Der Yeti, ein geniales Auto oder doch eher ein Flop?

    • [ sonstiges ]

    Sponsoren



    Umfrage

    Soll sich @berme (wieder) einen Yeti kaufen oder ist er mit einem Karoq besser bedient?

    Insgesamt 56 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Ich verstehe es schon das viele mit dem VW Konzern nichts mehr am Hut haben wollen.
      Besonders wenn man viel Pech mit dem Auto hatte und dann noch eine miese Kundenbehandlung und Intransparenz betrieben wird , ist doch ein Wechsel zu einer anderen Marke völlig verständlich.
    • Rheinschiffer schrieb:

      Mich beschleicht so langsam das Gefühl, dass diejenigen, die ständig nach anderen Autos schielen, gar nicht so unglücklich sind, wenn sich beim jetzigen Fahrzeug Mängel und Unzufriedenheit breitmachen. Man hat dann Grund und Argumentation unbedingt etwas Neues haben zu müssen.

      S.O.
      Da gebe ich Dir 100% "und sowas von recht" ! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

      Klar macht es Spass sich mit anderen Fahrzeugen auseinander zu setzen.
      Ich liebe Probefahrten !
      Ich stöbere auch gern durch diverse Autohäuser........

      Aber wenn ich etwas neues will, dann muss es auch funkten.
      Das Bauchgefühl "haben wollen" muss unbedingt da sein.
      Das war damals beim ersten YETI so, der Zweite war dann eine ganz logische Bauch und Kopfentscheidung.
      (Vorallem weil auch das finanzielle passte - war ein guter Deal für uns.)

      Wenn ich "so verzweifelt" im "Alternative zum Yeti" Thread mitposte, dann weil ich gern einen Plan-B habe,
      und mich bei bekannten Dingen begrenzen muss.....
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Kajo schrieb:

      Privatier schrieb:

      Erster YETI - 61 Monate - 70.000 km, 2 defekte Standlichtbirnchen.

      Zweiter YETI - 22 Monate - ca. 29.000 km - nix.
      Sieht bei mir ähnlich gut aus:

      1. YETI 4 1/2 Jahre (EZ: 05/2012) - 70.000 Km - defekte Halexpumpe auf Garantie und die Bremsscheiben hinten

      2. YETI 2 Jahre (EZ: 10/2016) - 30.000 Km - noch keine Schäden (erste Inspektion 308,95 €)
      Habe auch bisher nicht´s gehabt in den 2 Jahren und nach 50 Tsd km Laufleistung. :thumbsup:
      Keine Mängel bis jetzt ausser durch Waschstrasse eine defekte B-Säulenverkleidung (Kunststoff) und durch Marderverbiss neue Motoraumdämmung innen an der Motorhaube.
      Auch wie von einigen beschrieben Rost an den Bremsen vorkommt kann ich nicht bestätigen. Weder vorne noch hinten Rost oder Riefen an den Bremsscheiben und die Beläge haben immer noch mind. 50 %
    • Margiani schrieb:

      Außer Öl und Filtern hat er einmal 2 neue Scheibenwischer bekommen
      Ach ja, hab ich ganz vergessen ?( Einige Male - weiß nicht mehr wie viele - hat er auch neues Scheibenwaschwasser mal mit mal ohne Frostschutz bekommen.
      Fiel mir gerade wieder ein weil er wegen dem in Kürze geplantem S-N-S Tagesausflug VR-RO und der damit verbundenen Alpenüberquerungen wieder was davon braucht.
    • Margiani schrieb:

      Margiani schrieb:

      Außer Öl und Filtern hat er einmal 2 neue Scheibenwischer bekommen
      Ach ja, hab ich ganz vergessen ?( Einige Male - weiß nicht mehr wie viele - hat er auch neues Scheibenwaschwasser mal mit mal ohne Frostschutz bekommen.
      Der Yeti hat keine Lifetime-Befüllung für Öl und Scheibenwaschwasser? :thumbdown:

      Dann ist er natürlich ein riesiger Flop!

      :P
    • .... @JaDz für den ersten Lacher des Tages. :thumbup:
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • für mich war das ein Flop

      bereits der erste TÜV nach 3 Jahren und 61.000 km wurde verweigert, weil die hinteren Bremsscheiben Rillen aufwiesen ("...sollten mal stärker auf die Bremse treten..."). Ich ließ mir die alten Bremsscheiben mitgeben und konnte zu Hause deutlich sehen, dass es keine Steine waren, sondern der Bremsbelag war unterschiedlich hart. Die Rillen der Bremsscheiben passten genau auf die harten überstehenden Stellen des Belages, also Materialfehler.
      Dann kam das Update zur Schummelsoftware, bald danach entstand ein bis heute sich vertärkendes Ruckeln bei 1600 bis 1900 Umdrehungen. Zweimal Störungsspeicher ausgelesen, kein Eintrag. Es fühlt sich so an, als wenn der Turbo nicht weiß, ob er zuschalten soll oder doch nicht. Der Lüfter läuft auch sehr oft und vor allem, er läuft oft nach , wenn der Motor abgestellt wird. Im Stand bei Leerlauf-Drehzahl ist ein drehzahlabhängiges Brummen/Unwucht zu hören. Der Werkstattmeister meint, dass er einen Lagerschaden von einem Aggregat vermutet, das vom Keilriemen angetrieben wird. Das Handschuhfach lässt sich nicht mehr schließen. Die Arretierung ist ausgeleiert. Eine neue Kunststoffschale würde 150 Euro kosten. Habe 2 Schrauben eingedreht und binde mit einem Draht zu. Nach jedem Einschalten der Zündung (vor dem Motorstart) ist 2 - 3 mal der Stellmotor der Leuchtweiten-Regulierung zu hören, ohne das ich das Drehrad verändere.
      Für mich sind das zu viele Mängel bei 100.000 km. Nach 35 Jahren kommt das nächste Auto nicht mehr aus dem VAG-Konzern.
    • Gut @berme, der Preis ist heiss..........!
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.