Totalschaden - Ja oder Nein ?

  • [ FL Karosserie]

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Sponsoren



Umfrage

Soll sich @berme (wieder) einen Yeti kaufen oder ist er mit einem Karoq besser bedient?

Insgesamt 53 Stimmen

Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

Sponsoren



  • Nun wartet doch einfach das Gutachten ab. Dann siet man klarer.
    Selbst wenn es ein Totalschaden ist wird der Yeti überleben. Meiner wird in der Slowakei reaktiviert.
    Trotz kalkulierter Reparaturkosten von 15000€ ist er noch für 5000€ verkauft worden.

    Otto
    Karl Valentin: Früher war alles besser, sogar die Zukunft.
  • Naja, außer der verzogenen Karosserie düften die Airbags das meiste Geld kosten. Bringt man das Auto zur Reparatur da hin, wohin schon vorher eine Menge Airbags ohne Auto verschwunden sind, wird auch dieser Kostenfaktor deutlich kleiner, nicht nur das hierzulande gar nicht ohne weiteres erlaubte Richten der A-Säule...
    Mein Chef wollte mich durch einen Roboter ersetzen.
    Er konnte keinen finden, der nur Solitär spielt und im Internet surft.
  • Harry App schrieb:

    nicht nur das hierzulande gar nicht ohne weiteres erlaubte Richten der A-Säule...
    Wo wird das erwähnt?
    "Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht" Kurt Tucholsky
  • Nun liegen Zahlen auf dem Tisch:


    Reparaturkosten incl. MwSt.EUR
    22.700,00
    Wiederbeschaffungswert regelbesteuertEUR
    24.500,00
    Restwert incl. MwSt.
    EUR
    11.500,00
    WertminderungEUR
    1500,00



    Das Gutachten birgt 41 Seiten.
    Sollte ich einmal eine Teilenummer suchen, werde ich darin sicher fündig.
    Viele Grüße
  • sieWes schrieb:

    Reparaturkosten incl. MwSt.
    EUR
    22.700,00
    Wiederbeschaffungswert regelbesteuert
    EUR
    24.500,00
    Restwert incl. MwSt.

    EUR
    11.500,00
    Wertminderung
    EUR
    1500,00
    Hallöchen sieWes,
    das ist sehr schwer zu beurteilen.
    Sollte eine gegnerische Versicherung bezahlen müssen, wäre es sinnvoll auf den Wiederbeschaffungspreis zu bestehen.
    Die Differenz zwischen Reparaturkosten und Wiederbeschaffungswert sind nur € 1800,00 also 8% und liegen damit in einem zulässigen Rahmen von einem eventuellen höheren Reparaturkostenaufschlag.
    Nachteil, Du hast dann ein Unfallfahrzeug und die € 1500,00 Wertminderung sind Nebensächlich.
    Auf Restwert und Wertminderung mußt Du natürlich verzichten und der Wagen kann von der Versicherung verkauft werden.
    Solltest Du Schuldig sein und bist Vollkasko mit Neuwagenwert versichert, hilft nur ein ausführliches Gespräch, im Beisein Deines RA, mit Deiner Versicherung
    Bei einer Teilschuld und mit welchem eventuellen Anteil oder nur Teikasko, fällt mir nichts ein.
    MfG
    old man
    Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
    Heraklit von Ephesos
  • sieWes schrieb:

    Wertminderung
    EUR
    1500,00
    Finde ich zu niedrig.
    Mein letzter Unfall ist zwar schon viele Jahre her (toi toi toi), der RA hat damals etwas von 10 - 15 % der Reparatursumme gesagt, tatsächlich sogar fast 20 % erreicht.
    Und mein Schaden damals ging nicht an die Substanz, nichts verzogen, nur Teile tauschen.

    Hat sich da die Rechtsprechung zum Nachteil des Geschädigten geändert?
  • Nun iss´er weg - die Stimmung ist im Arsch.

    Ne, so ganz nun doch nicht - weil ich habe mich mit einer Neuanschaffung aus dem Hause BMW getröstet.
    Das will ich aber nicht weiter ausbreiten. Nur so viel. Der Neue übertrifft den, bereits best-ausgestatteten
    L&K Yeti bzgl, Ausstattung, Komfort, elektrischen Firlefanz und Servicefreundlichkeit um Längen.

    Aber der Yeti war toll - ich genoss die Zeit mit diesem Fahrzeug.

    Jetzt ist der Schrotthaufen verkauft. Eigentlich wollte ich ihn wieder Instand setzen lassen.
    Die Werkstatt rieb sich angesichts 23.000,00€ Reparaturkosten die Hände.

    Aber nach Rücksprache mit einigen Karosseriebauern, welche fast alle meinten das die Karre "weich"
    geworden sei und niemand bein einem zukünfigen Unfall darin sein möchte, entschloss ich mich zu
    verkaufen.

    Lange Rede - kurzer Sinn: der Yeti ist weg, VAG ist für mich gestorben, aber dem Forum bleibe ich erhalten.

    Viele Grüße
    Viele Grüße
  • sieWes schrieb:

    Aber nach Rücksprache mit einigen Karosseriebauern, welche fast alle meinten das die Karre "weich"
    geworden sei und niemand bein einem zukünfigen Unfall darin sein möchte, entschloss ich mich zu
    verkaufen.
    Dann ist für mich keine fachgerechte Reparatur durchgeführt worden, wenn noch Restschäden vorhanden sind.
    neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
  • Herne schrieb:

    keine fachgerechte Reparatur
    Das hat damit nichts zu tun.

    So´n Auto hat verschiedene Stähle und noch mehr unterschiedliche Verbindungstechniken.
    Wenn du solch einen Karrren auf einer Richtbank wieder diagonal gerade ziehen musst werden
    eben diese Bereiche zum zweiten mal vorgeschädigt und verlieren dadurch einen nicht geringen
    Teil ihrer Absorptionskraft und macht das Auto weich.

    Das mag vieleicht den Komfort erhöhen, aber nicht die Sicherheit.




    Wer will behaupten das ein Auto nach dieser Behandlung seine alte Festigkeit behält ?
    Zusätzlich ist der Korrosion an den unglaublichsten Stellen Tür und Tor geöffnet.

    Trotz einer 23.000,00€ Reparatur ist so ein Karren ein Fass ohne Boden.


    Egal - et is wie et is.
    Viele Grüße
  • sieWes schrieb:

    Aber nach Rücksprache mit einigen Karosseriebauern, welche fast alle meinten das die Karre "weich"
    geworden sei und niemand bein einem zukünfigen Unfall darin sein möchte, entschloss ich mich zu
    verkaufen.
    Hallöchen sieWes,
    Gratulation zu Deiner Entscheidung. Wenn man kein sicheres Gefühl mehr hat, hätte ich es auch gemacht.

    Herne schrieb:

    Dann ist für mich keine fachgerechte Reparatur durchgeführt worden, wenn noch Restschäden vorhanden sind.
    Hallöchen Herne,
    es wurde mit recht keine Reparatur durchgeführt.
    Wenn Gutachter und Karosseriebauer der Meinung sind, daß keine genügende Karosseriesteifigkeit mit der Reparatur mehr herzustellen ist, kann man das Unfallfahrzeug nur noch ausschlachten.
    MfG
    old man
    Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
    Heraklit von Ephesos
Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.