Getriebe singt

    • [ Getriebe ]

    Sponsoren



    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 9 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (2) 22%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (2) 22%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (0) 0%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (6) 67%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (1) 11%

    Sponsoren



    • Hallo

      bin leider kein Fachmann. Habe aber zwei Ideen.
      1. Hardyscheibe gerissen/beschädigt o.ä.
      2. Wurde irgendwas bei der Inspektion an der Kardanwelle gearbeitet? Und hinterher vielleicht verdreht eingebaut? Ich hatte so ein Fehler mal beim L200. Nach dem Kupplungswechsel hatte die Werkstatt die Welle verdreht angebaut. Danach hatte ich auch im bestimmten Bereich Schwingungen/Vibrationen. Die Werkstatt hat danach erst auf das Hinterachsdiff. getippt und gewechselt = ohne Erfolg. Danach die Ausgleichswellen des Motor = ohne Erfolg. Dann habe ich die nochmal auf den vorherigen Kupplungswechsel hingewiesen. Und siehe da, die hatten nur die Kardanwelle falsch montiert. Zum Glück gingen die zwei Versuche vorher auf meine Anschlussgarantie.


      Gruß
      Harzer4x4
    • Also ich bin noch am Grübeln ob beide Sachen wirklich zusammenhängen oder mir nur zufällig zeitgleich aufgefallen sind.

      An den Wellen wurde nichts gemacht.
      Hardyscheibe und Haldexpumpe und soweiter mal drauf zu schauen hatte ich angesagt zur Inspektion. Meinte er auch, dass er das tut. Aber da die wie gesagt gerade nicht so dick in der Personaldecke sind und keinen für Allrad Ausgebildeten haben, ist mein Vertrauen da leider etwas reduziert im Moment. :thumbdown:

      Ich hab dank der Antworten hier auch mal auf die Inspektionsrechnung vom 14.01.19 geschaut. Kein Öl der Haldexkupplung getauscht. :cursing:
      Egal was bei meiner zählt. Ob alle 60tkm oder alle 3 Jahre. Bei einem Auto was im Januar mit 117tkm scheckheftgepflegt in die Inspektion geht und was im Juni 6 Jahre alt wird, sollte man auf jeden Fall mal drüber reden, weil beide Intervallgrenzen ja irgendwie erreicht waren oder bald erreicht würden.
      Ich fürchte ich brauch einen neuen :F: und die sind hier ja dünn gesäht ;(
      PS: Ich verstehe auch nicht, warum er so drauf pocht, dass er Leute braucht, die für Allrad ausgebildet sind. Ist das eine Vorgabe von Skoda? Weil ganz ehrlich: Öl in der Haldex tauschen. Das würde ich mir mit einer Hebebühne und einer Anleitung auch noch zutrauen. Das sollte doch kein Hexenwerk sein. Getriebe- und Motoröl ist zumindestens bei meinen ollen Mopeds ein recht leichter do-it-yourself Job.
      Nichts stoppt die geballte Kraft, wenn der Schlosser mit dem Hebel schafft!
      :F:
    • Skyrgamur schrieb:

      PS: Ich verstehe auch nicht, warum er so drauf pocht, dass er Leute braucht, die für Allrad ausgebildet sind. Ist das eine Vorgabe von Skoda? Weil ganz ehrlich: Öl in der Haldex tauschen. Das würde ich mir mit einer Hebebühne und einer Anleitung auch noch zutrauen.
      Völlig richtig.
      Ich habe bei der Haldex sowohl Öl als auch Filter bei einer freien Meister-Werkstatt wechseln lassen .
      Der Monteur hatte eine Software als Hilfe, da waren die entsprechenden Schrauben zusammen mit den passenden Anzugsmomenten gekennzeichnet .
      Alles hat gut geklappt, Öl und Filter habe ich nach Absprache mitgebracht :) .
      Ich halte das mit dem "Allrad-Spezialisten" für vorgeschoben, der :F: hat vermutlich keinen "Bock" auf "neue" Erfahrungen, unbekannte Schrauben, geht gar nicht =O .
      Vielleicht bekommst du über die FabuCar-App ja eine Info, bei den Auto-Docs wird dafür ständig geworben.

      MfG.



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    • Haldex aufpassen auf die richtigen Schrauben.

      Getriebeöl Handschalter ebenfalls nach Repanleitung. Ablassen und mit richtiger Menge auffüllen (über Rückfahrschalter)

      Filter Haldex

      kd-tuning-shop.de/epages/15432…ts/Ha-111358&Locale=de_DE

      Repleitfäden und Selbststudienprogramme eine Stunde im Download reicht.

      erwin.skoda-auto.cz/erwin/showHome.do

      Wenn noch Zeit kann man Fahrzeugspezifische TPI runterladen.

      Öle nach VW Norm verwenden.
    • Gibts denn noch Gedanken woher das Singen im 6. Gang kommen kann? Am Getriebeöl wird das nicht liegen. Sonst wäre das Jaulen nicht so punktuell ....
      Nichts stoppt die geballte Kraft, wenn der Schlosser mit dem Hebel schafft!
      :F:
    • Skyrgamur schrieb:

      Moin zusammen,

      mein Schneetier macht mir im Moment ein bisschen Sorgen. EZ 06/13. 2L TDI 125kW 4x4, Handschalter, im Moment 118tkm cirka.

      Es fing im Oktober an, dass ich Probleme mit dem Allrad hatte. Die sind irgendwie weg, aber ungeklärt. Da wurde ich aber hellhörig und habe den Guten mal etwas mehr beobachtet und behorcht und im November gesellte sich ein leichtes Singen hinzu.
      Ich schob das erst auf die Allradprobleme, wollte noch abwarten.

      Mittlerweile trennen sich die Handlungsstränge. Allrad unklar (ist auch nicht das Thema hier)
      Getriebe: Klare Faktenlage.

      Ich habe ziemlich deutlich einen Heulton, Jaulton im 6. Gang zwischen 95-100kmh. Das sind ca. 1700-1800Umin.
      Im Lastbetrieb ist es weniger deutlich wie im Schubbetrieb. Bergab rollen ziemlich deutlich. Deutlich hörbar ist es, wenn man zB von 110 bis 85 durch den Bereich durchbremst.
      Es wird gefühlt über die Wochen deutlicher. Im November hatte ich noch so ein wages Gefühl. Da schwankte auch die Tonhöhe noch kontinuierlich. Mittlerweile ist es ein gleichbleibender Ton in angegebenem Bereich.

      Reifen und anderes schließe ich aus, da es ausschließlich im 6. passiert und Straßenbelagunabhängig. Radlager auch, da keinerlei Veränderung bei Kurvenfahrt auftritt.

      Nun meine Frage. Kennt das jemand? Hat jemand Erfahrung? Weitere Ideen zur Ursachenforschung? (Mich erinnert das leider an Probleme die ich mit meinem alten Auto hatte (Opel Astra H))
      Eure Meinung vorab wäre mir ganz wichtig, bevor ich zum Freundlichen laufe. Die tun sich gelegentlich schwer mit solchen Fehlerbeschreibungen. :/

      Mit den Freundlichen habe ich hier sowieso noch so ein Problem. Mein Stammhändler (mehrere Service-Awards) ist momentan eine Nullnummer, weil ihm die Leute weggelaufen sind. Warum auch immer, aber er hat zB keinen Allradtechniker mehr :S
      Die 2 weiteren im Umkreis sind eine große VW-Gruppen-Händler-Kette (teuer und absolut arrogant und unfreundlich) und ein einzelner VW-Gruppen-Händler, der aber ewig keine Termine hat ...
      Zum Freien will ich mit solchen Themen nicht, weil der Yeti letzten Sommer aus der Anschlussgarantie gegangen ist und ich bei solchen Blöcken wie Getriebe (oder Allrad) irgendwie auf Kulanz hoffe.

      Danke schonmal!
      Nichts stoppt die geballte Kraft, wenn der Schlosser mit dem Hebel schafft!
      :F:
    • Skyrgamur schrieb:

      Zum Freien will ich mit solchen Themen nicht, weil der Yeti letzten Sommer aus der Anschlussgarantie gegangen ist und ich bei solchen Blöcken wie Getriebe (oder Allrad) irgendwie auf Kulanz hoffe.
      Bei einem Fahrzeug mit EZ 06/2013 würde ich keine Kulanz mehr erwarten.
    • @Skyrgamur

      Auf Kulanz würde ich bei 5 Jahre plus und über 100.000 km nicht hoffen.

      Das er kein Allrad Profi hat, ist eine Ausrede, da der Yeti nur einen angebauten Zusatzantrieb hat.

      Theoretisch könnte man Kardanwelle und Winkelgetriebe ausbauen, letzteres durch eine längere Gelenkwelle ersetzen und es wäre ein Fronttriebler.

      Ich würde dir empfehlen einen Getriebeinstandsetzer in deiner Nähe aufzusuchen. Und es dort prüfen zu lassen.

      Nach deiner sehr langen Beschreibung, tritt das Geräusch nur im 6 Gang in einem kleinen Geschwindigkeits Fenster auf, welches bei Schiebebetrieb stärker ist.

      Ich würde hier auf einen beginnenden Lagerschaden auf der Getriebeeingangswelle am Ende tippen.

      ebay.de/p/Quaife-VW-AUDI-Seat-…ement-Gear-Kit/1146410255

      Auf dem Bild ist die obere Welle die Eingangswelle und Richtung Gehäusedeckel ist das Zahnradpaar für den 6 ten Gang. Dieses Zahnrad ist direkt an dem Lager und wirkt damit die größte Kraft aus.

      Im weiteren Verlauf wird das jaulen (singen tun Künstler) schlimmer und wird auch die anderen Gänge betreffen.

      Das aber nur so aus der der Ferne.

      Der Getriebeinstandsetzer wird ca. 800 für Getriebe aus und Einbau berechnen, den Rest nach Aufwand (so um 1.500).

      Ursachen können Chiptuning, Überlastung oder eben einfach Pech sein. Das kann man nur selbst beurteilen.
    • Na endlich mal jemand, der mein Bauchgefühl teilt ;)

      Das würde dann auch erklären, warum erst mal nur der 6. anfängt.
      Chiptuning hat er nicht. 125kW und 350Nm finde ich ausreichend. Eher Pech. Weil ich fahre sportlich, aber nicht im 6. Gang 8o

      Auf Kulanz hoffe ich halt noch, weil er letzten Sommer erst aus der Anschlussgarantie gegangen ist. Finde ich ein bisschen traurig, wenn er nur so knapp nach der Garantie irgendwie anfängt kapitale Zicken zu machen. Und ganz ehrlich, ein Getriebe bzw. ein Lager was jetzt schon Probleme wirft? Der ist ja mit 120tkm gerade mal eingefahren. Das Getriebe sollte mindestens das doppelte halten. Zumindest haben wir früher unsere Teile immer so ausgelegt. Nunja ...
      Nichts stoppt die geballte Kraft, wenn der Schlosser mit dem Hebel schafft!
      :F:
    • Hey Skygra.. und SQ5

      tja, ist schwer zu beurteilen, zumal mein freier Getriebeexperte (auch nach einer Probefahrt) sagte, dass er nix sagen könne, weil sich die Geräusche übertragen. Ich hatte auch versucht, die "location" herauszuhören, ...ging aber nicht...

      Mir wurde auch zunächst geraten, "weil es noch am Anfang sei" die Getriebeöle zu wechsen. Jetzt sage ich..man gut, dass ich mir das gespart habe, da war sowieso alles hiüber. WISSEN kann man das vorher allerdings net. Und wenn Du zur Inspektion warst, kann es das Öl-bis auf das Haldex- ja nicht sein und das Haldes ist hinten.

      Was sich für mich komisch anhört ist die Einschränkung auf ein kleines Geschwindigkeitsband. Nochmal gefragt, ist die Tonhöhe Geschwindigkeitsabhängig oder drehzahlabhängig bzw verändert die Tonhöhe sich überhaupt?

      Wirklich empfehelen kann ich nix, ausser dass, egal wie groß die Rep. sein wird, Du bei Skoda/VW siche rmehr bezahlst, als beim Freien. Getriebe rein und raus für € 800,- kann ich in etwa bestätigen, ..und dann guckt er rein und dann geht's richtig los, egal wo Du bist.

      Radlager schließt Du auch aus?

      Bei mir war das alles i.A.... und da ich werder Landwirt, Bauunternehmer, Jäger, Almwirt oder Kiesgrubenbesitzer bin, ist das nicht nur Pech, sondern eine ziemliche Dreckskarre. Ich dachte ich habe den König der Pannenstatistiken gekauft... aber wohl von der falschen Seite her gelesen. Mit Kulanz würde ich es an Deiner Stelle versuchen und zur Not richtig Alarm machen.

      Rainer
    • Hej,

      die Tonhöhe verändert sich nicht wirklich. Beim beschriebenen Durchbremsen vielleicht ein bisschen. Kann aber auch fehlinterpretiert sein, da es kurz lauter wird.
      Und es ist tatsächlich nur im 6. Gang bei dem kleinen Geschwindigkeitsband (95-100kmh) und somit auch nur im kleinen Bereich zwischen 1700-1800 Touren etwa.

      Ganz ausschließen würde ich Radlager jetzt nicht, aber das kommt eigentlich großflächiger und verändert sich vom Ton in der Kurve. Eigentlich. Deshalb gehe ich nicht vom Radlager aus.

      Stellen Freie denn auch Kulanzanträge an die Hersteller? Und haben die überhaupt eine Chance? Rechtsprechung ist ja, dass kein Hersteller verlangen kann, dass du zur Markenwerkstatt gehst. Aber wie ist das denn so im Alltag?

      Ich hätte nämlich einen freien der ziemlich knorke ist und den Seat meiner Frau schon länger gut betreut.
      Nichts stoppt die geballte Kraft, wenn der Schlosser mit dem Hebel schafft!
      :F:
    • Neuigkeiten :D

      Auf dem morgigen Weg zur Arbeit musste ich situationsbedingt im 5. Gang bei 100kmh in Schubbetrieb gehen und was hören meine alten Ohren? Jup - besagtes Jaulen.
      Hab dann mal soweit es möglich war im Berufsverkehr getestet und gespielt und man hört es jetzt in den Gängen 4; 5 und 6 zwischen besagten 95 und 100kmh. Im 3. wollte ich ungern in diesen Bereichen rumfahren.
      Das mischt die Karten dann mal komplett neu und es dürfte sich damit eher wieder von der Ursache Getriebe wegbewegen.
      Wahrscheinlich muss ich abwarten und horchen wie es sich entwickelt.
      Nichts stoppt die geballte Kraft, wenn der Schlosser mit dem Hebel schafft!
      :F:
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.