Kennzeichen-Abgleich teilweise verboten

    • [ Gesetz ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Eure Meinung zum Panoramadach

    Insgesamt 37 Stimmen
    1.  
      Hatte/habe es - und bin zufrieden (21) 57%
    2.  
      Hatte/habe es - und bin unzufrieden (1) 3%
    3.  
      Nie wieder - nur Ärger damit (1) 3%
    4.  
      Immer wieder - nie Ärger gehabt (1) 3%
    5.  
      Beim nächsten Autokauf JA (17) 46%
    6.  
      Beim nächsten Autokauf NEIN (13) 35%

    Sponsoren



    • CEHorst schrieb:

      Wers glaubt ...
      Wer es nicht glaubt sollte schnell wieder seinen Aluhut aufsetzen denn dann werden illegal Daten erfaßt. Dagegen hilft auch kein Gesetz oder Verbot.

      Otto
      Karl Valentin: Früher war alles besser, sogar die Zukunft.
    • nate-nate schrieb:

      Banker, mit denen ich gut befreundet bin, raten mir vom Online-Banking ab. Warum wohl?
      Nachvollziehen kann ich diese Aussage nicht. Ich selbst nutze Online-Banking fast ausschließlich und bin heilfroh, dass ich nicht mit jeder Überweisung persönlich in der Bankfiliale erscheinen muss. Dies gilt auch für die Verwaltung der Finanzen meines Vaters (89 Jahre). Es versteht sich aber von selbst, dass ich die erforderlichen Sicherheitseinrichtungen auch nutze und somit einen möglichen Zugriff auf eines meiner Konten erschwere. Desweiteren ist die Kontrolle der Buchungen, war es vor Einführung von Online-Banking allerdings auch schon, weiter notwendig.

      Was das Erheben von Daten, zum Beispiel zum Abschluss einer privaten KV angeht, sind umfangreiche Angaben zu Krankheiten / Operationen / Unfällen notwendig. Selbstverständlich erwarte ich dann auch von der betroffenen Versicherung einen sensiblen Umgang mit meinen Daten.

      Was den flächendeckenden Abgleich von Kennzeichen angeht hat das Gericht festgestellt, dass hier ein "automatischer Abgleich" zum Beispiel mit zur Fahndung ausgeschriebenen Fahrzeugen erfolgen darf. Die betroffenen Länder haben nun die Möglichkeit ihre Gesetzgebung hierzu bis Ende des Jahres zu ändern. Hiervon ausgenommen ist die anlassbezogene automatische Erfassung und deren Abgleich. Dies wird auch bei vielen unserer Nachbarn, zum Beispiel beim "Pickerl" in Österreich, schon praktiziert und verstößt nach meiner eigenen Bewertung auch nicht gegen den Datenschutz.
    • CEHorst schrieb:

      Privatier schrieb:

      - Versicherungen: Ja - diverse, aber die haben von mir keine Daten.
      Wie geht so was?
      Versicherungsvertrag, Vertragsnummer, Name, Anschrift, Geburtsdatum, Kontonummer, Bank, ggf. Schadensfall.
      Schadensfälle hatte ich glüchlicherweise keine.

      Nerviger sieht es bei der Krankenversicherung und Pflegeversicherung aus !
      Vor allem wenn die Irren demnächst alles auf der Gesundheitskarte speichern wollen.
      Aber die Diskussion geht ja auch schon seit 10 Jahren und bisher ist da nichts passiert.........
      Außerdem kennen die mein Brutto Einkommen. :cursing:

      Aber dagegen kann niemand etwas machen, das ist Gesetz.

      Ich versuche allerdings immer meine Datenspur möglichst klein zu halten.
      ....und nur wirklich spezielle Sachen werden max. 1 - 2 Mal im Jahr im Netz bestellt, allerdings niemals bei Amazon.
      ...und JA, ich fahre auch mal 60 km um etwas persönlich in einem darauf spezialisierten Laden zu kaufen und dann bar zu bezahlen.

      Online-Banking, niemals. Ein alter Freund war Boss des Rechenzentrums der Sparkassen-Informatik in Hannover......
      Er hat wie ich, niemals Online-Banking für sich genutzt, warum wohl ? :D :D :D
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächle, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • otto36 schrieb:

      Wenn der Staat uns nun etwas Böses will kann er jederzeit die Mautbrücken mißbrauchen oder sich sonstwas einfallen lassen. Doch zum Glück leben wir in einem Rechtsstaat und nicht in 1940 oder in der DDR.
      Genau, und deshalb mußten unschuldige Bürger bis zum Bundesverfassungsgericht klagen ?
      Und weil Sie nicht in 1940 oder in der DDR leben wollen haben Sie das getan.
      Danke das es Menschen gibt die Ihre Zeit opfern um dafür zu streiten !
      Ich finde es unangebracht in diesen Zusammenhang über Daten zu sprechen die jeder freiwillig zur Verfügung stellt oder bei der Nutzung von Smartphone, Tablet und PC preisgibt.
      Hier aber haben Länder Gesetze erlassen die nicht geltenden Recht entsprechen.
      Und zum Thema Alibi, ich brauche keins, ich habe Freunde.
      Ich darf 2 Beispiele bringen.

      Beschuldigt mit meinen PKW Mercedes .......am..... einen Unfall mit Personenschaden verursacht zu haben leider konnten 6 Mitarbeiter bestätigen das ich mich zur Tatzeit 40 km entfernt in eine Meeting
      befand. Die Mitbewohner erklären auf Anfrage das das Fahrzeug den ganzen Tag vor dem Wohnhaus stand.
      Keine Entschuldigung - nichts.
      Ich habe mir erlaubt eine Lesebrille und ein Fielmann Prospekt an die Behörde zusenden mit der Bitte Ihre Arbeit sorgfältiger zu erledigen.

      Beschuldigt mit meinen OPEL INSIGNIA......am.... einen Sachschaden verursacht zu haben.
      Dumm nur, ich habe keinen Opel, auch ist ein solches Fahrzeug nicht auf mich zugelassen.
      Zur Tatzeit habe ich gearbeitet 60 km entfernt mehr als 40 Zeugen.
      Keine Entschuldigung - nichts.
      Ich habe mich bereit erklärt mich schuldig zu bekennen wenn die Schadenstumme unter 1000 Euro liegt.
      Selbstverständlich müßte mir das Fahrzeug im Austausch kostenfrei zugeführt werden.

      Und jetzt wollen Sie noch mehr Daten ?
      Mir und Ihnen würde es helfen sorgfältiger zu arbeiten.
      F.U.
    • CAROMITO schrieb:

      Und zum Thema Alibi, ich brauche keins, ich habe Freunde.
      Erstends glaube ich nicht, dass du "Freunde" hast (maximal Bekannte, die dich nicht zum "Feind" haben möchten :D ), und zweitens liest sich das fast so, als könntest du diese sogenannten "Freunde" auch dazu bringen (zwingen), für dich zu lügen! =O

      LG lego63
    • CEHorst schrieb:

      Du lebst in deiner eigenen Welt.
      Hallöchen CFHorst,
      Du bist aber richtig gemein :D . @otto36 kann ja mal bei seinem Finanzamt nachfragen, ob er bei seiner Einkommenssteuererklärung noch irgendwelche Belege mitsenden soll, die lehnen lachend ab :) .
      Über die Verbrechendsbekämpfung könnte nur @Käfer62 eine Antwort geben, darf es aber nicht :!: .
      Wir sind inzwischen Alle so gläsern, da kommt es auf die Kennzeichenverfolgung auch nicht mehr an :!: .
      MfG
      old man
      Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
      Heraklit von Ephesos
    • lego63 schrieb:

      Erstends glaube ich nicht, dass du "Freunde" hast (maximal Bekannte, die dich nicht zum "Feind" haben möchten ), und zweitens liest sich das fast so, als könntest du diese sogenannten "Freunde" auch dazu bringen (zwingen), für dich zu lügen!
      Ja zugegeben, Text lesen ist schwer..

      CAROMITO schrieb:

      Und zum Thema Alibi, ich brauche keins, ich habe Freunde.
      Es steht doch eindeutig - zum Thema Alibi, ich brauche keins - .
      Es zeigt Deine Denkweise wenn Du das so interpretierst.
      Freunde glauben an Dich, allein das hilft.
      Aber in einen liegst Du richtig, keiner möchte mich zum Feind haben.
      Warum arbeitest Du dann daran ? :rolleyes:
      F.U.
    • CAROMITO schrieb:

      Genau, und deshalb mußten unschuldige Bürger bis zum Bundesverfassungsgericht klagen ?
      Und weil Sie nicht in 1940 oder in der DDR leben wollen haben Sie das getan
      Und genau das macht den Rechtsstaat aus. Ich kann mich wehren.

      Hier scheinen aber einige mehr Vertrauen in Facebook, Google, Tesla, Apple usw. als in unseren Staat zu haben. Wobei erstgenannte sicher mehr Daten von ihren Nutzern haben als unser Staat.
      Klage mal gegen Facebook....selbst wenn du dann Recht bekommst passiert trotzdem nichts.

      Otto
      Karl Valentin: Früher war alles besser, sogar die Zukunft.
    • old man schrieb:

      Du bist aber richtig gemein . @otto36 kann ja mal bei seinem Finanzamt nachfragen, ob er bei seiner Einkommenssteuererklärung noch irgendwelche Belege mitsenden soll, die lehnen lachend ab .
      Die wollen immer eine Bilanz von mir haben. Diese haben sie bisher nie geprüft. Evtl können die das ja auch ohne mein Büro zu betreten.

      Otto
      Karl Valentin: Früher war alles besser, sogar die Zukunft.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.