Kontra Elektromobilität, allgemeines dazu

    Sponsoren



    Umfrage

    Eure Meinung zum Panoramadach

    Insgesamt 25 Stimmen
    1.  
      Hatte/habe es - und bin zufrieden (14) 56%
    2.  
      Hatte/habe es - und bin unzufrieden (1) 4%
    3.  
      Nie wieder - nur Ärger damit (1) 4%
    4.  
      Immer wieder - nie Ärger gehabt (1) 4%
    5.  
      Beim nächsten Autokauf JA (10) 40%
    6.  
      Beim nächsten Autokauf NEIN (10) 40%

    Sponsoren



    • Totto68 schrieb:

      Tanken alle Benziner und Diesel gleichzeitig? so klingt das nämlich in euren Schwarzmalertheorien über E-Autos.
      Die Frage wird richtig spannend, wenn das letzte AKW vom Netz ist und die meisten Kohlekraftwerke stillgelegt sind.
      Wehe, wenn dann nicht Tag und Nacht starker Wind weht und immer die Sonne scheint.
      Ach, ich vergaß, Annalena B. bezieht den Strom dann aus dem Netz... :D
      Es tut sich was am Subventionsmarkt:
      welt.de/wirtschaft/article1887…praemien-verlaengern.html
    • Neu

      nate-nate schrieb:

      Wie es wohl ausschaut, wenn aus einen Hochhaus mit hundert Wohnungen hundert Verlängerungskabel aus den Fenstern hängen, um hundert Stromer mit Energie zu versorgen.
      Das wird es wohl nicht geben, da in der Zukunft die Bewohner solcher Hochhäuser sich ein eigenes Auto nicht mehr leisten können.

      Auch wenn es dem ein oder anderen User hier nicht wirklich gefällt, die Zeiten ändern sich und wenn erst mal die vielen Lastkraftwagen selbstfahrend unterwegs sind, werden wir uns von unserem Fuhrpark trennen und ein Fahrzeug zum "Transport Arztbesuch / Einkauf" bestellen.
    • Neu

      Freundliches hallo!
      In welchem Thread sind wir hier eigentlich?
      Hallo Totto68!
      Habe ich nicht geschrieben, dass ein zügiger Ausbau der Infrastruktur der Elektofahrzeuge Sinn machen würde, um deren Absatz zu fördern?
      Ansonsten schließe ich mich den Kommentaren an, die vor mir gepostet wurden.
      Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen von Nate.
    • Neu

      Maetu schrieb:

      Ich finde es grundsätzlich toll, wie es vorwärts geht. Ich mache mir inzwischen mehr Gedanken, wie ein autarkes Laden mit meinem Arbeitsweg vereinbar ist.
      Zum Valentinstag - ein Gruß

      Das finde ich auch ganz toll. Wir brauchen Leute mit Visionen, Denkvermögen, Fähigkeiten, Kreativität. Leute, die wissen, was sie wollen, die voranstreben, sich von Rückschlägen freimachen können und sich nicht einschüchtern lassen von dem ewigen Gemecker der mürrischen Mieskrämer, die sich ja ohnehin ihr schönes Leben selbst versauen (Wobei mir schon wieder diese „Specklieferanten“ einfallen – wer hat damit eigentlich hier angefangen?).

      Du kennst die Sache mit dem halbvollen oder halbleeren Weinglas?
      Ich sage immer: Es ist noch halb voll, und die andere Hälfte hat auch schon sehr gut geschmeckt.

      Andere orientieren sich da an Matthias Claudius, der ja auch vom Aufgang (des Mondes) und nicht vom Untergang redet. Von ihm ist übrigens auch die kluge Lebensweisheit: „Sitze nicht, wo die Spötter sitzen, denn sie sind die elendesten unter allen Kreaturen.“
      Sitze dort nicht, ..... schreibt er !

      In diesem Sinne wünsche ich dir, und allen anderen positiv Denkenden natürlich auch, viel Erfolg für dein Projekt – du schaffst das, weil du es willst.

      Einen schönen Valentinstag wünscht

      Rheinschiffer
    • Neu

      Ah jetzt soll man positiv denken!

      Dabei machen wir das seit Einführzng der Umweltzonen. Na ja andere Menschen aus den Speckgürteln erhöhen die Mieten und kaufen alle dreu Jahre n Neuwagen.....

      Und wollen dann Missionarsarbeiten in einem Tsechen Suv Forum leisten ala Motivationstrainer.

      Was der Beitrag noch mit dem Thema zu tun hat, was er selber immer einfragt, erschließt sich mir nicht. Dient mal wieder rein der Provokation.
    • Neu

      Margiani schrieb:

      Da hast Du wohl am Satzanfang des Wort "Fehlende" vergessen
      Auch mit diesem Wort wäre SQ5s Beitrag nicht viel besser! :(

      Alles, was seiner Meinung entspricht, ist natürlich immer "objektiv" und "ehrlich", alles andere kann dann ja nur "ideologisch verblendet" sein! :thumbdown:

      Selbst die Leute, die hier eigene positive Erfahrungen (mit dem Wissen um die Stärken und Schwächen von E-Autos) posten, werden als "Privilegierte" oder "Missionare" gebranntmarkt, er selbst zieht seine Erkenntnisse aber nur aus "einigen Blogs von E Auto Nutzern", wobei wir wissen, dass auch in "Verbrennerforen" auf 10 Posts mit Schwachstellen und Problemen höchstens 1 Post mit positiver Erfahrung kommt (wer aus diesen subjektiven Berichten eine Objektivität ableitet, dürfte sich eigentlich nie wieder ein Auto kaufen).

      Er nennt richtigerweise die knapp 13.500 Ladesäulen in Deutschland, ohne aber hinzuzufügen, dass das nur die öffentlichen sind und sowieso ca. 80% der E-Autos privat (über Wallboxen und normale Steckdosen) aufgeladen werden. Dass die Infrastruktur trotzdem noch wesentlich verbessert werden muss, hat hier auch noch niemand bestritten (auch nicht, dass E-Autos bei bestimmten Arten der Nutzung - z.B. Langstrecke oder als Gespann - (noch) gewisse Nachteile haben und somit - wenn einen die Einschränkungen zu sehr stören - nicht für jeden geeignet sind). Der größte Nachteil, den das E-Auto gegenüber dem Verbrenner hat, ist die geringe Auswahl an Fahrzeugen, die angeboten werden. Selbst wenn theoretisch ein E-Auto für einen Kauf in Betracht gezogen wird, fehlt häufig ein akzeptables Angebot bezüglich Austattung, Design, Größe oder sonstiger individueller Wünsche und Vorlieben.

      Der "Stadtmensch", der regelmäßig "Fußwege (bis zu 2 Kilometer)"auf sich nehmen muss, um sein E-Auto zu laden, nimmt das entweder bewusst in Kauf, hat sich vor dem Kauf schlecht informiert oder schlichtweg verkauft.

      LG lego63
    • Neu

      Wer sagt das ich keine eigenen Erfahrungen mit E Autos habe?

      Ich gebe eben nich alles Preis, genau wie manche andere.
    • Neu

      Kürzlich stellte ein Referent auf einer Info-Veranstaltung die Frage: (man hatte dort sehr „eigenartige“ Vorstellungen von einer notwendigen Ladestruktur für E-Autos)

      „Stellen sie sich nur einmal vor, jeder Autobesitzer (Verbrenner) hätte zuhause eine Zapfsäule für Benzin oder Diesel und der Liter-Preis läge unterhalb des Preises der Öffentlichen.

      Wo würden sie hauptsächlich tanken?
      Wie weit entfernt wäre die nächste Tankstelle für sie nötig?
      Wie oft und wann müssten sie dort tanken?
      Wie weit weg könnte sie fahren, ohne fremd zu tanken?
      Wieviele Tankstellen bräuchten wir dann wohl noch in Deutschland?

      D.S.
    • Neu

      SQ5 schrieb:

      Wer sagt das ich keine eigenen Erfahrungen mit E Autos habe?
      Jetzt verstehe ich! Du bist also derjenige, der frierend im E-Auto sitzt oder durchgeschwitzt zu seinem E-Auto läuft, dauernd mit defekten Ladesäulen zu tun hat und immer wieder 2 Stunden unfreiwillig beim Laden zuschauen muss, schämst dich aber so sehr dafür, dass du entsprechende Blogger und Posts erfindest. ^^

      LG lego63
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.