gerichtliche Betrachtung zum Abgasskandal

    • [ Gesetz ]

    Sponsoren



    Umfrage

    Eure Meinung zum Panoramadach

    Insgesamt 43 Stimmen
    1.  
      Hatte/habe es - und bin zufrieden (25) 58%
    2.  
      Hatte/habe es - und bin unzufrieden (1) 2%
    3.  
      Nie wieder - nur Ärger damit (1) 2%
    4.  
      Immer wieder - nie Ärger gehabt (2) 5%
    5.  
      Beim nächsten Autokauf JA (19) 44%
    6.  
      Beim nächsten Autokauf NEIN (15) 35%

    Sponsoren



    • Rheinschiffer schrieb:

      kostenlose-urteile.de/OLG-Kobl…-mangelhaft.news27499.htm

      R.X.
      Ja, Rheinschiffer auch wenn Dir das gefällt, hatten wir schon !

      Lego63 schrieb: VW Golf von 2009 zwar mangelhaft, aber Gewährleistungsanspruch verjährt:
      Beitrag 232, mit Textauszügen des Urteiles.
      Dazu Kommentare !
      Gelesen wirst Du die sicher haben, ein sinnfreier von Dir war auch dabei.

      Also auch wenn Du gern provozieren möchtest - jeden guten Trick nur ein mal !
      Merksatz: Lesen, nachdenken, verarbeiten, prüfen und dann schreiben.
      Randsatz: Merken, wozu man was geschrieben hat. :rolleyes:
      F.U.
    • Urteil gegen VW (OLG) Koblenz "wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung"

      Licht am Ende des Tunnels.

      spiegel.de/auto/aktuell/vw-ver…ht-koblenz-a-1272116.html
      Zitate :

      - VW hat im Abgasskandal vor dem Oberlandesgericht (OLG) Koblenz eine schmerzhafte Niederlage erlitten. Der 5. Zivilsenat des OLG verpflichtete das Unternehmen am Mittwoch, "wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung" Schadensersatz zu zahlen.
      - Der VW-Sprecher ergänzte: "Klarheit zu bestimmten Rechtsfragen erwarten wir erst durch ein Urteil des Bundesgerichtshofs." Noch gibt es keine abschließende BGH-Entscheidung im VW-Abgasskandal.

      Eigenartig ist das das der selbe Konzern der jedes Urteil vor dem BGH vermieden hat ?
      Jetzt müssen Sie langsam nachdenken ob sich die Investition in E-Fahrzeuge noch lohnt.
      Ihr Ruf wird noch schlechter, die Preise werden höher für Neufahrzeuge, die Finanzdecke wird dünner
      Wenn die 400.000 Kunden die sich der Musterfeststellungsklage angeschlossen haben recht bekommen, folgendes Rechenbeispiel :
      400.000 Kfz x 20.000 Euro pro Fahrzeug = 8.000.000.000 Euro.
      Dazu kommen dann noch die Verfahrenskosten .
      Das nur in Deutschland !
      400.000 Autos zu entsorgen da lohnt ein neues Werk !
      Gut, da können Sie Erfahrungen sammeln, als Recyclingfirma, sollte mit dem neuen Weg etwas schief gehen ! :rolleyes:
      Kopf hoch für alle die sich wehren.
      F.U.
    • Bei der Musterklage bzw. den sich anschließenden Leistungsklagen wird die Nutzungsentschädigung und die Frage der deliktischen Zinsen (849 BGB) für die Höhe des Schadensersatzes entscheidend sein:

      Bei voller Nutzungsentschädigung und keinen delik. Zinsen wird die Strategie von VW trotz ggf. verlorener Verfahren aufgehen.

      Bei anderen Konstellationen kann es sehr, sehr teuer für VW werden.
    • berme schrieb:

      Wenn es überhaupt zu einer Entschädigung für die ca. 400000 Kläger der Musterklage kommt, kann ich nicht so recht daran glauben das die bei ca. 20000 € pro Fahrzeug liegt.
      Ich denke da eher an eine Größenordnung von 10 % vom Kaufpreis.
      Bei dieser Summe gehe ich von einer Rückgabe der Fahrzeuge aus, wie es der Kläger in diesen Gerichtsfall gefordert hatte.!
      Vergleiche bitte 10 % der Kaufsumme, das kann sich nur für sehr alte oder Fahrzeuge mit hoher Laufleistung für den Besitzer
      lohnen.
      F.U.
    • berme schrieb:

      Wenn es überhaupt zu einer Entschädigung für die ca. 400000 Kläger der Musterklage kommt, kann ich nicht so recht daran glauben das die bei ca. 20000 € pro Fahrzeug liegt.
      Ich denke da eher an eine Größenordnung von 10 % vom Kaufpreis.
      Nur zur Klarstellung: Bei der Musterfeststellungsklage geht es nicht um konkrete Schadensersatzansprüche, sondern nur um die Feststellung, ob sich VW überhaupt schadensersatzpflichtig gemacht hat. Wie ein möglicher Anspruch dann im Einzelfall aussieht, ist bei erfolgreicher Musterfeststellungsklage zwischen den beteiligten Parteien auszuhandeln bzw. im Falle einer fehlenden Einigung in einem weiteren Verfahren gerichtlich zu klären.

      Interessant ist übrigens, dass innerhalb weniger Tage gleich zwei Senate des OLG Koblenz zur Frage von deliktischen Ansprüchen gegen VW Stellung bezogen haben. Während der 5. Senat solche Ansprüche bejaht, äußert der 1. Senat mit m.E. zutreffender Begründung Zweifel an Ansprüchen gegen VW.

      Andreas
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.