Pro Elektromobilität, eigene Erfahrungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Eure Meinung zum Panoramadach

    Insgesamt 24 Stimmen
    1.  
      Hatte/habe es - und bin zufrieden (13) 54%
    2.  
      Hatte/habe es - und bin unzufrieden (1) 4%
    3.  
      Nie wieder - nur Ärger damit (1) 4%
    4.  
      Immer wieder - nie Ärger gehabt (1) 4%
    5.  
      Beim nächsten Autokauf JA (10) 42%
    6.  
      Beim nächsten Autokauf NEIN (9) 38%

    Sponsoren



    • Pro Elektromobilität, eigene Erfahrungen

      :moin: ,

      wie vorgeschlagen beginnt hier der neue Fred "Pro Elektromobilität" .

      Erwünscht sind Beiträge von Mitforisten, die selbst einen Stromer besitzen, öfter nutzen oder schon gefahren haben. Auch Erfahrungen mit E-Bikes und PV-Anlagen sind willkommen.
      Wir freuen uns auf interessante Beiträge aus der eigenen Praxis :) .

      MfG.



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    • Das ist ja der grundsätzliche Fehler hier in der Diskussion, dass fast alle Gegenargumente immer nur auf das Finanzielle ausgerichtet sind.
      Das ist falsch und geht an der Sache vorbei!

      Der E-Car-Markt hat sich nämlich nicht auf die Fahnen geschrieben, dem Endverbraucher billigeres Autofahren zu ermöglichen, sondern das Ziel ist es, die Umwelt zu entlasten und zwar hauptsächlich im Kurzstrecken- und Innenstadtverkehr. Mehr nicht, aber eben auch nicht weniger.


      berme schrieb:

      Die meisten denken ja sie sparen mit einem Elektroauto.
      Nein, das denken wir überhaupt nicht. Auch wir können Preise vergleichen und rechnen. Wir wollen der Umwelt was Gutes tun, weil wir es so wollen und weil wir es können, und ich muss sagen, in diesem Bereich macht das sogar richtig Spaß und erfreut uns täglich auf's Neue.
      (Ihr braucht euch also um unser Geld nicht euren Kopf zu zerbrechen.)

      Und dann gibt es als Dank auch noch das ein oder andere Bonbon obenauf:

      Das Parken für E-Cars ist hier kostenfrei.
      Man findet immer einen Parkplatz.
      Inspektionskosten nur 1/3.
      Und seit neuestem kann man hier an den Ladestationen des örtliche Stromanbieters kostenfrei laden!

      Am Ende wird es sich wohlmöglich sogar doch noch finanziell rechnen ............

      R.O.

      Wie sagte man ein schlauer Professor: "Wenn sich die Preise drehen, drehen sich auch die Einstellungen."
    • minoschdog schrieb:

      Hier besteht schon Schiebebedarf, es sind welche im falschen Fred gelandet.
      Hallöchen minoschdog,
      erledigt :) .

      MfG
      old man
      Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
      Heraklit von Ephesos
    • Mein Stromgefährt ist zur Zeit eingemottet, aber ich freue mich schon aufs Frühjahr.
      100km verbrauchen gut 500Wh.
      Damit wird dann auch des öfteren zur Arbeit gefahren, sind ja nur 30km.

      Ist übrigens ein Schalter mit 10Gängen, hydraulische Scheibenbremsen, 25km/h Spitze.
    • Mein Stromgefährt hat nur 9 Gänge und 400 wh .
      Aber ich fahre auch nur 3 KM und den Rest mit dem großen E-Mobil mit Strom aus der Oberleitung.

      Ich würde gerne ein E-Auto fahren und werde das auch tun.
      Das kann in der Garage laden und hat keine AGRs DPFs DSGs und ähnliche komplexe Sachen.
      Extra zur Tanke muss man auch nicht mehr..
      Preislich kommen die E-Autos auch langsam in Reichweite.
      Bin auf den neuen Kia Soul gespannt.
      seit 2017 Yeti Outdoor Style -More Style- 1,2 DSG; Lavablau mit Panoramadach, vorher 2011er 1,2 TSI DSG
    • Herne schrieb:

      nate-nate schrieb:

      Ob die Werkstatt sich mit der neuen Technik im Falle einer Reparatur so gut vertraut ist wie mit den Verbrennern, ist fraglich.
      Wenn dann nach mehrfachen fehlgeschlagenen Reparaturversuchen die Fahrzeuge bei den Autodoktoren landen, ist wohl auch nix mit der Verbrennertechnik vertraut.
      Die Technik ist im Prinzip simpler als beim Verbrenner. So gesehen eher ein positiver Faktor.
      Da aber alles seine zwei Seiten hat,, haben die einen Hochvoltbereich der mit Vorsicht zu genießen ist. Dürfte für entsprechend eingewiesene und ausgerüstete Experten aber kein Problem darstellen.
    • nate-nate schrieb:

      Langzeiterfahrung mit solchen Autos gibt es noch nicht und auf die Batterie gibt es nur 8 Jahre Garantie.
      Nur? Wie lange bekommt man denn Garantie auf einen herkömmlichen Verbrenner oder nur den Motor?, 10 Jahre? 12 Jahre? Oder doch gar 15 Jahre?

      nate-nate schrieb:

      Und die ist sehr, sehr teuer. Nach 8 Jahren wird sich so ein Auto nicht mehr gut verkaufen oder in Zahlung geben lassen.
      Wie gut verkauft sich denn zB. ein Yeti nach 8 Jahren? 95% vom Neupreis oder wie viel? Oder doch eher nur noch 15 - 25%?

      Und wie lange hält der deutsche Käufer im Schnitt sein Auto....bis es ihn nach etwas Neuem gelüstet, na?

      nate-nate schrieb:

      Die Preise sind für viele Leute für ein Neufahrzeug einfach zu hoch. Größere Familien brauchen größere Autos
      Das E-Auto taugt noch nicht für die breite Masse....keine Ahnung, wie oft das hier schon gesagt wurde, allein ich habe es bestimmt schon 1 Dutzend Male erwähnt....und Angebot und Nachfrage regeln den Preis, das wird sich auch für Stromer ergeben.

      Für mich waren das eher 3 Argumente Pro E....wenn das Anforderungsprofil auf den Käufer passt....bei mir passt es 100% und den Preis meiner ins Auge gefassten Asphaltbeule finde ich sogar richtig günstig, 16.000 € ohne jegliche Prämie, da geht ja auch noch der eine oder andere Taler ab.

      Quaxx schrieb:

      Bin auf den neuen Kia Soul gespannt.
      Ich auch! Ich bin den "alten" Kia Soul EV ausgiebig zur Probe gefahren und war hin und weg, ich kann mir gut vorstellen, dass das mit dem neuen auch so sein wird. Tolles Auto war der alte Kia und von der Optik dem Yeti nicht unähnlich.

      Und was die "vielen" Reparaturen am E-Auto betrifft, sind damit Zahnriemen, DPF, AGR, Injektoren, Zylinderköpfe, Ölwechsel usw. gemeint? Der Wartungsaufwand eines Stromers beträgt nur einen Bruchteil dessen, was ein Verbrenner so "verbrennt" und die saugefährlichen Spannungen bekommt zB. ein Bosch Dienst gut in den Griff.

      Danke @old man und @rotax für die Trennung in 2 Threads, das war eine geniale Idee von @Harzer4x4. :thumbup:
      ciao Pit
      extrem pressure creates diamonds
    • minoschdog schrieb:

      Danke @old man und @rotax für die Trennung in 2 Threads, das war eine geniale Idee von @Harzer4x4. :thumbup:
      Also ich bin ja begeisterter und überzeugter Stromproduzent (9,9 kWp auf dem Dach mit 8 kWh Akku im Keller), E-Bike (MTB) und E-Auto-Fahrer und verfolge die Beiträge der E-Auto-Hater hier im Forum mit großem Amusement.
      Nichtsdestotrotz finde ich die jetzt stattgefundende Trennung für nicht sehr zielführend, denn trotz allem Positiven sehe ich als Nutzer auch einiges Negative, was ich so auch schon ein paarmal kommuniziert habe.
      Soll ich jetzt in Zukunft da beide Threads bedienen, je nach Positiv oder Negativ?
      Da werde ich zuküntig wohl gar nicht mehr posten.
    • minoschdog schrieb:

      Danke @old man und @rotax für die Trennung in 2 Threads
      Hallöchen minoschgog,
      der Dank geht allein an @rotax und @Harzer4x4 :) .

      JoChiem schrieb:

      Nichtsdestotrotz finde ich die jetzt stattgefundende Trennung für nicht sehr zielführend
      Hallöchen JoChiem,
      nach meiner Meinung, ist das Ziel die Deeskalation der Beführworter und der Gegner des E-Mobil`s.
      Wenn die Diskussion in einen unerfreulichen/sinnlosen Streit, wie geschehen, ausartet, schadet das dem Forum ungemein ;( .
      Nicht umsonst, machen viele große Automobilhersteller einen Zwischenschritt und bieten Plug-in- Hybridfahrzeuge an.
      MfG
      old man
      Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
      Heraklit von Ephesos
    • Klarstellung

      JoChiem schrieb:

      Soll ich jetzt in Zukunft da beide Threads bedienen, je nach Positiv oder Negativ?
      Da werde ich zuküntig wohl gar nicht mehr posten.
      Wie im ersten Beitrag geschrieben sind eigene Erfahrungen erwünscht :) . Zu eigenen Erfahrungen gehören natürlich auch Fehlschläge und Probleme.
      Also: Wer eigene Erfahrungen mit Elektromobilität, PV (beides hängt oft zusammen) oder ähnlichem hat schreibt hier, denn die Entscheidung einen Stromer oder ein E-Bike zu fahren setzt m.E. doch eine positive Einstellung dazu voraus .
      Vereinfacht gesagt: Die Praktiker, Pioniere und Macher schreiben hier und Interessierte stellen hier ihre Fragen dazu :) .

      MfG.



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    • old man schrieb:

      Wenn die Diskussion in einen unerfreulichen/sinnlosen Streit, wie geschehen, ausartet, schadet das dem Forum ungemein
      Man muss ja auch nicht immer alles schlecht machen.
      Jeder darf hier seine persönliche Meinung haben nur sollte er auch immer die der anderen Foristen akzeptieren.

      E-Autos werden immer mehr kommen. Verbrenner werden auch ihre Daseinsberechtigung behalten.

      E.Autos werden für viele die besseren Autos sein. In der Stadt und auf Kurzstrecke sind die einfach besser.
      Bei meinem Fahrprofil (ca. 11 tKM im Jahr 90% Stadt) würde ein Diesel mit DPF einfach nicht funktionieren. Ein TSI verkokt dabei.

      Bei den Dienstfahrzeugen meines Arbeitsgebers ist das ganz anders. Die fahren nur Langstrecke und nur AB. Da ist ein Diesel einem E-Auto haushoch überlegen. Der Diesel wird dort richtig warm und die Abgasreinigung tut's dann auch richtig!

      Und diese Schwarzmalerei von wegen das alle Stromnetze zusammenbrechen wenn mehr E-Autos kommen....! Aus meiner Sich total überzogen. Mit dem Stromverbrauch der Wärmepumpe meines Nachbarn p.a. kann ich zwei Jahre E-Auto fahren. Und was macht unser Stromnetz eigentlich wenn in einem Mehrfamilienhaus mehrere Leute gleichzeitig duschen und einen Durchlauferhitzer starten?

      In Zukunft gibt es halt mehr Antriebsarten zur Auswahl und dabei gilt:

      Jedem das seine, leben und leben lassen!
      seit 2017 Yeti Outdoor Style -More Style- 1,2 DSG; Lavablau mit Panoramadach, vorher 2011er 1,2 TSI DSG
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.