Beladungsgrenze des DPF erreicht?!?

    • [ Auspuffanlage ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 10 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (2) 20%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (2) 20%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (0) 0%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (6) 60%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (2) 20%

    Sponsoren



    • Beladungsgrenze des DPF erreicht?!?

      Moin liebe Gemeinde,

      heute morgen meldete sich der Yeti und meckert über den DPF. Also habe ich einen Reinigungszyklus nach Handbuch gefahren. Ca. 80km und dementsprechend lange. Ergebnis: nix tut sich.

      Ich gehe mal davon aus, dass wir bei einem Alter von achteinhalb Jahren und einer DPF Laufleistung von 184.000 km um eine professionelle Reinigung nicht umhin kommen. Das kostet dann leider knapp 400 Euronen bei dpf clean, aber was soll ich sonst machen?!?

      Jetzt aber die Gretchenfrage: wir wollten nächste Woche ein paar Tage Urlaub an der Nordsee machen. Bedeutet mit Tagesfahrten vor Ort etwa 800km , die wir insgesamt fahren würden.

      Mit dem beladenen DPF.

      Machen oder Urlaub streichen?

      Gruss aus DO
      :F:
    • LM DPF Reiniger und Spülung

      Mal abgesehen davon, dass ich keine Bühne zur Verfügung habe, scheint mir das Zeug nur abgelagerten Ruß zu lösen. Das hilft mir aber bei der Aschebeladung nicht weiter.

      Aber danke für den Hinweis.
      :F:
    • Hallo,
      ich bin leider kein Fachmann zu dem Thema. Vielleicht helfen aber meine Gedanken:
      • Fahr kurz zur Werkstatt und lass den Fehlerspeicher auslesen
      • In der Werkstatt können die auch erkennen, wie voll der DPF ungefähr ist?
      • Wenn du dein Smartphone mit der richtigen App und Adaper zum Auto hast, kannst du das auch selber auslesen
      • Ich würde in den Urlaub fahren, da bekommt er eine schöne lange Strecke, du fährst einfach noch etwas zügiger, was hilfreich für den DPF sein kann
      • Bei Fragen zu der App und fundierten Autokenntnissen lege ich dir den Mitforisten SQ5 nahe, hat mir auch sehr gut geholfen.


      Gruß
      Harzer4x4
    • dkoedo schrieb:

      Mal abgesehen davon, dass ich keine Bühne zur Verfügung habe, scheint mir das Zeug nur abgelagerten Ruß zu lösen. Das hilft mir aber bei der Aschebeladung nicht weiter.

      Aber danke für den Hinweis.
      Würde ggf. schon weiterhelfen.
      Sollte aber auch nur eine eventuelle Notlösung vor dem Urlaub sein falls du vorher nicht in die Werkstatt willst. Mit vollem DPF würde ich jedenfalls nicht so eine Urlaubsfahrt antreten.
      Könnte ebventuell noch die AGR Einheit beeinträchtigen und dann wird es richtig teuer.
    • berme schrieb:

      Du könntest vor dem Urlaub ja mal dieses Produkt probieren. Und dann noch mal eine Regenerationsfahrt machen.
      Lies dir mal die Kundenrezensionen durch.

      amazon.de/Liqui-Moly-Pro-Line-…iniger-5169/dp/B008HIM118
      Finger weg von diesem Zeugs, das killt der DPF wirklich.

      Urlaubsfahrt sieht eher schlecht aus. Vor und nach dem DPF sind Differenzdrucksensoren die den Durchlass messen. Wenn die Beladungsgrenze (60 g) erreicht ist ist Feierabend da hilft auch eine Autobahnhatz nichts mehr. Falls die Sensoren dann ganz zu melden, kommt der Notlauf....auf der BAB? nicht so schön. Die Aschebeladung kann man auch mit VCDS auslesen. Viell. hast du jemanden in der Nähe.
    • dkoedo schrieb:

      Das hilft mir aber bei der Aschebeladung nicht weiter.
      Ist die maximale Aschebeladung erreicht (ausgelesen?) oder eine Vermutung?

      Er kann bei 184.000 voll sein, halte ich aber für unwahrscheinlich. Da muss schon ein sehr hoher Motorölverbrauch mit schlecchtem Öl vorliegen und ein Dieselverbrauch von 10 Liter auf 100.

      Ich vermute einen Haarriss in den Differenzdruckleitungen. Auch ein elektrischer Fehler kann Auslöser sein. Daher er meckert, auf keinen Fall mehr in den Urlaub fahren.

      skoda-suv-forum.de/forum/index…ieselpartikelfilter3-pdf/


      Hier habe ich die Probleme bei unserer Jetta abgearbeitet.

      Der Auslöser war Elektrischer Fehler. Die tasächliche Füllung (Messung Waage) war nicht mal die Hälfte ;)
    • Mal abgesehen davon, dass ich keine Bühne zur Verfügung habe, scheint mir das Zeug nur abgelagerten Ruß zu lösen. Das hilft mir aber bei der Aschebeladung nicht weiter.

      Aber danke für den Hinweis.

      SQ5 schrieb:

      dkoedo schrieb:

      Das hilft mir aber bei der Aschebeladung nicht weiter.
      Ist die maximale Aschebeladung erreicht (ausgelesen?) oder eine Vermutung?
      Er kann bei 184.000 voll sein, halte ich aber für unwahrscheinlich. Da muss schon ein sehr hoher Motorölverbrauch mit schlecchtem Öl vorliegen und ein Dieselverbrauch von 10 Liter auf 100.

      Ich vermute einen Haarriss in den Differenzdruckleitungen. Auch ein elektrischer Fehler kann Auslöser sein. Daher er meckert, auf keinen Fall mehr in den Urlaub fahren.

      skoda-suv-forum.de/forum/index…ieselpartikelfilter3-pdf/


      Hier habe ich die Probleme bei unserer Jetta abgearbeitet.

      Der Auslöser war Elektrischer Fehler. Die tasächliche Füllung (Messung Waage) war nicht mal die Hälfte ;)

      ---


      Noch nicht ausgelesen. Eigentlich wollte mir mein Schrauber heute die Drosselklappe ersetzen, der ist aber nicht aufgetaucht. Dann hätte er auch auslesen können.

      Der Motorölverbrauch ist ganz normal, unser durchschnittlicher Spritverbrauch liegt unter 6 Litern auf 100 km.

      Ist ja klasse. Dann ist das Wochenende im EImer und die Urlaubswoche auch. SUper für meine Frau, die hätte die nötig. Und nein, mit Zug oder Bus fällt aus, geht nicht.
      :F:
    • Na es gibt ja noch Selbstfahrermietwagen.

      Selber auslesen bringt immer schnellere und bessere Antworten.

      kungfuren OBD2 Diagnosegerät, Auto WiFi Diagnose OBD Stecker Kompatibel mit iOS, Android & Windows-Geräten verbindet Wireless für Autos amazon.de/dp/B078XG7HM3/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_eQivCb1HETJ6F

      Da ja nur dpf leuchtet, kann auch ein simpler Fehler wie Differenzdrucksensor vorliegen.

      In allen Fällen wird keine Regeneration durchgeführt. Was die Angelegenheit auf jeden Fall verteuert.
    • Obd2 unterscheidet da nicht, das Protokoll ist das gleiche.

      Elm 327 mit einem Schalter WiFi CAN Bus Diagnose Code Scanner Modified 327 WiFi unterstützt alle OBD2 Protokolle und kann auf ISO/Android System - hr-tool ® amazon.de/dp/B076J44J3V/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_U7ivCbDJ3JSKM

      Hier nich ein ganz einfacher, funktioniert mit zahlreichen app aus playstore

      Zum beispiel obd torque.....
    • DPF hat regeneriert - vagabundierende Ströme?

      Man muss ja nicht immer alles verstehen, was so passiert.

      Gestern wurde die Drosselklappe ausgetauscht und ein bisschen was gereinigt. Die Warnleuchte DPF in der Konsole war immer noch eingeschaltet. Fehler liess sich nicht löschen und es konnte auch per Software keine Zwangsregenierung angestossen werden. Warum auch immer.

      Der Wagen stand von 19.00h gestern bis heute Morgen um 11. Dann sind wir ein paar Kilometer gefahren, Zeit gerade eben so eine Viertelstunde. Im Stadtverkehr! Ich habe trotzdem veruscht, soweit wie möglich die Drehzahl zwischen 2.000 und 2.500 zu halten.

      Yeti abgestellt, Leuchte war noch an. ca. 1,5 Stunden später wieder eingestiegen, gestartet und ... sieha da, Leuchte aus!

      Hat irgendjemand ausser "vagabundierende Ströme" eine logische Erklärung dafür?

      Gruss aus dem Pott.

      Detlef
      :F:
    • Logik eben. Ein Parameter für das einschalten war eben nicht mehr gegeben.

      Er schafft es übrigens auch im Leerlauf zu regenerieren.
    • check mal, ob der Differenzdrucksensor noch arbeitet.

      Falls dieser defekt ist, klappt es mit der Regenerationsfahrt nicht wirklich.

      Der Senor ist nicht so teuer. (ca. 50€)

      Nach dem Wechsel kann die Werkstadt eine Regeneration starten.

      Mein Yeti hat 276tkm auf der Uhr, der PDF arbeitet noch.
      Einbauten
      - Standheizung
      - Alu-U-Schutz
      - Schmutzfänger v&h
      - abn. AHK

      8)
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.