Skoda Yeti Raucht und Kühlflüssigkeit fehlt

    • [ Motor ]

    Sponsoren



    Umfrage

    Soll sich @berme (wieder) einen Yeti kaufen oder ist er mit einem Karoq besser bedient?

    Insgesamt 56 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Motorschaden / AGR Kühler

      Machine Head schrieb:

      Hat eventuell jemand ähnliche Probleme?
      Meine hauptsächlich Agr Kühler so kurz hintereinander defekt
      Hallo,

      ich weiss nicht mehr, wer mir das gesteckt hat, aber es ist ein bei Skoda bekanntes Problem, dass die AGR Kühler und die Leitungen dazu bei der ersten Serie zu klein dimensioniert sind. Dadurch passiert es zwangsläufig, dass irgendwann der AGR Kühler so verschmockt ist, dass da nix mehr geht. Welche Folgen das in Gänze nach sich ziehen kann, weiss ich allerdings nicht.

      Da dein Fahrzeug ja schon kurz vor der 100 tkm Marke war, kann das eine Ursache gewesen sein. Bei unserem 2.0l Tdi 81 kw mit CHF Motor (VW EA 189 !), fingen AGR Probleme ungefähr bei 110 tkm an.

      Wenn ich mich nicht täusche, hat Skoda das ab 2012 geändert.

      Letztes Jahr im Februar hat unser Yeti das Zwangsupdate abbekommen. Anfangs alles tutti, nach ein paar Wochen kam es zum ersten Kühlmittelverlust. Das wurde mit der Zeit immer mehr. Äussere Anzeichen gab es erst einmal nicht. Bei ca. 154 tkm hatten wir dann einen Motorschaden. Erster Verdacht war Kopfdichtung, die war auch hin, aber das war das kleinste Problem. Der Block hatte einen heftigen Riss!

      Da das Fahrzeug inzwischen ja 7 Jahre alt und viel gelaufen war, haben wir die Reparatur (anderes Fahrzeug kam nicht in Frage), selbst bezahlen dürfen.

      Wir werden das nicht beweisen können, aber ich denke, dass das Zwangsupdate für den Motor den Tod bedeutete. Das schliesst zumindest ein Kfz.-Ingenieur nicht aus.

      Egal, Ersatzmotor mit ca. 54 tkm) mit allen Anbauteilen, neue Kupplung (komplett) und ein paar andere Kleinigkeiten und wir hoffen, dass der jetzt noch lange läuft.
      :F:
    • Wenn man einen Kühlflüssigkeitsverlust besonders ohne äussere Undichtigkeiten ignoriert, hat man einfach nur schlecht gehandelt.

      Etliche Mitoren verlieren beim AGG schleichend Kühlflüssigkeit. Das setzt sich dann auf den Ausslassventilen gesamten Abgastrakt als hellweißer Belag ab und sorgt für Störungen und Überhitzungen.

      Daher kann man nur sagen ein Verlust von Kühlflüssigkeit gehört sofort abgestellt. Es kann nur schlimmer werden.
      "Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht" Kurt Tucholsky
    • Schleichend war das bei mir nicht
      Den Rauch konnte man nicht übersehen und nach zwei Tagen fehlten ca zwei Fingerbreiten am Überlaufbehälter.
      Ich guck auch mindestens alle 2 Wochen unter die Haube.
      Was hat VW da für einen Motor zusammen gezimmert?
      Hätte ich mich mal besser erkundigt ...
    • Einen sehr guten........

      Schau dich in anderen Dieselforen um......
      "Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht" Kurt Tucholsky
    • Ok, andere sind noch schlimmer...
      Alternative war für mich noch der Mazda CX 3 als Diesel 1,5 Liter und 116 PS hat der glaub ich.
      Oder ein Land Rover Defender 2,2 Liter mit 122 PS
      Der Mazda war mir zu teuer und zu unbekannt weil relativ neu auf dem Markt und der Defender zu wenig Ausstattung zu hoher Verbrauch kein Komfort und doch sehr für das Gelände ausgelegt.
      Aber er soll ja sehr Robust sein.
    • Da wurde nix ignoriert

      SQ5 schrieb:

      Wenn man einen Kühlflüssigkeitsverlust besonders ohne äussere Undichtigkeiten ignoriert, hat man einfach nur schlecht gehandelt.
      Wenn ich mich nicht gekümmert hätte, wäre der Verlust erst bei Anzeige der Warnleuchte und Warnung im Display aufgefallen, war er aber nicht. Selbstverständlich habe ich dann fast jeden Tag kontrolliert. Hat aber nix genutzt. Fehlersuche war ziemlich erfolglos. Bei uns hat auch nix gequalmt, keine Auffälligkeiten bei Öl und Kühlmittel.

      Manchmal läuft es dann auch dumm. Auch wenn so ein Verlust ja einen Grund haben muss, lasse ich doch nicht auf Verdacht für sehr viel Geld den Motor auseinanderbauen.
      :F:
    • dkoedo schrieb:

      Das wurde mit der Zeit immer mehr.

      dkoedo schrieb:

      Bei uns hat auch nix gequalmt, keine Auffälligkeiten bei Öl und Kühlmittel.
      Manchmal muss man zum Arzt und einfach ne Woche Burnoutprophylaxe nehmen ;)
      "Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht" Kurt Tucholsky
    • Neu

      So,
      Hab das Auto jetzt 12 Tage wieder
      Heute sind mir Flecken auf den Steinen aufgefallen wo der Yeti immer steht.
      Ich hab unter dem Yeti heute auch kühlwasser Tropfen entdeckt.
      Kühlwasserstand passt.
      Es war auch etwas zu viel drin.
      War heute nochmal in :F: Werkstatt
      Ich soll es beobachten er meinte die hätten auch etwas mehr reingekippt um etwaige Luftblasen im system auszuschließen.
      Am Überlaufbehälter hab ich kühlwasserspritzer gesehen und an der Halterung war auch etwas als der Yeti auf der Bühne war hat man gesehen das von oben was heruntergelaufen ist.
      Tja.... War das jetzt überschüssiges kühlwasser oder ist jetzt schon wieder was im argen.
      Ich soll wie gesagt beobachten.
    • Neu

      ...eigentlich entlüftet man einen geschlossenen Kühlkreislauf und kippt da nicht einfach mehr Kühlwasser rein......

      Nun weiss ich allerdings NICHT ob der Kühlkreislauf beim YETI ein geschlossener ist ???
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Neu

      Nein, aber ich hatte schon Fahrzeuge wo der Ausgleichsbehälter extra ein kleines Loch hatte.
      Da konnte man jederzeit Kühlflüssigkeit nachfüllen, auch im heissen Zustand...............
      Frag mich jetzt aber bitte nicht bei welchem meiner Autos das war ?

      Ich tippe auf einen Renault ?
      Aber genau weiss ich es nicht mehr........
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Neu

      Die Servicemitarbeiter oder auch der Meister von :F: haben den Deckel im heißen Zustand geöffnet.
      Nachgekippt wurde dann Kühlflüssigkeit.
      Ich hab dann auch gefragt ob man die nicht erst warten muss bis er abgekühlt ist?!
      Meinten alle 3 Mitarbeiter nein das muß man nicht mehr.
      Es ist auch etwas Flüssigkeit herusgespritzt.
      Er meinte nur man darf das nicht so ruckartig machen.
      Ich kenne das so nicht.
      Ich werde jetzt erstmal weiter beobachten...
    • Neu

      @Privatier

      Auch dieser Kühlkreislauf war geschlossen!

      Er hat lediglich einen Ausgleichsbehählter der den Überlauf auffängt und beim abkühlen auch ein Ventil in Richtung Kühler hatte. Dieser Ausgleichsbehälter war immer Drucklos, es gab aber einen Verschlussdeckel am Kühler. Bei einem Drucklosensystem würde die Kühlflüssigkeit zu schnell sieden und das Temoeraturniveau müsste zu weit unten gehalten werden.
      "Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht" Kurt Tucholsky
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.