MKL blinkt 1.4 TSI - noch Ideen?

    • [ FL Motor ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Wieviel km fahrt Ihr täglich...

    Insgesamt 19 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • MKL blinkt 1.4 TSI - noch Ideen?

      Hallo,
      ich mach nochmal ein neues Thema auf, sonst wird es zu unübersichtlich.
      Hier das Problem

      Yeti 1.4 TSI 4x4 150 PS mit CZDA Motor, Motor gebaut 4/2016.

      Bei KM-Stand 7.000 trat im Winter das erste Mal folgender Effekt auf:
      Wenn der Motor im Stadtverkehr warmgefahren wurde (viel Stau, Stop&Go), blinkte an der Ampel 4-5 Mal die Motorkontrolleuchte.
      Das passierte ein einziges Mal, dann hatte man für Wochen Ruhe.
      Fehler ausgelesen "Zufällige Fehlzündungen alle Zylinder".
      Anfangs auf Zylinder 1+4. Später alle Zylinder.
      Beim Händler checken lassen "wir finden nichts, haben den Fehler mal gelöscht, alle Kabel geprüft, weiter beobachten".
      Anfangs passierte der Fehler nur bei kaltem, feuchten Wetter.
      Später auch und besonders wenn es heiss war.
      Vor dem ersten "Mechanischen" Eingriff hatte ich Episoden, wo die MKL im Stau neunmal blinkte, beim nächsten Anhalten wieder neunmal.
      Häufigkeit nahm über die Zeit zu. Update Motorsteuergerät auf neueste Version brachte nur den Vorteil, dass Fahrbarkeit besser wurde.

      Das hier hat die Werkstatt alles gemacht - nach Checkliste Skoda:

      - Ventile/Brennraum reinigen und nachbearbeiten (was auch immer sie da getan haben)
      - Zündkerzen erneuern (hatte ich zwischenzeitlich auch getan)
      - Stabzündspulen untereinander tauschen
      - Kabel prüfen (angeblich)
      - Einspritzdüsen reinigen, untereinander getauscht. Fehler wandert mit, daraufhin...
      - Neue Einspritzdüsen alle Zylinder, neueste Revision
      - Neueste Software Motorsteuergerät

      Das Problem bleibt, nur die Häufigkeit ist wieder runter. Ca. 1 Mal die Woche.
      Mit den neuen Einspritzdüsen jetzt wieder Fehler auf Zylinder 1+4. Also P0300 und dann für die 1+4.

      Folgende Beobachtungen meinerseits:
      Der Yeti erzeugt pro Tag auf allen Zylindern mehr als 10 Fehlzündungen unterhalb der Schwelle, dass die MKL angeht. Beim Vergleichsauto eine Foristen waren das maximal 3.
      Manchmal ist im Stand der Motorlauf etwas rauher als sonst, egal ob Motor warm oder kalt ist.
      Wenn ich Morgens losfahre, höre ich manchmal beim Wechsel von Last zu Rollen ein leises Zischen aus dem Motorraum. Vermutlich ist das aber nur der Überdruck aus dem Turbo?
      Der Yeti "verbraucht" meiner Meinung nach mehr Kühlwasser als mein erste Yeti. Auf gut 40.000 TKM habe ich schon zweimal? dreimal? jeweils ca. 200 ml nachgefült. Laut :F: normal.

      Aber: Seit den mechanischen Massnahmen läuft der Motor ansonsten so gut wie noch nie.
      Spritverbrauch BAB bei 120 dieses WE 7.2 Liter, Stadt 8.8

      Eigentlich soll der Wagen jetzt zum technischen Zentrum, da der Händler trotz Input von Skoda keine Idee hat. Da es aber Garantieprobleme gibt, liegt das auf Eis.

      Meine Idee war jetzt, mal selber zu loggen und zu dem Zeitpunkt, wo die MKL kommt mal wichtige Werte zu checken - der Werkstatt ist es NIE gelungen, den Fehler zu reproduzieren.

      VCDS steht zur Verfügung.
      Ich wollte jetzt mal die zwei Werte der Motordrehzahlsensoren loggen, genau wie den Kraftstoffdruck, Motortemperatur, paralell dazu Fehlzündungssummen der Zylinder.

      Noch irgendjemand eine gute Idee?
      Danke!
      Jetzt unterwegs im lavablauen Custom-Allpfoten-Silberrücken und im lautlosen E-Smurf 8o
    • Die Erfassung von Zündaussetzern erfolgt über die Lamdasonde und oder Kurbelwellensensor. Ich würde diese Bauteile tauschen und die Leitungen und Stecker dafür genau unter die Lupe nehmen.
    • ... ich komme nicht weiter...

      Von der Werkstatt immer noch Funkstille, die diskutieren immer noch das Garantiethema.
      Ich habe jetzt mal Messfahren gemacht, dann Zündspulen 1+2 / 3+4 vertauscht, nochmal gemessen.
      Während der Fahrten haben die Zündaussetzer Langzeitspeicher minimal hochgezählt, über alle Zylinder verteilt, aber das ist ja anscheinend normal.
      Ich konnte die MKL Situation auch nicht mehr auslösen, aber habe folgendes gefunden:
      Situation - Motor im Stadt-Stau mit viel Stop&Go warmgefahren. Nach ca. 8 KM (+- 30 Min) hat das Msg 50 Zündaussetzer gleichzeitig auf Zylinder 1 und 4 innerhalb einer Sekunde gespeichert. Ich habs nicht gegengerechnet aber ich denke das war an der Schwelle zum Auslösen der MKL.
      Danach Ruhe im Karton, alles wieder normal. Heute Morgen, selbe Strecke, weniger Stop&Go - minimale Zündaussetzer gespeichert auf allen Zylindern (8 Stück auf 8 KM), das ist laut meiner Unterlagen normal.

      Wilde Vermutung: Kann es sowas sein wie Einschalten des Kühlerlüfters oder so? Ich habe den Eindruck, Auslöser des Problems ist EIN Ereignis während der Fahrt, dass vorher und nachher so nicht mehr passiert.
      Es ist vor allem merkwürdig, dass es bei vergleichbaren Umständen oft nach fast der selben Strecke/Zeit passiert.

      Ich konnte es einmal "provozieren". Hab den Wagen von der Werkstatt geholt, dann 5 KM Autobahn, danach direkt in eine Waschanlage gefahren. Nach dem Waschen nach einigen hunder Metern - MKL blinkt viermal.

      Jetzt hatte ich wild vermutet, dass evt. der Kurbelwellensensor der für die Drehzahl herangezogen wird der Übeltäter sein könnte. Der sitzt ja unten im Motorraum und könnte evt. durch einen Waschanlagengang schnell seine Temperatur ändern..

      Ach ja, und als das Problem das erste Mal auftrat (bei 7 TKM), passierte es NUR, wenn es draussen feucht und kühl war.

      Ich werde mir den KWS mal anschauen und auf Verdacht tauschen (18 Euro), aber eigentlich sollte er doch einen Fehlercode (unplausibles Signal / Falsche Korelation) schmeissen, da das Signal des Nockenwellensensors? paralell ausgewertet wird.


      Jede gute Idee willkommen...
      Jetzt unterwegs im lavablauen Custom-Allpfoten-Silberrücken und im lautlosen E-Smurf 8o
    • Was ist mit dem Turbo @Totto68 ?
      Ist da alles 100% O.K. ?

      Warum ich das frage:
      Bei meinem Opel Meriva A OPC-Line 1.7 L Turbo-Diesel kam die MKL auch in unregelmäßigen Abständen und das
      Steuergerät schaltete den Wagen in das Notlaufprogramm (max. 80 km/h keine Beschleunigung mehr möglich)
      Nach abschalten und Neustart war der Fehler wieder weg.

      Opel hat ewig gebraucht überhaupt auf den Turbo zu kommen.......
      Fehlerspeicher sagte dazu nämlich gar nix.

      Das ist NUR eine Idee von mir ! ????? ?(
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Ich halte es für unwahrscheinlich. Die Zündaussetzer passieren im Leerlauf, da hat der Turbo doch noch gar keinen Dampf, und es müsste doch dann auch öfter als nur einmal passieren... Aber ich werde auch mal in die Richtung schauen.
      Jetzt unterwegs im lavablauen Custom-Allpfoten-Silberrücken und im lautlosen E-Smurf 8o
    • Aber sollte der Fehler nicht "spezifischer" sein (sprich auf einem Zylinder) - und sollte es nicht wandern, wenn ich quertausche? Wie auch immer, ich habe mal vier neue Kerzen, Spulen und die beiden Sensoren für Motordrehzahl bestellt. Die Kerzen sind zwar erst dreitausend KM alt, aber die kosten ja nur ein paar Euro und so bin ich sicher dass die keinen Vorschaden haben.
      Jetzt unterwegs im lavablauen Custom-Allpfoten-Silberrücken und im lautlosen E-Smurf 8o
    • Ich kann Dir nur sagen was ich machen würde. Die Zündspulen sind sehr empfindlich. Einmal Richtung Boden und schon ist ein Schaden da. Ich hatte schon mehrfach "erneuerte" Zündspulen die hin waren. Die Spuren an den Seiten deuteten auf WaPuMontage hin.

      Bosch sagt , jeder 10.000 Zündfunke funktioniert nicht......von der Zündkerze.

      Dein Fall ist schwierig, und ein Vergleichsfahrzeug wäre sinnvoll. Besonders bei den Sonden und Sensoren.
    • Ich habe das Forum-Mitglied ChrisMuc, der dasselbe Fzg aus dem selben Mj hat :) Er hat mir schon mit einigen Vergleichsdaten geholfen.
      WaPu-Montage? Und ich hab mir extra das Spezialwerkzeug zum Ziehen besorgt... :)
      Jetzt unterwegs im lavablauen Custom-Allpfoten-Silberrücken und im lautlosen E-Smurf 8o
    • Die 100.000 Dollar-Frage

      So,
      ich habe jetzt mal ganz von vorne angefangen, und den Motorraum optisch untersucht.
      Direkt am Übergang Saugrohr -> Drosselklappe sieht das so aus wie auf dem Foto. Rechts daneben in direkter Nachbarschaft ist die HD-Pumpe, wenn ich mich nicht irre.
      Ich denke, Öl/Benzin direkt am Saugrohr/Drosselklappe ist eigentlich nicht soo eine gute Idee.
      Die Frage ist: Wie kommt das da hin, waren das die Mechaniker als sie die Einspritzdüsen getauscht haben? Wenn nicht, wie konnten sie das da übersehen...
      Ich werde jetzt nochmal mit meiner Endoskop-Kamera reingehen, die Rückseite aller Schläuche anschauen, reinigen und beobachten, wenn jemand eine Idee hat... immer her.
      dk.jpg
      Jetzt unterwegs im lavablauen Custom-Allpfoten-Silberrücken und im lautlosen E-Smurf 8o
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.