Wagen verzieht in eine Richtung, aber Spur okay.

    • [ Fahrwerk ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 19 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 26%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (5) 26%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 5%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (9) 47%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (4) 21%

    Sponsoren



    • Wagen war noch mal weg. Fragt nicht, was alles gemacht wurde, ich hab gerade ganz andere Probleme und hab die Karre nur abgeholt.
      Auf jeden Fall hat man den Lenkwinkelsensor kalibriert, der lief wohl um X% in eine Richtung. War anscheinend ein Mammutprojekt?!

      Naja... schlussendlich kann ich nach wie vor den kleinen Finger ganz leicht auf das Lenkrad legen, dann fährt er fein geradeaus.

      Ich scheck's nicht.
      Hab nun eine Motorsport- und Fahrwerksbude ausgemacht... mal gucken wann ich gezwungen werde im HO zu bleiben. Dann passt das ganz gut.
      2012'er 2.0 TDI, 4x4, 170PS.
    • Genau, es ist nicht behoben.
      Ich schaue mir gerade mal die Konstruktion an...
      Das Lenkrad hat ja eine richtig FEINverzahnung... ich kenne das noch anders.
      Also wie bereits durch @SQ5 angesprochen: runternehmen, ausmitteln (wie auch immer?) und dann die Spur einstellen?
      Ich hab jedoch eher die Vermutung, dass etwas schief sitzt. Z.B. der Aggregateträger, wie hier ja auch besprochen. Wird dieser "Missstand" dann ausgeglichen?

      Meine Vermutung dass es etwas physikalisches und kein elektro-hydraulisches Problem ist:
      Wenn ich zB mal mit höherer Geschwindigkeit z.B.160 km/h ne langgezogene LINKSKurve fahre, dann merke ich eine Vibration im Lenkrad. An sich, beim Geradeauslauf, nicht.
      Wenn die Elektronik gegenlenken würde, würde ja nichts vibrieren, sondern einfach nur "lenken".
      2012'er 2.0 TDI, 4x4, 170PS.
    • dergast schrieb:

      Das Lenkrad hat ja eine richtig FEINverzahnung... ich kenne das noch anders.
      Also wie bereits durch @SQ5 angesprochen: runternehmen, ausmitteln (wie auch immer?)
      und dann die Spur einstellen?
      Kontrollieren reicht; Lenkrad und Lenksäule
      sind im Normalfall auf Mittelstellung markiert.

      20200315_122534.jpg
    • dergast schrieb:

      schlussendlich kann ich nach wie vor den kleinen Finger ganz leicht auf das Lenkrad legen, dann fährt er fein geradeaus
      Das muss ja wohl jeder... Lenkrad ganz loslassen ist autonomes Fahren. Man kann sich Probleme auch da suchen, wo sie nicht real vorhanden sind.
      Mein Chef wollte mich durch einen Roboter ersetzen.
      Er konnte keinen finden, der nur Solitär spielt und im Internet surft.
    • Harry App schrieb:

      dergast schrieb:

      schlussendlich kann ich nach wie vor den kleinen Finger ganz leicht auf das Lenkrad legen, dann fährt er fein geradeaus
      Das muss ja wohl jeder... Lenkrad ganz loslassen ist autonomes Fahren. Man kann sich Probleme auch da suchen, wo sie nicht real vorhanden sind.
      Wenn Du es nicht verstehst was ich vermitteln möchte, dann sage es einfach. Ich versuch's dann noch mal etwas einfacher zu erklären...
      2012'er 2.0 TDI, 4x4, 170PS.
    • ... um zur Sache zurückzukommen ... ;)

      - lies dir mal nachfolgende Seiten durch .
      - denke an dein Problemchen an der linken Hinterachse .
      - gehe nochmal alle beschriebenen Abläufe der Verlinkung durch .
      (insbesonders der Artikel "Dackellauf" :| )
      - suche dir eine Werkstatt, die einen "ausgewachsenen" Fahrwerkstand hat .
      (z.B. Bosch computergestützte Laser-Geometrie) KEINE Bastelbude mit Holzlatte .
      - sage denen aber auch die Vorgeschichte, Beschädigingen etc.pp.

      zur Verinnerlichung :

      wiki.w311.info/index.php?title=Fahrwerksgeometrie


      zum Schluß meine (nur meine) Vermutung:
      verstellte/verbeulte Hinterachsgeometrie....... ||

      viel Glück (kann man ja immer brauchen ;) )
      Gehabt Euch :D ..... heiter
    • Samoht schrieb:

      ... um zur Sache zurückzukommen ... ;)

      - lies dir mal nachfolgende Seiten durch .
      - denke an dein Problemchen an der linken Hinterachse .
      - gehe nochmal alle beschriebenen Abläufe der Verlinkung durch .
      (insbesonders der Artikel "Dackellauf" :| )
      - suche dir eine Werkstatt, die einen "ausgewachsenen" Fahrwerkstand hat .
      (z.B. Bosch computergestützte Laser-Geometrie) KEINE Bastelbude mit Holzlatte .
      - sage denen aber auch die Vorgeschichte, Beschädigingen etc.pp.

      zur Verinnerlichung :

      wiki.w311.info/index.php?title=Fahrwerksgeometrie


      zum Schluß meine (nur meine) Vermutung:
      verstellte/verbeulte Hinterachsgeometrie....... ||

      viel Glück (kann man ja immer brauchen ;) )
      Aber das ist ja die Werkstatt, die mich seit eh und je sieht... und mich zwecks Achsvermessung eben in so eine Fahrwerksbude geschickt hat (Lasermessung).
      Laut Protokoll (ich glaube auf der 1. Seite) erkennt man auch, dass hinten links die Spur eingestellt wurde.
      Allerdings wurde ne knappe Woche vorher auch das Radlager hinten links gewechselt.
      Und nach dem Steinkontakt bin ich sogar noch auf Winterreifen gefahren...
      Und der Kontakt war, meinem Gefühl nach, zwar ziemlich zerstörerisch, aber unterm Strich hat die Felge ne Macke abbekommen und der Reifen wurde seitelich aufgeschlitzt.
      Der lag ja blöd auf der Straße und war nirgendwo fixiert, ich denke ich hab ihn vorne linke ausgehebelt und hinten hat's dann gescheppert.

      Also entweder ich bin völlig blöd und hab meine gefühlt 50 Werkstatttermine durcheinander gebracht und es hat etwas mit dem Kontakt zu tun, oder es ist tatsächlich vorne (was ich seit dem Stoßdämpferwechsel denke).
      Dann ist die Frage: was tun? Die Lager ließen sich ja tauschen (und dürften wohl einíges an Energie abgefedert haben).
      Ist an der HA irgendetwas ungelagertes? 2x Querlenker (oben und unten), Koppelstangen...


      Deinen/euren Tipp befolge ich ja... wie erwähnt gibt's hier ne Motorsportbude, die hat Top Bewertungen und ich rufe da mal an.
      Wer 'nen Tipp hat, in der Ecke Bielefeld, dann gerne raushauen.
      Oder hast Du, @SQ5 , auch so ne Fahrwerksvermessungsgerätschaft? :D
      2012'er 2.0 TDI, 4x4, 170PS.
    • Der 2012'er 2.0 TDI, 4x4, 170PS ist ja ein sehr, sehr schönes Auto - hatte ich auch !

      Aber wenn eine Kiste nur nervt muss sie weg.
      Ich hätte meinen Yeti 2010'er 2.0 TDI, 4x4, 170PS auch gern noch ein paar Jahre länger und weiter gefahren,

      aber dann kam der EA189 Skandal auf und die Kiste musste sofort und auf der Stelle weg.


      Mein Ford Escort Turnier (eigentlich ein schönes Auto) machte Zicken, Motorenprobleme - weg damit.

      Mein Ford Sierra Turnier machte Zicken, Bremsanlage vorn - weg damit.

      Mein Opel Meriva hatte nach 18 Monaten Turbo-Probleme, die Opel nicht in den Griff bekam - weg damit.


      Wielange hüddelst Du jetzt schon mit dem Problem rum ?

      Wieviel Zeit & Nerven hat es Dich schon gekostet ?


      Seh zu was an gebrauchten 2012'er 2.0 TDI, 4x4, 170PS auf dem Markt ist (oder neuer) und dann weg mit Deiner Kiste.


      Ja - wird einmal ein paar tausend Euro kosten, aber was kostet es Dich sonst weiterhin an Zeit, Geld & Nerven ?



      Bei Rost, oder ähnlichen Yeti-Gebrechen kann ich es ja noch verstehen, wenn man auf "Nachbesserung hofft" aber bei Deiner schier unendlichen Qual nicht.
      8 Jahre geht das jetzt schon so.
      Das grenzt ja an Masochismus.......
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächle, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.