DIY - Selbsthilfe - Wartung - Was kann man selber machen

    • [ sonstiges ]

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 21 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 5%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 24%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (6) 29%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 5%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 52%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (4) 19%

    Sponsoren



    • Bei mir sind es auch 60000 km
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • siehe für meinen 1,8er. Andere 60000km oder 4 Jahre.
      Dateien
    • Der zündende Funke

      niceday schrieb:

      Hallo, ich möchte an meinem 1,8er die Zündkerzen wechseln. Die sind nun ca. knapp 40000 km drin. Da ich nach dem abnehmen der Motorverkleidung gesehen habe, das man da überall gut ran kommt, werde ich die selber wechseln. Welche Zündkerzen sind da zu empfehlen? Also Hersteller und Bezeichnung. Ist das noch korrekt, Kerzen per Hand fest ziehen, und dann mit Ratsche noch 90°-100° fest ziehen? Haben wir früher ohne Drehmoment so gemacht.
      Ich habe auch einen 1.8 TSI und habe die Zündkerzen bei ca. 90.000 km gewechselt. Das ist lt. Serviceheft das Intervall, alle 90.000 km .
      Am Anfang des Fred habe ich dazu einige Beiträge geschrieben .
      Gekauft habe ich die Bosch-Zündkerzen s. Link

      kfzteile24.de/ersatzteile-vers…erze?dlnr=30&ktypnr=32751

      Früher habe ich auch einen Hauch Kupferpaste auf das Kerzen-Gewinde geschmiert, aber da alle "einschlägigen" Quellen davon dringend abraten habe ich das Gewinde trocken gelassen .
      Das Anzugsmoment steht ja mit im Link.

      Frohes schaffen :) .



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    • Intervall bis KW 21 / 2013

      Alle 90.000 km oder 6 Jahre!


      Intervall ab KW 22 / 2013

      Alle 90.000 km oder 6 Jahre

      Ab MJ 2017

      dito!

      Zündspulenabzieher:

      pkwteile.de/oen/t40039?bing=1&…195cc1410b49238e97e0932e4


      Kerzenschlüssel:

      xxl-automotive.de/spezialwerkz…iginal-vw-spezialwerkzeug

      Schlüsselweite ist 16 mm.


      Anzugsdrehmoment 30 Nm VW Repleitfaden!


      Achtung, die Zündspulen sind sehr empfindlich. Ein runterfallen oder Abziehen mit Zange führt schnell zur Zerstörung.


      Zündkerzen:

      Beru Z347

      Beru Titan UPT11P

      NGK 1675

      NGK V line 94976

      Bosch Premium 0 242 245 576
      Lasst euch nicht kirre machen, unsere Diesel sind sauber ;)

      google.com/url?sa=t&source=web…Vaw1xbV0kXiK-IDfs4YlCFymJ
    • niceday schrieb:

      siehe für meinen 1,8er. Andere 60000km oder 4 Jahre.
      @niceday


      kannst Du bitte noch mal ein Bild posten wann der wechsel der Lamdasonde vorgesehen ist?

      Leider wurde meine ernst gemeinte Frage in den offtopic Bereich verschoben, warum auch immer!
      Lasst euch nicht kirre machen, unsere Diesel sind sauber ;)

      google.com/url?sa=t&source=web…Vaw1xbV0kXiK-IDfs4YlCFymJ
    • Mal wieder eine "dumme" Idee von mir.

      Neu

      Aber von Anfang an :

      Es gab den Renault Espace Phase III ja auch in der etwas längeren "Grand Espace" Version als 7 Sitzer.
      Die Sitze hinten sind alle genauso leicht auszubauen wie bei YETI. (Renault hatte es zuerst.)

      Solche Grand Espace Phase III mit der Kunststoffkarosserie gibt es jetzt als 2,0 und 2,2 L Benziner mit 114, 120 und ich glaube 150 PS
      mit Fahrleistungen zwischen 190.000 und 300.000 km billigst zu kaufen.
      Zwischen 450,- und 2200,- €.
      Teilweise sogar noch mit TÜV.

      Ich hatte so eine Kiste lange 8 1/2 Jahre und war damals sehr zufrieden mit dem Fahrzeug.
      Selbst einen Crash, mir fuhr ein Opel Corsa hinten rein, der war Schrott, hat der Espace wg. seiner Kunststoffkarosserie und seinem
      Stahlrahmen super "weggesteckt". Nix verzogen, nur neue Stossstange und neue Heckklappe und ein neuer Auspuff (hihi der war eh fällig !)

      So eine Kiste jetzt zum "frugalen" Minicamper umbauen.
      Der Espace ist dabei trotz seiner Größe viel leichter als ein Yeti.
      Verbrauch war bei meinem moderat, weil, der cw-Wert der Kiste war ziemlich gut.

      Frage ist, wer arbeitet mir jetzt aber den Motor und das Getriebe auf.
      Also, Motor raus, zerlegen, ersetzen was verschlissen ist und Motor wieder rein, ggf. kaputte Anbauteile auch ersetzen.

      Meine alten Hamburger Renault-Händler und Werkstätten gibt es leider inzwischen alle nicht mehr.
      Die Renault Niederlassung Hamburg hat kein Interesse bzw. lehnt sowas glatt ab es in ihrer Werkstatt zu machen, die wollen nur Neuwagen verkaufen und maximal "Module" tauschen......... :(
      (Weil mehr können die wohl auch nicht.)

      Kennt Ihr vielleicht gute Motoreninstandsetzer ?
      Polsterer, mein alter Polsterer ist in den Ruhestand gegangen....

      Isolieren und sonstiges ausbauen/anbauen würde ich selber machen.

      Das ganze ist erstmal, wie gesagt, nur eine Idee.

      Mein Weib sagt ich soll unseren Yeti umrüsten, ist doch meiner........
      Aber das möchte ich nicht unbedingt, falls doch etwas schief oder "in die Hose geht".
      Der ist ja auch erst 3 1/2 Jahre alt und den brauche ich für Hamburg - Bochum - Hamburg, als mein kleines unermüdliches Eselchen / Arbeitstier.
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächle, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Neu

      @Privatier
      Fahr aufs Land und suche dir eine freie Meisterwerkstatt die von einem „altem*“ Meister geführt wird.

      * so kurz vorm Rentenalter.
      So eine Aufarbeitung wird dann zwar etwas länger dauern, aber die können so etwas.

      P.S. Mir wäre so ein Umbau nicht komfortabel genug
      Immer mehr Leute sind davon überzeugt dass sie immer und überall benachteiligt werden, dass sie immer und überall zu kurz kommen und dass sie immer und überall im Recht sind.
    • Neu

      @Privatier

      Motoreninstandsetzer und Sattler würde ich mich in Polen umschauen. Hier findet man nichts mehr was in annehmbaren Preis Leistungsverhältnis steht.

      Du wirst vermutlich schnell feststellen, das bei diesem Fahrzeug die benötigten Ersatzteile rar und teuer sind. Besonders wenn es um Board Elektronik geht. Für den Innenausbau würde ich auch mal im Bereich des Bootsbau schauen, edele Sachen aber leider wieder kostspielig.

      Die zu erwartenden Kosten, werden den Preis schnell auf mehrere Zehntausender hochjubeln, besonders wenn man viel machen lassen muss. Hinzu kommen dann viele gefahrenen Kilometer, die durchaus ihren Reiz haben können, sowie Enttäuschungen das dass angepriesene Material nicht dem entspricht, was der Verkäufer angeboten hat. Hinzu kommt ein entsprechender Stellplatz mit gewissen Temperaturanforderungen und Ausstattung (Strom, Wasser, Toilette pp).

      Empfehlen würde ich einen Innenausbau aus Hartschaumplatten und Oberflächen aus Gfk Platten. Das ist flexibel und gut mit Möbelbeschlägen aus dem Wohnwagenbau vereinbar.

      Als weiteres Material eignet sich Aluwabenblech. Sehr stabil und einfach zu verarbeiten, etwas Vorsicht ist geboten bei der Verarbeitung, man sollte über die Zündfähigkeit der Bearbeitungsabfälle zumindest mal nachdenken.

      Motorinstandsetzer aus Hannover, kann was, alteingesessen:

      motorenhenze-hannover.de

      Mit diesem habe ich schon früher zusammen gearbeitet, leider gehen ja die Diesel nichtz mehr kaputt ;)


      getriebegearbox.de/ueber-uns.php

      Hat sehr gute Kritiken von meinen Partnerfirmen. Aber auch hier kann ich das nur weiter geben, da die paar Sachen ich selber repariere oder es eben hält ;).

      Teile findest Du hier:

      online-teile.com/oem-kataloge/…Oz88ZG1xMD02OgAAAADloUh2$

      Wünsche Dir bei deinem Projekt viel Erfolg. Wollte Yeti Umbau auf Euro 6 mit Unfaller angehen, aber zu viel Zeiteinsatz :(
      Lasst euch nicht kirre machen, unsere Diesel sind sauber ;)

      google.com/url?sa=t&source=web…Vaw1xbV0kXiK-IDfs4YlCFymJ
    • Mach es zu deinem Projekt

      Neu

      Privatier schrieb:

      Solche Grand Espace Phase III mit der Kunststoffkarosserie gibt es jetzt als 2,0 und 2,2 L Benziner mit 114, 120 und ich glaube 150 PS
      mit Fahrleistungen zwischen 190.000 und 300.000 km billigst zu kaufen.
      Zwischen 450,- und 2200,- €.
      Teilweise sogar noch mit TÜV.
      Das erinnert mich an die Camping-Umbauten unserer Bullis :) .
      Voraussetzung für einen Kauf ist die grüne Plakette und zwei Jahre TÜV :nana: .
      Sichtprüfung Karosse auf Rost mit Lampe, Kamera und Hebebühne/Grube in Eigenleistung .
      Sichtprüfung Motor / Getriebe auf Ölverluste , Spiel Antriebswellen, Achsmanschetten, usw.
      Kompressionsdiagramm Motor, maximal 1 Bar Abweichung , Kerzenbild .

      networksvolvoniacs.org/index.p…n_und_Druckverlust_prüfen

      Wenn die Kerzen draussen sind kannst du den Motor auch gleich endoskopieren (kein Hexenwerk) .
      Die "Inneneinrichtung" kann man aus OSB gut selbst machen (deine handwerklichen Talente sind ja gut bekannt ) .
      Als Küche haben wir damals eine gebrauchte Anbauspüle aus Edelstahl verwendet und passend zurecht "gebastelt" . Für Frischwasser reicht ein 10 Liter Kanister und Micropur

      fritz-berger.de/artikel/katady…pur-classic-fluessig-3546

      Der Abwasserkanister sollte ca. 20 Liter fassen .
      Da ein Camping-Ausbau doch einige Zeit dauert, wäre eine Garage für ca. 3 Monate schon vorteilhaft .
      Ich finde die Idee wirklich spannend, halt uns mal auf dem Laufenden :thumbup: .
      Ich werde die betreffenden Beiträge in den DIY-Fred verschieben, damit sie nicht untergehen .

      MfG.



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    • Neu

      Danke @SQ5 !

      Damit kann ich arbeiten, auch der Tipp mit einem älteren "Landschrauber", einer alten Renaultwerkstatt ist gut.
      (Daran hatte ich auch schon gedacht.......)

      Mini oder Micro-Camper ist wahrscheinlich schon viel zu hochtrabend - für das was ich will.
      Rustikal, frugal um mal ein Wochende im Herbst, Winter, Frühling irgendwo in SH oder Meck-Pom ein zwei Tage zu verbringen.

      Ich will nur in der Kiste bequem schlafen mit max. 2 Personen, und das funktionierte in meinem kurzen Esapace damals schon gut.
      Soll "wenn ich es denn mache" so ne' Art Survival-Car werden in Camouflage, vielleicht mit "Grobstollenreifen" und Dachgepäckkasten,
      die Grundträger hat der Esapce ja schon dabei.

      Mehr als das gibbet dann auch nicht: i.pinimg.com/originals/4b/6b/a…40af8bb71dc7baffc7a8b.jpg

      Von diesen Alu-Koffern habe ich noch 6 Stück, wobei 2 mich schon seit 15 Jahren Hamburg - Bochum begleiten.
      Sind besser als jeder Koffer den ich kenne.......

      Im Prinzip habe ich als Prepper alles was man draußen braucht, muss da keine großen Anschaffungen tätigen,
      das Zeug eben nur in einem Fahrzeug verstauen, bzw. geschickt verbauen.......... :)

      Schau'n wir mal - ist bis jetzt nur eine Idee.

      Vielleicht nehme ich doch meinen YETI, muss mal wieder das "Gestühl" rauswerfen und die Teile auf den Boden schleppen........
      dann messen und probieren. Ausbaupläne für den Yeti habe ich dank Forum ja genug. :thumbup:

      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Wobei mir da noch eine wichtige Frage einfällt:

      Bekommt man ein Fahrzeug auch dann durch den TÜV, wenn die hinteren Sitzplätze fehlen ?
      Die jedesmal ein/ausbauen würde mich schon wieder von der Umsetzung meiner Idee abhalten.......*seufz*
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächle, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Neu

      Du bekommst ihn auch ohne Sitze durch den TÜV, nur drauf achten das sie dann nicht die SW einstellen (sofern du kein Xenon hast was ich nicht glaube)
      Lasst euch nicht kirre machen, unsere Diesel sind sauber ;)

      google.com/url?sa=t&source=web…Vaw1xbV0kXiK-IDfs4YlCFymJ
    • Neu

      rotax schrieb:

      ....
      Die "Inneneinrichtung" kann man aus OSB gut selbst machen (deine handwerklichen Talente sind ja gut bekannt ) . ....

      Pappelsperrholz ist m.E. deutlich geeigneter, da leichter und im Finish schöner zu gestalten.
      Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Kurt Tucholsky)
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.