Der Yeti, ein geniales Auto oder doch eher ein Flop?

    • [ sonstiges ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Soll sich @berme (wieder) einen Yeti kaufen oder ist er mit einem Karoq besser bedient?

    Insgesamt 56 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Der Yeti, ein geniales Auto oder doch eher ein Flop?

      SQ5 schrieb:

      Warum ist ein sachliches kritisieren von Schäden VW Bashing?
      In einem anderen Thread, in den es eigentlich nicht hingehört, wurde der Yeti zum Teil heftig kritisiert, weshalb ich hier mal diesen Thread eröffne. Zu den Kritikern gehört auch SQ5 (Klaus), der sich anschließend darüber beklagt, dass man ihm Bashing vorwirft (siehe Zitat oben). Das möchte ich so nicht stehen lassen.

      Lieber Klaus, so sehr ich deinen technischen Sachverstand auch schätze, bist du hier m.E. über die Stränge geschlagen. Wenn du Mängel an deinem Yeti kritisierst, ist das natürlich kein Bashing und absolut legitim. Doch das tust du nicht. Deine Kritik richtet sich nicht gegen deinen Yeti sondern gegen den Yeti schlechthin, der in deinen Augen plötzlich keine eierlegende Wollmilchsau mehr ist sondern ein mit vielen Mängeln behaftetes Auto. Wenn man so etwas behauptet, sollte man auch Butter bei die Fische tun und das belegen. Tatsache ist jedenfalls, dass der Yeti in den Dauertests der Fachpresse stets sehr gut abgeschnitten hat, dass er in der ADAC-Pannenstatistik überdurchschnittlich abschnitt und auch im TÜV-Report ein überdurchschnittlich gutes Ergebnis hat, das mir bei meiner kürzlich durchgeführten HU der Prüfer sogar noch einmal ausdrücklich bestätigt hat ("Der Yeti gehört bei uns zu den Mängelzwergen"). Und bezogen auf meinen Yeti kann ich das nur bestätigen, der nach bald 150.000 Km bisher kaum Mängel oder Defekte hatte. Wo also nimmst du deine Erkenntnis her?

      Es ist ganz normal, dass in einem Autoforum mehr über die Mängel als über die Nichtmängel gesprochen wird (in manchen Foren geht es sogar fast ausschließlich um Mängel), doch lässt sich das nicht verallgemeinern. Mir scheint, dass dein Frust über den Abgasskandal bei dir eine so starke Negativeinstellung zu VW hervorgerufen hast, dass für dich nun alle Fahrzeuge aus diesem Konzern völlig mangelhaft sind. Oder anders ausgedrückt habe ich den Eindruck, dass du die Qualität des Yeti nicht mehr objektiv beurteilen kannst. Dabei zweifele ich nicht an, dass es auch Yetis mit überdurchschnittlich vielen Mängeln (sog. Montagsautos) gibt, doch die gibt es bei jedem Hersteller. Daraus Rückschlüsse auf die gesamte Serie zu ziehen, halte ich für nicht legitim.

      Mich würde interessieren, wie andere hier im Forum darüber denken.

      Andreas
    • Für mich ist und bleibt der Yeti ein geniales Auto. Für mein Nutzerprofil finde ich kein besseres.
      Was das bashing angeht habe ich Klaus eben dieses vorgeworfen. Nur weil VW bei der Abschalteinrichtung einen riesen Bock geschossen hat sollte man den Konzern nicht nur noch verteufeln.
      Wie schon oft geschrieben hat nicht nur VW betrogen aber nur VW muß es ausbaden und die anderen Hersteller profitieren sogar noch davon.

      Otto
      Karl Valentin: Früher war alles besser, sogar die Zukunft.
    • Genial von der Karosserie einschließlich nicht rostender Türen. Die störanfällige Technik stammt leider aus dem Konzernbaukasten. Viele Bauteile müssen mehrfach erneuert werden. Viele Mängel sind bei der HU nicht relevant.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • @floflo

      Und genau mit dem letzten Satz unterstreichst Du eine Verallgemeinerung die du mur Vorwirfst, wo ich Butter bei die Fische bringen soll.

      Möchtest Du die Adressen von meinen Mitschülern aus meiner Meisterklasse haben?

      Auf ihre Aussagen, was ich selber und bei meinen betreuten Yetis erlebe, sowie einige Menschen die ich selber direkt auf Parkplätzen anspreche.

      Meinen eigenen Yeti lasse ich dabei außen vor, da ich selber höhere Qualitätsansprüche an ein Automobil habe als die meisten anderen Menschen.

      Der Yeti ist ein Baukastenfahrzeug aus bestehenden Fahrzeugteilen. Diese erkennt man das sie mit der Teilenummer 1K beginnen. Das sind alles Golf V Teile. Die Sitze sind zum Beispiel aus dem Q5, ander Polster, aber hochwertig. Die in der Masse auch zuverlässig sind bzw waren solange kein BWLer die Materialpreise drückt und damit Qualitätsniveau.

      Yeti eigene Teile betreffen überwiegend die Karosserie, und hier sind die rostenden Fahrzeugteile wie Türen und Heckklappe. Was man nicht nur im Yetiforum und dann u. Benannten Skodasuv fand, nein auch bei Motortalk und in der Community war das Thema.

      Und lieber Andreas, so wie du dich über das ganze als ungeignet bezechete AGR monierst, so ist für mich Rost an Automobilkarosserien ein no go!

      Die Dieselmotoren und Handschalter sind und bleiben Robust, auch wenn manche Wasserpumpe den Geist vorzeitig aufgibt.

      Auch defekte Radlager sind immer noch selten.

      Bremsen, gebrochene Federn, undichten Panodächer, defekte Kabelbäume in den Türen, Blind werdende Heckscheiben, und von den Knarz und Dröhngeräuschen....

      Wie gesagt nicht bei meinem Yeti. Ich hätte mir keinen weiteren Skoda geholt wenn ich mit den Fehlern nicht leben könnte.

      Allerdings hier den Yeti in den Himmel zu heben als ein Auto ohne ider mit ganz wenig Mängeln, diesen Humor teile ich leider nicht mit Dir.

      Der Yeti ist ein sehr gutes Fahrzeugkonzept, wie einst meine lange A Klasse. Die übrigens auch wegen Rost verkauft wurde.

      Der Yeti wird irgenwann von einem SQ5 abgelöst, einem Konzernfahrzeug was auch so seine Mängel hat.

      Ich bin über einige Fahrzeug durch meine Kontakte auf dem laufenden, genau so wie in Sachen E Mobilität.

      Wenn mal wieder sich einer über miese Bremsscheibenqualität beschwert, kannst du ihn gerne darauf hinweisen das er da falsch liegt.

      Dafür einen eigenen Thread aufmachen, Respekt.
      "Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht" Kurt Tucholsky
    • floflo schrieb:

      Mich würde interessieren, wie andere hier im Forum darüber denken.
      Wie ich darüber denke weisst Du hinlänglich....

      Der Yeti ist in meinem bis jetzt über 50 Jahre währenden Autofahrerleben das Auto, das meine Ansprüche und Bedürfnisse mit Abstand am besten erfüllte/befriedigte, darum habe ich auch einen - entgegen meiner sonst üblichen Praxis der Gebrauchtwagenkäufe - neu und nach meinen Wünschen konfigurierten Yeti gekauft.

      Ich hatte sehr viel Freude daran, bis nach einem halben Jahr die Dieselaffaire bekannt wurde. Der "Abgasentschärfung" per AGR stand ich schon früher sehr kritisch gegenüber, wie mich anschliessend an den Sep. '15 aber Skoda (SAD), der ADAC und etliche andere "Experten" verar***** wollten war ungeheuerlich, besonders die "Experten", die das vom Schreibtisch aus machten, die noch nie im Leben einen Ansaugstrang, eine Abgasführung oder gar einen Zylinderkopf zerlegt hatten oder wenigstens mit eigenen Augen so etwas gesehen hatten taten sich dabei hervor.

      Ich verdängte das Thema und widmete mich dem Tuning - Endrohre wie Ofenrohre oder Spoiler wie Kuchenbleche waren noch nie mein Ding - aber dezente Verschönerung (in meinen Augen) und Funktionalitätsverbesserungen nahm ich etliche vor, für MICH, andere Augen fiel sowas eh kaum auf, über diese Dinge habe ich hier gerne berichtet und stiess auf viel Zustimmung.

      Dann kam die erste "Einladung" zur Softwareänderung von Skoda, schien mir kein Zwang zu sein, ab in die Tonne damit....ging aber so weiter und nahm klammheimlich offizielle Formen an, irgendwann kam dann ein Brief vom KBA und machte eine Anordnung daraus....ich wollte aber kein als "update" verbrämtes downgrade für meinen Motor, dafür hatte ich nicht soo viel Geld für den Yeti auf den Tisch gelegt, die Liebe erlosch schlagartig und endete in einem Scheidungskrieg....der Rest ist bekannt.

      Eine eierlegende Wollmilchsau bleibt der Yeti aber nach wie vor für mich!!
      ciao Pit
      extrem pressure creates diamonds
    • tiefergreifend ??? vielleicht

      Lieber floflo (Andreas),
      da muß ich mal SQ5-Klaus (zumindest) teilweise in Schutz nehmen...

      ??? ist das Yeti-Bashing nicht das nächstgelegene "Teil",
      um über das tieferliegende Übel "Dieselbetrug" und der
      dazu erfolgten Schon- und Schutzhaltung der Justiz
      und der verbandelten Politik zumindest teilweise Dampf abzulassen?

      Es ist kein Wunder, wenn hunderttausende "hinter die Fichte" geführt werden.
      (ich bin Gottseidank mit einem Benzi-Yeti gesegnet)
      Parallelen zur Bankmisere und brennendem Osten sind ersichtlich....
      Warum wohl ?
      Als Jurist kannst Du mir sicher erklären, warum KEINER der verantwortlichen
      Vorstände und der deckenden Politikebene im "Kahn" sitzt.
      Stattdessen werden faule Kompromisse zu Lasten der Betrogenen aufgetischt,
      besser noch zu zahlenden Dummer(schäf)chen verordert.
      Wenigstens die USA hat mal ein Bauernopfer (hoffentlich noch) weggesperrt.

      Wer da nicht mal laut wird und alles greifbare verteufelt .... aber nur zu menschlich! ;)

      Also nicht auf den falschen eindreschen ...
      (und die wirklich Schuldigen auch noch verteidigen :P )

      ... aber vielleicht liege ich auch total daneben :|
      Gehabt Euch :D ..... heiter
    • Samoht schrieb:

      Als Jurist kannst Du mir sicher erklären, warum KEINER der verantwortlichen
      Vorstände und der deckenden Politikebene im "Kahn" sitzt.
      Die Frage kann ich, auch ohne Jurastudium, gerne beantworten. Es ist halt noch keiner der Verantwortlichen hier in DEU von einem Gericht verurteilt worden. Nach wie vor sind aber nach meinem Kenntnisstand die Strafverfolgungsbehörden am ermitteln.

      Ansonsten muss man hier weder floflo noch SQ5 Recht geben. Es reicht wenn man seine Meinung schriftlich niederlegt und die muss nicht zwingend 100 % Zustimmung finden.
    • floflo schrieb:

      Mich würde interessieren, wie andere hier im Forum darüber denken.
      Ich hab' da offensichtlich ein geniales Auto erwischt! :thumbsup:
      Der Yeti wird bald 5 Jahre alt (ca 105.000 km) und hatte noch keine nennenswerte Schäden, kein Rost, immer noch gute Bremsscheiben, alle Aggregate tun, was sie sollen!
      Zum Glück darf hier in Deutschland Jeder seine eigene Meinung haben, darum verstehe ich ich den ganzen "Hype" nicht. ?(
      Der Yeti ist eine Konstruktion von 2008, als er 2009 auf den Markt kam, Andere können es vielleicht besser, aber auch zu dem Preis? Immerhin wurde er (fast ausschließlich) in der EU gebaut und nicht irgendwo sehr weit weg.
      "Bashing" geht anders, Kritik sollte erlaubt sein! ^^


      Grüße
      Bernd
      ........


      "Das Auto ist erfunden worden, um den Freiheitsspielraum des Menschen zu vergrößern, aber nicht, um den Menschen in den Wahnsinn zu treiben"

      Enzo Ferrari
    • Ich kann mich noch an die viele Lobhudelein über den Yeti auch von Nutzern die ihn jetzt vermutlich wegen des Dieselskandals schlecht machen erinnern.
      Sicher gibt es Pechvögel der ersten Baujahre als es noch einige Kinderkrankheiten gab.
      Ich für meinen Teil kann nur sagen das unsere Yetis sehr zuverlässig fahren und ohne Rost sind.

      Für unsere Ansprüche bleibt es die eierlegende Wollmilchsau. Schade daß dieses Konzept von Skoda nicht weiter verfolgt werden durfte.
      Da VW momentan bis auf den Sportsvan für mich nichts brauchbares mehr abliefert ,könnte unser nächstes Auto auch von einem anderen Konzern kommen.
    • Dem kann ich mich anschliessen.

      Leider wurde mir mein YETI geschrottet.

      Ich hätte ihn auch liebend gern durch ein gleichwertiges Fahrzeug ersetzt.
      Leider konnte ich nichts entsprechendes finden.

      Das war, abgesehen von einem enttäuschenden Scirocco in den 80´gern,
      mein erstes Auto des VAG-Konzerns und auch das letzte.
      Viele Grüße
    • Vielleicht sollte man mal die Aussagen relativieren. Ich könnte mir vorstellen, dass die Yetis der früheren Baujahre noch eher mit Mängel befallen waren als die jüngeren Modelle. Bezügglich des Rostes ist es meiner Meinung nach auch schon wichtig wie die Yetis gepflegt werden ( Lack ) und wo sie parken ( Garage oder ständig Straße ). Spezielle Verarbeitungsfehler bei der Lackierung in der Fabrik kommen auch noch dazu. Mein Yeti ist jetzt über 5 Jahre alt und läuft vom 1. Tag an ohne Probleme. Keine Reperaturen ( außer 2 Abbiegelichter ). Nach dem Update ist jetzt einmal die Warnlampe ( gelb ) für Diesepartikelfilter gekommen, ist aber wieder ausgegangen und nicht wieder aufgetaucht. Für mich ist der Yeti ein gutes Auto, wenn er aber die Wollmilchsau ist, hätte Skoda ihn nicht eingestellt, sondern weiter produziert. Wenn man den Yeti nüchtern betrachtet, mit den Augen eines Fachmannes ( Klaus ) dann ist er eben ein Auto mit Stärken und auch sicherlich einzelnen Schwächen.
    • Geniales Auto. Punkt

      Glaubt irgendwer ich hätte mir einen zweiten YETI gegönnt
      wenn ich mit dem ersten NICHT mehr als zufrieden gewesen wäre ??

      Wenn ich einen YETI als vierter Besitzer mit mehr als 300.000 km kaufe,
      dann ist es bestimmt ein FLOP !

      Sonst NICHT !
      Punkt.
      Ende.
      Aus.

      "Pechvögeln" wie @Herne (mag ja auch am Besitzer oder Fahrstil liegen ?) schließe ich mal aus.......... :D

      P.S. Auch am neuen YETI, im Dezember 24 Monate alt - NULL DEFEKTE.
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Privatier schrieb:

      Auch am neuen YETI, im Dezember 24 Monate alt - NULL DEFEKTE.
      Mein Zweiter wird im Oktober 2 Jahre alt - ebenfalls NULL DEFEKTE.

      Beim Ersten war nach Übergabe die Haldexpumpe defekt - Kosten hat die Garantieverlängerung übernommen - sonst bei über 100.000 Km und fast 2 Jahre nach dem Software-Update keine Defekte.
    • Kajo schrieb:

      ebenfalls NULL DEFEKTE.

      Beim Ersten war nach Übergabe die Haldexpumpe defekt
      Na wenn das kein Widerspruch ist......
      "Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht" Kurt Tucholsky
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.