Der Yeti, ein geniales Auto oder doch eher ein Flop?

    • [ sonstiges ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Soll sich @berme (wieder) einen Yeti kaufen oder ist er mit einem Karoq besser bedient?

    Insgesamt 56 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Wenn 4 von Tausend Fahrzeugteilen schlecht sind, sagt die Qualisicherung das wäre gut!

      Nun stelle man sich ein großes Regal vor in dem 1000 unterschiedliche Teile zu je 1000 Stück sind.

      Jetzt hast du in der Wand 1000 mal 1000 Teile was eine Million Teile macht. Mit der Million werden 1000 Autos gebaut! Du hast aber 4000 schlechte Teile in die 1000 Autos verbaut!

      Wenn es gerecht aufgeteilt wird!

      Es kommt aber dazu das einige keine schlechten Teile bekommen und andere ein paar mehr!

      Und wer dann so viele Mängel hat der macht eben einen anderen glücklich!

      Z.B @Rheinschiffer

      Der hat ja bekanntlich nie Defekte!
      "Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht" Kurt Tucholsky
    • Hätte ich die Probleme die einige hier mit dem Yeti haben wäre er für mich auch ein Flop. Das kann dir aber auch mit einem teuren Premiumfahrzeug passieren.
      Bis jetzt sind wir noch mit keinem anderen Auto das wir vorher hatten so gerne gefahren wie mit dem Yeti.
      Unsere derzeitigen Kaufkriterien :
      Zuverlässiges reparaturunanfälliges geräumiges SUV .Verbrauch bis 10 Liter auf 100 km egal.
      Preis um die 20000 € .Benziner gerne auch junger gebrauchter aus erster Hand.

      Kämen momentan auch Honda CR-V , Toyota RAV und Subaru Forester in Frage.
    • berme schrieb:

      geräumiges
      Ist ne Ansichtssache ;)


      berme schrieb:

      Verbrauch bis 10 Liter auf 100 km egal.
      Auch hier denke ich das man das tiefer ansetzen muss, wir haben immerhin 2018!


      Autos gibt es viele schöne, jedoch es gibt keinen zuverlässigen Fahrplan über die Zukunft Verbrenner/E Antrieb/ Gas Antrieb! Hier hat die derzeitige Regierung absolut nichts erschaffen! Zahlreiche hätte, müsste, könnte, sollte, das ist an Unfähigkeit kaum zu überbieten!

      Wenn ich heute 40.000 über hätte, würde ich in seltene Erden investieren. Das steigt kontinuierlich! Neuwagen kaufen? Nichtmal wenn ich mich morgens mit dem Nadelkissen pudern würde! Auch keinen jungen Gebrauchten, eher ein Oldie (Audi Coupe 2,3 Ltr NG )
      "Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht" Kurt Tucholsky
    • Bekannt aber nochmal.....

      Erster YETI - 61 Monate - 70.000 km, 2 defekte Standlichtbirnchen.

      Zweiter YETI - 22 Monate - ca. 29.000 km - nix.

      "Mal gewinnt man, mal verliert der Andere." :D

      ....und ja, beide YETIs haben/hatten Gebrauchs-und Kampfspuren vorne rechts mit meiner Garagenwand. :thumbdown: :whistling:
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Privatier schrieb:

      Erster YETI - 61 Monate - 70.000 km, 2 defekte Standlichtbirnchen.

      Zweiter YETI - 22 Monate - ca. 29.000 km - nix.
      Sieht bei mir ähnlich gut aus:

      1. YETI 4 1/2 Jahre (EZ: 05/2012) - 70.000 Km - defekte Halexpumpe auf Garantie und die Bremsscheiben hinten

      2. YETI 2 Jahre (EZ: 10/2016) - 30.000 Km - noch keine Schäden (erste Inspektion 308,95 €)
    • SQ5 schrieb:

      Auch hier denke ich das man das tiefer ansetzen muss, wir haben immerhin 2018!
      Das mag vom Umweltgedanken her stimmen.
      Allerdings ist es mir der Verbrauch bei meinem Fahrprofil von nur noch wenigen km im Jahr relativ egal.
      Ein bspw. langlebiger C-RV oder RAV 4 Sauger für 20000 € ist mir lieber als ein anfälliger Diesel SUV für 30000 €.

      1000 Liter Mehrverbrauch mit dem Sauger auf 50000 km sind gerade mal 1450 €.

      spritmonitor.de/de/uebersicht/…155&gearing=1&powerunit=2
      8,21 Liter auf 100 km bei 155 PS sind jetzt nicht sooo schlecht.
      apropros geräumig und Ansichtssache. Die von mir aufgezählten reichen mir vollkommen.
    • Nein, SQ5 irrt.
      Ich hatte über beide Mängel bei mir berichtet.
      Zweimal musste ich das defekte Leuchtmittel in der Nummernbeleuchtung auswechseln. Zweimal links, also klarer Fall eines Serienfehlers. (Mistkarre!)
      Und nun müsst ihr mir mal helfen.
      Was soll ich denn tun, wenn ich keine weiteren Mängel bisher hatte?
      Welche erfinden? Lügen?

      R.S.
    • RNB schrieb:

      Ergänzend. Unser Fiat Panda aus 2007 (90.000) rostet nicht und hat JEDEN TüV o.B. bestanden. Da fragt man sich doch....
      Aus der Historie mehrerer Autos in meiner Familie kann ich sagen, dass es 2x vorgekommen ist, dass bei identischen Modellen jeweils ein Auto nahezu mängelfrei und eines ständig kaputt war (beim gleichen Fahrer). (2x Renault, 2x Mercedes)
      Ist immer auch Glück oder Pech. Die jeweils besseren erreichten einmal 220 TKM, einmal 305 TKM (Benziner)
      Die schlechteren wurden beim Händler in Zahlung gegeben.
    • Wir lieben ihn immer noch, seit 6 Jahren, 1.2 TSI, ca. 70.000 km. Quadratisch, praktisch, gut. Das DSG - nie wieder ohne!

      Aber:

      Nach 3 Jahren kein TÜV wegen der Bremsen hinten, Ansage der Werkstatt: "mehr bremsen" - hallo? Da versuche ich möglichst sparsam und materialschonend zu fahren und dann das?

      Dann war da mal ein hässliches Klopfen von vorne. Wurde irgendetwas an der Aufhängung ausgetauscht. Woher der defekt? Das einzige Offroad ist der Weg zum Platz beim Camping.

      Schließlich die Sache mit dem Rost an den Türen - einmal wurde das schon auf Kulanz repariert doch nun rostet es schon wieder!

      Leider ist keine brauchbare Alternative in Sicht. Diese neumodischen unpraktischen Karosserie Formen taugen uns nicht. Vielleicht ein Berlingo? Hatten wir schonmal vor dem Yeti, noch das alte "Modell Handwerker". Mal sehen was es in zwei Jahren an E-Autos gibt. Yeti aus Kunststoff (nicht rostend) mit Elektroantrieb - das wäre die Lösung :)
    • Bei mir bis heute Top!

      35.000km auf 2,5 Jahre
      Gekauft und bestellt beim Händler vor Ort.

      Etwas Ärger mit dem Radio, war am Ende aber ein Kompatibilitätsproblemen mit dem Smartphone. Wurde mir aber als kompatibel verkauft. Ein Luxusproblem das wir mittels Gutschrift klären konnten.

      Marderbiss... kann Skoda nix dafür.

      Letzten Winter/Frühling beide Schlösser auf der rechten Seite defekt - erst vorne, 3 Monate später dann hinten. Garantie... hab die Verlängerung auf 5 Jahre.

      Dazu eine leichte Schramme an der hinteren Stoßstange, da hatte es die Jugend auf dem Moped etwas eilig... Versicherung hat mir eine komplette Stoßstange für 2.500€ gezahlt.

      Das wars... und so soll es auch gerne bleiben. In 2-3 Jahren wird sicher ein guter Ersatz mit Plug-In auf dem Markt sein. Evtl. vorher schon der Outlander. Oder ich fahre den Yeti bis es nicht mehr geht. Alles darf, nichts muss

      Langstrecke so ca. 7,5 auf 100km, Kurzstrecke 8-9... im Winter wegen STH mehr. Ja, das ist viel im Vergleich zu 2x4 oder kleinen Kompaktfahrzeugen, aber der 1.4 TSI hat sich hier im Schwarzwald schon bewährt.

      Gutes Auto, guter Motor, ich bin zufrieden
      ________________________________________
      "Wat dem een sin Uhl, is dem annern sin Nachtigall."
    • Mich beschleicht so langsam das Gefühl, dass diejenigen, die ständig nach anderen Autos schielen, gar nicht so unglücklich sind, wenn sich beim jetzigen Fahrzeug Mängel und Unzufriedenheit breitmachen. Man hat dann Grund und Argumentation unbedingt etwas Neues haben zu müssen.

      S.O.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.