Gartenwelt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Soll sich @berme (wieder) einen Yeti kaufen oder ist er mit einem Karoq besser bedient?

    Insgesamt 51 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Gartenwelt

      ich starte mal einen neuen thread zum Thema "Gartennutzung".
      als erstes interessiert mich, gibt es hier Foristen mit Erfahrungen zum Thema Mähroboter?

      "Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart." (Curt Goetz)
      "Was ist also Wahrheit? Ein bewegliches Heer von Metaphern,..."(Nietzsche)
    • Bei mir ist seit 2 Jahren ein Bosch Indego im Einsatz.
      Ist schon praktisch so ein Teil, spart viel Zeit

      Otto
      Karl Valentin: Früher war alles besser, sogar die Zukunft.
    • Mähroboter

      Auf unserem Rasen -über 2000m²- ist seit 1 1/2 Jahren ein Husqvarna 430X im Einsatz. Ich wollte sowas früher nicht haben, aber jetzt würde ich ihn nicht mehr hergeben. Ich spare jede Woche so etwa 4h die ich sonst mit mähen, Gras auf den Anhänger laden und zur Gartenabfalldeponie bringen, verbracht habe. Der Rasen sieht ständig 'frisch geschnitten' aus, durch die Mulchtechnik ist auch das Moos ziemlich verschwunden.
      Der 430X arbeitet gut und unaufdringlich.
    • neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • yyeettii schrieb:

      ... zum Thema Mähroboter?
      Unser Mähroboter bekommt monatlich Taschengeld und darf seinen Akku mit einem Döner aufladen ... und muss häufig an seine Pflichten erinnert werden. 8)
      Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Kurt Tucholsky)
    • Bei mir mäht mein Rentner-Vater.
      Ich hoffe, der hält noch durch, bis mein Sohn soweit ist. Dauert aber noch einige Jahre.

      Sonst gute Sache, aber im Vorgarten wird er. Wohl schnell gestohlen. Hinten liegt zu viel Kinderkrams.
    • Ich schlage vor, diesen Thread in "Mähroboter" um zu benennen, alles andere was mit Gartenwelt zu tun hat wird sowieso verschoben, finde ich unheimlich schade, weil das ein sehr schönes Thema ist und man hier noch wirklich tolles schreiben könnte. ;(

      Ich habe nichts gegen verschieben von OT Beiträgen, aber was direkt ins Thema gehört, sollte auch dort gelassen werden.

      Gruß
      Rolf
      Die Holländer haben es richtig erkannt, schon der Yeti 1,2 TSI eignet sich hervorragend zum Wohnwagen ziehen, die kleinen Diesel profitieren noch vom hohen Drehmoment und wenn man dann noch 4x4 hat. Natürlich können es die stärkeren Yeti noch etwas besser, allerdings hapert es bei großen Wohnwagen dann oft am zu geringen Gewicht des Yeti für die 100er Zulassung.
    • Rolf schrieb:

      Ich schlage vor, diesen Thread in "Mähroboter" um zu benennen, alles andere was mit Gartenwelt zu tun hat wird sowieso verschoben
      Das ist so nicht zutreffend. Verschoben wurden lediglich die Beiträge, die den Einsatz von Schafen als "Rasenmäher" und den Verzehr des Tieres am Jahresende vorschlugen .
      Der erste Vorschlag dazu kam natürlich von einem Großstädter, danke dafür :( .
      Ich will diese "Beiträge" nicht bewerten, aber wer einmal versucht hat Schafe als "Rasenmäher" zu verwenden, weiß wie schön es sich auf der Wiese zwischen den Kötteln liegen läßt :pfeif: .
      Viel Spaß dabei und bitte ein Foto für unser Forum :rolf: .
      Es mag ja Mitforisten geben, die eine Schafzucht betreiben, aber das ist doch etwas völlig anderes als die Gestaltung und Pflege eines Hausgartens.
      Ich und sicher noch viele Mitforisten würden sich über Beiträge gern auch mit Fotos dazu freuen . Auch der Vergleich Aufszitzmäher - Mähroboter wäre interessant :) .

      MfG.



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    • Da wir beim definieren sind....

      ....was "Gartenwelt" eigentlich ist:

      - Gehört ein Wintergarten dazu ?
      - Ein schöner bepflanzter Balkon ?
      - Ein Kleingarten in einem Kleingartenverein ?
      - Alte große Waldgrunstücke ?
      - Ein Wochenendhaus an der Nord/Ostsee ?

      Oder muss es zwangsläufig der Garten um das "eigene Haus" sein ?
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Ich sehe den Begriff "Gartenwelt" sehr vielfältig.

      In der Großstadt ist es der schön mit vielen Pflanzen dekorierte Balkon, oder der Gemeinschaftsgarten hinter dem Block.

      Der kleine Garten um das Einfamilienhaus, oder hinter dem Reihenhaus, oder der Schrebergarten, auch einen Wintergarten in dem es viele Pflanzen gibt gehört dazu.

      Im ländlichen Bereich kann dann der Garten am Haus schon mal ganz schöne Dimensionen annehmen.

      Für mich ist wichtig am Garten, zu Hause eine "Wohlfühloase" im Grünen zu haben, wo man vom Alltagsstress abschalten kann.

      Wie man seinen Garten gestaltet und pflegt gibt es sehr viel Möglichkeiten und es ist auch sehr von der Größe und Gestaltung des Gartens abhängig.


      Gruß
      Rolf
      Die Holländer haben es richtig erkannt, schon der Yeti 1,2 TSI eignet sich hervorragend zum Wohnwagen ziehen, die kleinen Diesel profitieren noch vom hohen Drehmoment und wenn man dann noch 4x4 hat. Natürlich können es die stärkeren Yeti noch etwas besser, allerdings hapert es bei großen Wohnwagen dann oft am zu geringen Gewicht des Yeti für die 100er Zulassung.
    • Denke, wer 'nen Garten, egal in welcher Form hat, empfindet das als seine Gartenwelt. Wir haben rund ums Haus rund 500 qm mit Grünfläche (wir sind keine Rasenfetischisten) und Gemüse (schmeckt einfach besser als gekauft). Zeitweise fällt da schon körperliche Arbeit an, die manchmal auch belastet. Aber es ist doch ein schönes Gefühl, etwas getan zu haben, dabei fit zu bleiben und die Früchte zu ernten.

      War gerade 3 Stunden im Garten; davon 50 Min Rasen gemäht und Grüngut entsorgt, Karotten und Rettich gesät. Den Rasen mähe ich mit einem betagten Elektromäher, der damals im Baumarkt keine 100 DM gekostet hat. Abgesehen davon, dass ich für einen Mähroboter keinen müden € ausgeben würde, kann ich mir nicht vorstellen, dass das ständige Mulchen des Rasenschnitts auf Dauer für den Rasen gut sein kann. Wenn ich Jahr für Jahr sehe, welche Menge der Vertikutierer auf meiner Grünfläche fördert, obwohl das Schnittgut ja weitgehend entfernt wird ....

      Ist aber für mich ja kein Problem; jeder wie er es mag.
      Es kann durchaus ein Zeichen von Intelligenz sein, einige Sachen nicht zu wissen. (Elsbeth Stern)
    • berme schrieb:

      Wo wird beim Robo eigentlich das abgemähte Gras aufgefangen ?
      Auf der Rasenfläche :rolf: das ist mulchen.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • Der Roboter schneidet ja immer nur die Spitzen ab, weil er täglich mäht. Da ist nichts aufzufangen.
      Was es an Rasenschnitt gibt kommt dem Rasen direkt wieder zugute, Nährstoffe bleiben erhalten. Vertikutieren ist sowieso überflüssig und schadet dem Rasen nur, besser ist es, da wo Moos wächst gezielt zu düngen. Wer das Moos mit dem Vertikutierer entfernt reißt auch die Rasenwurzeln kaputt und gibt dem Moos nur noch bessere Chancen.
      Mein Chef wollte mich durch einen Roboter ersetzen.
      Er konnte keinen finden, der nur Solitär spielt und im Internet surft.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.