Zylinderkopf defekt

    • [ Motor ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Eure Meinung zum Panoramadach

    Insgesamt 22 Stimmen
    1.  
      Hatte/habe es - und bin zufrieden (11) 50%
    2.  
      Hatte/habe es - und bin unzufrieden (1) 5%
    3.  
      Nie wieder - nur Ärger damit (1) 5%
    4.  
      Immer wieder - nie Ärger gehabt (1) 5%
    5.  
      Beim nächsten Autokauf JA (9) 41%
    6.  
      Beim nächsten Autokauf NEIN (9) 41%

    Sponsoren



    • Zylinderkopf defekt

      Moin Zusammen,

      Mein Yeti hat einen neuen Zylinderkopf bekommen.
      Habe den Verdacht, dass der Schaden mit dem Softwareupdate zusammen hängt. :cursing:
      Eine Viertelmillionen Kilometer OHNE Schäden unterwegs, dann nach dem Zwangsupdate stellt sich der Defekt ein.

      Es hat mit leichten Kühlwasserverlusten angefangen....

      ... bis zum Schluß die Abgase in den Kühlkreislauf gedrückt wurden ...
      ... Yeti bei "Drei Gleichen" an der A4 abgestellt ....
      ... und dann Yeti huckepack nach Hause in die Werkstadt meines Vertrauen gebracht ...

      Nun suche ich nach "Leidensgenossen" und Informationen mit ähnlichen Schäden.
      Werde prüfen, ob ich Skoda bzw. VW für den Schaden haftbar machen kann.

      Linky
      Einbauten
      - Standheizung
      - Alu-U-Schutz
      - Schmutzfänger v&h
      - abn. AHK

      8)
    • @Linky - nach 9 Jahren und 250.000 km wird das nichts mit: VW für den Schaden haftbar machen.....

      Das läuft unter Verschleiß, wird Dir jeder Anwalt bestätigen.
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • ... und wenn ich das richtig verstanden habe, ist der Zylinderkopf eh nicht von der VBM eingeschlossen.

      Tut mir leid um dein Motor, reißt sicher eine Lücke in den Geldbeutel und man überlegt, ob sich das überhaupt noch lohnt?

      Gruß
      Harzer4x4
    • Freundliches hallo,
      ich glaube auch nicht, dass VW/Skoda sich da noch verantwortlich fühlen.
      Der Yeti mit 250tsd.Kilometern auf der Uhr und neun Jahren, das ist einfach zu viel.
      Wenn alle Kundendienste regelmäßig bei VW/Skoda zur vorgegeben Zeit vorgenommen wurden und es eine gute Werkstatt ist, würde ich trotzdem versuchen, mit Hilfe der Werkstatt um eine Beteiligung von VW/Skoda an den Reparaturen zu bekommen. Mehr als nein können sie nicht sagen.
      Wenn der Yeti sonst noch gut da steht und noch lange gefahren werden soll, kann auch die Reparatur des Zylinderkopfs sich rechnen.
      Meine Gattin hatte einmal einen Unfall mit ihrem Polo. Der Kostenvoranschlag sagte aus, dass die Reparaturkosten den Zeitwert überschreiten. Wir sind zum mehreren Werkstätten gefahren und haben nach günstigeren Reparaturkosten gefragt. Tatsächlich haben wir eine freie Werkstatt gefunden, die viel günstiger repariert hat.
      Vielleicht kann auf diese Weise die Reparatur wenigstens kostengünstiger ausgeführt werden.
      Viel Glück.
      Ich verbleibe mit besten Grüßen aus Öpfingen von Nate.
    • Der defekte Zylinderkopf ist bedauerlich. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass das Update dafür verantwortlich gemacht werden kann. Das zeitliche zusammentreffen ist Zufall. Vom Update betroffen sind vor allem die Abgasanlage und die Einspritzanlage.

      Der Zylinderkopf beim TDi ist auf den Gusseisen Motorblock geschraubt. Die unterschiedlichen Metalle dehnen sich unterschiedlich aus und sorgen für (machanische) Spannung schon beim Warmfahren. Der gesamte Ventiltrieb, die Hochdruck Einspritzanlage, der Krümmer, Turbolader und die Abgasanlage hängen dran, alles vibriert irgendwie, je nach Drehzahl.

      Im Laufe der Zeit führen diese Belastungen zu Ermüdung beim Aluminium, der Zylinderkopf bekommt Risse.
      Selbst bei Flugzeugen wird die Aluminium Außenhaut regelmäßig auf Ermüdungsrisse geprüft, da in er Vergangenheit schon Teile von einem Flugzeug abgefallen sind, mit katastrophalen Auswirkungen.

      Der defekt des TDi Zylinderkopfes bei 250000 km ist kein besonderes Vorkommnis. Die Zylinderköpfe bei den alten 1,9er TDi gingen je nach Fahrweise und glück/glücklos, deutlich früher kaputt. Beim Firmen T4 TDi 1,9l war damals der erste Zylinderkopf schon vor 100000km hin.
    • Danke für die rege Teilhabe ... :)

      Der Zylinderkopf ist bereits getauscht und weitere 3000 km auf der Uhr. :whistling:
      Yeti muss noch ein paar Tage über die Autbahnen. :D
      Das Loch in der Brieftasche hält sich in Grenzen :rolleyes:

      Wie bereits geschrieben prüfe ich eine Kostenbeiteidigung von Skoda.
      Einbauten
      - Standheizung
      - Alu-U-Schutz
      - Schmutzfänger v&h
      - abn. AHK

      8)
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.