Winterreifen:/Fragen/Antworten/Erfahrung/Test/UMFRAGE

    • [ Reifen ]

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 22 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 5%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 23%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (6) 27%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 5%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 50%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 23%

    Sponsoren



    • 4WD vs All Weather / All Season Tires

      Neu

      was bringt Dir Allrad wenn die Reifen nichts taugen :D
      oder Frontantrieb mit den richtigen Reifen, das bringt ein Auto auch weiter.
      Oder man hat Allrad und die richtigen Reifen, dann geht's natürlich noch besser.

      keine Ahnung warum man sowas testen muss ?( aber dennoch schön zu sehen was raus kommt.

    • Grip, Grip hurra

      Neu

      TDI-Driver schrieb:

      keine Ahnung warum man sowas testen muss aber dennoch schön zu sehen was raus kommt.
      Das Video hat m.E. eindrucksvoll bestätigt, dass der Kauf von Sommerreifen irgendwie rausgeschmissenes Geld ist ;sorry; .
      Und damit keine Missverständnisse aufkommen, ein Yeti mit Sommerreifen ist besser als ein Yeti ohne Reifen .
      :wech:
      :drink:
      MfG.



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    • Neu

      rotax schrieb:

      Das Video hat m.E. eindrucksvoll bestätigt, dass der Kauf von Sommerreifen irgendwie rausgeschmissenes Geld ist
      Meinst du das jetzt wirklich ernst? Der Test belegt doch nur, dass Sommerreifen bei winterlichen Straßenverhältnissen, speziell auf schneebedeckter Fahrbahn völlig unbrauchbar sind, eine alles andere als neue Erkenntnis. Doch deshalb sind sie doch kein rausgeworfenes Geld. Bei allen anderen Straßenverhältnissen ist der Sommerreifen gegenüber den Ganzjahres- und Winterreifen überlegen. Für die Mehrheit der deutschen Autofahrer dürften bei mindestens 99 % der gefahrenen Km der Sommerreifen die beste Wahl sein und für den, der in einer schneearmen Region wohnt und es sich leisten kann, falls dann doch einmal Schnee liegt, auf das Auto zu verzichten, gibt es zum Sommerreifen praktisch keine Alternative, auch nicht im Winter. Aber da wir hier ja im Winterreifenthread sind, gebe ich dir recht, der Sommerreifen ist rausgeworfenes Geld, wenn man glaubt damit Schneepisten bewältigen zu können.

      Andreas
    • Neu

      Das ein Sommerreifen zu 99 Prozent der gefahrenen km die beste Wahl ist, werde wahrscheinlich nicht nur ich bezweifeln.
      Ich schätze mindestens 4 Monate im Jahr ist wegen niedriger Temperaturen der Sommerreifen die schlechtere Wahl .
      Das sind ca 33,3 Prozent des Jahres.
      Auch im Frühling und Herbst können in der Übergangszeit Temperaturen von unter 7 Grad herrschen.
    • Neu

      So bald das Winterzeugs nur Wasser ist schlägt der gleichwertige Sommerpneu immer den Allwetter- und Winterreifen.

      Ich fahre erst seit 1986 Auto und da waren WR noch nicht so häufig.

      Alle fuhren etwas entspannter und keiner klebte 2 mtr am Vorder Mann.

      Winterräder Diese Saison 1 mal gebraucht für ca 100 mtr Strecke. Notwendig war die Fahrt nicht. SR hätten die Strecke auch geschafft und den Versuch bei Gasthaus die Steigung hochzufahren hätte ich damit erst gar nicht versucht.

      Ich unterstützte @floflo seine Aussage, zumindest was drei Viertel der wunderbaren Niedersachsen angeht.
    • Neu

      berme schrieb:

      Also auch bei 2 Grad plus ?
      Sogar bei Minusgraden und gestreuter Fahrbahn.

      Keine offiziellen Teste, jedoch das praktische Ergebnis meiner jahrelangen Fahrsicherheitstrainings. Und es ist köstlich, wenn selbst der Verkehrsmeister nicht mehr erklären kann, wenn das Fahrzeug mit den angeblich besseren Winterreifen und dem besseren und schnelleren Bremssystem einen deutlich längeren Bremsweg hat!

      Ich bin jemand der sehr spät WR montiert und so durchaus bei Minusgraden und gestreuten Wasserfahrbahnen unterwegs ist. Hinzu kommt, aufgrund des Greenline, habe ich immer die gleich Rädergröße montiert und immer einen direkten vergleich. Da man immer die gleiche Strecke fährt und auch die gleichen Geschwindigkeiten, ist es eben doch merkwürdig das die SR besser greifen. Obwohl es nach vielen Testen nicht sein dürfte!

      Nach dem GTÜ Test soll mein WR Reifen nach 40 Metern stehen bei nasser Fahrbahn. Er steht definitiv eher!
    • Neu

      berme schrieb:

      Also auch bei 2 Grad plus ?

      ja, wenn die Strasse trocken ist, ist ein Sommerreifen immer noch besser, sogar bei Minusgraden.
      Winterreifen bringen ihre Vorteile nur bei Schnee, Schneematsch auf die Strasse.
      Bin Jahrelang im Winter mit Sommerreifen gefahren, wenn kein Schnee liegt alles kein Problem.
      Die berühmten 7° das ab da Winterreifen gefahren werden müssen, ist ein gutes Märchen der Reifenindustrie.
      Genauso wie der Valentinstag, eine Erfindung der Blumenindustrie. :D
    • Neu

      Ich schrieb es schon häufiger :

      Bis 2000 bin ich mit Sommerreifen & Schneeketten überall hingekommen !
      Da sind wir jedes Jahr zum Skilaufen gefahren.

      Erst ab 2000 bin ich mit SR und WR unterwegs, weil es mein Arbeitgeber wollte wg. Sicherheit seiner Mitarbeiter.............
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächle, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Neu

      SQ5 schrieb:

      Ich bin jemand der sehr spät WR montiert und so durchaus bei Minusgraden und gestreuten Wasserfahrbahnen unterwegs ist. Hinzu kommt, aufgrund des Greenline, habe ich immer die gleich Rädergröße montiert
      So halte ich das auch und montiere dann aktuell bei den ersten Minusgraden selbst um. Da ich im Winter auch mal bei Schnee durch die Eifel oder in den Hunsrück muss sind Winterreifen für mich schon die richtige Wahl.
    • Neu

      berme schrieb:

      Das ein Sommerreifen zu 99 Prozent der gefahrenen km die beste Wahl ist, werde wahrscheinlich nicht nur ich bezweifeln.
      Ich schätze mindestens 4 Monate im Jahr ist wegen niedriger Temperaturen der Sommerreifen die schlechtere Wahl .
      Das sind ca 33,3 Prozent des Jahres.
      Auch im Frühling und Herbst können in der Übergangszeit Temperaturen von unter 7 Grad herrschen.
      Die 7-Grad-Regel ist eine Mär. Sie wurde nicht nur durch Tests, die allerdings schon längere Zeit zurückliegen, widerlegt, sondern lässt sich auch physikalisch widerlegen. Jeder Reifen unterliegt beim Abrollen einer gewissen Reibung. Hinzu kommt die Walkarbeit des Reifens. Beides führt dazu, dass sich der Reifen erwärmt. So können im Sommer Reifen sogar richtig heiß werden. Das passiert zwar im Winter nicht, doch auch dort kommt es zu einer Erwärmung, die selbst bei frostigen Temperaturen dazu führt, dass die 7-Grad-Grenze beim Reifen schnell erreicht wird, zumindest auf Landstraßen und Autobahnen. Der Sommerreifen ist daher auf trockener Fahrbahn den Ganzjahres- und Winterreifen immer überlegen, z.T. sogar recht deutlich. Auf nasser Fahrbahn sind die Unterschiede dagegen eher marginal.

      Ich habe meinen Yeti jetzt fast 10 Jahre. Der Anteil an gefahrenen Km, die ich damit bei winterlichen Straßenverhältnissen, auf denen mir meine Winterbereifung Vorteile brachte, unterwegs war, dürfte bei höchstens 150 Km liegen (vermutlich waren es nicht einmal 100 Km). Damit beträgt der Anteil aber weniger als 0,1 % meiner insgesamt gefahrenen Km. Den Anteil auf trockener Straße schätze ich dagegen auf mindestens 80 %. Noch Fragen zum Sinn von Sommerreifen?

      Die vorstehenden Aussagen beziehen sich natürlich nur auf mein Fahrprofil im winterarmen Rheinland. Auch wenn diesen Winter in Deutschland bisher überdurchschnittlich viel Schnee gefallen ist (nicht allerdings bei mir, wo meine Winterbereifung erneut bisher keine Schneeflocke gesehen hat), so dürfte die Mehrheit der Fahrprofile nicht wesentlich von meinem abweichen, so dass meine Aussage, der Sommerreifen sei für die Mehrheit der Autofahrer, die vermutlich auch bei 90 % liegen dürfte, zu 99 % der gefahrenen Km die beste Wahl, sicherlich zutrifft. Und wenn es nur 98 % sind, macht das letztlich auch keinen großen Unterschied.

      Andreas
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.