Kaufberatung TSI

    • [ Kaufberatung ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Wieviel km fahrt Ihr täglich...

    Insgesamt 19 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Kaufberatung TSI

      Hallo zusammen,

      ich bin aktuell auf der Suche nach einem neuen Fahrzeug und es soll ein Yeti werden (Größe, Raumangebot, allgemeine Bewertungen etc.). Ich bin heute zum ersten Mal einen Yeti gefahren und denke, dass Angebot ist ganz gut, würde mir aber ein paar Tipps/Anmerkungen dazu wünschen:
      Modell Active Plus, EZ 08/2013, 1.2 TSI, 69.000km, 2. Hand, Winterreifen gibts dazu, Tüv wird neu gemacht, 1 Jahr Händlergarantie. Das gute Stück soll 10.500 € kosten.
      1. Was denkt ihr so über Preis/Leistung?
      2. Ich mache mir Gedanken um die recht schwache Motorisierung, aber die nächst größere Variante gibts hier in der Gegend kaum oder das Preis/Leistungsverhältnis stimmt nicht (mein Limit sind 10.000€). Ist der Unterschied zwischen dem 1.2 und dem 1.4 spürbar oder zu vernachlässigen?
      3. Der Yeti heute hat auch kein Navi bzw. Multimedia-Ding, ich würde mir aber schon was mit Bluetooth, Aux/USB und dergleichen wünschen. Lässt sich das halbwegs bezahlbar nachrüsten?
      4. Worauf sollte ich beim Kauf achten? Ich weiss, dass der Yeti gerne mal ölt. Lässt sich das einfach so ohne Bühne etc. überprüfen und wenn ja, wie?

      Ich bin für alle Tipps dankbar :)
    • NinaVegas schrieb:

      Ich weiss, dass der Yeti gerne mal ölt
      Woher weißt Du, daß das nur beim Yeti so ist? Die Bauteile werden ja in fast allen Konzernmarken verbaut ...
      »Lasset die Geister aufeinander prallen, aber die Fäuste haltet stille.« (Martin Luther)
    • Sep12 schrieb:

      NinaVegas schrieb:

      Ich weiss, dass der Yeti gerne mal ölt
      Woher weißt Du, daß das nur beim Yeti so ist? Die Bauteile werden ja in fast allen Konzernmarken verbaut ...
      Sagen wir mal so: ich weiss, dass dies eines der Dinge ist, auf die man bei einem Yeti schauen sollte.
      Dass viele andere Autos das auch tun, ist mir schon völlig klar :)
    • NinaVegas schrieb:

      2. Ich mache mir Gedanken um die recht schwache Motorisierung, aber die nächst größere Variante gibts hier in der Gegend kaum oder das Preis/Leistungsverhältnis stimmt nicht (mein Limit sind 10.000€)
      Ich rate uneingeschränkt zum 1.8 TSI, der Motor hat genug Kraft, ist leise und sparsam :) .
      Das Budget erscheint mir für einen guten Benziner zu knapp bemessen .

      autoscout24.de/angebote/skoda-…e2-f216a89fefaa?cldtidx=2

      MfG.



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    • NinaVegas schrieb:

      Ich mache mir Gedanken um die recht schwache Motorisierung,
      Hallo Nina Vegas,
      du hast den Yeti 1,2 TSI ja selber Probe gefahren, die Leistung ist sehr gut für den kleinen Turbo, etwa vergleichbar mit einem alten 2,0 Liter Sauger, also kein Grund zur Panik, die Leistung ist völlig in Ordnung. Bevor du kaufst, mach dich hier im Forum über Sachen wie Steuerkette und Rost schlau.


      rotax schrieb:

      Das Budget erscheint mir für einen guten Benziner zu knapp bemessen .
      Aus diesem Grund würde ich eher zum 1,2 TSI raten, da dieser doch in der Unterhaltung deutlich günstiger ist. ;)


      Gruß
      Rolf
      Die Holländer haben es richtig erkannt, schon der Yeti 1,2 TSI eignet sich hervorragend zum Wohnwagen ziehen, die kleinen Diesel profitieren noch vom hohen Drehmoment und wenn man dann noch 4x4 hat. Natürlich können es die stärkeren Yeti noch etwas besser, allerdings hapert es bei großen Wohnwagen dann oft am zu geringen Gewicht des Yeti für die 100er Zulassung.
    • Rolf schrieb:

      NinaVegas schrieb:

      Hallo Nina Vegas,
      du hast den Yeti 1,2 TSI ja selber Probe gefahren, die Leistung ist sehr gut für den kleinen Turbo, etwa vergleichbar mit einem alten 2,0 Liter Sauger, also kein Grund zur Panik, die Leistung ist völlig in Ordnung. Bevor du kaufst, mach dich hier im Forum über Sachen wie Steuerkette und Rost schlau.


      rotax schrieb:

      Das Budget erscheint mir für einen guten Benziner zu knapp bemessen .
      Aus diesem Grund würde ich eher zum 1,2 TSI raten, da dieser doch in der Unterhaltung deutlich günstiger ist. ;)
      Hallo Rolf,
      ich würde eben wegen günstigerem Unterhalt auch zum 1.2 tendieren.
      Hier gibt es keine massiven Steigungen, ich fahre eher Kurzstrecke und bei Langstrecke fahre ich ohnehin eher gemütlich.
      Wie ist das mit der Steuerkette? Betrifft das bestimmte Baujahre/Motoren? Oder ist das ein andauerndes Problem?
      Wie erkenne ich das?
    • Und regelmäßig die Drosselklappe beim 1.2 reinigen lassen. Wird aber durch ESP Fehler und weiterer Warnleuchte angezeigt.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • Nabend,

      warum keinen 1.4 TSI???

      Edit

      NinaVegas schrieb:


      2. Ich mache mir Gedanken um die recht schwache Motorisierung, aber die nächst größere Variante gibts hier in der Gegend kaum oder das Preis/Leistungsverhältnis stimmt nicht (mein Limit sind 10.000€). Ist der Unterschied zwischen dem 1.2 und dem 1.4 spürbar oder zu vernachlässigen?
      Okay, hatte ich glatt überlesen.
    • Im Zweifelsfall erst wenn es zu spät ist. Die zweite Kette habe ich auch nicht gehört und die Werkstatt hat die Weiterfahrt untersagt.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • NinaVegas schrieb:

      Hallo Rolf,
      ich würde eben wegen günstigerem Unterhalt auch zum 1.2 tendieren.
      Hier gibt es keine massiven Steigungen, ich fahre eher Kurzstrecke und bei Langstrecke fahre ich ohnehin eher gemütlich.
      Wie ist das mit der Steuerkette? Betrifft das bestimmte Baujahre/Motoren? Oder ist das ein andauerndes Problem?
      Wie erkenne ich das?
      Der 1,2 TSI ist vom fahren her schon ein tolles Auto und reicht vollkommen aus, nebenbei verbraucht er auch den wenigsten Sprit.
      In den Papieren sollte schon festgehalten sein, das die Steuerkette bei einer Skodawerkstatt getauscht wurde. 50.000 km ist da so eine magische Zahl, dann ist mit einem Schaden zu rechnen.
      Ich habe mir den ersten Yeti 2009 gekauft, den 1,2 TSI (einer der Ersten) gerade wegen der Steuerkette, ich dachte die halten eigentlich ewig. Leider wurde ich eines Besseren belehrt, ich habe nach ca. 50.000 km und nach ca. 100.000 km jeweils einen neuen Rumpfmotor nach Steuerkettenschaden bekommen. Mittlerweile hat man einige Teile geändert, daher würde ich auf jeden Fall den Händler festnageln, das der Motor nachgerüstet ist und auf dem neusten Stand. Außerdem schaue ganz genau die Türen unterhalb der Stoßleisten an, hier kommt es oft zu Rostbildung. Die Kanten ansehen ob der Lack gerissen ist und ob auf den Flächen sich kleine Blasen bilden.

      Wir haben unseren knapp 5 Jahre gefahren und damit sogar einen recht großen 1200 kg Wohnwagen gezogen, das ging sehr gut, selbst der Verbrauch hielt sich mit Wohnwagen mit knapp über 10 Liter sehr in Grenzen.
      Der 1,2 TSI ist schon ein schönes Auto, ich würde dir allerdings empfehlen, einen neueren mit Euro 6 und Zahnriemen statt Steuerkette zu kaufen, den Unterschied sieht man sehr gut, der 1,2 TSI mit Steuerkette hat 105 PS, der mit Zahnriemen 110 PS. autoscout24.de/angebote/skoda-…0-f77b905ee584?cldtidx=10

      Gruß
      Rolf
      Die Holländer haben es richtig erkannt, schon der Yeti 1,2 TSI eignet sich hervorragend zum Wohnwagen ziehen, die kleinen Diesel profitieren noch vom hohen Drehmoment und wenn man dann noch 4x4 hat. Natürlich können es die stärkeren Yeti noch etwas besser, allerdings hapert es bei großen Wohnwagen dann oft am zu geringen Gewicht des Yeti für die 100er Zulassung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rolf ()

    • Rolf schrieb:

      Ich habe mir den ersten Yeti 2009 gekauft, den 1,2 TSI (einer der Ersten) gerade wegen der Steuerkette, ich dachte die halten eigentlich ewig. Leider wurde ich eines Besseren belehrt, ich habe nach ca. 50.000 km und nach ca. 100.000 km jeweils einen neuen Rumpfmotor nach Steuerkettenschaden bekommen. Mittlerweile hat man einige Teile geändert, daher würde ich auf jeden Fall den Händler festnageln, das der Motor nachgerüstet ist und auf dem neusten Stand.
      Je nach Baujahr gibt es unterschiedliche Rep. Sätze. Und der "Neue" passt erst ab einem bestimmten Baujahr.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.