Umfrage - Wann wechselt ihr auf Winterreifen?

    • [ Reifen ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Soll sich @berme (wieder) einen Yeti kaufen oder ist er mit einem Karoq besser bedient?

    Insgesamt 56 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Antwort für Herne!

      Neu

      Hallo Herne!
      Jeder ist verpflichtet, für seinen Lohn oder sein Gehalt eine gute Arbeitsleistung abzuliefern. Da geht es uns allen gleich. Auch die Werkstatt hat dies zu leisten.
      Ich habe in meiner langen Zeit, in der bei unseren Fahrzeugen viel Reparaturen und Kundenservice durchgeführt werden mussten, viel unschönes erlebt.
      Bei der Fahrzeugannahme wurde früher jeweils immer alles notiert, was gemacht und was nicht gemacht werden soll.
      Leider hat es fast nie so funktioniert wie wir uns es vorgestellt haben.
      Jedes Mal, wenn ich bei der Abholung auf die Mängel hingewiesen und angeführt habe, dass doch alle unsere Wünsche bei der Fahrzeugannahme schriftlich festgehalten wurden, bekam ich zur Antwort, der Monteur habe gleich angefangen zu arbeiten und den Auftrag leider erst später gelesen.
      Da wurden Schmutzfänger hinten montiert samt Löcher in die Kotflügel gebohrt anstelle vorne. Falsches Öl eingefüllt und viele, viele weitere Fehler gemacht. Es ist zu viel und zu langweilig, hier alles anzuführen,was in 42 Jahren vorgefallen ist.
      Der Wille des Menschen ist sein Himmelreich.
      Da lasse ich mich dann auch gerne belächeln. Hauptsache ich bekomme meine Wünsche nach meinen Vorstellungen erfüllt. Ich denke, das steht mir zu und ist auch legitim.
      Freundliche Grüße von Nate.
    • Neu

      nate-nate schrieb:

      Die Polizei hier gibt die allgemeine zwei O-Regel vor
      Das kann ja wohl nur eine Empfehlung der Polizei sein, selbst bei Minusgraden, aber trockenen und griffigen Straßen sind keine Winterreifen vorgeschrieben.

      Ich halte die O - O Regel eh für überholt, da sich der Winter immer weiter verschiebt, später anfängt und später aufhört.
      "Befiehlt" die Bundeswehr eigentlich immer noch Winter, nur nach Kalender, egal wie warm es draußen ist?

      Da langsam längere Wartezeiten in der Werkstatt und bei den Reifendiensten los gehen, kann ich aber alle verstehen, die lieber auf Nummer sicher gehen, dafür u. U. 4 Wochen bei +20 Grad mit Winterreifen fahren.

      Wer selbst wechselt, oder kurzfristig einen Termin bekommt, der sollte sich nach dem Wetter und nicht nach dem Kalender richten.

      Gruß
      Bernd
    • Neu

      Hallo zusammen,
      ich habe am 20.10 einen Termin zum Wechseln. An diesem Tag ist bei meinem :F: die jährliche Hausmesse.
      Dann gibts Gutscheine für Brotzeit, Gegrilltem, köstlichen Kaffee und Kuchen. Der Erlös geht an einen örtlichen Triathlonverein, weil
      die auch die Bewirtung übernehmen.

      Die Reifen werden gereinigt und dort eingelagert. Habe bis jetzt nur gute Erfahrungen damit gemacht. Nebenbei kann ich hoffentlich
      den Karoq genauer Begutachten.
      Viele Grüße und einen schneereichen Winter, mein Tier freut sich schon.
      "Leben gefährdet die Gesundheit"
    • Neu

      Wenn selbst ein Ing tipps gibt die man so nicht stehen lassen kann ist das schon sehr sehr traurig.

      Es gilt für alle Fahrzeuge Radbefestigung nach Herstellervorgaben festziehen und die Anweisungen für Radwechsel befolgen!

      Es gibt spezielle Pasten im Konzern die auch für die Gewinde (Yeti nicht) der Radbefestigung, den Nabensitz und den Anlageflächen vorgesehen sind.

      Also Radwechsel so wie es im Repleitfaden vorgesehen ist!

      Und Vorsicht, manchmal ändert sich da auch etwas!
      "Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht" Kurt Tucholsky
    • Neu

      SQ5 schrieb:

      Wenn selbst ein Ing tipps gibt die man so nicht stehen lassen kann ist das schon sehr sehr traurig.
      Hätte mich auch sehr gewundert, wenn sich nicht jemand mit anderer Meinung findet. Aber gut so, hoch lebe die Meinungsfreiheit.

      Dann lass doch bitte Mal sachverständig hören, was an meiner Aussage falsch ist, keine Kupferpaste auf die Gewinde zu schmieren. Klar gibt es irgendwelche Hightech-Antiseize-Pasten. Aber ich bleibe dabei (und dass ist alles Andere als traurig, auch wenn Du dass vermutlich nicht einsiehst), eine gereinigte und trockene (ungeölte) Stahl/Stahl-Paarung ist der richtige Weg für 99,9% aller Radbefestigungen. Und mit ganz grosser Sicherheit die korrekte Empfehlung in einem Onlineforum.

      Im Forum für Formel-Fahrzeuge, Carbon-Radaufhängungen und keramischen Hightech-Produkten würden die Empfehlungen sich ändern.

      Ich bin aber gerne bereit, mich sachverständig korrigieren zu lassen. Lass also gerne von Dir hören.
    • Neu

      Ich wundere mich immer nur, wenn die Selbst-Räderwechseler die Radbolzen schön einfetten (weil sie ja so schwer aufgingen) und dann mit dem Drehmomentschlüssel anziehen, als wären die Schrauben trocken. Das Lösen beim nächsten Mal geht dann wieder so schwer, dass in der Folge noch mehr geschmiert wird.

      Das möchte aber bitte jeder so machen, wie er es für richtig hält.

      D.V.
    • Neu

      Zitat @Bikendorf

      Im Forum für Formel-Fahrzeuge, Carbon-Radaufhängungen und keramischen Hightech-Produkten würden die Empfehlungen sich ändern


      Meine nicht!

      Radwechsel bzw Anziehen des Rades nach Herstellervorgaben.

      Und dabei ist egal was sie vorschreiben, ob Kupferpaste, Alupaste oder Herstellereigene Mittel oder gar nix ran soll, das was er sagt gilt!

      Da bedarf es auch keiner sachlichen Diskussion!
      "Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht" Kurt Tucholsky
    • Tipps für Jeden!

      Neu

      Ein freundliches Hallo an alle!
      Sehr schön, dass es Foren gibt mit guten Leuten, von denen es gute Ratschläge gibt. Sehr schön, dass diese Leute ihre Zeit einsetzen und ihr Know How weitergeben. Das gilt für alle Threads.
      Meinen Dank an alle und die Bitte, weiter aktiv zu bleiben, so lange es geht.
      Und noch die Bitte, auch wenn man sich ärgert, mit einem guten Beispiel voran zu gehen und sachlich bleiben. Das hält das Niveau im Forum hoch.
      Gleich noch Entschuldigung für OT, aber es musste einfach mal sein.
      Ich verbleibe mit besten Grüßen aus Öpfingen von Nate.
    • Neu

      SQ5 schrieb:

      Da bedarf es auch keiner sachlichen Diskussion!
      Hallöchen SQ5,
      doch :) .
      Wir haben im BRV über Jahre darüber diskutiert, Meinung von Sachverständigen eingeholt und mit Firmen wie z.B. Molykote, Teroson und LiquiMoly darüber gesprochen.
      Lange Rede, kurzer Sinn, es gehören keine Schmiermittel an Radschrauben und Radnabe :!: .
      bundesverband-reifenhandel.de/
      MfG
      old man
      Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
      Heraklit von Ephesos
    • Neu

      old man schrieb:

      Lange Rede, kurzer Sinn, es gehören keine Schmiermittel an Radschrauben und Radnabe :!:
      So handhabt das mein Ältester auch, der ist seit über 20 Jahren KFZ Mechaniker und musste nach einem Unfall vor vielen Jahren auf Mechaniker für Reifen- und Vulkanisationstechnik der Fachrichtung Reifen- und Fahrwerktechnik sowie Einzelhändler umschulen.

      An Radschrauben und Radnabe sowie Anlageflächen kommt bei ihm nur eine Drahtbürste zum Einsatz...."Schmiermittel" erhält er höchstens nach fachmännisch ausgeführter Arbeit. ;)
      ciao Pit
      extrem pressure creates diamonds
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.