Wagen verzieht in eine Richtung, aber Spur okay.

    • [ Fahrwerk ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 14 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (3) 21%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (3) 21%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 7%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (7) 50%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (3) 21%

    Sponsoren



    • Wagen verzieht in eine Richtung, aber Spur okay.

      Guten Morgen zusammen,

      da meine Werkstatt mittlerweile mit den Schultern zuckt und sich auch über mein Auto wundert, versuche ich es mal hier.

      Folgendes:
      Mein Auto zieht nach rechts. Lasse ich das Lenkrad los, wandert es langsam ab.
      Auf 150m komme ich so auf einen Fahrspurwechsel.

      1. Zunächst dachte die Werksttat an Stoßdämpfer/Domlager. Okay... getauscht. Nicht behoben.
      2. Spur eingestellt (anscheinend nur einfach), nicht behoben.
      2.1. Das ganze nochmal wiederholt.... ihr kennt das Ergebnis.

      3.Dann hat man mich in eine Werkstatt geschickt die elektronisch vermisst.
      Aufgrund des Allrads wohl (manchmal) notwendig

      Dort wurde hinten links mehr eingestellt (hier hatte ich 1. einen Reifenplatzer und 2. auch noch ein Radlagertausch).
      Laut Computer nach der Korrektur alles super... aber er zieht weiterhin unbeirrt nach rechts.
      Lenkwinkelsensor wurde auch schon kalibriert. Keine Besserung.

      Nun bin ich 700€ los und hab ein Auto das nicht repariert ist.

      Wenn ich schnell anfahre, bewegt sich das Lenkrad auch nach recht. WÄHREND der Fahrt ist es aber gerade... also optisch alles okay.. nur fahrtechnisch nicht.
      Ich muss immer mit dem kleinen Finger "gegenhalten".

      Das ganze auf Winter als auch Winterreifen, Luftdruck okay, Lager anscheinend auch.
      Reifen laufen frei, keine hängende Bremse.
      Was kommt auf mich zu?

      Differenzial? Haldex? Antriebswellen?
      Hat noch jemand eine andere Idee?

      Wäre echt dankbar für Tipps... die Karre kostet mich derzeit einfach zu viel.
      Besten Dank!
      2012'er 2.0 TDI, 4x4, 170PS.
    • Du hast schon viel beschrieben, was für Reifen fährst du? Welche Profiltiefe?

      Sind seit dem Reifenplatzer alle 4 Reifen erneuert? Ist die Problematik Sommer Winterräder gleich?
    • Lenkung selber nicht. Ich fürchte die Position Lenkrad geradeausstellung und Spur würde nicht korrekt ausgeführt.

      Hier müsste als erstes der Airbag runter um zu prüfen ob das Lenkrad korrekt positioniert ist.

      Dann wird das Lenkrad mit Waage ausgelotet und dann entsprechen die Vorderräder geprüft. Leider erlebt man immer wieder Amateurhaftes Verhalten bei den Prüfständen.
    • Guten Morgen zusammen,


      danke euch für die Antworten! Hier ging am WE alles drunter und drüber...

      Problem ist bei Sommer- und Winterrädern gleich.
      Winterräder auf Stahl, mit 5mm Profil
      Sommerräder sind neu (samt einer neuen Felge), drei Wochen alt.


      Spur/Sturz/Lenkrad:
      Ist es nicht eigentlich egal wie das Lenkrad steht, solange Spur/Sturz ordentlich sind?
      Sprich: ich könnte das Lenkrad doch auch um 180 Grad versetzt "sehen", und trotzdem könnte die Karre geradeaus laufen, oder nicht?
      Das Lenkrad ist auch gerade, aber er zieht nach wie vor nach rechts.
      2012'er 2.0 TDI, 4x4, 170PS.
    • Nein das ist leider nicht egal Lenkgeometrie kannst Du dir wie ein Trapez vorstellen an deren langen Ende die Räder sind.
      Natürlich kann man die Spur jetzt so einstellen, das die Werte stimmen, das Trapez an der kurzen Seite jedoch nicht mehr mittig ist. In diese Mitte möchte das Trapez aber zurück. Und wenn es da ist ist es das was dann deinen Yeti in eine andere Richtung drückt.

      Deshalb ist es wichtig, das Lenkrad auf seine Markierung zu überprüfen, dazu muss der Airbag runter, und dann das Lenkrad in Waage zu bringen.

      Passiert die korrekte Mittelstellung nicht kommt ein unzureichendes Ergebnis hervor.
    • Danke euch und speziell @SQ5 für deine Erklärung.

      Ich hoffe dass meine Lenkung keinen physikalischen Schaden hat.
      Der Kontakt mit dem (verkanteten?) Pflasterstein hat ja schon vorne stattgefunden, hinten hat's mich dann aber erwischt.
      Die Felge und der Reifen an der Vorderachse war optisch in Ordnung.

      Die letztzte Spurvermessung zeigte auch eine Abweichung außerhalb der Toleranz hinten links (da wo der Schaden war).
      Ich hoffe nur dass sich da nichts verbogen hat.
      2012'er 2.0 TDI, 4x4, 170PS.
    • Neu

      So, heute folgt ein neuer Versuch.
      Das Auto wurde abgegeben - ich bin gespannt und habe wenig Hoffnung.

      Man prüft nun den Freilauf der Räder und Antriebswellen. Wenn sich zB eine schlechter dreht, dann dürfte er ja auch in eine Richtung ziehen.
      Aber... im Volvo hatte ich mal zwei defekte ATW. Die machten sich noch deutlich anders bemerkbar.
      Die eine knackte, die andere vibrierte während der Fahrt.
      Mittlerweile entwickelt sich der Yeti zum Überraschungspaket.

      Jetzt habe ich zwei neue Stoßdämpfer und Domlager vorne... ich will ja nicht sagen dass sie nach 145tkm taufrisch waren (vorallem bei dem 1% "Offroad" Anteil), aber das Problem hat sich nur etwas verschoben.
      Ärgerlich...
      2012'er 2.0 TDI, 4x4, 170PS.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.