Kontra Elektromobilität, allgemeines dazu

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Eure Meinung zum Panoramadach

    Insgesamt 25 Stimmen
    1.  
      Hatte/habe es - und bin zufrieden (14) 56%
    2.  
      Hatte/habe es - und bin unzufrieden (1) 4%
    3.  
      Nie wieder - nur Ärger damit (1) 4%
    4.  
      Immer wieder - nie Ärger gehabt (1) 4%
    5.  
      Beim nächsten Autokauf JA (10) 40%
    6.  
      Beim nächsten Autokauf NEIN (10) 40%

    Sponsoren



    • Auf dem Dienstweg

      row-dy schrieb:

      Wenn man so etwas vorhat dann klärt man das vorher in einer Eigentümerversammlung.
      Stimmt, isso .
      Ich habe in dem Artikel nichts darüber gelesen, ob er Eigentümer oder Mieter ist . Das ist letztlich aber auch unerheblich.
      Als Mieter hätte er seinen Vermieter fragen müssen und dieser danach den Verwalter, der die Angelegenheit dann auf die Tagesordnung der nächsten Eigentümer-Versammlung setzt . Klingt kompliziert und bürokratisch und ist es auch, aber so ist nun mal die Rechtslage :nana: .
      Bei Entscheidungen in einer Eigentümer-Versammlung macht oft auch der Ton die Musik, "Brechstangen-Mentalität" ist eher kontraproduktiv :pfeif: .
      Den Kauf eines Stromers ohne eigene Lademöglichkeit halte ich für ziemlich "blauäugig" ;( .

      MfG.



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    • Steckdose für E-Bike geht da aber nicht fürs Auto. ;( Es kommt also darauf an was an der Dose angesteckt wird.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • Freundliches hallo.
      das viele Schönreden ist nur für den perfekt, für den dieses Auto genau so passt, wie es ist.
      Nicht für jeden passt es aber so. Die Ansprüche sind eben sehr verschieden. Eine Anhängerkupplung ist für uns unumgänglich. Dazu eine bessere Infrastruktur.
      Den ausländischen Markt möchten wir nicht. Wir haben mit deutschen Fahrzeugen die besseren Erfahrungen gesammelt. Es stärkt auch den deutschen Markt und sichert hier bei uns die Arbeitsplätze.
      Wenn es etwas passendes gibt, werde ich mich nicht sträuben, zuzuschlagen. Da sieht es aber noch ziemlich bescheiden aus. Für die Zukunft wird ja viel versprochen. Ein Plug-in-Hybrid wäre vorläufig die beste Lösung für uns. Schauen wir mal, was die Zeit so bringen wird.
      Ich verbleibe mit besten Grüßen aus Öpfingen von Nate.
    • nate-nate schrieb:

      das viele Schönreden ist nur für den perfekt, für den dieses Auto genau so passt, wie es ist.
      Nicht für jeden passt es aber so.

      Ebenfalls freundliches Hallo,

      das viele Schlechtreden und die Verbreitung falscher Aussagen mangels Wissen ist auch nicht Zielführend.
      Stand heute gibt es verschiedene Lösungen der Mobilität, die sind mehr denn je abhängig vom Einsatzbereich.

      Es bringt nichts über die Nachteile eines i3 zu sprechen auf der Fahrt von München nach Hamburg, wenn dieses Auto nie dafür gebaut wurde. Ebenso bringt es auch nichts, den e-Golf als die Musterlösung darzustellen, da der ebenso wenig für lange Strecken und Autobahn geeignet ist. Selbst der Audi E-Tron kommt auf der Autobahn bei über 130 bestimmt keine 300km weit, da die Aerodynamik zu schlecht ist.

      Da fällt mir das Video "Audi E-Tron making of" ein, da steht ein Etron auf dem Prüfstand mit zugeklebtem Kühlergrill und Aerodynamischen Felgen, die es gar nicht zu bestellen gibt. Die "betrügen" sich und die Käufer weiter, wie gewohnt mit technischen Daten, die in der Praxis nicht stimmen.

      Das ziehen schwerer Anhänger, und mehrmaliges durchqueren Deutschlands jede Woche ist immer noch die Domäne der Diesel. Da gibt es gerade kaum eine Alternative.

      Wegen der Schadstofflimits ab 2021 sind viele Hybridlösungen nötig, die man uns bisher vorenthält. Die Technik dafür wird schon seit ca. 5 Jahren von Bosch, Schäffler, Delphi, Continental angeboten. Die Umstellung wird wahrscheinlich ebenso chaotisch wie bei WLTP ablaufen, da bis zur letzen Sekunde gewartet wird.

      freundliche Grüße.
    • nate-nate schrieb:

      Den ausländischen Markt möchten wir nicht. Wir haben mit deutschen Fahrzeugen die besseren Erfahrungen gesammelt. Es stärkt auch den deutschen Markt...
      Ein freundliches Hallo,
      warum fährst du einen Yeti?
      Ein deutsches Fahrzeug ist das meines Wissens wohl nicht. :huh: :D :P

      Grüße
      Bernd
      ........


      "Das Auto ist erfunden worden, um den Freiheitsspielraum des Menschen zu vergrößern, aber nicht, um den Menschen in den Wahnsinn zu treiben"

      Enzo Ferrari
    • Ist ein Fahrzeug vom deutschen Hersteller im Ausland gebaut deutsch? Ist ein Seat in Wolfsburg gebaut Spanier?
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • Freundliches hallo ins Forum.
      Wir fahren zwei Tiguan und einen Yeti. Darüber habe ich im Forum schon öfter geschrieben.
      Der Yeti gehört meines Wissens nach zum VW-Konzern und besitzt VW-Technik.
      Ich kann mit dem Yeti in jede VW-Werkstatt. Die Ersatzteile sind wie bei VW innerhalb 24 Std. vom Lager in der Werkstatt.
      Was ich nicht ganz verstehe, sind die vielen Foristen, die sich über alle möglichen Reparaturen an ihrem Yeti beschweren und vom Konzern weg möchten.
      Dazu schreiben manche zu jedem Kommentar irgend etwas, auch wenn es einer Frage oder einem Kommentar nichts bringt. Es wird Unwissen unterstellt. Das ist dem Forum und dem Thread nicht dienlich.
      Wer besonders viel weiß, ist hier sehr willkommen und darf seine Weisheit gerne im Forum weitergeben und zur Verfügung stellen. Damit zu prahlen oder anderen Unwissenheit zu unterstellten, ist nicht die feine Art. Na ja, wer dass braucht, soll damit glücklich werden.
      Ich respektiere Jedermanns Ansicht und Meinung. Wenn ich darauf antworte, werde ich nie persönlich.
      Wer hier schreibt : „Das viele Schlechtreden und die Verbreitung falscher Aussagen mangels Wissen ist auch nicht zielführend“ verhöhnt alle, die in diesem Thread geschrieben haben.
      Jeder darf seine Meinung frei äußern und wenn der eine oder andere von seiner Meinung überzeugt ist, wird er sich nicht so schnell die Ansicht eines anderen annehmen. Hier überzeugen nur Tatsachen und gute Argumente.
      Ich selbst habe aus verschiedenen Gründen bestimme Ansprüche an ein Auto, die es erfüllen muss.
      Wenn es das kann, ist es das Richtige für mich.
      So kann sich jeder das aussuchen, was zu ihm passt.
      Ein Auto für die Allgemeinheit, das für viele Leute passt, muss logischerweise viele verschiedene Kriterien erfüllen. Sonst wird es ein Nischendasein fristen. Und weil es wenig gekauft wird, kann es auch nicht günstig sein.
      Ich habe schon im Forum darüber geschrieben, das VW bei der Vorstellung des Tiguan zwei auch einen vollelektrischen Gelände-SUV anbieten wollte. Ich habe daraufhin sofort bei VW angerufen und gefragt, ob dieser SUV tatsächlich so gebaut wird. Ich wäre der Erste gewesen, der ihn bestellt hätte.
      Aber leider wurde der vollelektrische SUV doch nicht gebaut. Man hat bei VW all die Argumente, die hier im Forum gegen ein solches Fahrzeug angesprochen werden, als Entscheidung gegen dieses Auto zugrundegelegt und sich gegen eine Produktion entschieden.
      Das ist jetzt aber auch schon fünf Jahre her. Heute ist die Denkweise bei VW eine andere.
      Angeblich soll im Herbst ein Tiguan als Plug-in-Hybrid angeboten werden. Ob dieser als Allradler mit Anhängerkupplung kommen wird, konnte mir niemand bei VW sicher sagen.
      Da wir selbst neben VW schon andere Marken gefahren haben, überdies unser sehr großer Bekanntenkreis verschiedene Marken fährt und uns seine Erfahrungen mitgeteilt haben, haben wir unsere Schlüsse daraus gezogen.
      Trotzdem verschließen wir uns den ausländischen Marken nicht gänzlich.
      Ein passender RAV-4 wäre eine Alternative.
      Beratungsresistenz gibt es bei uns auch nicht. Wenn Tatsachen und gute Argumente vorhanden sind, lassen wir uns gerne überzeugen. Nicht überreden.
      Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen aus Öpfingen von Nate.
    • nate-nate schrieb:

      Wer hier schreibt : „Das viele Schlechtreden und die Verbreitung falscher Aussagen mangels Wissen ist auch nicht zielführend“ verhöhnt alle, die in diesem Thread geschrieben haben.
      Jeder darf seine Meinung frei äußern und wenn der eine oder andere von seiner Meinung überzeugt ist
      Wer hier im Thread behauptet, dass der i3 keine Akkuheizung hat der hat schlichtweg keine Ahnung und verbreitet Falschaussagen. Auch der Spruch, dass wegen der hohen Sitzpositionen keine großen Leute reinpassen ist Unsinn und stimmt nicht. Und so weiter....
      Das hat nichts mit Meinung zu tun, das sind Lügen!
    • @udohans
      Lügen sind das schon dreimal nicht also vorsichtig mit solchen Aussagen.
      Mein i3 hatte keine Akkuheizung, diese gibt es jetzt als Option für zusätzliches Geld und nennt sich Akkuvorwärmung für den Fahrtantritt.
      Ansonsten hast Dir ja redlich Mühe gegeben meine Punkte auseinander zunehmen.
      Könnte jetzt dazu wieder Stellung nehmen was ich aber nicht machen werde da solche Diskussionen zu nichts führen.
      Weiter sind die Punkte meine eigene Erkenntnis und Meinung welche ich auch Schreiben kann und darf.
      Wenns sie Dir nicht gefallen hast leider Pech gehabt :D
      Wünsche Dir weiterhin glückliches Stromern :rolleyes:
    • Freundliches hallo ins Forum.
      Hallo udohans,
      Zum i3 kann ich nichts sagen. Ich bin noch nicht mit ihm Probe gefahren.
      Auch zu seiner Technik nicht, weil er mir zu teuer war, habe ich mich nicht mit ihm befasst.
      Was mich am i3 sehr stört, sind die gegenläufigen Türen. Sicher wird es Leute geben, denen vielleicht gerade diese gegenläufigen Türen gefallen.
      So haben Menschen verschiedene Geschmäcker. Auch haben die Menschen verschiedene subjektive Eindrücke. Ihnen diese zu nehmen, wird nicht funktionieren.
      Wenn etwas Neues vorgestellt wird, warte ich immer Testberichte ab, die ja in der Regel vor der Markteinführung schon durchgeführt werden.
      Da sind ja in der Regel Fachleute beim Testen dabei. Mir hat der Range-Extender gut gefallen. Ich bin nicht sicher, glaube aber, den gibt es nicht mehr.
      Ich meine auch wieder nicht sicher, dass der i3 bei den Tests nicht gut weggekommen ist.
      Kannst Du einen Link in das Forum einstellen, in dem etwas Gutes über den i3 zu lesen ist?
      Bestimmt wären Dir viele dankbar. Und wenn Du den Ball ein wenig flacher halten würdest.
      Es erzeugt nur Spannungen im Forum.
      Ich halte sehr viel von PN. und habe sehr, sehr gute Erfahrungen damit gemacht.
      Es belastet den Thread und das Forum weniger und sorgt für mehr Verständnis untereinander und Ruhe im Thread.
      Ich verbleibe mit besten freundlichen Grüßen aus Öpfingen von Nate.
    • TDI-Driver schrieb:

      Lügen sind das schon dreimal nicht also vorsichtig mit solchen Aussagen.
      Mein i3 hatte keine Akkuheizung, diese gibt es jetzt als Option für zusätzliches Geld und nennt sich Akkuvorwärmung für den Fahrtantritt.
      Die Akkuheizung ist beim i3 Serie, ebenso die Standheizung. Die Akkuheizung heizt den Akku während der Fahrt. Unter den Batteriepacks befindet sich der Heiz/Kühlkreislauf für den Akku. Der sorgt auch dafür, dass die Zellen möglichst gleichmäßige Temperatur haben. Wer eine Wärmepumpe verbaut hat profitiert von der besseren Effizienz auch für die Akkuheizung.

      Die Akku Vorklimatisierung - also heizen des Akkus vor Fahrtantritt (mit der Zeitschaltuhr) ist bei den älteren Baujahren Optional. Dieses Extra gab es in Verbindung mit der Sitzheizung. Wer also Sitzheizung hat, hat das mit dabei. Bei meinem funktioniert das gut, es hilft bei sehr niedrigen Temperaturen.

      Der e-Golf hat sowas überhaupt nicht. electrive.net/2017/04/05/strom…vw-e-golf-im-fahrbericht/

      Wo ich wohne gibt es inzwischen viele Ladesäulen. In der Stadt gibt es keinen Platz, bei dem die nächste Ladesäule mehr als 500m weit weg ist. Das Navi hilft mir bei finden und zeigt bei den meisten Ladesäulen an, ob sie frei oder belegt sind.
      Standpunkte und Meinungen sind ja unterschiedlich, und über Geschmack lässt sich auch nicht streiten.
      Doch zu behaupten, das ein i3 keine Akkuheizung hat stimmt nicht.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.