Heckklappe - Metall oder Kunsstoff ?

    • [ FL Karosserie]

    Sponsoren



    Umfrage

    Soll sich @berme (wieder) einen Yeti kaufen oder ist er mit einem Karoq besser bedient?

    Insgesamt 56 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Naja, der Thread steht im Karoq Bereich...
      Für mich sieht das aus, als wäre dies eine Fügestelle zwischen zwei Blechteilen, die unsauber verarbeitet wurde. Der Arbeiter hat sich anscheinend bei der Feinabdichtung nicht sonderlich viel Mühe gegeben.
      Allerdings kenne ich die Blechteile vom Karoq nicht genau.
      bisher codiert:
      Berganfahrhilfe
      Tachowischen
      CH/LH auf Nebelscheinwerfer
      XDS
    • Mike2017 schrieb:

      Naja, der Thread steht im Karoq Bereich...
      Für mich sieht das aus, als wäre dies eine Fügestelle zwischen zwei Blechteilen, die unsauber verarbeitet wurde. Der Arbeiter hat sich anscheinend bei der Feinabdichtung nicht sonderlich viel Mühe gegeben.
      Allerdings kenne ich die Blechteile vom Karoq nicht genau.
      Hallöchen,
      ist ein Karoq.
      Hab mir das Fahrzeug mal rausgesucht und versucht das Bild zu vergrößern, sieht tatsächlich nach einer schlampigen Verarbeitung aus.
      MfG
      old manSeite 9.jpg
      Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
      Heraklit von Ephesos
    • Die Klappe ist aus Blech und die Kante ist bei meinem ohne irgendwelche Mängel - glatt wie ein Kinderpopo!
      Sturm ist erst, wenn die Deich-Schafe keine Locken mehr haben.
    • Nach dem zweiten Bild gibt es für mich zwei Möglichkeiten:
      1 Fügestelle, wie oben vermutet und dann zu wenig Feinabdichtung Lasernaht aufgebracht. Dafür spricht die 'wischspur' vom vermutlichen Pinsel am Steg links neben dem Griff.
      2. Heckklappe ist in dem Bereich nicht geteilt und es handelt sich um eine Schnürung im Blech, hervorgerufen durch Fehler im Press- Tiefziehvorgang.
      Wobei ich eher auf Möglichkeit 1 tippen würde.
      bisher codiert:
      Berganfahrhilfe
      Tachowischen
      CH/LH auf Nebelscheinwerfer
      XDS
    • Wenn ein Privatmann seinen Wagen nach nur 900km verkauft und auch kein klares "unfallfrei" in der Anzeige steht, ist auf jeden Fall mal "Achtung, Vorsicht " angesagt.
      Egal was er erzählt, warum er den Wagen schon wieder verkaufen will.

      Lackschichtdickenmesser vorhanden?

      Und wieso sind noch 2 Jahre Herstellergarantie vorhanden? Die Erstzulassung ist schon 6 Monate her.
      Die Verkaufsfotos sind auch schon 3 Monate alt, und die Farbe (Grundierung-Metallic) geht überhaupt nicht.

      Gruß Jörg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von marwin220 ()

    • marwin220 schrieb:

      klares "unfallfrei" in der Anzeige
      Genau das ist es ja.

      Es steht : Fahrzeugzustand Unfallfrei

      Das kann ich mir aber, so wie die Heckklappe aussieht, nicht vorstellen.

      Vieleicht ist der gegen eine Laterne/Poller o.A. gedonnert, ein Einkaufswagen
      ist reingerollt, oder sowas. Dann hätte ichs aber nicht fotografiert.
      Wie ne RK aussieht weiss eh jeder. :D
      Viele Grüße
    • sieWes schrieb:

      Vieleicht ist der gegen eine Laterne/Poller o.A. gedonnert, ein Einkaufswagen
      Hallöchen,
      so sieht es eventuell aus.
      kanzlei-franz.com/ratgeber-kaufrecht/auto-unfallfrei-rechte/
      MfG
      old man
      Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
      Heraklit von Ephesos
    • Interessante Diskussion !

      Als ich meinen Renault Espace verkauft habe, habe ich einen Unfallschaden angegeben.
      Mir war ein Corsa mit schmackes hinten reingerauscht.
      Bei dem sogar der Corsa Airbag auslöste.

      Renault hat meine Kiste vermessen, es gab eine neue Stossstange, (damals ein fettes Plastik-Teil)
      ein neues Auspuffendrohr und eine neue Heckklappe.
      Die Kunststoffkaraosserie des Espace hat die Aufschlagenergie ansonsten völlig absorbiert.

      Jetzt kommst:
      Der Opel Gutachter, 2 Jahre später beim Verkauf, hat dann zu mir gesagt, ich bräuchte den Schaden NICHT angeben,
      weil ein Bagatellschaden und definitiv nichts passiert ist, was fahrsicherheitstechnische Teile getroffen hat.
      Hallo - das hat ordentlich gekracht ?!
      Aber mir sollte es recht sein, hat 1200,- € mehr gebracht.

      Dazu ist der Link von @old man dann ein bisschen verwirrend, wie Gerichte urteilen (urteilen können).

      Mein YETI hat vorn rechts am Kotflügel einen großen Kratzer, die liebe Garagenwand ( :cursing: ), müsste danach ein Bagatellschaden sein........
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.