten Durchschnittsverbrauch kund tut. Dieser "Fakt" wird nicht dadurch beeinflusst, dass deine Angaben von anderen bestätigt werden.

      Ich führe von Anfang an Tankbuch und kann daher meinen Verbrauch ebenfalls exakt angeben und den Durchschnitt berechnen. Trotzdem käme ich nie auf die Idee, dass mein Durchschnitts-Verbrauch das Maß der Dinge zum Yeti 1,4TSI, HS, 4x4 ist.

      darüber, was man von den Prospektangaben halten soll und was die mit der Realität zu tun haben, brauchen wir wohl nicht ernsthaft reden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von franjo11 ()

    • Mit geht es ähnlich:
      Wenn ich ein neues Auto kaufen will, erkundige ich mich bei spritmonitor, wie der Durchschnittsverbrauch für den gewählten Typ aussieht.
      (Das war übrigens ein Grund, die DSG-Variante meines Yeti nicht zu nehmen...)

      Bisher war meine Erfahrung nämlich immer so, dass ich selbst später ca den Durchschnittsverbrauch real habe, der in spritmonitor als Durchschnittsverbrauch angegeben ist.
      (Bin halt so ein Durchschnittstyp...)

      Momentan liegt der bei spritmonitor bei gut 7,8L/100km und das entspricht auch ziemlich genau meinen eigenen Durchschnittsverbrauch in bisher ca 9 Monaten.
    • Privatier schrieb:

      Also wenn jemand noch einen alten YETI Prospekt 140/170 PS mit EA189 auftreiben könnte ?
      Da steht das schwarz auf weiss.
      Bitte schön.
      seubert-autocenter.de/Seubert-…yeti/Yeti_PuA_2014_12.pdf
      F.U.
    • Spritmonitor schön und gut,
      wenn man sich die Spanne mal anschaut ist die immer ganz schön groß.
      Weiter erkennt man nicht das Fahrprofil auch nicht in welcher Gegend der Fahrer fährt.
      Ab und an sieht man das KFZ Kennzeichen, dann kann man gucken wo er her ist.
      Zwei identische Autos
      einer wohnt im Flachland der andere im Gebirge, welche Fahrweise haben sie ?
      Man sieht lediglich das der im Gebirge deutlich mehr braucht
      Wenn man das nicht sieht, erkennt denkt doch jeder, scheiße der Yeti schluckt zuviel.
      Ist kein Auto für mich.
      Und wenn zig Auto da mit einem super Verbrauchsdurchschnitt fahren, heisst das noch lange nicht das dieses für einen selber auch zutrifft,
      deswegen Spritmonitor immer mit Vorsicht genießen.
      Traue keiner Statistik die man nicht selber gefälscht hat. :D
    • TDI-Driver schrieb:

      wenn man sich die Spanne mal anschaut ist die immer ganz schön groß.

      Und wenn zig Auto da mit einem super Verbrauchsdurchschnitt fahren, heisst das noch lange nicht das dieses für einen selber auch zutrifft,
      Das hat ein Durchschnitt nun mal so an sich , der eine verbraucht mehr der andere weniger je nach Fahrprofil und Fahrweise.
      Als Orientierung gibt es aber m.E. nichts besseres als Spritmonitor.
      Die Angaben der Hersteller kannste ja eh vergessen.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.