IAA Frankfurt 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 13 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (3) 23%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (3) 23%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (0) 0%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (7) 54%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (3) 23%

    Sponsoren



    • IAA Frankfurt 2019

      Ich war auf der IAA und möchte euch kurz hiervon berichten. Um es vorweg zu nehmen: Die IAA hat mich doch ziemlich enttäuscht. Sie ist nur noch ein Schatten des Glanzes früherer Jahre. Bereits auf der letzten IAA waren einige namhafte Automobilhersteller nicht mehr vertreten, doch dieses Jahr war es noch schlimmer. Im Prinzip war es mehr eine DAA, denn viel Internationalität konnte ich dort nicht feststellen. Neben Volvo und der Fiatgruppe fehlten auch alle Franzosen und bis auf Honda auch alle Japaner. An bekannten ausländischen Herstellern waren außer Honda eigentlich nur Hyundai und Land Rover sowie natürlich die VW-Töchter Skoda und Seat dort. Aber auch bei den anwesenden Herstellern merkte man, dass gespart wurde. Die Ausstellungsflächen der einzelnen Hersteller waren deutlich kleiner und die Präsentation erfolgte mit viel weniger Hi-Tech und Tamtam als noch vor zwei Jahren. Während früher von einem Fahrzeugtyp oft mehrere Exemplare mit unterschiedlichen Ausstattungen ausgestellt wurden, waren es jetzt meist nur ein Exemplar und das überwiegend in sportlichen Ausführungen. So stand vom Golf z.B. nur der GTI dort und manche Typen, wie z.B. der Audi Q3 oder der neue Seat Tarraco waren entweder gar nicht da oder waren abgeschirrmt, so dass sie nicht genau besichtigt werden konnten. Ein sehr schwaches Bild, das für die IAA sicherlich einen erheblichen Imageschaden hinterlässt.

      Von den Umweltaktivisten wurde im Vorfeld beanstandet, dass der E-Mobilität zu wenig Raum geschenkt wurde. Das kann ich nicht bestätigen. Ich fand die E-Autos mit Blick auf deren Verkaufszahlen eher überrepräsentiert. Aber das ist natürlich ein subjektives Empfinden, bei dem man auch berücksichtigen muss, dass mich die E-Autos (noch) nicht sonderlich interessiert haben.

      Was ist mir ansonsten besonders aufgefallen? Da wäre zum einen, dass die Materialanmutung offenbar wieder rückläufig in Richtung von mehr Hartplastik ist. Besonders negativ fallen dabei der T-Rock und der T-Cross auf, deren Materialen im Innenraum praktisch nur noch aus Hartplastik bestehen. Allerdings wirken die verwendeten Hartplastikteile wertiger als das früher der Fall war, was aber nicht darüber hinwegtäuschen darf, dass unterschäumte Flächen einen höherwertigen Eindruck hinterlassen. Interessant ist, dass beim neuen Skoda Kamiq zwar auch nicht gerade an Hartplastik gespart wurde, er dennoch aber wertiger wirkt als seine Brüder von VW. Bisher war es eher umgekehrt. Eine rühmliche Ausnahme ist der Skoda Superb, der mit dem Facelift auch eine deutliche Aufwertung des auch bisher schon wertig wirkenden Innenraums erhielt und sich jetzt nicht mehr hinter Passat oder Audi A6 zu verstecken braucht. Am wertigsten erschienen mir übrigens BMW und Mercedes. So fand ich z.B. die Materialanmutung beim BMW X1 als unterste Kategorie bei BMW deutlich besser als die des Tiguan.

      Positiv musste ich feststellen, dass immer mehr Hersteller moderne hochliegende Multimediageräte mit große Displays verbauen, die nicht nur gut aussehen, sondern auch weniger vom Straßenverkehr ablenken als die bisher häufig sehr tief angebrachten Multimediageräte älterer Generationen.

      Ein Ärgernis sind hingegen die Kofferraumkonstruktionen mit weit übertrieben Größenangaben. Unter dem besonders bei SUVs meist vorhandenen doppelten Ladeboden, finden sich häufig zerklüftete Flächen, die man nicht für größere Gegenstände nutzen kann. Das Stapeln von zwei Koffern, wie im Yeti, ist dann meist nicht möglich, da es mit doppeltem Ladeboden an der hierfür nötigen Höhe fehlt und ohne diese Boden die Fläche für Koffer nicht nutzbar ist. Gut gelöst wurde der doppelte Ladeboden indessen im Karoq und auch im Kamiq, wo nach Herausnahme des Bodens eine ebene, glatte Fläche verbleibt, die zumindest im Karoq wie das auch beim Yeti der Fall war, das Stapeln von zwei Koffern ermöglicht.

      Abschließend noch eine Anekdote am Rande: Als ich im Karoq saß und sich eine nette Skoda-Hostess neben mich setzte um mir nähere Erläuterungen zum Karoq zu geben, erzählte ich ihr, dass ich einen Yeti fahre und es sehr bedauere, dass der Yeti nicht mehr produziert wird. Da bekam sie strahlende Augen und bemerkte, das würden ihr ganz viele Besucher sagen. Vielleicht sollte Skoda doch noch einmal in sich gehen und den Yeti wieder auferstehen lassen. Moderne Assistenzsysteme, eine wertigere und modernere Cockpit- und Innenraumgestaltung, ein optional erhältliches adaptives Fahrwerk sowie den verlängerten China-Radstand und der Yeti würde nach meiner Überzeugung die gesamte Konkurrenz einschließlich Karoq in den Schatten stellen.

      Andreas
    • @floflo

      Ein schöner Bericht, vielleicht kannst du noch etwas zu den Eintrittspreisen und dem scala erzählen.

      @berme

      Der Yeti hatte seine Chance, daher nach WLTP höhere Geschwindigkeiten drin sind, wird das tolle steile Heck zwangsläufig zur Abwertung.

      Dennoch verbindet er Komfort, Agilität und Kompaktheit in ein angemessenes Preisniveau. Kein aufdringliche SUV und keine kleine Quetschkommode bei ansehnlichen Anhängelasten.

      Aber in der Vergangenheit war ja eh alles besser, selbst die Zukunft ;)
    • Danke für den Bericht @floflo !

      Ich war vor 12 Jahren das letze Mal auf der IAA, damals war noch soviel zu sehen, da brauchte man mindestens
      2 Tage um wirklich alles zu bestaunen. (Habe bei einem Freund übernachten können.)

      Wird wohl die letzte IAA gewesen sein, wenn man die Stimmung und die Gerüchte spürt & hört.
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächle, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • @ floflo ,

      Das deckt sich zu 100% mit dem, was ich am Sonntag in Frankfurt erlebt hatte.
      Mein Fazit auf dem Heimweg: "Vor Jahren starb die AMI - in Leipzig, dieses Jahr bekommt die IAA einen tiefen Stoß in Richtung Abgesang!"
      Mich würde es nicht wundern, wenn die Veranstalter am Konzept der Messe deutlich nachbessern müssen, um diese Art Automobil - Messe am Leben zu erhalten.
      Eine "Absage für 2021" wäre nicht verwunderlich !!!

      Sonntagfrüh wurde der Haupteingang durch studentische Umweltaktivisten blockiert, Umleitung der Besucher auf einen Nebeneingang - organisatorisches Chaos dadurch war klar. Es wurde aber auch versucht, es etwas zu dirigieren, so wurde ein Busshuttle zur Halle 12 (Halle komplett leer!) eingerichtet. Dort ausgeladene Messebesucher brauchten zwar nicht ca. 1Std. in knalliger Sonne auf Einlass und Karte warten, aber es sah halt sehr Improvisiert aus...

      Nachmittags war dann vor der Messe eine Sitzblockade auf der Hauptstraße am laufen, und die Messebesucher liefen zu Fuß zurück zum Hauptbahnhof.

      @ SQ5,
      17,- Euro Tageskarte am Wochenende / 15,- Euro unter der Woche.
      Dateien
      Seit dem 13. Juni nun im Karoq unterwegs ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mattodriver ()

    • Ich finde es gut, dass die Hersteller bei den Messen zu etwas mehr Bodenständigkeit finden versuchen. Die spektakuläre Gigantomanie und das Messe-Wettrüsten der letzten Jahre war eigentlich nur noch peinlich. Zu den Peinlichkeiten gehören auch noch die aufgeblasenen Launching-Events bei der Vorstellung neuer Produkte.
      Auf der diesjährigen Caravan in Düsseldorf war bei vielen großen Herstellern leider noch diese unzeitgemäße Protzerei zu sehen, welche sich aber leider in der Qualität der Produkte ins Gegenteil entwickelte. Irgendwo muss man ja sparen...

      Das ganz Wegbleiben von Messen ist ein Trend, der sich auch in anderen Branchen wiederspiegelt. Die Photokina 2020 wird beispielsweise ohne Nikon, Leica und Olympus statt finden.

      Klar wollen die Hersteller alle sparen, aber an dieser Messe-Entwicklung sind die Veranstalter nicht ganz unschuldig. Für die Hallen-Mieten verlangen die oft abgehobene Mondsummen was sich auch in den Eintrittspreisen wiederspiegelt. Da kriegt anscheinend jemand wieder den Hals nicht voll.

      Den Rest macht das Internet. Es hat den Messen als Informationsquelle den Rang schon lange abgelaufen. Irgendetwas in die Hand zu nehmen und auszuprobieren erleichtert ja das Fernabsatzgesetz, welches von Verbrauchern allerdings oft schamlos ausgenutzt wird.

      Dass auf der IAA jetzt endlich mehr Elektrofahrzeuge zu sehen sind finde ich gut.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 125.000 km / gerührt, nicht geschüttelt

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von BernhardJ ()

    • "Schöne Bilder" ?( ?( ?( @mattodriver................

      So wird es Morgen in Hamburgs Innenstadt auch wieder aussehen,
      wenn die Ökoterroristen den Verkehr lahmlegen (wollen).

      P.S.
      Aus einem xxxxxxxx und alten xxxxxxxxxx kann man "wunderbare"
      Sachen basteln.
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächle, Du kannst nicht Alle töten......[/i]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mattodriver () aus folgendem Grund: Sicher Kopfkino - aber Gewaltverherrlichung kann nicht geduldet werden !

    • Nun noch ein paar optische Messe - Eindrücke, und nein Gesichter werde ich nicht unkenntlich machen, da es eine "öffentliche Veranstaltung" ist und an den Eingängen auf Video Aufnahmen hingewiesen wurde ...
      Dateien
      Seit dem 13. Juni nun im Karoq unterwegs ...
    • Privatier schrieb:

      Aus einem xxxxxxxx und alten xxxxxxxxxxxx kann man "wunderbare" Sachen basteln.
      Ja, Du hast Recht: Nicht jeder sollte verändern können, was er gerne möchte...

      Mit solche Aussagen disqualifizieren sich manche Denkrichtungen in der Demokratie ganz von selber...

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 125.000 km / gerührt, nicht geschüttelt

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mattodriver () aus folgendem Grund: Zitatinhalt !

    • SQ5 schrieb:

      vielleicht kannst du noch etwas zu den Eintrittspreisen und dem scala erzählen.
      Zu den Preisen hat Mattodriver die Antwort bereits gegeben. Zum Scala ist zu sagen, dass er mit dem Kamiq eng verwandt ist. So ist die Innenraumgestaltung nahezu identisch mit der des Kamiq. Auf den Rücksitzen ist die auch bereits im Kamiq recht großzügige Beinfreiheit im Scala noch etwas größer. Das gilt natürlich auch für den Kofferraum, der deutlich mehr Tiefe hat, dafür aber etwas weniger Höhe. Der Scala ist m.E. ein großer Wurf, der gegenüber dem Vorgänger Rapid eine deutliche Verbesserung darstellt und eine ernsthafte Alternative zum Golf sein, aber auch dem größeren Octavia Konkurrenz machen kann.

      BernhardJ schrieb:

      Ich finde es gut, dass die Hersteller bei den Messen zu etwas mehr Bodenständigkeit finden versuchen. Die spektakuläre Gigantomanie und das Messe-Wettrüsten der letzten Jahre war eigentlich nur noch peinlich.
      Peinlich würde ich vielleicht nicht sagen, aber auch finde eine gewisse Zurückhaltung bei der Präsentation gut. Weniger gut, nein gar nicht gut finde ich hingegen, dass viele namhafte Hersteller der Messe fernbleiben, denn das wird über kurz oder lang das Aus für die IAA bedeuten.

      Andreas
    • floflo schrieb:

      Weniger gut, nein gar nicht gut finde ich hingegen, dass viele namhafte Hersteller der Messe fernbleiben...
      Ich finde es auch nicht gut, aber man sollte bedenken, was dazu geführt hat. Da wurde durch die wachsende Gigantomanie eine Nachfrage kreiert, die in sehr hohe und immer höhere Stand-, Transport- und Personalpreise mündete. Schließlich hat ein Controller erkannt, dass es so nicht weiter geht, aber in seiner verordneten Sparwut ist dieser wieder über's Ziel geschossen und hat die Messe ganz gestrichen.
      Es ist auch aktuell sehr schwer einem Controller zu beweisen, dass Messen zu mehr Umsatz und Gewinn führen, während man das mit Internet-Clicks gut tun kann. Das ist halt die normale Entwicklung in der ein Medium (Messe) durch ein anderes, unter Umständen effektiveres ersetzt wird.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 125.000 km / gerührt, nicht geschüttelt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BernhardJ ()

    • BernhardJ schrieb:


      Mit solche Aussagen disqualifizieren sich manche Denkrichtungen in der Demokratie ganz von selber...

      Grüße - Bernhard
      Sagt das den Ökoterroristen die Morgen ganze Städte lahmlegen....

      Aber nicht mir, den ich schrieb ja schon:

      "Meine Gesetzestreue, meine humanistische Bildung und mein hoher Zivilisationsgrad verbietet es....."


      P.S.
      Trotzdem kann man mit einer Drechselbank tolle Sachen machen. :thumbsup:
      Kopfkino ist geil ! :thumbsup:
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächle, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Die Bahn wird wohl davon nicht besonders betroffen sein. :D

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 125.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • BernhardJ schrieb:

      Die Bahn wird wohl davon nicht besonders betroffen sein. :D
      Grüße - Bernhard
      Auch wenn es ins OT abgleitet -

      in Großstädten wird mit Sicherheit leider auch der ÖPNV betroffen sein.
      Denn wo Straßen wegen einer Demo gesperrt werden muss, kann auch keine Tram oder Bus fahren !
      S-Bahnen und Regionalzüge sind dann als Alternativtransportmittel leider wieder überfüllt ...
      Und das alles im Namen der "Umwelt" ;(
      Seit dem 13. Juni nun im Karoq unterwegs ...
    • So einfach ist der Sachverhalt leider nicht. Jede Demo muss angemeldet werden und der Zeitpunkt und die Straßen werden so genehmigt, dass möglichst wenig Behinderung im Verkehr, vor allem im öffentlichen Verkehr entsteht.
      Alles nicht so dramatisch wie das viele an die Wand malen.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 125.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.